Ätzende Nachbarn! Wie geht Ihr damit um!

Hallo,

ich muss meiner Wut mal ein wenig Luft machen. Ich werde versuchen, es kurz zu halten!

Also, meine beiden Kinder sind 5 und 11 Jahre alt. Wir wohnen seit ca. 20 Jahren in einer Sackgasse, in der die Kinder super auf der Straße spielen können. Hier wohnen einige ältere Leute (ab ca. 70 Jahren aufwärts) und noch 6 weitere Kinder im Alter zwischen 1 und 11 Jahren.

Gegenüber von uns wohnt ein älteres Ehepaar, die schon einige Jahre in Rente sind. Eigentlich haben wir uns immer gut verstanden.

Nun habe ich schon einige Male mitbekommen, wie unsere Nachbarn von gegenüber die Kinder für Nichtigkeiten anmeckern. Es sind wirklich Nichtigkeiten, z. B. ist meinem Sohn mal ein Ball auf ihr Grundstück gerollt - nicht mit Absicht geschossen!!! - und er wurde sofort angemeckert, ob er nicht woanders spielen könnte. Meine Tochter ist mal rückwärts mit dem Kettcar gefahren und dabei auf das Grundstück gekommen, sofort wurde gemeckert. So geht es auch den anderen Kindern!

Ich und die anderen Eltern haben schon gesagt, die Kinder sollen nicht auf deren Grundstück gehen, woran sie die Kinder eigentlich auch halten.

Nun ist es so, dass die zwei immer nur dann die Kinder anmeckern, wenn die Eltern nicht mit auf der Straße sind, das kann ich sehr gut von unserem Fenster aus beobachten und habe auch schon einige Situationen mitbekommen. Sobald die Eltern dann auf der Straße erscheinen, verschwinden die zwei entweder ins Haus oder sie tun auf einmal ganz freundlich. Auch wenn die Eltern mit auf der Straße stehen, tun die beiden immer ganz freundlich.

Ich habe nun die Faxen gewaltig dicke und darauf keine Lust mehr. Bis jetzt habe ich immer noch meinen Mund gehalten, aber so langsam läuft mit die ganze Sache ziemlich hinterher und ich mache mir dauernd Gedanken darüber. Mich beschäftigt die Sache schon sehr.

Ständig überlege ich mir, wie ich das nächste Mal reagieren soll, wenn ich so eine Situation noch einmal mitbekomme. Ich bin dann so sauer, dass ich den beiden mal so richtig die Meinung sagen möchte, aber bis ich das mitbekomme oder mir die Kinder Bescheid gesagt haben, sind die beiden ja immer verschwunden.

Die beiden haben selber einen erwachsenen Sohn, welcher vor Jahren mit seinen drei Söhnen dort gewohnt hat. Die drei Enkelkinder waren laut, stritten sich nur und wir haben nie etwas gesagt.

So, nun bin ich auf Eure Antworten bzw. sehr gerne auf Eure Erfahrungsberichte gespannt.

LG Andrea

6

Hallo,
ich verstehe gerade nicht, warum Du so wütend bist. Die Kinder treffen auf die Nachbarn. Die Nachbarn reagieren, die Kinder kommen damit offensichtlich klar. Es geht für alle weiter. Nur Du stehst hinter der Gardine und bist kurz vor dem Ausbruch. Warum? Läuft doch alles.

Menschen haben auch das Recht grantig zu sein. Deine Kinder lernen damit umzugehen, ohne dass es sie persönlich trifft. Und jetzt kommst Du und willst sie beschützen. Aber eigentlich würdest Du ihnen nur beibringen, dass sie sich verletzt gefühlt hätten müssen. Das fände ich schade.

Viele Grüße,

die Landmaus

29

Genau das müssen viele Menschen noch lernen.So wie ich!!!.Dieser ständige Beschützerinstinkt ist manchmal halt falsch.Warum sich derart aufregen wenn es den Kindern noch nicht mal kratzt!
LG

1

Hallo,

Vielleicht meckern sie nicht wenn ihr dabei seid weil sie denken dass ihr schon was sagen werdet wenn die Kids "quatsch" machen (weiß. nicht wie ich es anders ausdrücken soll). Aber wenn ihr nicht dabei seid, und die Kids fahren auf ihr Grundstück o.ä. müssen sie das den Kids halt mitteilen. Klar der Ton macht die Musik aber grundsätzlich find ich das ok so.
LG

2

Das ist ja das Problem, dass sie es nicht ordentlich und nett sagen, sondern immer ziemlich aggressiv sind, aber anstatt mal mit den Eltern zu sprechen - was vielleicht mal sehr sinnvoll wäre.

