Familien-Streit, was soll ich tun?? Hilfe..

Hallo zusammen,

es wird sicherlich ein langer Bericht werden. Ich versuche mich kurz zu fassen. Zum Hintergrund: Ich bin verh. und habe zwei Kinder ( 12 u. 7). Habe zwei Geschwister einen Bruder und Schwester.

In früheren Zeiten hatten meine Frau und ich einen guten Draht zu meinem Bruder, bis seine jetzige Frau vor ca. 12 Jahren in unser gesamtes Familienleben eingetreten war. Ab da gingen Stänkereien hauptsächlich gegen meine Frau los. Meine Eltern (hauptsächlich meine Mutter) schaffte es nie, sich herauszuhalten oder die Stänkereien meines Brudes zu unterbinden. Wir wurden in sehr vielen Dinen von meiem Bruder in seinem Verhalten uns gegenüber richtig gelinkt.Immer war ich mit meiner Frau und unserern Kindern die Bösen. Wir waren in der eigenen Familie immer die Außenseiter. Das ganz esklalierte so, dass wir jetzt seit guten 3 Jahren keinen Kontakt mehr zu meine Eltern haben. Auch meine Kinder haben zur Zeit keine Großeltern mehr. Es wurden von beiden Seiten in diesen 3 Jahren mal immer wieder Versuche zur Versöhnung gestartet, die aber zu nichs führten.

Ich bin es leid, das so gegen meine Frau gestänkert und Intriegen geführt werden.

Jetzt ist folgende Situation: Meine Mutter wird Ende Dezember 60 Jahre. Ich und meine Familie haben eine Einladung für den engsten Familienkreis (meine Eltern und Geschwister mit Kinder ) erhalten. Eigentlich wollte ich jetzt schon absagen.

Ich weiss auch nicht wie ich die Einladung meiner Mutter bewerten soll?

Mir ist eine Idee gekommen: Meine Frau hat nächste Woche Geburtstag. Ich werde es davon abhängig machen, ob telefonische Glückwünsche von meiner Mutter an meine Frau ergehen. Sollten diese erfolgen, würde ich die Einladung meiner Mutter annehmen. Ansonsten absagen...

Wie ist Eure Meinung ???

LG

PS (angeblich wurde ich von meinen Eltern bereits enterbt)..

1

Du beschreibst Deine Meinung und Gefühle, was ich aber vermisse, ist die Einstellung Deiner Frau zu dem Thema.

Was möchte sie denn? Litt oder Leidet sie sehr stark unter den Intrigen?

Wenn Du mich persönlich fragst, was ich tun würde, wäre meine Antwort: Ich setze mich nicht mit Personen an einen Tisch und mache auf FriedeFreudeEierkuchen, wenn da solch ein ganz schwerwiegendes Problem zwischen uns steht.

2

Hallo,

ihr habt also schon länger gar keinen Kontakt mehr und nun kommt aus heiterem Himmel die Einladung zum Geburtstag? Naja das könnte ein neuer Versuch der Versöhnung sein oder aber falsch empfundenes Pflichtgefühl deiner Eltern da man ja schließlich zum 60. die ganze Familie einzuladen hat. Nachdem ich die Hintergründe nicht kenne kann ich nicht sagen wozu ich tendiere. Allerdings empfände ich es als falsch einfach zur Feier zu gehen ohne das es vorher zu einem klärendem Gespräch kam.
Daher würde ich nochmal den Kontakt suchen und gucken ob die Ärgernisse der vergangenen Jahre überwindbar sind. Es wäre traurig wenn dies ein ernst gemeinter Versöhnungsversuch wäre dessen Erfolg du an einen einzigen Anruf zum Geburtstag deiner Frau koppelst. Diese Vorgehensweise empfinde ich als unreif.

Gruß
#winke

3

Ich finde es nicht sinnvoll, die Frage an einen Geburtstagsanruf für Deine Frau zu koppeln. Deine Eltern können nicht hellsehen.

(Ich mache übrigens grundsätzlich keine Geburtstagsanrufe, weil ich davon ausgehe, dass das Geburtstagskind anderes zu tun hat).

Ruf doch lieber an und vereinbare ein persönliches Gespräch vor dem Geburtstag. Frag direkt, wie Du die Einladung zu bewerten hast, statt dass ihr jetzt so einen Eiertanz aufführt. Und auch, ob Du enterbt wurdest, scheinst Du ja nur als Gerücht zu wissen.

4

Hallo!

Erstmal würde ich fragen was deine Frau will.

Grundlegend sehe ich kein Problem darin zu dieser Feier zu gehen (unabhängig davon ob die Eltern am Geb. der Frau anrufen oder nicht).
Wenn es ein Versuch ist, sich zu versöhnen, würde ich das auf jeden Fall versuchen. Es ist ja schon etwas Zeit vergangen und vielleicht haben sie sich ja etwas geändert? Haben Sehnsucht nach euch?! Du hast ja im Moment keine Infos über den Zustand deiner Eltern oder deinen Geschwistern.
Von daher wäre ich auch einfach Neugierig was da so los ist.
Sollte es dann wieder mit irgendwelchen Stänkereien losgehen, weisst du woran du bist und dann würde ich einen wirklichen Cut machen. Sag ihnen dann ganz klar das IHR keinen Kontakt mehr wünscht und fertig.

Eine Chance hat jeder verdient und von daher würde ich die Einladung annehmen.

