Wohnung der Schwiegermutter umgebaut, jedoch bis jetzt nicht überschrieben bekommen. Was tun?

Hallo zusammen,

Ich hoffe der ein oder andere ist in einer ähnlichen Situation oder kennt sich etwas aus...
Wir haben eine alte Wohnung meiner Schwiegermutter komplett umgebaut. Es war wirklich ein sehr großer Umbau, d.h. Wir hätten für das Geld locker etwas eigenes kaufen können. Meine Schwiegermutter hat uns jedoch angeboten uns die Wohnung zu überschreiben, dann könnten wir sie uns nach unseren Wünschen gestalten.

Wir haben also einen großen Kredit aufgenommen, den wir BEIDE unterschrieben haben und die Wohnung umgebaut. Das Verhältnis zwischen uns ist eigentlich sehr gut, so dass wir keine Sekunde daran gezweifelt haben, dass wir die Wohnung bekommen, v.a. da meine Schwägerin mit ihrem Mann das gleiche gemacht hat und die Wohnung sofort überschrieben bekommen hat.
Jetzt wohnen wir seit 6 Monaten in unserer Wohnung und es ist nichts passiert. Wenn es irgendwelche Probleme mit der Wohnung gibt, müssen wir alles über meine Schwiegermutter regeln und können nichts selbst entscheiden.
Mein Mann hat sie neulich gefragt ob sie uns die Wohnung nicht überschreiben kann, damit wir entscheidungsbefugt sind. Sie meinte das will sie lieber nicht, da sie die Wohnung selber geerbt hat und ihr Vater etwas dagegen haben würde...mein Mann will es jetzt auf sich beruhen lassen...nun ist es so, dass ich schwanger bin und mir natürlich umso mehr geklärte Verhältnisse wünsche. Falls irgendwas mit meinem Mann passiert, steh ich allein mit Kind, einem riesen Berg Schulden und ohne Wohnung da richtig? Ich habe keinerlei Rechte die Wohnung zu verkaufen ohne das Einverständnis meiner Schwiegermutter?

Ich unterstelle meinen Schwiegereltern keinerlei böse Absichten, aber ich verstehe nicht warum sie uns nicht wie besprochen die Wohnung überschreiben?

Hat Jemand ähnliche Probleme oder einen Tipp wie ich mich weiter verhalten soll?
Mein Mann hat größtes Vertrauen in seine Eltern und versteht meine ängste nicht...wenn ich das Thema anspreche endet das meistens im Streit...
Grüße ema

2

Hallo!
Mein Mann und ich (plus 4 Kinder und Tiere) wohnen auch im Eigentum meiner Schwiemutter. Wir haben auch in 3 großen Umbauten 1.Sock und Dachgeschoss sehr aufwendig (und teuer/3 Kredite) umgebaut, sodass wir jetzt eine eigene 200 qm Wohnung mit extra Eingang usw haben. Meine Schwiegereltern wohnen Erdgeschoss.
Bei uns stand auch das Überschreiben an meinen Mann (Einzelkind) an. Wir waren damals beim Notar (auch für die Kredite wegen Sicherheit über das Haus) und es wurde davon abgeraten es schon zu überschreiben (da mein Mann sowieso alles erbt glaub ich).
Aber da wir ja sehr viel Geld in das Haus stecken /gesteckt haben, wurden wir irgendwie ins Grundbuch? eingetragen mit Wohnrecht. Auch ich habe irgendwie (tut mir leid ich kann Dir nur wage Angaben machen, da ich mich nicht so auskenne) Lebenslanges Wohnrecht mit den Kindern, falls z.b. meinem Mann etwas passiert. Und auch falls z.b meine Schwiegereltern später ins Heim müßten, kann das Haus nicht einfach unter unserem Hintern verkauft werden (z.b um das Heim zu bezahlen).
Ich würde versuchen mich evt. mal rechtlich schlau zu machen, da Ihr ja auch Geld in das Haus gesteckt habt, habt ihr damit Rechte erworben. Besonders in bezug auf Sicherheit, falls Deine Schwiemutter z.b. ins Heim kommt und dann an Vermögen gegangen wird(sprich das Haus), solltet ihr abgesichert sein-alles andere wäre mir auch zu unsicher-gutes Verhältnis hin oder her.
Ich hoffe, ich habe nicht nur wirres Zeug geschrieben#zitter
Lg Sportskanone

