An alle Frauen, die mit 40 nochmal schwanger wurden.....

Hallo zusammen,

ich hab mal eine Frage an alle Frauen, die mit 40 oder älter nochmal schwanger wurden. Bei mir ist das jetzt tatsächlich so. Ich dachte eigentlich immer, ist doch kein Problem, mit 40, ich bin doch noch so jung, das wäre doch toll!

Aber jetzt ist es soweit, und ich hab Angst.

Schaff ich das wirklich? Mein Körper fühlt sich so bleiern an, verbraucht und ausgeleiert, und ich fühle mich wie eine alte Oma. Schaff ich die Schwangerschaft? Schaff ich die Geburt? Und danach?

Außerdem habe ich panische Angst vor den Untersuchungen wie z.B. Nackentransparenzmessung.

Wie war denn das bei Euch? Hattet Ihr auch so Angst wegen dem Alter, oder war das kein Problem bei Euch?

Ich höre jetzt schon das Getratsche im Dorf, wenn die Schwangerschaft mal bekannt wird: Muß die in dem Alter noch ein Kind kriegen......das kann ja nur ein Unfall gewesen sein........usw.......

Danke für Eure Antworten!

LG Franka

1

Hallo,
ich kann dir von meiner Freundin erzählen, die mit 45 Jahren das 1. bekommen hat!
Jahrelang wollte sie keine Kinder, und dann plötzlich trudelt hier ein US Bild ein...
Die Kleine ist nun 7 Monate alt, alles ist prima, sie ist kerngesund.
Mama fühlt sich jünger als jemals zuvor;-)

Ich kann dich mit deinen Ängsten verstehen, bin 38 und hätte gern noch ein 3.
Fühl mich aber jetzt schon alt und total fertig...

Aber meiner Freundin hat das Baby total gut getan.

Liebe Grüße und wenn du ein Baby willst: das schaffst du!

Ach ja, meine Freundin wohnt in einem 300 Seelendorf...

19

Ich bin jetzt mit 38 zum 2. Mal schwanger und diese Schwangerschaft ist viel anstrengender als die erste mit 34!

Ich bin froh, wenn in ein paar Wochen das Baby da ist #schwitz

2

Hallo Franka
Ich wurde mit 39 schwanger und es waren Zwillinge und die Schwangerschaft war für mich wahnsinnig anstrengend.
Es ging mir im Leben nie bescheidener und doch war es trotz aller wehwehchen und schwierigkeiten auch die schönste zeit in meinem Leben.
Ich hatte auch Angst ob ich das alles schaffe und hin bekomme.
Bei mir gab es auch viel getratsche zb. MUß MAN SICH DEN IN DEM ALTER NOCH BEFRUCHTEN LASSEN ????????????????????????????
Die Schwangerschaft entstand ohne hilfsmittel !!!!
Mir war das Gerede meistens egal .
Jetzt ist es so das ich oft an meine Grenzen komme und oft denke ich bin zu ungeduldig........ von Freunden und Bekannten oder auch schon von Fremden höre ich oft was ich für eine Engelsgeduld hätte......
und ich denke immer sie sagen das nur so in etwa.....immer schön freundlich zu alten Leuten sein.
Ich hätte gerne mehr Geduld und Kraft aber liegt es daran das ich über 40 bin?? Oder wäre ich als junge Mutter auch keine bessere Mama geworden??
Alles Gute und viele Grüße Petra

32

ich bin 27 und mein sohn wird 3... ich glaube das alter hat mit geduld absolut gar nichts zu tun. denn oft hab ich keien und weiß nicht wo ich sie herzaubern soll... auch wenn ich das oft gerne täte...

Bei mir sind es aber die Begleitumstände..

Deswegen :) du bist bestimmt ne tolle mama auch wenn deine Geduld grenzen hat

3

Hi,

ich bin zwar auch mit 39 schwanger geworden mit dem dritten, jetzt bin ich 40 und der Kleine ist 5 Monate jung.
Die Schwangerschaft war schon anstrengender als die beiden zuvor, aber ich hab sie auch ganz anders genossen. Außerdem genieße ich den Zwerg jetzt ganz intensiv. Weil ich eben weiß, dass er der letzte Zwerg im Haus sein wird, bis die Enkel eintrudeln (und das soll ja noch ein paar Jahre dauern#zitter)

Freu dich über den (unerwarteten?) Nachwuchs, genieße es, so gut du kannst und lass dich ansonsten vom werdenden Papa unterstützen.

