Meine Schwester bestimmt den Kosenamen unserer Tochter

Meine Schwester ist ein ziemlich dominanter Mensch, und irgendwie machen alle in unserer Familie (einschließlich unserer Eltern) auch immer genau das, was sie sagt. Als meine Tochter kam, hatte Sarah denn auch gleich eine Idee für einen "passenden" Kosenamen und "beschloss", dass das Kind ab jetzt so genannt würde. Seitdem redet sie sie nur so an, nennt sie in der dritten Person nur so ("Wie geht's X?") und stellte sie auch ihrer eigenen kleinen Tochter gleich so vor ("Das ist X"). Meine Mutter tut es ihr mittlerweile auch schon nach - den von uns selbst benutzten Modenamen fand sie albern, und dann hieß es erklärend: "Also, Sarah nennt sie ja X" - als ob damit alles geklärt wäre.
Mein Mann und ich mögen diesen Namen leider nicht. Und vor allem stört es uns einfach, dass meine Schwester nun auch noch den Kosenamen unserer Tochter bestimmen soll. Mag albern klingen, aber wenn sowas nunmal so ein typisches jahrelanges Familienärgernis ist, dann wird selbst eine Kleinigkeit zum Riesenthema. Außerdem ist ein Name - selbst wenn es nur ein Kosenamen ist - ja auch gar keine so kleine Kleinigkeit, sondern etwas sehr Persönliches.

Auf Andeutungen meinerseits, dass wir mit dem Namen nicht viel anfangen können, reagiert meine Schwester gar nicht. Als unsere Tochter zum Beispiel mal auf den Namen nicht reagierte, meinte ich: "Na ja, sie kennt den halt gar nicht so. Schließlich bist Du die Einzige, die sie so nennt." Keine Reaktion. Als ich einmal vorschlug: "Nenn sie doch einfach bei ihrem richtigen Namen", meinte meine Schwester sogar: "Aber X ist doch ihr richtiger Name". !

Ich weiß einfach nicht, was ich in der Sache machen soll. Im Prinzip kann ja jeder jeden So anreden, wie er will - viele Leute haben ja innerhalb der Familie einen anderen Kosenamen als anderswo. Ich kann ja schlecht direkt zu meiner Schwester sagen, dass sie diesen Namen nicht verwenden soll. Andererseits ärgert mich das wie gesagt sehr. Vielleicht sollte ich einfach abwarten, was meine Tochter selbst davon hält, wenn sie größer ist, und dann sie entscheiden lassen?

1

Hallo!
Sag deiner Schwester "y heißt nicht x, sondern y!"
Sag ihr ganz klar dass du das nicht willst und du sie ja auch "Sara" und nicht "Siri" nennst!
Und zwar jetzt und nicht später wenn sich das schon eingebürgert hat. Alles gute :-)

2

Lass sie doch, wenn es deiner Tochter nicht passt wird sie es schon mitteilen.

Wie langweilig muss einen sein über sich über so einen Käse gedanken zu machen?

Ich hatte von vielen Menschen, viele Kosenamen. Na und? Solang es keine Beleidigungen sind...

5

Findest du? Wenn ich also deine kinder "Dickerchen" nenne, dann darf ich das so lange, bis sie mir sagen, dass sie das nicht wollen? Und du als Mutter hältst auch den Mund? Wofür vergibt man dann noch Namen zur Geburt, wenn jeder jeden nennen darf, wie er will?#kratz Und eh jetzt kommt, dass "Dickerchen" eine Beleidigung ist: Ich finde den Namen süß und da wo es passt... umso besser#schein

11

und wie gleichgültig muß man sein, um so eine quatsch zu verfassen. weißt du wie alt die tochter der te ist und wie lange es ggf. dauert, bis sie sich wehrt? wenn überhaupt? kinder stoßen bezugspersonen selten gern vor den kopf.

schön, dass dich jeder nennen konnte wie er grade wolllte, es soll ja menschen geben, denen nicht alles egal ist.

weitere Kommentare laden
3

Hallo

"Ich kann ja schlecht direkt zu meiner Schwester sagen, dass sie diesen Namen nicht verwenden soll."

DOCH! Genau das kannst Du! Deine Tochter- der Name den Du ausgesucht hast.

Ansonsten denk Dir "Kose"namen für Sie und ihre Familie aus.

Hab ich meiner Mama gleich erklärt, dass meine Tochter nicht so einen bescheuerten Spitznamen hat (der wäre eigentlich normal, wenn s nicht so ne c-prominente Person gäbe, die sich für nichts zu schade ist). Sie hat es mit Humor genommen.

Was soll denn passieren? Deine Schwester wird einige Zeit das Gesicht zur Bommel gebunden haben - damit könnte ich leben.

4

Hallo,

ich habe Leuten, die den Namen meiner Kinder abgekürzt haben, ganz klar gesagt, dass ich das nicht möchte. Und deine Schwester solltest du in aller Deutlichkeit in ihre Schranken weisen. Werde erwachsen, befreie dich aus eurer Beziehungskonstellation, die noch aus Kindertagen vorhanden zu sein scheint (sie die, die alles bestimmt und du, die alles bestimmen lässt). Sage ihr klar und deutlich, wie dein Kind heißt und das dieser Name auch für sie gilt. Und wenn sie Namen vergeben will, soll sie kinder bekommen oder einen Hund sich zulegen.

vg, m.

13

Meine Tochter hat einen kurzen 2- silbrigen Namen, wo die einzige Möglichkeit für einen Kosenamen ist, hinten ein "i" anzuhängen. Das ist dann aber ein Spitzname für einen uralten, anderen Namen.