1

oha, da würde ich mich auch nicht wohl fühlen. ihr hättet euch die wohnung vor dem umbau und dem kredit überschreiben lassen sollen. ich würde wohl nicht akzeptieren, wenn mein mann das einfach auf sich beruhen lassen wollte. ich würde die argumente nochmals zusammentragen und deinem mann darlegen. im übrigen geht es nicht nur darum, wenn ihm was passiert. auch im trennungsfall stehst du ganz blöd da… falls er darauf besteht, soll er auch den kredit gänzlich auf sich umschreiben lassen.

ansonsten würde ich – nachdem ihr euch geeinigt habt – das alles auch der schwiegermutter darlegen. ich fürchte aber, dass ihr sie nicht zwingen könnt… das argument, dass ihr vater etwas dagegen haben würde (lebt er noch?!), finde ich merkwürdig. zumal er das ja nun gar nicht wirklich mitkriegen müsste, selbst wenn er noch lebt.
grüsse, ks

3

Hallo,

vielleicht kommst Du bei Deinem Mann mit dem Argument, dass im Erbfall (sollte Deiner Schwiegermutter etwas passieren - z.B. Autounfall) auch seine Schwester erbberechtigt ist, weiter.

Das wäre sicher nicht im Sinne Deiner Schwiegereltern, da die Tochter schon eine Wohnung bekommen hat.

LG
giersch

4

Vielen Dank für die schnellen Antworten! Ich bin echt erleichtert, dass ich hier so gut verstanden werde.

Also der Vater meiner Schwiegermutter ist ein echter Tyrann und wohnt neben uns. Aber du sagst es, er würde es ja gar nicht mitbekommen und sein Charakter war auch schon vor unserem Umbau bekannt. Also versteh ich das Argument auch nicht...
Das Argument mit dem Erbe im Todesfall meiner Schwiegermutter haben wir auch schon gebracht-sie meint sie hätte es in ihrem Testament schon geregelt, dass die Wohnung an uns geht. Also keine Chance!

Oh Mann Sportskanone, mir wird Angst und Bange! Meine Schwiegermutter ist Notarin, d.h. Sie weiß das alles und weißt uns nicht darauf hin? Waren deine Schwiegereltern einverstanden mit der Regelung oder gab es da Probleme?

Das Problem ist, dass sie immer gleich beleidigt und heftig reagiert, wenn irgendetwas in der Richtung angesprochen wird. Sie nimmt alles total persönlich... Ich weiß so langsam nicht mehr weiter...

11

Da DU keine Kopie hast von dem Testament, kann sie Dir viel erzählen.
Ich finde es nicht richtig, dass es Dein Mann auf sich beruhen lassen will, ist Dir gegenüber unfair, Dein Geld steckt ja auch mit drin.
Ob sie das persönlich nähme oder nicht, wäre mir ziemlich egal. Sie ist definitiv nicht im Recht.
Ich würde sie freundlich nochmal darauf ansprechen und bei Ablehnung eben beiläufig sagen "das reicht mir so nicht, ich habe.........Euro mit investiert. Ich werde mich nun mal eben bei .............(anderer Notar) beraten lassen, was ich tun soll."
Wie ich die Frau einschätze, möchte sie vor Kollegen ganz sicher nicht als jemand dastehen, der unklare Rechtsverhältnisse in der eigenen Familie praktiziert. #cool

Ich würde handeln, denn im Trennungs- oder Todesfall Deines Mannes stehst Du mit leeren Händen da ???
LG Moni

weitere Kommentare laden
5

Hallo,

ich sehe noch ein Problem hier ... lass mal sagen, deine Schwiegermutter kommt in ein Pflegeheim ... da muss sie ja erst mal alles veräußern, was ihr gehört und wenn die Wohnung auf dem Papier ihre ist, dann ....

