Meine Freundin hat sich so verändert ...

Erstmal einen schönen Guten Morgen und für alle einen #tasse,

ich bin neu hier und habe schon gleich ein Problem.

Normalerweise ist es nicht meine Art in Foren über meine Probleme zu schreiben, aber ich

weiss mir langsam keinen anderen Rat mehr.

Seit meine Schwägerin und beste Freundin ihr Baby bekommen hat, hat sie sich total verändert. Ich hab das Gefühl sie meidet mich und meinen Mann regelrecht und das obwohl wir immer zusammen waren und uns alles sagen konnten. Ich muss dazu sagen ihr Mann und mein Mann sind Brüder und wir beide ?eigentlich! die besten Freundinnen. Aber es hat sich alles verändert. Ich schreibe mir die Finger wund und frage ständig nach wie es allen geht und was der kleine macht etc. Aber nichts, kaum eine Reaktion. Sie fragt auch nie mal nach meiner Tochter und das obwohl sie Patentante ist. Der Kontakt ist nur noch einseitig. Ich bin echt so traurig und ich hab sie auch schon drauf angesprochen. Da meinte sie zu mir, dass sie den Kontakt vermieden hat, weil sie denkt wir kriegen alles so gut hin und sie nicht. Aber ich bin doch die allerletzte die sich darüber freut, ich würde sie doch unterstützen ... und das hab ich ihr auch angeboten und sie meinte es würde sich alles wieder einpendeln. Aber nichts passiert.

Der Oberknaller kam noch, als mir ihr Mann erzählte, dass sie sich beschwert hat, dass ich keine Zeit hätte wenn sie fragt ob wir was machen wollen .... ich war einfach so sauer, denn ich habe seit der Geburt vor fast 4 Monaten nur eine SMS bekommen und da haben wir uns auch getroffen. Und sonst hab immer ich gefragt und immer nur Absagen bekommen oder erst gar keine Antwort. Ich halt es langsam nicht mehr aus und bin auch langsam etwas sauer, denn ich hab es auch langsam satt ihr ständig in den A.... zu kriechen.

Was sagt ihr dazu? Wie soll ich mich verhalten? Melde ich mich erstmal gar nicht mehr bin ich ja nicht besser wie sie?!

Würde mich über Antwort freuen.

VLG

Sky

1

Hallo,

Wochenbettdepression ??

Das fällt mir als erstes dazu ein. Da passt auch ihre Vorstellung das ihr ja alles

besser hinbekommt.

Redet dein Mann denn mit seinem Bruder ?? Oder sind das Männer die über
evtl. Probleme nicht reden. Dann sollten sie es schnell tun, damit deiner Schwägerin geholfen wird.
Sicher braucht eine neue Familie Zeit sich zu finden. 4 Monate finde ich pers. aber sehr lang.

Gruß
Tanja

2

Hallo,

mir kam auch sofort der Gedanke!

3

Huhu,

danke für die schnelle Antwort.

Klar da habe ich auch sofort dran gedacht und hab sie auch darauf angesprochen bzw. mit ihr geredet weil ich Angst hatte das sie da in was reingerät.

Mein Mann findet auch das sie sich beide verändert haben und hat letztens das Thema angesprochen. Fand ich super, allerdings haben die beiden alles abgeblockt und uns die Schuld in die Schuhe geschoben ... angeblich hätten wir ja nie Zeit (aber sie haben nie gefragt - wir fragen ständig und die sagen ab) .. ich find das komisch und ich komm damit nicht klar.

Männer können ja auch eine Wochenbettdepression bekommen!?

VLG

weiteren Kommentar laden
4

oh...ich glaub sie könnte emotionale Hilfe von dir brauchen...steh ihr bei...lade sie mal auf einen Wellnesstag mit dir zusammen ein....biete dich als Babysitter an damit sie mal durchatmen kann...usw...das erste Kind verändert dein Leben so arg...

5

Ich weiß das ja, meine Tochter ist auch erst 2 Jahre alt und ich hab das auch alles durch. Und ich sag ihr so oft sie soll doch einfach mal kommen, weil bei ihr können wir eh nicht reden... aber sie blockt voll ab. Und den kleinen gibt sie nicht aus der Hand.

Danke für deine Antwort ... vielleicht versuch ich es nochmal.

7

Hallo,

scheinbar denkt deine Freundin ja, du wärst sofort die perfekte Mutter gewesen und bei dir ist alles immer rund gelaufen. Vielleicht rufst du sie mal an und erzählst ihr von einem richtigen Sch...-Tag. Einem Tag, an dem dir alles über den Kopf gewachsen ist und du die Nase gestrichen voll hattest oder sogar gedacht hast, du packst das nicht.

Meine Freundin hat sich immer ganz schlecht gefühlt, wenn ihr jemand erzählt hat, Baby XYZ schlafe schon durch. Ihr Sohn kam über ein Jahr lang jede Nacht mehrmals. Sie hat immer gedacht, sie macht irgendetwas falsch, weil ihr Kind nicht so schläft wie andere. Und ich hab ihr dann immer gesagt, kein Kind ist wie ein anderes Kind und manche Leute haben halt einfach mehr Glück in Sachen durchschlafen. Aber wer weiß, was sie noch so erwartet und ihr erspart bleibt.