Alles Gute, leviana

4

Hola,

ich wurde mit 42 noch mal schwanger und ich habe diese Schwangerschaft sehr genossen und bewusst erlebt.

Ich wusste ja, es wird meine Letzte sein.

Wegen meinem Alter habe ich mich keinen Moment schlecht gefuehlt.
Mit etwas Aufregung haben wir damals dann auch die Nackentransparenzmessung machen lassen und es war alles in Ordnung.

Da meine Tochter ueber 4000 gr schwer war und ich im 8 Monat eine Notop am Bauch hatte wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Da habe ich schon etwas gebraucht um wieder fit zu werden. 2 Op's in so kurzer Zeit kostet Kraft.

Zu Hause hatten wir das Familienbett, ich habe sozusagen einen Balkon an meiner Seite gebaut und musste Nachts nicht gross aufstehen um zu stillen.
Wenn das Baby schlief habe ich mir Ruhe gegoennt und habe mir auch mal gerne helfen lassen und gefragt, wenn ich welche brauchte.
Am Anfang gab es schon einige kritische Stimmen, aber als das Baby da war, verstummten auch diese.
Ich fuehle mich nicht ueberfordert und muss sagen, sie spornt mich an fit zu bleiben und gut auf mich zu achten.

Das schaffst du schon und ich wuerde es nicht als Last ansehen, sondern als ein Geschenkt was dir da noch mal zu teil wird. Geniesse die Schwangerschaft und fuehle dich wie eine Koenigin und lass dich verwoehnen, bleib fit und mobil.

Saludos

5

Hallo Franka,

zu deinen ersten Fragen kann ich dir nichts sagen, aber zu dem Gerede im Dorf.

Ganz sicher werden einige sich ihren Mund zerreißen wenn sie erfahren das du schwanger bist. Lass sie einfach reden und verstecke dich und deine Schwangerschaft nicht. Zeigt dich ganz bewusst in der Öffentlichkeit.

Wenn man dich darauf anspricht stehe zu deiner Schwangerschaft und sag ihnen auch das es kein Unfall war.

Wenn du so offen damit umgehst werden die Unken-rufe sehr schnell verhallen .

LG blaue-rose

6

Hallo,
ich wurde auch mit 39 schwanger. Eigentlich hatte ich meine Familienplanung abgeschlossen. Ging nur zum Arzt, weil ich mich sterilisieren lassen wollte. Nach der Untersuchung meinte er, herzlichen Glückwunsch. Sie sind schwanger mit Drillingen#schock#schock. Ich wollte sie haben. Habe 2 verloren und meine 3. ist ein wahres Tempramentbündel.

Nun ist sie 10. Hält uns "alte" Eltern total auf Trab. Ich fühle mich oft an meine Grenzen gebracht. Allerdings, wenn ich andere 50 Jährige sehe, die keine kleineren Kinder mehr haben, fühle ich mich jung.
Ich kann mit meiner Tochter nicht mehr alles machen, was junge Mütter mit ihren Kindern noch machen. Gerade das sportliche bleibt etwas auf der Strecke. Auch das herumgealbere, eben der Übermut und das Getobe ist nichts für mich (aber ob das am Alter liegt?). Dafür mache ich andere Sachen mit ihr, was jüngere Eltern vielleicht nicht machen. Sehe das in meinem Bekanntenkreis. Auch sind wir die ältesten Eltern in ihrer Schulklasse.
Ich habe noch eine große Tochter und bin auch schon Oma von 2 Mädchen. Dadurch, dass ich selbst noch ein kleineres Kind zu Hause habe, bin ich auch nicht die typische Oma, die sich für ihre Enkelkinder das Bein ausreißt.
Im Nachhinein bereue ich nichts, weiß aber, dass ich nie in dem "hohen" Alter eine Schwangerschaft herbeiführen würde. Wenn es passiert ist es wunderschön, aber eben anstrengender als mit jungen Jahren. Sehe es ja an meiner Großen. Damals ist die Erziehung so nebenbei gelaufen. Nun mache ich mir über jeden "Pups" Gedanken. Man geht viel bewußter an die Sache heran und macht sich damit viel kaputt. Aber das ist wohl die Lebenserfahrung der "Alten".
Wünsche Dir auf alle Fälle alles Gute und gebe nichts auf das Gerede der Anderen.
Gruß
Karola

7

Hallo,

40 bin ich noch nicht, aber die 3 Jährchen. Ich hab vor einem Jahr mit 37 ein Kind bekommen.