9

<< aber anstatt mal mit den Eltern zu sprechen - was vielleicht mal sehr sinnvoll wäre. >>

dann geh du doch hin und sprich sie an. #aha

du schreibst, du hättest solche situationen schon oft beobachtet und wenn dich das ganze sooo sehr belastet, dann musst du nun mal den arsch in der hose haben und dich dieser auseinandersetzung stellen.
wütend hinter der gardine stehen und warten, dass die kinder petzen kommen, ändert nichts.

3

Ich kann verstehen, dass du deiner Wut gerne Luft machen willst. Aber wenn die Nachbarn schon so grantig sind, wird es wahrscheinlich nicht besser, wenn du jetzt auch noch schimpfst.

Vielleicht hilft es eher, wenn du einfach mal nett auf sie zugehst, wenn sich die Situation ergibt. Du könntest sagen, du hast mitbekommen, dass sie sich immer sehr ärgern, wenn die Kinder auf das Grundstück kommen. Und dass du das verstehst und deine Kinder auch schon ermahnt hast. Aber dass es beim spielen manchmal doch passiert.

Einfach mal sehen, wie sie dann reagieren. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen freundlich antworten, wenn man normal mit ihnen spricht. Vielleicht lässt sich das Problem lösen?

4

Das wäre mir persönlich ja die Spucke nicht wert...

Ich hab mal so eine ähnliche Situation mitbekommen.

Meine beiden Mädels (damals 4 und 6) und zwei Gastjungs im gleichen Alter haben zusammen gespielt. Ich habe wirklich IMMER darauf geachtet, dass meine Kids nicht grundlos rumschreien oder so. Aber an dem Tag waren sie wirklich sehr ausgelassen, sind juchzend in den Pook gerutscht.

Und ich stand an der Terrassentür. Auf einmal keift es durch den Zaun: "Müsst ihr beim Spielen so einen Krach machen!!!!" Ich hab mich auch tierisch darüber geärgert. In dem Moment hält meine Kleine (!!!) inne, lächelt rüber und sagt: "Wir haben halt Spaß!!!"

Ich musste echt aufpassen, dass ich hinter der Terrassentür nicht anfange zu lachen! Es fehlte nur noch der Nachsatz "Solltest du auch mal probieren - Spaß!" Einige mögen das frech finden, ich fand das in dem Moment schlagfertig und cool! Die Nachbarn wirst du jedenfalls nicht ändern!

Lächeln und winken! #winke

5

Ich würde es so belassen wie es ist.

Meckern ist ja nicht verboten, solange es beim Rummeckern bleibt.
Einfach ignorieren.

7

Ach lass sie doch meckern, die Kinder werden schon lernen "die Gegend" zu meiden.

Stell dir vor, die würden jedesmal an den Türen der Eltern klingeln, wenn es was zu Petzen gibt #schock DAS würde mich aufregen #schein

MfG

8

Hey,

also ich fasse zusammen:
Du bist wütend, weil Nachbarn die Kinder anmeckern, weil diese ihr Grundstück berühren?!

DAS macht dich wütend?

Mein Lösungsansatz: Sag den Kindern, die Nachbarn mögen das nicht und sie sollen es machen wie bisher. Also Rücksicht nehmen.
Lass die Nachbarn meckern. Was soll passieren.

LG

10

Also in dem Fall würde ich ehrlich gesagt gar nichts machen.
Deine Kinder haben ein alter indem sie ein Stück weit selber Verantwortung übernehmen können und selber darauf achten deren Grundstück in ruhe zu lassen.

Selbst wenn 100 Kinder in der Straße wohnen müssen die Leute es nicht tolerieren das die rasselbande ihr Grundstück betritt.
Ja, die von dir beschrieben Situationen sind Lappalien und das würde ich meinen Kindern wohl auch so sagen aber auch das du da eben nichts machen kannst denn sie wünschen es so und fertig. Aufpassen oder das schimpfen ertragen und meinetwegen mit nem augenrollen mir dann erzählen.

Top Diskussionen anzeigen