Dyskalkulie bei Jugendlichen

Hallo meine Lieben, ich habe ein Problem welches mir schwer auf der Seele lastet. Bitte keine Anfeindungen nach dem Motto: Warum hast Du nicht schon früher etwas gemacht oÄ, danke

Meine Tochter ist 15, in der 10 Klasse Realschule. Sie ist, bis auf Mathe, eine gute bis sehr gute Schülerin, Englisch, Französisch, Deutsch sowie die Nebenfächer alle Noten gut bis sehr gut. Nur Mathe ist eine Katastrophe. Trotz Nachhilfe seit Jahren steht sie konstant auf einer 5.
Ich habe in der Grundschule schon mal angesprochen, dass ich den Verdacht hege, sie leidet unter Dyskalkulie, aber dafür gab es hier bei uns noch keinen Nachteilsausgleich oä.
Und nie hat ein Lehrer uns dahingehend unterstützt, das testen zu lassen.
Jetzt geht natürlich der Bewerbungsmarathon los und sie wurde letztens von einer Mitarbeiterin des deutschen Patentsamt, bei der auf einer Berufsmesse vorstellig wurde, ziemlich" doof" angemacht wegen ihrer Mathenote.

Jetzt meine Frage, da sich in den Köpfen der Verantwortlichen zum Thema Dyskalkulie endlich was getan hat und auch diese Schwäche zumindest bei Schulkindern anerkannt wurde.
Soll ich das Kind auf Dyskalkulie testen lassen? Wo mache ich das und vor allem, hat sie dadurch Nachteile bei der Bewerbung wenn Dyskalkulie im Zeugnis steht? Danke für alle Tips und Infos

1

Lerntherapeuten bieten solche Tests an.

Ich finde, ihr geht das Problem sehr spät an. Wird schwer werden zu erklären, warum sich nie was getan hat bzw. erst so spät.

2

Hallo

auf jeden Fall testen lassen, denn das gibt dir und deiner Tochter Sicherheit. Den Test kann man bei Lerntherapeuten, bei uns auch in der psychologischen Beratungsstelle im Landratsamt machen.

Ob es allerdings ratsam ist, dies der Schule mitzuteilen bzw dass es auf dem Zeugnis steht, erschwert m. E. nur das weitere Bewerbungsverfahren, denn Behinderungen werden bei den Personalchefs nicht so gern gesehen.

Ihr Zeugnis ist doch recht gut und die eine 5 wird von den anderen Noten doch begradigt und das kann man mündlich gut ausbügeln.

GG

3

Da sie ja nun bald von der Schule geht bringt ihr die Diagnose nichts ... Ausser Gewissheit. Ich habe auch Dyskalkulie und diese wurde erst sehr spät erkannt. Das lag daran das früher eine schlechte Note nicht gleich als Störung galt, allgemein wurde Dyskalkulie und LRS selten festgestellt. Bei mir wurde es erkannt als ich längst erwachsen war. Getestet hat dies ein Psychologe. Geholfen hat es mir nicht mehr ... Ausser das ich es eben weiss. Ich habe trotzdem einen Beruf erlernt und sogar nochmal umgeschult. Die fünf in Mathe war immer ... Na ja Mathe ist eben nicht meins. Ich habe aber auch keinen Beruf wo es wichtig ist. Also geht das.

4

Wenn sie in den anderen Fächern wirklich richtig gut ist, dann ermöglicht ihr doch das ABI! Mit einem Trainer an Ihrer Seite würde sie es sicher schaffen. Es gibt Viele die trotzdem das Abi gemacht haben. Letztlich muss man ja Mathe "nur" mit 4,0 bestehen und die anderen guten Noten machen den Schnitt besser. Dann kann sie etwas studieren wo sie kaum bis gar nicht Mathe braucht und muss sich nicht ewig rechtfertigen. Informiert Euch. Du wirst sehen, bei der Realschule muss nicht Schluss sein. Ich denke bei einer Ausbildung hätte sie mehr Probleme.

6

Richtig. Ich bin so eine Kanditatin. Habe trotz Dyskalkulie (kannte man damals noch gar nicht) ein sehr gutes Abi gemacht und auf Diplom studiert.

Beruflich war und bin ich sehe erfolgreich.

Zahlen und ich kommen einfach nicht zueinander. Es hat mich aber nie großartig gestört...

7

Danke Dir, sie will ja auch das Abi machen, nur möchte sie erst eine Ausbildung absolvieren.

5

Hi, ich war heute bei der Mathematiklehrerin meiner Tochter zum Gespräch. Meine Tochter (immer eine 2 in Mathematik auf dem Zeugnis) besucht die 5. Klasse des Gymnasium. Die Lehrerin ist Dyskalkulietrainerin und meine Tochter soll nun entsprechend durch sie gefördert werden da sie diese Schwäche bzw. eine Hochbegabung bei ihr vermutet. Ich bin gespannt. Ach so, ein Test wurde gemacht.

LG

8

wieso macht man bei ner 2 nen Test auf Dyskalkulie??
Ne 2 bedeutet alles andere als zu versagen es ist mittelmässig und hat auch nichts von Hochbegabung denn dann müsste man alles auf anhieb verstehen und ne 1 haben.
komische lehrerin habt ihr da

9

Mittelmäßig ist drei (1-6 sind die Noten). Ich denke das muss man individuell betrachten. Ich würde mir kein Urteil erlauben, wenn ich mich damit nicht zu 100% auskenne.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen