Kinder alleine lassen?

Hallo Zusammen,

meine beiden Kinder (3+1) waren letzte Woche bei ihren Großeltern in Ferien. In einem Kleinstädtchen, am Stadtrand, in einem Einfamilienhaus mit vielen kleinen Kindern in der Nachbarschaft. Meine Zwerge fühlen sich da sehr wohl. Nun war ich auch ein paar Tage dort und kenne auch die anderen Kinder, mit denen meine Kinder dann begeistert spielen. An einem Tag waren nachmittags 3 der Kinder aber nicht draussen, obschon schönes Wetter war. Ihre Mutter war arbeiten und hat die drei (2 Jungs im Alter von 8+9 Jahren und ein dreijähriges Mädchen) den Nachmittag alleine daheim gelassen, natürlich bei abgeschlossener Haustür. Meine Mutter meinte dann, die Mutter würde ein bis zweimal die Woche arbeiten und dann sind die Kids eben allein daheim.
Da meine Kinder noch kleiner sind, kann ich mich da so schwer reinversetzen. Können zwei Jungs in dem Alter auf eine Dreijährige aufpassen? Darf die Mutter das? Ist das alles so in Ordnung?
Was kann man tun? Meine Mutter kann nicht auf die Kinder aufpassen, falls dieser Vorschlag kommen sollte, da sie - wenn ihre Enkel da sind - nicht auf 5 Kinder aufpassen kann und will und wenn die nicht da sind, sie auch noch arbeiten geht.
Ich freue mich, eure Meinungen zu hören.
Grüße von AgD

1

Nein.. das nenne ich Aufsichtpflicht verletzung! Wenn nacher was passiert ist is das gejammer groß.

Meine Tochte ist 14 und ich würde sie nicht einen ganzen Nachmittag auf ihre kleine Schwester aufpassen lassen. Und dann die Tür abschliessen ? Was ist wenn was Passiert und sie nicht raus kommen ???

lg

2

Hallo,

das "geht" gar nicht und ist vor allem, weil es ja regelmäßig und vorsätzlich vorzukommen scheint, eine Form von Kindeswohlgefährdung durch Verletzung der Aufsichtspflicht vor allem des erst dreijährigen Kindes. Die Brüder sind auch noch klein und kaum in der Lage, auf sich selbst aufzupassen, geschweige denn auf ihre jüngere Schwester.

Und wie könnten denn die Kinder aufgrund der verschlossenen Haustür in einer Gefahren-Situation (Feuer, Panik, Unfall, ...) problemlos das Haus verlassen?

Was man tun kann/sollte: da Ihr bzw. Deine Mutter die Familie recht gut zu kennen scheint, sobald wie möglich das Gespräch mit den Kindeseltern suchen. Nicht vorwurfsvoll, denn dann werden diese sehr wahrscheinlich "dicht machen", aber schon deutlich sagen, dass es aus kinderschutz-rechtlichen Gründen definitiv NICHT zulässig ist, ein dreijähriges Kind allein zu Hause zu lassen. Bei den beiden älteren Kindern hängt es von deren Reife/Entwicklungsstand ab. Regelmäßig und mehrere Stunden am Stück sollten die Jungen jedoch auch noch nicht allein sein.

Es gibt IMMER Möglichkeiten, die Kinder adäquat betreuen zu lassen und man ist als Eltern dazu verpflichtet, das Wohl seiner Kinder sicher zu stellen. U.a. eben auch durch Wahrung der Aufsichtspflicht! Je nachdem, wie die Eltern reagieren (ob sie einsichtig sind und sich ehrlich um die Lösung des Problems bemühen oder nicht), solltet Ihr dem zuständigen Jugendamt eine Rückmeldung geben (ist grundsätzlich auch anonym möglich). Dieses wird die Familie dann ggf. bei der Suche nach einer Lösung, also einer geeigneten Betreuungs-Möglichkeit, unterstützen. Besser wäre es in jedem Fall, wenn die Eltern selbst sich darum kümmern. Aber weg schauen, wenn Kinder (regelmäßig) einer wie auch immer gearteten Gefahr ausgesetzt werden, wäre dennoch die schlechteste Lösung!

Viele Grüße,

Kathrin

3

Ich glaube auch nicht, dass das erlaubt ist. Meine Tochter (11) passt manchmal auf die Kleine auf, die ist 3. Aber immer nur kurz, wenn ich mal einkaufe, oder mit den Hunden raus gehe.

4

Hallo,

ich würde es auch nicht tun.

Aber zur Zeiten meiner Eltern war das normal. Eine Bekannte meiner Eltern (jetzt 55) hat erzählt, ihre Mutter ließ sie mit den Geschwistern (sie selbst war 5, Geschwister 2,5 und 6 Monate) alleine zu Hause um nachts zu arbeiten.

Ich war etwa seit dem ich sieben nachmittags alleine zu Hause. Ich habe auch oft meine Schwester (5 Jahre jünger) aus dem Kindergarten abgeholt, ich weiß aber nicht mehr wann ich damit angefangen habe. Ich glaube aber auch so als 3 oder 4 war.

Deshalb bin ich schon der Meinung, dass die Jungs aufpassen können. Ich denke es kommt auf die Erziehung an, weiviel Verantwortung sie immer hatten. Ich war mit sechs viel selbständiger als manche Kinder mit 12.

LG

5

Würde ich nicht machen. Es ist auch ziemlich viel verlangt Kindern im Alter von 8&9 Jahren die Verantwortung für eine Dreijährige aufzuhalsen. Hier in der Schweiz können kids ab 12 Jahren den "Babysitterkurs" machen um dann offiziell als Babysitter zu arbeiten. Auch in anderen Ländern dürfen kids erst ab 12 auf kleinere aufpassen für längere Zeit (also länger als für einen Einkauf etwa).