Ich habe immer gesagt: "Das ist die Abkürzung für "XY", SO heißt unseren Tochter nicht!" (wir hängen einfach ein "Maus" an, rufen sie also XY-Maus" als Spitznamen. Sie hat dann im Kiga alter selber gesagt, so hieße sie nicht (beim "falschen" Kosenamen) .

32

"xy-Maus" heißt sie aber doch auch nicht.
Was ist das denn für eine Logik?

6

Hallo,

meine Schwägerin hatte das Problem mit ihrer Tochter und ihrer Stiefmutter (also die Stiefmutter meiner Schwägerin). Die Stiefmutter hatte einen Wunschnamen für das Kind. Meine Schwägerin hat sich sogar darauf eingelassen und hat ihrer Tochter diesen Namen (Y) als zweiten Vornamen gegeben. Der Rufname ist aber X. Und so wurde das Mädchen auch von Anfang an von allen genannt. Außer von der Stiefoma. Sie hat das Kind von Anfang an mit Y angesprochen. Es war zwar immer seltsam, aber irgendwann hatten wir uns alle dran gewöhnt. Im Laufe der Jahre - es hat aber lange gedauert - hat sie wohl mitbekommen, wie quer ihr Verhalten war. Inzwischen ist das Mädchen 25 und selbst die Stiefoma spricht sie (in etwa seit der Pubertät) mit dem Rufnamen an.

Fazit: Lass Deine Schwester machen. Deiner Mutter könntest Du in einer ruhigen Minute, wenn ihr alleine seid, mal Dein Herz ausschütten und sie darum bitten, den richtigen Namen zu verwenden.

LG, Cinderella

7

Huhu,

Mein Bruder macht das auch gerne, nur dass er nicht so penetrant ist . Tja jetzt kriegt er bei seiner Tochter die Quittung;-)

Lg

8

Mach deiner Schwester in aller Deutlichkeit klar, dass du den Kosenamen nicht haben willst. DU bist schließlich die Mutter und entscheidest wie deine Tochter genannt werden soll.

LG Jeanette #winke

33

In der Theorie entscheidet sie das aber in der Praxis hat sie doch keinerlei Handhabe!

9

Hallo

Natürlich kannst du deiner Tochter sagen, dass du diesen Kosenamen für deine Tochter nicht möchstest.... Und daran hat sie sich zu halten, ansonsten würde ich Konsequenzen daraus ziehen....

Mein Bruder hat unseren Sohn schon vor seiner Geburt "Max" getauft.... Max ist ein Name, den ich überhaupt nicht hören kann, ein Sammelbegriff, es klingt hingerotzt (sorry an die, die diesen Namen mögen und ihr Kind so genannt haben, aber das halt meine Meinung!)... Also habe ich ihm auch gesagt, dass ich das absolut nicht will, dass er den Zwerg "Max" nennt... Von allen Seiten hörte ich dann, dass er jeden kleinen Jungen "Max" nennt, das ist seine Art Humor #bla Das war mir aber egal... Unser Sohn hat einen (in unseren Augen) wunderschönen Namen und bei diesem soll er genannt werden.... Schluss, Aus... Eine Zeit lang hat mein Bruder den Zwerg noch "Max" genannt, allein schon, um mich zu ärgern.... Also habe ich es ignoriert und mittlerweile hat sich das erledigt....

Allerdings habe ich bei meinem Patenkind auch einen Kosenamen (Abkürzung( eingeführt, obwohl meine Freundin das erst nicht wollte.... Mittlerweile haben sie den Namen allerdings übernommen, weil es im Alltag einfacher ist, als dauernd seinen ellenlangen Namen zu sagen.... Seinen richtigen Namen hört er mittlerweile nur noch, wenn er was angestellt hat, weil der so herrlich "scharf" klingt #schein Ansonsten wird er meistens abgekürzt....

Aber in deinem Fall würde ich mich da einfach durchsetzen, es ist dein/euer Kind, also ist es auch deine/eure Entscheidung...

LG

15

HI,

seid ihr aus dem Rheinland? Mein Schwiegervater und seine gesamte rheinische Verwandtschaft nennen die Buben in unsere Familie auch "Max" oder "Maxe" ... ich dachte immer, das wäre etwas Regionales ... :-)

LG mimi

16

"Allerdings habe ich bei meinem Patenkind auch einen Kosenamen (Abkürzung( eingeführt, obwohl meine Freundin das erst nicht wollte.... Mittlerweile haben sie den Namen allerdings übernommen, weil es im Alltag einfacher ist, als dauernd seinen ellenlangen Namen zu sagen.... "

Ich kann mich über manche Menschen echt nur wundern....

Also habe ich das jetzt richtig verstanden... Dein Bruder hat für DEINEN Sohn einen "Fantasie"-Namen aus Spaß benutzt. Das hat dich tierisch gestört und du hast dich (erfolgreich) gewehrt. DU SELBST hast bei deiner Freundin einen Kosenamen eingeführt, den SIE gar nicht wollte. SIE hat jetzt aufgegeben, der Kosename, den die Eltern nicht wollten, hat sich etabliert und DU BIST STOLZ DARAUF???? #kratz

Und DU (ausgerechnet DU) rätst der TE, sich "in ihrem Fall" (was bitte ist denn da jetzt anders als bei dir und deiner Freundin???) zu wehren???????

Sehr, sehr krasser Fall von Doppelmoral!

weitere Kommentare laden
10

Grundsätzlich ist es jetzt nichts weltbewegendes ,ich denke aber das Dir mehr auf der Seele brennt ,als nur dieser Kosename der Dir nicht gefällt !

Suche Dir doch auch einen Kosenamen für ihre Tochter aus und nenne Deine Nichte ab sofort anders ,mal gucken wie Deine Schwester das findet !

LG

Top Diskussionen anzeigen