Untersuchungen wie Nackentransparenzmessung etc. wurden garnicht gemacht. Ich hab die Schwangerschaft, obwohl es ein Wunschkind war, erst sehr spät mitbekommen, so dass es fuer so einige Untersuchungen schon zu spät war. (Hatte mit 36 bereits ein Kind bekommen und war während der stillzeit wieder schwanger.)

Die beiden späteren Schwangerschaften waren grundsätzlich nicht so wild. Meine Frauenärztin hat zwar aus vorsicht immer sehr schnell reagiert und ich habe mich gerade in der letzten schwangerschaft mehrfach im Krankenhaus wieder gefunden, was aber reine Vorsichtsmaßnahmen waren, da ich in den beiden schwangerschaften mit Mitte 20 gravierende Probleme hatte.

Die letzte Geburt war sehr anstrengend und kräftezehrend, was ich aber auch nicht aufs Alter beziehen wuerde. Die drei vorangegangenen Geburten haben maximal 3 Std. von der ersten Wehe an gedauert...also war ich verwöhnt. Der Juengste hat hat ca. 16 Std. gebraucht. Klar, dass dann irgendwann die Kraft nachlässt.

Nach den Geburten der letzten beiden, war ich gleich wieder topfit und hätte eigentlich sofort wieder nach Hause gehen können. Auch das war bei mir mit Mitte 20 nicht so.

Was das Gerede im Dorf angeht?....wen interessierts?
Das ist doch Eure Entscheidung.
Meine eigene Mutter war auch der festen Meinung, zumindest der juengste wäre ein Unfall gewesen....Nööööö!

Mit meinen 36-37 Jahren war ich in Spielgruppen teilweise sogar die Juengste....also bist Du mit 40 doch auch noch gut im Rennen

8

Hallo,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nicht berichten.
Meine Cousine hat mit knapp 40 Jahren ein Mädchen bekommen, ihr drittes Kind - ein "Nachzügler". Schwangerschaft war kein größeres Problem und auch als ihre Tochter klein war nicht.
Allerdings ist das Mädel mittlerweile mit 12 Jahren voll in der Pubertät - meine Cousine ist nun 52. Und sie ist meiner Meinung nach total überfordert. Das sagt sie auch selber.

Sie hat einfach nicht mehr die Nerven.
Ich hoffe, du hast mehr Glück ;-)

LG

9

Hallo

Da ich bei meiner ersten Schwangerschaft bereits 38 war hatte ich auch bei meiner zweiten Schwangerschaft (mit 42) keine Vergleichsmöglichkeiten, wie es in jüngeren Jahren gewesen wäre. Ich habe beide Schwangerschaften genossen und ich denke nicht, dass jüngere Frauen es leichter hatten. Manchmal läuft das Leben eben nicht so, wie man es gerne hätte......ich hätte mir meine Kinder bzw. Schwangerschaften auch früher gewünscht, aber "so what"!
Vor Untersuchungen wie Nackentransparenzmessungen hatte ich allerdings bei beiden Panik. Ich habe bei beiden in der 16. SSW eine Fruchtwasserpunktion machen lassen. Aber sowas muss jeder selbst entscheiden. Wenn das Ergebnis einer solchen Untersuchung eh keine Konsequenz für Euch hätte, dann würde ich sie auch nicht machen lassen. Für uns hätte ein Gendefekt Konsequenzen gehabt, aber wie gesagt, das muss jeder selber wissen.

Nun bin ich bald 45, habe einen 6- und einen 2-jährigen Wirbelwind zu Hause und fühle mich nicht wirklich älter als andere Muttis in meiner Umgebung, die 10 und noch mehr Jahre jünger sind. Im Gegenteil, ich sehe viele jüngere Muttis, die auf dem Spielplatz bzw. im Schwimmbad nicht mehr mit ihren Kindern toben und spielen, auch mal mit auf den Kletterturm oder die Rutsche gehen - ich mach das.

Ist alles Einstellungssache! Also im Moment sehe ich keine Nachteile am älter-sein. Wie das in Zukunft noch wird, kann ich natürlich nicht wissen....

Wegen des Geredes im Dorf: Augen zu und durch! Schalt Deine Ohren auf Durchzug und ignorier das Getratsche. Geht doch keinen was an!!!
LG und alles Gute
Dani mit Jungs (beide kerngesund)

Top Diskussionen anzeigen