wie finde ich meine Halbschwester?

Hallo ihr Lieben,

seit meiner Teenagerzeit weiß ich das ich eine Halbschwester habe.Meine Eltern haben es vor mir und meiner Schwester geheim gehalten.Ich habe es erfahren,als ich mit 14 Jahren beim "herumschnüffeln" in den alten Sachen meiner Eltern einen Brief gefunden hatte in dem eine Frau meinem Vater darüber schrieb.Leider ist das schon so lange her,dass ich natürlich keine Erinnerung daran habe wie diese Frau hieß,oder auch das Kind.Mein Vater weiß bis heute nicht,dass ich von seinem "Kind auf der Wildbahn" weiß.Ich habe leider nie ein besonders gutes Verhältnis zu meinen Eltern gehabt,daher kann ich sie nicht dazu befragen,da ich einfach keine Antwort bekommen würde.Dennoch habe ich das dringende Bedürfnis meine Halbschwester die etwas älter als ich ist,zu finden. Wie kann ich Sie finden,wenn ich nur ungefähr weiß wo sie einmal gelebt haben könnte,ihren oder den Namen ihrer Mutter nicht kenne? Ich weiß nur in welchem Jahr sie geboren wurde,aber wann und wo weiß ich nicht.
Wisst ihr Rat?
Danke! Apfel

1

Hallo,

bei so wenig bis kein Informationen die du hast, ist es quasi aussichtslos sie alleine zu finden.

Wenn du so ein Bedürfnis hast deine Halbschwester zu finden und kennen lernen möchtest, bleibt dir nichts anderes übrig mit deinem Vater zu reden, ob es schwer ist oder nicht.

So würdest du sie jedenfalls nicht finden.

2

Das wird schwer, bzw. ich glaube auch nicht, dass Du bei so wenig Informationen etwas herausbekommen wirst.
Du brauchst ihren Namen und am besten noch das Geburtsdatum.
Ich denke auch, dass Du mit Deinem Vater sprechen musst.

3

Rede mit deinem Vater.

4

Hallo.
Wichtig ist das Du wenigstens einen Namen herausbekommst.
Hierbei kann Dir das Jugendamt helfen und die Einwohnermeldestellen mit dem Wohnort.
Mein Mann hat durch "facebook" dann 3 Halbgeschwister wiedergefunden, die sich seit ca. 25 Jahren nicht gesehen haben.
Hier war der Name aber bekannt.

Eltern sind ab dem 18. Lebensjahr verpflichtet dem Kind Auskunft zu geben, von diesem Recht kann man auch über einen Familienanwalt gebrauch machen.

Aber in erster Linie, REDEN und Infos sammeln!
Das andere findet sich meist.

5

Versuch doch nochmal diese Unterlagen zu finden.

Wenn Du z.B. weißt, wann es ca. war - Du sagtest - etwas älter.

Dann könntest Du z.B. hier oder im Internet einen Aufruf starten:
Wer kennt meine Halbschwester. Müßte ca. XY Jahre alt sein.

Schreib auf, wo Du herkommst - vielleicht wohnt bzw. wohnte die Mutter ja in der Nähe.

Dann gib Erbmerkmale an, die die Schwester haben könnte.
Augenfarbe von Deinem Vater, Haarfarbe, ob er groß oder klein ist.
Hat er evtl. eine Erbkrankheit - z.B. Diabetes.
Die Blutgruppe Deines Vaters.

Vielleicht gibt es ja jemand, der seine Wurzeln sucht und ist dankbar.

Aber ohne Namen wird es schon schwierig.....

6

Verstehe ich das richtig, Du weisst nur ihr GeburtsJAHR und den ungefähren (!) Wohnort? Ok, Du kennst noch den Namen des Vaters. Aber ob der in die Geburtsurkunde eingetragen ist, weisst Du ja auch nicht.
Sorry, aber unter diesen Voraussetzungen halte ich es für aussichtslos.

Und ganz ehrlich. Selbst wenn Du es unverhofft doch irgendwie schaffst, wie hast Du Dir die Kontaktaufnahmr vorgestellt. Willst Du einfach bei Ihr klingeln? Du weisst doch gar nicht, ob sie das will bzw. ob sie überhaupt von Dir weiss. Nee, ich würd da eher keinen direkten Kontakt suchen. Vielleicht versuchst Du erstmal die Mutter zu finden. Oder über nen Vermittler (Jugendamt, Anwalt).