6

Hi,
also ich bin der Meinung, das kommt auf die Kinder und deren Reifegrad an.

Es gibt 7-jährige, die kannst Du einwandfrei für 2-3 Stunden alleine zuhause lassen, es gibt 10-jährige, da fragst Du Dich schon nach einer halben Stunde, was die gerade anstellen.
Heute neigt jeder dazu, beim kleinsten Anlass gleich hysterisch zu werden und zu rufen " wie kann man nur...ich würde nie...und sowas aber auch" #augen.

Wie gesagt, vielleicht sind die beiden 8- und 9-jährigen ja sehr vernünftig und ihrem Alter weit voraus, was die Fürsorge für ihre kleine Schwester angeht und vielleicht ist die Kleine ja ein superpflegeleichtes Kind.

Das mit dem Abschließen ist natürlich nicht so toll. Aber vielleicht steckt ja der Schlüssel von innen und die Großen brauchen nur aufzuschließen, wenn was sein sollte.

Traurig, wie wenig manche ihren Kindern zutrauen.

Viele Grüße
Heike

9

"Heute neigt jeder dazu, beim kleinsten Anlass gleich hysterisch zu werden und zu rufen " wie kann man nur...ich würde nie...und sowas aber auch" #augen."

Hallo,

"heute" gelten auch andere Bedingungen hinsichtlich Kinderschutz/Kindeswohlgefährdung als noch vor zwanzig, dreißig Jahren. U.a. gibt es ein Kinderschutz-Gesetz, in dem ganz offiziell und rechtlich fest gelegt ist, unter welchen Bedingungen und äußeren Einflüssen das körperliche und seelische Wohl eines Kindes gewährleistet ist- und unter welchen eben nicht. Eine Dreijährige regelmäßig über viele Stunden in der "Obhut" ihrer beiden acht- und neunjährigen Brüder zu lassen, noch dazu eingesperrt in eine Wohnung (womöglich ohne Flucht-Möglichkeit?), stellt ganz klar eine latente Form von Vernachlässigung und Verletzung der Aufsichtspflicht dar! Dabei geht es, wie gesagt, nicht um die Meinung/Ansicht von Einzelnen, sondern um Kinderschutz und die entsprechenden Gesetze #aha.

"Schlimmer geht bekanntlich immer"- leider auch bezüglich Kindeswohlgefährdung. Aber in Ordnung ist das Handeln der Kindeseltern auf dieser Basis definitiv NICHT!

Ganz davon abgesehen wären sehr viele Kinder bspw. im Falle eines Brandes, der plötzlich in der Wohnung ausbricht, NICHT mehr in der Lage, ruhig und besonnen zu handeln (eine Haustür aufzuschließen, gemeinsam mit der kleinen Schwester schnell die Wohnung zu verlassen, etc.)! Selbst viele Erwachsene reagieren in solchen Situationen panisch und "kopflos"- von Kindern in dem Alter sollte man da überhaupt keine adäquate Reaktion erwarten. Selbst WENN sie in normalen Alltags-Situationen gut zurecht kommen, stellen Gefahren- oder Unfall-Situationen (Feuer, Verletzung der kleinen Schwester, drohendes Ersticken durch Verschlucken eines Gegenstandes/Bonbons, o.ä.) eine absolute Überforderung für acht- oder neunjährige Kinder dar. Das kann und sollte man nicht "schön reden" und es geht dabei auch überhaupt nicht darum, wie verlässlich Kinder im Alltag allgemein sind oder was man ihnen "zutraut"!

Viele Grüße,

Kathrin

7

Das Gesetz ist da wieder so "lala": Solange nichts passiert, macht die Mutter sich nicht strafbar. Wenn etwas passiert, muss sie sich wegen Verletzung der Aufsichtspflicht etc. verantworten. Typisch Deutschland: Hier wird erst was getan, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Die obige Aussage habe ich übrigens von einem Sozialarbeiter des JA. Ob etwas von Amtsseite aus getan wird, liegt sicher immer im Ermessen der jeweiligen Sachbearbeiter.

8

also gut oder schlecht...

ICH könnte, möchte, würde nicht, so handeln!!!

Und ich würde auch sagen, das es Vernachlässigung der Aufsichtspflicht ist.

klar kannman gewissen Kindern viel zutrauen - aber Kinder können eben noch nciht so denken und handeln wie erwachsene - logisch denken, ruhe bewahren richtige entscheidung wählen, alternativen suchen... etc

ja, ja auch nicht alle erwachsene können das, aber mal ehrlich, möchte ich, das wenn was passiert, einem der jungen erklären, warum er NICHT schuld ist an dem tod seiner schwester??? wird er damit leben können????

...

10

HAllo,

ich persönlich würde nicht regelmäßig mein 3-jähriges Kind von seinen 8- und9-jährigen Geschwistern betreuen lassen, aber in Ausnahmefällen schon, dann müssten sie aber schon reif genug sein, im Notfall adäquat zut reagieren und nicht im Haus eingeschlossen zu sein.

Ich kann mich daran erinnern, dass meine damals 5-jährige Schwester, ich (damals 8-jährig) und mein 10-jähriger Bruder auch ab und an alleine waren, wenn meine Mutter mal zum Einkaufen ging, mal länger arbeiten musste oä.

Schwierig zu sagen. Wenn ich mir überlege, wie viel Vertrauen und Zutrauen meine/unsere Eltern damals in uns hatten und das mit den heute gängigen Ansichten vergleiche, liegen da Welten dazuwischen. Und meine Eltern waren alles andere als unverantwortlich oder leichtsinnig.

Vielleicht waren wir einfach recht früh reif in dieser BEziehung.

Viele Grüße
Sakirafer

Top Diskussionen anzeigen