Verhältnis zur Patin/Schwägerin

Hallo liebe Urbianer,

ich muss mir hier jetzt mal meinen Frust von der Seele schreiben. Unser Kleiner ist nun 19 Monate alt und seine Patin (die Schwester von meinem Mann) interessiert sich überhaupt nicht für ihn. Sie hat sich total gefreut als wir ihr mitteilten, dass wir sie uns als Patin wünschen, aber hat ausser Geschenken zum Geburtstag und Weihnachten und ein Sparkonto bisher nichts getan. Sie ist sehr, sehr materialistisch eingestellt, aber ich stelle mir unter einer Patin doch etwas anderes vor. Ich weiss, am besten sollte man darüber sprechen, aber wir kennen uns nicht besonders gut und haben uns auch sonst nicht wirklich viel zu sagen. Ich habe mit meinem Mann da auch schon öfter drüber gesprochen, aber es ist in seiner Familie leider so, das man sich gegenseitig nicht kritisiert, keine Ahnung, aber das tun sie einfach nicht. Er würde sie also wohl auch nicht drauf ansprechen.

Unser Sohn hat noch eine Patin, die über 800 km weit weg wohnt und diese kümmert sich viel mehr als meine Schwägerin, die ca. 1 Stunde entfernt wohnt.

Wir sehen sie eigentlich nur bei gemeinsamen Familientreffen bei den Eltern meines Mannes und dann guckt sie den Kleinen noch nicht mal mit dem A**** an. Die andere Schwester spielt mit ihm, füttert ihn, lacht mit ihm, schaut mit ihm Bücher an usw. Sie wäre die viel bessere Wahl gewesen, da sind mein Mann und ich uns mittlerweile einig.

Naja, nun ist es so das besagte Patin das letzte Mal an meinem Geburtstag im August bei uns war. Nun möchte sie, das wir sie besuchen. Ich habe mehrmals gesagt, dass es für alle einfacher wäre wenn sie zu uns kommen würden. Wir müssen alles mitschleppen, Hochstuhl, Buggy, Spielsachen etc. und ich darf dann den ganzen Tag hinter ihm herlaufen und aufpassen das er nichts kaputt macht in ihrer Wohnung.

Ich habe ehrlich gesagt überhaupt keine Lust dadrauf, zumal ich weiss das sie ihn wieder total links liegen lassen wird!

Klar kann man nicht erwarten, dass nur weil man ein Kind hat immer alle zu einem nach Hause kommen, aber ich sehe es ehrlich gesagt trotzdem nicht so ganz ein. Die beiden setzen sich ins Auto und fahren her, müssen nicht an Schlafenszeiten, Windel wechseln etc. denken und haben danach auch keine unruhige Nacht, weil der Kleine so durcheinander ist von dem Tagesausflug.

Ich weiss, Silopo, ich muss da wohl einfach durch, aber musste mir das mal von der Seele schreiben.

Habt ihr auch so Pech mit euren Paten gehabt?

Liebe Grüsse und danke fürs Lesen ;-)

eye-lina

2

Hallo,

eigentlich spricht man doch vorher zusammen WIE man sich das mit dem Patenamt vorstellt, oder?

Aber mal was anderes: dein Kleiner ist 19 Monate alt, warum könnt ihr mit dem nirgends hinfahren? Den Buggy kann man im Auto lassen (da hatte ich immer einen drin damit ich immer mobil war) einen Hochstuhl braucht das Kind für 3 Std. Besuch auch nicht, der kann auf einem Stuhl mit einem dicken Kissen unterm Po genauso gut am Tisch sitzen bzw. bei einem Elternteil auf den Schoß und wieviel Spielsachen muss man einpacken für euren Sohn? Einen Ball, ein Auto und ein Bilderbuch sollten doch ausreichen und wenn ihm langweilig ist kann er ein paar Plastikschüsseln und einen Kochlöffel bekommen und selber "kochen". Ich glaube, DU willst da nicht hin und suchst jetzt nur Ausreden für DICH!