Ist nur ein gutgemeinter Rat. Ich hab selbst Halbgeschwister und ich weiss mittlerweile auch von Ihnen. Aber wenn sie plötzlich so einfach vor meiner Tür stehen würden, wär ich alles andere als erfreut. Ich selber suche von mir aus momentan keinen Kontakt, da sie noch teenies sind und ich mit meinem Vater Nichts zu tun haben will.

7

"Und ganz ehrlich. Selbst wenn Du es unverhofft doch irgendwie schaffst, wie hast Du Dir die Kontaktaufnahmr vorgestellt. Willst Du einfach bei Ihr klingeln? Du weisst doch gar nicht, ob sie das will bzw. ob sie überhaupt von Dir weiss. Nee, ich würd da eher keinen direkten Kontakt suchen."

Warum nicht? Meine 5 jährige Tochter hat auch einige Halbgeschwister ,von denen wir erst vor kurzem erfahren haben.
Allerdings habe ich auch alle Namen und die jetzigen Wohnorte dazu.
Wenn sie alt genug ist,wird sie diese bekommen und kann dann entscheiden,ob sie suchen möchte oder nicht.
Diese Kinder gehören genauso zu ihren Wurzel wie Mutter und Vater.
Wenn von der anderen Seite kein Interesse besteht ,dann ist das eben so,aber man hat es wenigstens versucht.
Von der ältesten Halbschwester weiß ich jedenfalls schon mal,daß meine Tochter sich jederzeit melden darf,wenn sie soweit ist.

10

Hallo lejana,

also ich muss dazu sagen ich bin heute 38 Jahre "alt." Meine Halbschwester ist also ca. 1 Jahr älter.Meinen Vater dazu befragen kann ich nicht,denn er weiß nicht einmal das ich es weiß.Da er ein sehr autoritärer Mann ist,habe ich da so meine Probleme mit ihm zu sprechen.Ich bekomme hierzz keine Antwort.Meine Mutter,die davon weiß,sagt mir,dass mich das nix angeht und ich mich nicht um Sachen kümmern soll.
Naja...ich bin da anderer Meinung,zumal ich meine das es mein Recht ist von meiner Schwester zu wissen.Ebenso hat sie das Recht auch.Ich werde versuchen Sie zu finden,denn den Kontakt annehmen oder ablehnen kann sie ja dann immer noch.
Es ist eben auch so,dass rein rechtlich gesehen,diese Frau auch ein Anrecht auf Erbe hätte,wenn mein Vater mal verstirbt. Ich will nicht irgendwann mal aus allen Wolken fallen,sondern sie eben vorher kennenlernen.
LG Apfel

8

Was ist mit langjährigen Freunden deines Vaters, oder nahe Verwandte, kannst du die nicht befragen?

9

Hi,

ich hatte vor 12 Jahren eine ähnliche Geschichte.
Allerdings hatte ich ein paar mehr Informationen, obwohl mein leiblicher Vater inzw. verstorben ist und ich niemals Kontakt zu ihm hatte.

Ich wusste wie gesagt, dass er verstorben ist und sehr wahrscheinlich im Raum Frankfurt/Main bestattet wurde.
Also habe ich einfach das Friedhofsamt in Frankfurt angerufen, nachgefragt ob ein Peter T**** in Frankfurt liegt.
Ich erhielt eine positive Auskunft, der nette Herr hat mir sogar auf meine Nachfrage direkt gesagt, wer damals die Beerdigung in Auftrag gegeben hat.
Das war seine 2. Frau - und schon hatte ich meine Halbschwester gefunden.

Ich habe dort nicht einfach angerufen sondern einen Brief geschrieben; an die Mutter meiner Halbschwester, da ich das Mädel (damals noch ein Teenie) nicht überrumpeln und die Mutter nicht übergehen wollte.
Ein paar Fotos habe ich auch noch beigelegt.

2-3 Tage nachdem ich den Brief verschickt hatte, riefen sie mich an. :-)

Was Deine Ahnenforschung angeht,

ich würde mal im zuständigen Standesamt anrufen.
Und zwar einmal in der Geburtsstadt Deines Vaters und einmal dort, wo er nun lebt.
Leibliche Kinder sind doch irgendwie mit den Unterlagen der Eltern bei den Ämtern verknüpft.
Vielleicht mußt Du einen Ahnenforschungsantrag stellen, der kostenpflichtig ist oder wird.
Das sagen die Dir alles beim Amt.

#winke Viiiiiel Erfolg und ich wünsche Dir eine positive Erfahrung. #blume

Top Diskussionen anzeigen