Kind zu Grosseltern in die Ferien (Ausland lebend)

Hallo

Also vorne weg Hochdeutsch ist nicht meine Muttersprache die Möglichkeit besteht das Fehler in meinem Text sind. Schreibe mit meinem Natel.

Ich bin etwas ratlos. Ich lebe seit geraumer Zeit in Canada.
Meine Eltern möchten gerne meinen Sohn in den Ferien zu sich nehmen. Für mich ist es sehr umständlich wie auch teuer. Wohnen im Northen von Canada und müsste mit meinem Sohn bis nach Toronto fliegen um ihn auf den letzten direkt Flug zu bringen. Ich komme aber nicht mehr am selben Tag nach Hause muss für eine Nacht ihn ein Hotel.Um Ihn nach Hause zu hollen das selbe Spiel. Zuhause die kleinere Tochter für die ich einen Babysitter brauche.

Mir ist auch nicht wohl dabei das ich mein Sohn einige Zeit so weit weg geben soll.Bis ich vor Ort bin bei einem Notfall das geht viel zu lange.

Dazu muss ich sagen meine Eltern kommen in die Ferien kurz darauf. Mein Vater wir ende Monat in Rente gehen und ist frei. Habe ihr gesagt sie sollen doch nach ihrem Tripp noch etwas zu uns kommen. Das will sie aber nicht. Besuchen will sie uns/mich nicht wenn mein Sohn nicht kommen darf und eigendlich auch sonst nicht.

Habe ihr vorhin am Telefon gesagt was Sache ist sie versteht mich nicht hat geweint und ist wütend.

Will mich einfach nicht verstehen und ich bin wieder mal die schlechte und böse Tochter. Nun habe ich ein schlechtes Gewissen :-((

Och Meno versteht ihr meine Gründe etwas??

Grüsse Sarah

1

Wie alt ist der Sohn?

Unabhängig davon - so wie ich rauslese, möchtest du deinen Sohn bei Dir behalten. Das ist vollkommen okay. Natürlich sind die Großeltern da traurig, es ist aber Dein Kind. Da musst Du ihre Wut oder Trauer leider aushalten.

2

Mein Sohn ist knapp 10 Jahre.

Ja mir ist eben auch nicht Recht das er dann so eine Reise von uns Eltern bezahlt bekommt und die kleine leer ausgeht. Wir reden hier von ca 3000 CAD. Ich könnte ihr nicht auch noch so einen Betrag als ausgleich auf ihr Sparkonto einzahlen. Will das beide Kinder gleich behandelt werden und nicht irgend wann mal Neidisch auf einander sind. Wäre sicher auch nicht das letzte mal.

Grüsse

3

Naja - gerecht behandeln bedeutet nicht, gleich zu behandeln. Gerechtigkeit bedeutet, jedem das, was er braucht. Von daher, wenn DAS der einzige Grund ist, würde ich ihn fahren lassen.

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

nein Dein Argument ich kann die gleiche Summe meiner Tochter nicht auch auf s Sparbuch einzahlen verstehe ich nicht.

Bei uns bekommt jedes Kind das was für das Kind "jetzt dran" ist. Das heißt aber nicht das ich sie finanziell permanent gleich behandle.

Zu kurz kommt bei uns sicher keines der Kinder.

Was die Fahrt zu Deinen Eltern angeht. Deine Eltern sollen ihn bei Dir abholen und gemeinsam fliegen.

Meine Eltern leben 2200km von uns entfernt und wir machen es so das zB wir hinfliegen und die Große da lassen und zurück begleitet sie meine Mutter und bleibt noch ein paar Tage bei uns.

LG dore

7

Ne ist ja nicht nur das Geld. Auch das mein Sohn so weit weg ist für ca 2 Monate sind ca 12'000 km. Sie will ihn nicht hollen ich soll ihn auf Toronto bringen. Wenn was ist habe ich mehr als einen Tag mit Zeitverschiebung bis ich da bin.