Dein Mann soll dringend nochmals mit ihr reden. Vor allem ist ja auch nicht zu verstehen, warum seine Schwester die Wohnung überschrieben bekommt, dein Mann aber nicht.

Manchmal ist es einfach Starrsinn. Ein Teil meines Hauses gehört auch meinem Vater und er möchte mir das vererben, nicht bei Lebzeiten geben. Aus was für Gründen auch immer.

GLG
Miss Mary

6

Oje...dann ist es bei dir ähnlich? Wenn er ins Pflegeheim kommt, ist die Hälfte deines Hauses weg? Ich werde auf jeden Fall nochmal mit meinem Mann sprechen. Ich weiß jedoch jetzt schon wie es ausgeht. Er kann sich nicht gegen seine Eltern durchsetzen...seit wird umgezogen sind gibts ständig Streit wegen seinen Eltern! Hät ich das gewusst, wär ich liebend gern in meiner 70 qm Mietwohnung geblieben...man, wir wird grad echt anders:-(

10

Ja, im Prinzip schon. Ich müsste meinen Vater dann halt ausbezahlen. Das würde gehen, aber wäre doof ....

Mein Vater macht das aus verschiedenen Gründen:
(1) Im Haus haben viele Familienmitglieder, die nun schon in ihren 80ern und 90ern sind, während des Krieges Zuflucht gefunden. Sie hängen emotional an dem Haus und kommen auch immer wieder vorbei, wenn sie meine Eltern besuchen. Mein Vater hat Angst, dass wir auf die Idee kommen würden, das Haus zu verkaufen.

(2) Ein Freund meines Vaters hat für seine Tochter ein supertolles Haus gebaut und ihr und ihrem Mann überschrieben. Kurze Zeit später hat der Mann sie verlassen und das Haus musste verkauft werden ...

Man Vater ist so bissle ein Kontrollfreak ... ;-)
GLG
Miss Mary

weitere Kommentare laden
7

Oje.....erst Überschreibung, dann Umbau. Was anderes wäre für mich da nicht in Frage gekommen...

Man steckt nicht so viel Geld in etwas, was einem nicht gehört. So viel Verständnis sollte auch deine Schwiegermutter haben.

8

Ja...ich hätte einfach niemals gedacht, dass es Probleme gibt... Einfach naiv! Ich reg mich über mich selber auf...

9

Ja, typischer Fall von Vetrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

So wie es im Moment aussieht bist du nicht abgesichert wenn deinem Mann etwas passieren sollte. Aber auch ihr als Paar/Familie seit nicht abgesichert wenn eure Schwiegermutter euch nicht mehr in der Wohnung haben wollen sollte.
Was ihr machen könnt? Es euch nicht mit der werten Frau verscherzen denn im Moment sitzt sie am längeren Hebel.

Gruß
Barrik

14

Auf welcher Grundlage habt ihr denn bitte einen Kredit von der Bank bekommen?
Normalerweise werden solche Kredite ja nur bei Eigentum bewilligt? So hätte die Bank ja keinerlei Sicherheiten, oder sehe ich das falsch?

Ich würde das keinesfalls auf sich beruhen lassen, wenn ich du wäre. Ich würde auf jeden Fall versuchen das ganze mit meinem Mann und der Schwiegermutter zu klären.

Es kann ja nicht sein, das ihr auf einem Berg Schulden sitzt und nichts in der Hand habt.

LG

16

Nein, das es so kommt hätte ich nie gedacht. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass sie uns die Wohnung nicht überschreibt...naja, da hab ich mich ordentlich getäuscht...Die Wohnung dient als Sicherheit für die Bank. Dafür hat meine Schwiegermutter als Bürge unterschrieben.
Ich habe meinem Mann meine Situation nochmal geschildert, insbesondere das Problem im Fall, dass meine Schwiegereltern und Heim müssen o.ä. Er hat es eingesehen und spricht nochmal mit ihr.