LG Sonja

5

Schwierig. Was wollt ihr denn? Das wäre wichtig zu wissen und davon würde ich es Abhängig machen.

Ihr habt eine Einladung bekommen, das ist doch ein schöner Schritt Richtung Versöhnung.

1. Ihr selber wollt auch eine Aussöhnung, dann rufe an und bedanke dich für die Einladung und nutzt die Gelegenheit oder diesen Anlass um dich mit ihnen an einen Tisch zu setzten und alles vor dem Geburtstag deiner Mutter zu klären.

2. Ihr wollt keinen Kontakt, dann sagt ab.

Ich würde es nicht von einen Anruf zu den Geburtstag deiner Frau abhängig machen... vieleicht rufen sie nicht an, weil ihr euch auf die Einladung nicht gemeldet habt? oder oder oder.... Das wäre mir zu vage....

6

Mag sein, dass diese Einladung ein erster Hinweis ist, dass wieder Kontakt gewünscht wird. Aber eine Teilnahme an der Geburtstagsfeier ohne vorherige Aussprache käme für mich auf keinen Fall in Frage.

Ich könnte nicht nach einem Zerwürfnis, dass wohl immerhin heftig genug war um zu einem 3jährigen Kontaktabbruch zu führen, dann an einen Tisch sitzen und so tun als ob alles in bester Ordnung wäre.

Wie sieht deine Frau das? Will sie überhaupt dahingehen? Wäre für sie ein neuerlicher Kontakt zu deiner Familie denkbar unter der Voraussetzung, dass eine Aussprache stattfindet?
Da lt. deiner Beschreibung wohl in erster Linie deine Frau das Ziel der Intrigen war, solltest du hier in jedem Fall ihre Meinung dazu einholen.

Sofern eine Versöhnung auch ihr Wunsch ist, solltest du deine Mutter am besten darauf ansprechen, ob die Einladung bedeutet, dass eine Aussprache und Versöhnung erwünscht ist und VORHER stattfinden wird.

7

Also mal ehrlich du erwartest nicht ernsthaft einen Anruf beim Geburtstag deiner Frau wenn zwischen euch in der Familie nicht wirklich ein Kontakt besteht. Denn nur weil diese Einladung kam glaub ich nicht das sie anrufen. Diese Schwachsinnige Idee dein oder euer Erscheinen an so einen Anruf zu koppel halte ich für bescheuert. Sorry ist nicht böse gemeint.

Aber ich würde, wenn du eben doch wissen willst was dahinter steckt einfach lieb und nett anrufen und nachfragen wie du nun mit dieser EInladung umgehen sollst nachdem euer Verhältnis nicht das wahre ist. Dann siehst du eventuell wie es weitergeht.

Gruß Ela

8

Hallo,
ich würde die Einladung als ersten Schritt sehen, d.h., deine Eltern haben jetzt den ersten Schritt auf dich und natürlich auch deine Frau gemacht.
Was, wenn sie denken (im Umkehrschluß): wir warten mal ab, ob sie sich wegen der Einladung melden, wenn ja, sind sie zur Versöhnung bereit und dann machen wir den nächsten Schritt und gratulieren am Geburtstag der Schwiegertochter??

Was willst du, was deine Frau, fehlen den Kindern die Großeltern?
Wenn ihr jetzt nicht den nächsten Schritt macht, könnte der Kontakt für immer abbrechen. Es sind deine Eltern, waren sie dir ansonsten gute Eltern? Willst du die Beziehung wirklich beenden?
Diese Fragen solltet ihr beide (du und deine Frau) euch wirklich gut überlegen und dann handeln, egal zu welcher Entscheidung ihr kommt, aber ihr/du müsst auch in 10 Jahren noch dahinter stehen können.

Falls du auf sie zugehen möchtest, würde ich entweder einfach ml spontan vorbeifahren, oder anrufen und reden. Und der erste Satz sollte sein: wir haben uns wirklich über die Einladung sehr gefreut/ wir sind froh, dass ihr euch wieder gemeldet habt...... und nicht etwa: warum habt ihr uns eingeladen/ was wollt ihr bezwecken...

Klar muss diese Frage gestellt werden, aber es sind bestimmt auf beiden Seiten Verletzungen da, nach so einer "Pause" den ersten Schritt zu tun ist bestimmt verdammt schwer. Aber vielleicht (!) lohnt es sich ja.

LG maja

9

Ich würde hin gehen.

Deine Mutter ist einen großen Schritt auf euch zu gegangen mit der Einladung - jetzt ist es an euch, den nächsten Schritt zu machen. Mehr als schief gehen kann es nicht - dann herrscht eben wieder Funkstille.

Mein Mann hat 4 jahre nicht mit seinem Vater geredet wegen einem doofen Missverständnis - die damalige Freundin seines Vaters hatte den Beiden ausgerichtet, der andere würde nichts mit ihm zu tun haben wollen, und bockig und dickköpfig wie beide sind haben sie nicht hinterfragt ob das überhaupt die Wahrheit war.

Wenn ich nicht irgendwann gefunden hätte, dass es Zeit wäre, seinem Vater wenigstens mal ne Weihnachtskarte zu schicken und mich quasi als Schwiegertochter "vorzustellen" dann hätten die bis in alle Ewigkeit geschwiegen.

Vielleicht will Deine Familie ja den Streit endlich beilegen?

Top Diskussionen anzeigen