Sie kommen kurze Zeit darauf nach Canada in die Ferie noch 2 Wochen uns zu Besuchen und meinem Sohn will sie nicht.Mein Sohn hat hier sein Leben seine Freunde mit denen er in den Sommerferien viel zusammen ist. Wir haben nicht lange Sommer eher viel und lange Winter und sehr früh dunkel. Zum Richtig drausen Spielen ist nur der Sommer gut.Auch als Familie ist der Sommer die Zeit wo wir viel zusammen unternehmen.

8

Hallo,

dann ist doch die Entscheidung schon klar! Dein Sohn fährt nicht weil es grade nicht passt. #winke

Was glaubst Du wie oft meine Große zu Oma und Opa möchte in den Ferien und dann fangen wir an zu planen und am Ende wird das nicht s weil irgendwas nicht passt. Mach Dir nicht so viele Gedanken darum.

LG Dore

6

Hallo,

wenn man sich das finanziell leisten kann, würde ich zuerst mal meinen Sohn fragen.

Wohin ginge denn die Reise? Und für wie lange wäre es denn?
Hättet Ihr ansonsten etwas anderes geplant in den Ferien?
Wie verstehst Du Dich ansonsten mit Deinen Eltern, haben eure Kinder öfters Kontakt zu Ihnen?

Also das Argument des finanziellen Ausgleichs zur Tochter würde bei mir nicht ziehen. Und eventl. kann sie später, in entsprechendem Alter, eine solche Reise auch mal machen - dann wäre es wieder ausgeglichen.
Aber es handelt sich um viel Geld und wenn es der Wunsch Deiner Eltern ist, würde ich nachfragen, ob sie sich vielleicht finanziell an der Reise beteiligen könnten.

Die Zeitplanung ist natürlich straff - aber könntest Du nicht Deine Tochter nach Toronto mitnehmen und Ihr nutzt das als schönen Ausflug? Toronto hat doch einiges zu bieten.

Aber ganz egal: Es ist selbstverständlich letztendlich die Entscheidung der Eltern. Wenn Du denkst, Dein Sohn ist noch zu jung, Du traust ihm das nicht zu bzw. Du traust Deinen Eltern das nicht zu oder Ihr könnt es einfach finanziell nicht stemmen, dann lasst es sein. Aber ich würde auch meinen Eltern genau erklären, woran es liegt.
Vielleicht finden sich ja noch andere Lösungen.

Viel Glück!

11

Na mein Sohn meinte er würde gehen aber so Wichtig ist es ihm nicht.

Wäre von uns zuhause bis nach Zürich in die Schweiz. 12'000 km Flug zwei mal umsteigen. ca 16 Stunden plus 8 Stunden Zeitverschieben nach vorne.Wobei er nur das letzte Stück ohne mich wäre.

Meine Eltern übernehmen den letzten Flug.

Kontakt ist eher weniger alle 2-3 Monate Telefonieren. Oft Streit verstehe mich nicht gut mit meinen Eltern. Da ist so viel Falsch gelaufen das alles auf zu schreiben viel zu lange. Meine Tochter würde ich niemals zu meinen Eltern in die Ferien lassen.

Ja Toronto ist nicht umbedingt so mein Wunsch Reiseziel. Haben die letzten 2 Jahren Familien Ferien zusammen in Canada verbracht würde gerne mal wieder raus. Amerika oder so.