Ich hoffe wirklich er erreicht etwas, ansonsten werd ich darauf bestehen, dass vertraglich festgelegt wird, dass ich lebenslanges Wohnrecht habe und im Pflegefall meiner Schwiegereltern uns die Wohnung nicht weggenommen werden kann...ich danke Euch für Eure Ratschläge und Tipps! Ihr habt nur sehr weitergeholfen!

22

Ah, ich habe gerade gelesen, dass Deine Schwiemutterbürgt und die Wohnung/Haus als Sicherheit eingetragen ist , wohl dann mit dem Kredit als Grundschuld, ne?
Dann ist das, wie bei uns. Dann habt ihr ja mit Unterschrieben und erwerbt damit Rechte an dem Haus. Ich meine, das uns das so (Ist schon paar Jahre her) erklärt wurde. Dann seit Ihr nicht ganz rechtlos und könnt nicht einfach aus dem Haus geschmissen werder. Warum Deine Schwiemutter Euch das nicht vernünftig (als Notarin) erklären kann, erschließt sich mir jedoch nicht,

weitere Kommentare laden
15

Hallo ema,
Ich lese seit 1Jahr bei Urbia mit,aber bei deinem Thema musste ich mich jetzt anmelden!
Ich rate dir,dass zu klären,bevor dein Baby auf die Welt kommt!!
Mein Mann und ich haben vor knapp einem Jahr geheiratet,er hat eine eigene Firma hängt da finanziell privat voll drin. Das verunsichert mich öfter,weil ich auch nicht genau weiß,was da auf mich zukommen kann!
Aber das ganze ist zum Glück unsere Sache!
Das Verhältnisse zu meinen Schwiegereltern hat sich seit der Geburt meines Sohnes im Februar um 180Grad geändert und leider nicht zum positiven,was sicher zum Großteil an meinen Stimmungen lag/liegt. Deswegen bin ich grad heilfroh,dass ich emotional und finanziell nicht von ihnen abhängig bin.
Rechtlich kann ich dir keine sinnvollen Tipps geben,aber ich kann dir von meiner Erfahrung berichten,dass eine Schwangerschaft und Geburt emotional anstrengend werden kann und es für dich dann sicher hilfreich wäre,wenn du in geregelten Verhältnissen mit deiner kleinen Familie lebst!
Alles Gute für dich und versuch dich durchzusetzen!

17

Vielen Dank Summera! Ich bleibe dran!! Ich hab nur ab und zu daran gezweifelt ob ich überreagiere, weil mein Mann mich überhaupt nicht verstanden hat. Nun weiß ich, dass es nicht so ist.

23

Versuche so schnell wie moeglich aus dem Kredit herauszukommen - wenn dein Mann seiner Mutter vertraut wird er ja wohl auch kein Problem haben den ganzen Kredit alleine zu schultern. Im Falle einer Trennung haettest du nichts ausser einen Berg Schulden. Hol dir Rat von einem Anwalt!

Und was das Pflegeheim angeht - solange die Wohnung deiner Mutter gehoert kann rein gar nichts verhindern, das die Wohnung zur Zahlung der Pflegekosten herangezogen wird. Schliesslich ist der Staat nicht bloed, der zahlt erst, wenn bei der Person gar nichts mehr zu holen ist, da helfen auch keine Vertraege ueber Notare oder aehnliches (sonst wuerden das ja alle machen ....).

Falls du nicht aus dem Kredit herauskommst, schaf Dir dein privates finanzielles Polster, so das du wenigstens etwas hast sollte etwas unvorhergesehenes passieren.

Die Schwiegermutter waere bei mir nicht erwuenscht, gute Miene zum boesen Spiel wuerde ich da nicht machen. Hier geht es um dein finanzielles Ueberleben!

Top Diskussionen anzeigen