Dürfen die Geschwisterkinder mit den Freunden mitspielen?

Hallo wollte mal fragen wie das bei euch so ist lassen eure Kinder ihre Geschwister mitspielen wenn Freunde zu besuch sind?
Die Freundin meiner Großen ist oft zu besuch bei uns und dann machen sie immer die Tür gleich zu damit die Kleine nicht rein kann. Ich will die Große nicht zwingen dass sie die Kleine mit rein läßt aber schön fände ich es schon. Ich glaub auch dass die Große angst hat dass ihre Freundin dann mit der Kleinen spielt und sie dann außen vor ist. Wie ist das bei euch?

2

Nur, wenn es dem Kind, das den Gast hat, recht ist.

Ich fand es total nervig, wenn ich meinen kleinen Bruder mitspielen lassen mußte.

1

Hallo,

ich lasse die Kinder das selber entscheiden.

Meine Jungs haben fast 5 Jahre Altersunterschied. Da ist es nicht selbstverständlich, dass der Mini bei den Großen mitspielen darf (zumal unser Großer meistens ältere Freunde hat).

Aber im Grunde genommen hat einer Besuch und nicht beide gemeinsam.

3

Eine geschlossene Zimmertür muss man akzeptieren, finde ich. Dafür sind eigene Zimmer ja schließlich da.
Ich kann auch voll nachvollziehen, dass man nicht ständig so einen kleinen Zwerg dabei haben will.

Die Freunde meines Sohns haben auch kleine Schwestern, alle kennen sich untereinander, jeder spielt mal mit jedem. Ich erwarte von den Großen nicht, dass sie sich mit den Kleinen abgeben, meistens tun sie aber trotzdem, zumindest hin und wieder. Wenn sie aber ihre Ruhe haben wollen (= geschlossene Zimmertür), wird das akzeptiert (umgekehrt natürlich auch, aber da interessierts eh keinen).
Nur wenn die Großen zB auf den Spielplatz gehen, bitte ich sie meist die Kleine (nebst eventueller Freunde) mitzunehmen und ein bisschen drauf zu schauen. Das ist aber immer okay.

4

Hi,

die Zwillingsschwestern (4 J.) vom Freund meines Sohnes dürfen nicht mitspielen und wir Mütter finden das nicht schlimm.
Erst mal sind sie 3,5 Jahre älter und eben Jungs.

Die Mädels können nämlich ganz schön nerven. Bei anderen Freunden ist es wohl ähnlich. Hier gibt es keine Geschwister, von daher stellt sich die Frage nicht.

Ich verstehe aber das ein Kind seinen Freund/Freundin für sich allein haben möchte, das müssen die Geschwister halt akzeptieren.

LG
Tanja

5

Huhu,

also meine Jungs (die Großen, beim Kleinen ist es ja noch nicht so ausgeprägt) spielen gemeinsam, wenn sie Freunde einladen. Liegt aber u.a. daran, dass sie viele gemeinsame Freunde haben.

Ab und zu holen sie auch den Kleinen.

Lg

6

Hallo,

ich finde, das sollte Deine Große entscheiden dürfen.

Ich habe meinen Bruder ehrlich gesagt nicht mitspielen lassen, wenn ich mit Freundinnen zusammen war.

GLG

7

Hallo,

das hängt bei uns stark davon ab, welche Freundinnen zu Besuch sind.

Sowohl unsere Große als auch unsere Mittlere haben jeweils eine Freundin, mit denen sie alleine spielen möchten. Sind andere Freundinnen zu Besuch, ergibt es sich meist irgendwann im Laufe des Nachmittags, dass alle zusammen spielen. Da darf dann auch der Kleine mitspielen (die Große ist 8, die Mittlere 6 und der Kleine 4 Jahre alt).

Bei dem Kleinen ist es eh kein Problem - er findet es toll, wenn er mit seinen großen Schwestern vor seinen Freunden "angeben" kann und sie beim Höllenbau o.ä. helfen.

Die Entscheidung, wer wann bei wem mitspielen darf, liegt auch bei uns bei den Kindern. Ausnahme: Es wird im Wohnzimmer oder draußen mit "Gemeinschaftsspielzeug" gespielt - da dürfen die Geschwister nicht einfach ausgeschlossen werden. Aber in den Kinderzimmern, beim eigenen Spielzeug, auf dem Spielplatz usw. entscheidet jeder für sich, wer mitspielen darf.

Viele Grüße, Alex

24

Aaaaah, die Schwestern helfen natürlich nicht beim HöLLenbau, sondern beim HöHLenbau...!#hicks

8

Meistens nicht. Sie haben auch ein paar gemeinsame Freunde, aber auch mit denen klappt es zu dritt nicht immer so gut.

Ich finde das aber recht normal, aber ich würde ein "Ha ha, DU darfst aber gar nicht mitspielen!" nicht akzeptieren.

Aber ich versuche schon es so einzurichten, dass beide zeitgleich Besuch haben.

lg

9

kommt drauf an, was sie machen.

im sommer, wenn alle draußen sind und sich das ganze hauptsächlich fußball spielend, auf dem trampolin und im pool abspielt, brechen sie sich keinen zacken aus der krone, wenn die schwester mit macht, zumal meine beiden nur 15 monate auseinander sind.

wenn sie viel drinnen hocken, besteht so ein besuch mittlerweile auch aus "zusammen musik hören, quatschen, was malen, keine-ahnung-was tun". dabei hat die schwester nichts zu suchen, es sei denn, sie ist ausdrücklich erwünscht.

mittlerweile regelt sich das von selbst, als sie noch kleiner waren, habe ich manchmal eingegriffen und dafür gesorgt, dass das kind, das den besuch gerade hatte, auch mit diesem allein was machen konnte. manchmal gab es auch kompromisse nach dem motto "eine halbe stunde oder bei x, y oder z laßt ihr deine schwester mitmachen, danach habt ihr wieder eure ruhe".

Top Diskussionen anzeigen