12

Ich glaube, ich würde das nicht machen, wenn es deinem Sohn nicht wirklich wichtig ist!
Wenn zwischen Euch viel falsch gelaufen und Euer Verhältnis nicht besonders gut ist, finde ich es schon heftig, ihnen dann 2 Monate lang dein Kind anzuvertrauen. Ich kann das nur aus meinen Erfahrungen mit meiner Familie sagen, da würde ich meine Kinder auch nicht für so einen langen Zeitraum lassen, weil ich weiß, dass vieles dann nicht so laufen würde, wie ich es möchte bzw. dann versucht wird, die Kinder zu sehr zu beeinflussen. 2 Wochen wären ja ok, aber 2 Monate?? Und dann noch so umständlich? Würde ich nicht machen...
Alles Gute,
oremi

weiteren Kommentar laden
9

Ich finde dich etwas kleinlich. Lese hier nur ich, ich, ich...ich will dies nicht, ich will das nicht...

Klar du bist die Mutter, aber was will DEIN SOHN? Mit 10 Jahren kann man hier durchaus auch seine Wünsche und Meinung berücksichtigen. Wenn er gerne zu den Grosseltern gehen würde, dann lass ihn doch.

Und dieses...."was ist wenn was passiert..." Ist doch nur ne Ausrede deinerseits. Es kann jederzeit überall etwas passieren, auch DIR und dann bist auch nicht auf der Stelle vor Ort!

Mir scheint eher du bist dich mit deinen Eltern nicht ganz grün und suchst nach einem Grund, deinen Sohn nicht gehen zu lassen.
Aber es geht hier nicht um DICH!

Wenn zu erwarten ist, dass er bei deinen Eltern in guten Händen ist, und dein Sohn dies möchte, solltest du ihm das auch gönnen.
Auch Großeltern sind wichtig für ein Kind!

10

Hallo!

Wuerde es nach Deutschland gehen? Wie sieht dein Sohn die Sache? Wie stehen deine Eltern zu Kanada?

Ich wurde als Kind von Italien zu meiner Oma nach Deutschland geschickt, fand ich nicht so gut und habe mich dann als Teenager geweigert. (Gut, meine dt. Verwandschaft war und ist auch ein bisschen merkwuerdig). Meine Oma hat mich aber immer in Italien abgeholt und wieder hingebracht (ist mit Kanada sicher komplizierter).

"Besuchen will sie uns/mich nicht wenn mein Sohn nicht kommen darf und eigendlich auch sonst nicht."

"Habe ihr vorhin am Telefon gesagt was Sache ist sie versteht mich nicht hat geweint und ist wütend."

Hoert sich nicht unbedingt gut an. Koennt ihr nicht noch ein paar Jahre warten? Hier in der Gegend besuchen viele so mit 14-16 ihre Verwandten in Amerika und das klappt auch ganz gut. Dein Sohn koennte mit 14 dann vielleicht auch alleine bis Toronto...

LG

14

Hallo Sarah,

ich versuche es mit uns zu vergleichen, auch unsere Eltern wohnen im Ausland. Allerdings sind meine Kinder recht klein (3 ; 5). Erst einmal denke ich, dass ein Kind mit 9 Jahren sehr wohl mitentscheiden soll und wenn es will, dann denke ich hast du nicht viel zu sagen. Es ist nicht dein moralisches Recht, den Großeltern das Kind zu verwehren. Dies bedeutet für mich aber nicht, man muss mit sich alles machen lassen.

Mal angenommen du fragst erst einmal deinen Sohn und er will unbedingt, dann steht der nächste Schritt an - dann musst du sagen: Liebe Großeltern, ich lasse das Kind sehr gerne aber dann musst ihr für den Flug aufkommen.
Was soll im Ausland bei einem 9-jährigen passieren. Er könnte krank werden, dafür muss er vernünftige Versicherung haben.

Mal angenommen, deine Großeltern haben das Kind und das Kind will auch, kannst du loslassen oder ist es eher ein klammerndes Verhalten?!? Wenn, dann wäre es eher ein Fall für den Psychologen.

Dein Kind kommt bald in das Alter, in dem die Großeltern irgendwann uninteressant werden.

Ich würde es nicht abhängig davon machen, was ich will aber was mein Sohn sagt und wie ich ihn erlebe. Dann auch, ob die Kosten übernommen werden..