LG

1

Ja, aber nur einmal. Meine Nichte ist Patin von meinem Sohn. Sie kümmert sich gar nicht, angesehen von dem Geburtstagsgruß via Facebook. Und das war es dann. Meine Tochter hat meine andere Nichte als Patin. Da läuft es komplett anders. Die beiden machen sehr viel miteinander, die kleine bastelt und malt sehr gern (ich bin darin eine totale Vollniete), und meine Nichte ist bei sowas schon beruflich bedingt echt talentiert. Also bekomme ich nach jedem Besuch entweder ein neues Dekoteil oder (wie gestern) ein total dreckiges Kind zurück. Gestern waren die beiden im Garten, und Madame hatte sogar Blätter in der Unterwäsche... neulich hatte sie Mehl in den Haaren. Wie das beim Backen da hin gekommen ist, konnten beide nicht so genau erklären ... Naja, ich musste die Küche ja nicht wieder sauber machen. Aber glücklich ist meine Tochter jedes Mal.

3

Ich finde, das Patenamt wird völlig überbewertet. So wie es klingt, hat die Patin keine Kinder sondern ist eher an Materiellem interessiert. Warum also sollte sie sich für ein kleines Kind interessieren? Deinem Sohn ist seine Patentante genauso wurscht wie anders herum - wo ist das Problem?

LG, Cherish

4

Hallo,

ist es wirklich so, dass man sich immer nach denjenigen richten soll die Kinder haben? Ich kann mir gut vorstellen, dass auch deine Schwägerin einen erfüllten Tagesablauf hat, so dass sie und ihr Partner doch auch mal das Recht haben, auf Besuch bei sich zu erwarten?

Mit der Patenschaft ist das so eine Sache, wenn mir diese Dinge wie: Bezug zum Kind.... . , dann mach ich mir vorher Gedanken, ob xy Schwägerin mir diesen Wunsch erfüllen kann. Du schreibst ja: Wir haben uns nicht wirklich viel zu erzählen/sagen... .

Natürlich ist es traurig, wenn Kind nicht beachtet wird, du wirst sie aber nicht ändern können, selbst wenn du sie darauf ansprichst. Denn Einfühlungsvermögen und Interesse an ein Kind kann man nicht erzwingen.

Liebe Grüße

shalom

5

Hallo.

"Ich habe mehrmals gesagt, dass es für alle einfacher wäre wenn sie zu uns kommen würden. Wir müssen alles mitschleppen, Hochstuhl, Buggy, Spielsachen etc. und ich darf dann den ganzen Tag hinter ihm herlaufen und aufpassen das er nichts kaputt macht in ihrer Wohnung."

Frage: ab welchem Alter darf denn Euer Kind mitkommen? Wenn es 6 Jahre alt ist? Also ich habe meinen Sohn mitgenommen, da war er mehrere Tage alt. Was braucht ein Kleinkind? Windeln, eine Decke wird ja die Patin haben, Wechselklamotten - paßt alles in eine Wickeltasche. Und ein Kuscheltier sowie ein Buch für Kleinkinder paßt auch wirklich rein. Du machst es Dir einfach umständlich - den halben Haushalt mitschleppen.
Der Kleine wird einen Ausflug verkraften - meine Güte, Ihr besteigt weder den Mount Everest noch macht Ihr eine Weltumsegelung. Locker bleiben und die Schwägerin besuchen.

LG
Lilly

6

Nimmst du ernsthaft einen hochstuhl mit???
Zum Rest, wäre mir nicht wichtig. Dein Sohn hat Leute um sich die ihn lieben, dafür solltest du dankbar sein und nicht an Menschen rum kritisieren die es vllt nicgt so offensichtlich tun

7

Warum habt Ihr sie als Patin ausgesucht, wenn Ihr Euch nichtmal richtig kennt?

------weil der Kleine so durcheinander ist von dem Tagesausflug.-----

Wegen einer Stunde Fahrt?