Ich denke, deine Freundin hat sich noch nicht in ihrer neuen Rolle eingefunden und evtl. hat sie auch tatsächlich eine Wochenbettdepression. Leider ist das vielen Leuten total peinlich (warum auch immer) und vielleicht zieht sich das Paar deshalb von euch zurück.

Gib ihr einfach mehr Zeit. Ruf sie zwischendurch mal an, aber dränge dich nicht auf. Sie muss einfach nur wissen, dass du da bist und im Notfall sofort hilfst.

LG
Sassi

8

Hi,

das Kind ist erst 4 Monate da. Lass ihr doch Zeit damit zurecht zu kommen.
Du stehst halt jetzt nicht mehr sn erster Stelle.

Es hört sich eher wie gekränkte Eitelkeit an, das ihr nicht mehr dicke zusammen seid.
Ich weiss selber, das es oftmals schwierig ist, sich in ein neues Leben einzigewöhnen.

Und sie denkt, das ihr alles so gut hinbekommt....vielleicht ist es auch so, das bei Euch vieles gut läuft, und du es evtl. gar nicht mit bekommst, wie Du über alles schwärmst......oftmals fühlt man sich dagegen mehr als klein und würde alles falsch machen. Und dann möchte man diese Freunde nicht noch ständig um sich herum haben.

Grüsse
lisa

9

Ich denke dass du deiner Freundin ein wenig Zeit geben solltest sich an die neue Situation und das Leben mit einem Baby zu gewöhnen. Es ist eine sehr umwälzende Veränderung, plötzlich zu dritt zu sein. An deiner Stelle würde ich etwas abwarten und dann noch mal auf sie zugehen.

10

Hallo? Das Baby ist erst 4 Monate. Die müssen sich doch erstmal an die neue Situation gewöhnen.

Jeder ist nunmal anders und geht anders mit Situationen um. Nur weil ihr befreundet seid, heisst das ja nicht, dass sie es genauso machen muss wie Du es vielleicht gemacht hast.
Wenn ihr angeboten habt, Euch zu treffen, wie habt ihr das? Also ich meine, habt ihr z.B. eher vorgeschlagen, dass ihr mal bei Ihnen vorbeikommt? Oder das sie zu Euch kommen sollen? Oder ging es da eher um Essen/Trinken gehen? Wenn es letzteres ist, verstehe ich ehrlich gesagt wieso sie absagen. Vielleicht wäre ihnen ein Besuch bei Ihnen momentan einfach lieber?!
Und das sie es nicht aus der Hand gibt, ist doch nicht ungewöhnlich. Fände es seltsamer, wenn sie es jetzt schon jedem einfach in den Arm drücken würde. Oder schlimmer, wenn sie es jetzt schon von jemand anderem betreuen lassen würde, um "feiern" zu gehen.

Sorry, aber auch bei mir kommt er Eindruck auf, dass Du irgendwie eingeschnappt, ja vielleicht sogar inngewisser Weise Eifersüchtig bist.

Was mir in dem Zusammenhang grad noch einfällt. Vielleicht spürt sie auch Deine/Eure Ablehnung darüber, wie sie mit der Situation umgehen. Und haben einfach keine Lust auf Diskussionen oder dumme Sprüche diesbezüglich.

Alles in allem kann ich nur raten:: Lasst Ihnen Zeit und vor allem, redet Ihnen nicht rein "Jeder Jeck ist anders" ;-)

11

Hallo,

nach der Geburt meiner Tochter war mein Handy regelmäßig aus und beim Haustelefon ging häufig direkt der Ab ran.

Die hatten alle das Talent immer dann anzurufen wenn ich mich hinlegen wollte. Sprich sie haben genervt. Vorallem diejenige die täglich angerufen hatte. #aerger#wolke

Gruß Karin

12

#liebdrueck Das hast du ganz schön gesagt! Danke, dass du so ehrlich bist. Ich denke, dass Gefühl kennen die meisten von uns.

Ich habe nach der ersten Geburt meinen Mann angeschrieen, dass er den Stecker ziehen soll, weil ich gar nicht mehr WISSEN wollte, dass jemand versucht, uns zu erreichen. Bei mir auf der Wochenstation gings schon so zu wie auf dem Bahnhof und da hatte ich mich endlich auf mein Zuhause gefreut und dann hatte ich da auch keine Ruhe. Dann noch die Erschöpfung und die Hormone und dann sind mir einfach die Sicherungen durchgebrannt. #schein

Ich hatte bestimmt die ersten 3-4 Monate auch keine Lust auf Besuch. Mein Zuhause war meine Höhle und ich habe jeden Besuch als Eindringling empfunden (bis auf meine Mutter und meine Hebamme sowie meine beste Freundin, die aber selbst schon ein Kind hatte).

Stell dir mal vor, der ET bei meinem ersten Kind war der 24.12. Die Leute hatten alle frei und Urlaub und wollte alle sofort das Baby sehen. Beim 2. Kind habe ich dann gelogen, was den ET anging. Und dann kam mein Baby auch noch 10 Tage früher, also war ich schon wieder auf den Füßen, als die ersten nachgefragt haben. :-D

Gewusst wie!;-)

Viele Grüße
Steffi

Top Diskussionen anzeigen