Ich pflege die Beziehung zu meinen Eltern/Schwiegereltern. Ja, ich bin der Meinung, dass sich meine Eltern und Schwiegereltern bewegen müssen. Ja, ich lasse meine Kinder zu meinen Schwiegereltern nicht, dafür gibt es aber ein sehr sehr ernster Grund, wenn es den nicht geben würde, dann wären sie schon lägst da.

Ich würde mich selbst reflektieren und schauen, was mit mir los ist. Ist es ein ernster Grund oder will das Kind sogar gar nicht, haben sie Pech gehabt.

15

Hallo,

das finanzielle als Argument finde ich etwas merkwürdig. Du hast doch sicher nicht 10 Jahre alles aufgeschreiben was er bekam damit die kleine das auch bekommt. Mein Sohn war auch schon alleine bei meinen Eltern und die kleine mußte zuhause bleiben. Deswegen habe ich nicht das gefühl das sie ungerecht behandelt wurde.

Meine Eltern leben in Spanien. Gut, das ist keine soweite Reise wie bei euch. Aber im Notfall weit weg - ja, man geht aber nicht immer davon aus das etwas passiert und es gibt doch überall Ärzte. Da mußte ich meinen Eltern einfach vertrauen. Mir fiel es auch schwer aber ich weiß das meine beiden auch sehr viel spaß mit Oma und Opa haben und das wollte ich den beiden nicht nehmen. Schließlich sehen sie sich sonst nicht so oft.

Dies Jahr waren beide Kinder dort. (zu dem zeitpunkt 5 und 3 Jahre)
Allerdings war es so das meine Mutter herkam und die Kinder abholte und nacher brachte sie mir die auch wieder. So flog sie hin und her. Vielleicht könnten deine Eltern einen Weg übernehmen?

lg emilylucy

16

Ich würde es nicht machen und ich verstehe Deine Gründe ,auch wenn die Eltern jetzt sauer und traurig sind! Die Entfernung wäre mir einfach zu weit und dazu kommt noch das es gleich 2 Monate sein sollen ,das wäre mir zu lang !

LG

18

Ich verstehe gut, dass Du Deinen Sohn in dem Alter nicht auf so eine lange Reise schicken willst. Abgesehen davon, dass ich es ziemlich bescheuert finde, dass Deine Eltern nicht zu Dir kommen wollen, wenn Dein Sohn nicht zu Ihnen kommt.

Abgesehen davon, dass für die Reise eine Menge Geld ausgegeben werden muß (und ich finde durchaus, dass Gerechtigkeit bedeutet, dass das, was der Eine bekommt auch dem Anderen zusteht. So war das bei unseren Kindern jedenfalls), ist Dein Sohn noch etwas jung für so eine Reise ohne Begleitung.

Außerdem hätte er wesentlich mehr davon, wenn er etwas älter wäre. Er wäre dann selbständiger und dadurch beweglicher, z.B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das wäre ja auch eine interessante Erfahrung für ihn, wenn er sich bewegen könnte, wie er wollte.

Kannst Du Deinen Eltern nicht vorschlagen, den Besuch aus o. g. Gründen ein paar Jahre zu verschieben (um des lieben Friedens willen). Das müßte ihnen doch auch einleuchten.

Wenn Du ihn irgendwann schicken willst, erkundige Dich doch mal nach einer Betreuung. Ich weiß von Lufthansa, dass es da Betreuerinnen für solche Fälle gibt (die heißen da Rotkäppchen, wegen ihres roten Hutes), die Jugendliche am Flugzeug abholen und zum nächsten Flugzeug bringen. Da ist er dann immer unter Betreuung und wird auch in Deutschland nur an die angegebenen Abholer übergeben, das ist eine ganz sichere Sache und Du hättest dann weniger Aufwand.

Gruß barts

Top Diskussionen anzeigen