Ich finde es ist absolut zumutbar, mal die Patin zu besuchen. Ich habe noch nie irgendwohin einen Hochstuhl mitgeschleppt und man kann es echt auch übertreiben.

8

Hey,

schau mal. Hab einen eigenen Thread dafür eröffnet. Mir gehts genauso. Rede mir mittlerweile ein, dass
a)viele Paten nicht wissen, was die Eltern erwarten und

b) das Kind ja Eltern und vermutlich auch Großeltern hat, die ihm ganz tolle Bezugspersonen sein können.

Hinfahren würd ich nicht. Davon wird die Bindung am Ende auch nicht besser. Lad du sie ein:)

Alles Gute!!!

9

Danke für eure Antworten ???? vielleicht habt ihr recht und ich sehe das wirklich alles etwas eng. Ich werde hinfahren, das stand auch nicht zur Diskussion und dann ist das Thema erst mal abgehakt für die nächsten Monate, freiwillig kommt sie uns sicher nicht besuchen. Finde es halt einfach nur so schade, dass sie sich so gefreut hat über die Patenschaft und dann nichts kommt... Aber so scheint es ja mehreren zu gehen, die ganze Idee mit der Patenschaft kann sowieso von der Familie meines Mannes, ich halte da eigentlich nichts von. Entweder mag man ein Kind oder nicht, das ändert nichts daran ob man Pate ist. In der Familie meines Mannes wird es immer gelobt dass sie die Patin ist, dass sie nichts dafür tut sieht irgendwie keiner... Aber es ist schon so, der Kleine hat andere Bezugsperson die ihn lieben obwohl sie das nicht in einer Kirche versprochen haben...

10

Hi,

wow!!! Ich wusste nicht das man sich mit einem Kleinkind zuhause anketten muss...

Du stellst dich so wahnsinnig an.... Sag nur ihr fahrt nie weg!!???#schock#zitter

Dein Kind ist 19 Monate und hält keine Stunde Fahrt aus???#schock

Ich habe 2 Kinder und die sind vom ersten Tag an ständig mit uns unterwegs gewesen. Wir lieben Tagesausflüge überallhin und ich habe damit NIE aufgehört!!!! Wir waren sogar öfters über Nacht weg, haben Urlaube gemacht und GELEBT!!!!

Die Paten meiner Kinder sind mir ehrlich gesagt völlig schnurz! Man musste eben welche haben um die Kinder taufen zu lassen und deshalb kommen sie aus der Familie Die ziehen nicht weg und man wird sie zwangsläufig nicht los. Sie sollen ja schließlich zur Konfirmation erscheinen.:-p Aber ob sie sich nun kümmern oder nicht ist mir egal. Meine Kinder haben auch ohne Eintrag ins Taufregister ganz tolle erwachsene Bezugspersonen. Wir haben einen guten Freundeskreis und einige davon sind tolle "Tanten" und "Onkel" für meine Kids und mit dem Begriff Pate/Patin können die nichts anfangen.

Also wenn du deine Schwägerin nicht leiden kannst, dann kläre das mit deinem Mann und lass es bleiben aber deine übertriebenen und nicht ansatzweise nachvollziehbaren "Gründe" die gegen einen Besuch sprechen solltest du nicht erwähnen. Damit machst du dich lächerlich ohne Ende!!

LG

P.S.... Wie lange hast du vor zu bleiben bei Hochstuhl, Buggy, Spielzeug etc....
Das würde ich nur bei einem mehrtägigen Aufenthalt mitnehmen. Ansonsten reicht ne Wickeltasche mit dem nötigsten....#augen

12

eine Stunde #rofl
meine Tochter hatte bei ner 10std Autofahrt nichts mit sie ist so genügsam das ihr ein Fenster zum rausschauen reicht und in den 10std kam kein meckerton aus ihr heraus :P

13

Bei der Fahrt brauchen meine Kids heute noch nichts! Die schlafen nach spät. 20 km ein und wachen erst bei Ankunft wieder auf...#rofl

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen