Meine Mutter ignoriert meine Wünsche komplett

Hallo ihr,
mir platzt gerade einfach der Kragen, wer will darf's gern lesen :-)

Vorneweg, ich bin 31 und habe 2 Kinder, für meine Mutter (wohnt 50 km entfernt) bin ich wohl noch.. 7 oder so.
Sie kauft ständig irgendwelches Zeug, meist für die Kinder, manchmal auch für mich. Nein, ich bin nicht undankbar, aber sie übertreibt es maßlos. Kinderkleider darf ich gar nicht mehr kaufen, sie bringt so viel, dass die Kinder es nicht einmal auftragen können, denkt oft gar nicht nach. Kauft Dinge ohne dabei die Jahreszeit zu beachten, wirft Einkaufszettel weg, zurückbringen kann man es nicht mehr.

Manchmal ruft sie an: Hey bei Al../Li.. gibt's gerade dies und das, willst du das, brauchen die Kinder das? Ich: Nein (Begründung....).
Sie kauft es dennoch.
Ich habe mal erwähnt, dass ich ein neues Service haben möchte, weil unser Geschirr teils noch zusammengewürfelt und geerbt war. ICH wollte eines kaufen, das MIR gefällt, sie hat eins gekauft. Es gefiel mir nicht, aber der Kassenbon war natürlich weg.

Neulich rief sie wieder an, Spielzeug in der Reklame... (sie kennt meine Wohnung, die ist mini, die Kinder haben nun schon so viel großes Spielzeug, dass es keinen Platz mehr im KiZi hat, der Keller ist voll)... ich sagte: wozu fragst du mich, du machst doch eh was du willst. Wir einigten uns dann auf nein - eine Woche später hatte ich es doch, der Große (3) hätte es sich ausgesucht und das andere für seinen Bruder (1).

Leute, ich könnte ko**en. Ich weiß nicht, was ich noch machen soll, vieles hab ich ihr auch schon zurückgegeben, gar nicht erst angenommen, aber sie KAPIERT es einfach nicht. Es tut zum einen sehr weh, dass sie auf meine Wünsche überhaupt keine Rücksicht nimmt, zum anderen ärgert es mich, dass sie in ihrer wilden Kaufwut unnützes Zeug anschleppt und einen Haufen Geld dafür liegen lässt. Sämtliche Versuche das zu ändern haben nach ein paar Wochen wieder versagt.

Ist ein Riesenkrach wegen sowas blödem unvermeidbar? Das ist nicht mehr "gut gemeint", es ist einfach nur gedankenloses, wildes, unkontrolliertes Kaufen. Es ist total zum Verzweifeln. Ich bin gerade einfach nur soooo sauer, dass ich am liebsten alles in einen Kipper pfeffern und es vor ihrer Haustür abwerfen möchte.

Jetzt geht es mir zwar nicht besser, aber vielleicht leidet ja die ein oder andere mit mir und kann mich verstehen (was meine Mutter(!) nicht schafft).

Liebe Grüße
Christine

1

Ob du deswegen einen Streit anfangen willst, bleibt dir überlassen. Aber wenn sie die sachen so oder so kauft, würde ich einfach zusehen, dass ich sie weiter verkaufe, wenn ich sie nicht brauchen kann. EBay, Flohmarkt, soziales Kaufhaus, Spenden an soziale Einrichtungen, etc. Wenn sie dir die Sachen eh schenkt obwohl du sie nicht brauchst, mach das beste draus und verdiene selbst Geld damit oder Spende sie sozialen Einrichtungen, so finden sie zumindest eine sinnvolle Verwendung.

3

Danke für deinen Beitrag.
Wenn die Sachen erst mal da sind, hängen die Kinder natürlich dran. Mir wäre es lieber, sie würde es gar nicht erst kaufen :-(
Überflüssiges zu verschenken ist schon eine gute Idee, aber das eigentliche Problem ist damit leider nicht gelöst.

5

In dem Alter haben wir noch das Spielzeug routieren lassen. Immer im wechsel Sachen weggepackt und später wieder vorgeholt. Aus den Augen, aus dem Sinn war das. Erst jetzt mit 6 Jahren weiß er, dass auf dem Dachboden noch 3 !!!! Umzugskartons Lego und 2 Carrerabahnen parken.

Wenns gerade aktuell ist, würde ich es richtig bespielen lassen und dann erst später wegpacken, bevor es dann woanders ein neues Zuhause bekommt. ;-)

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

könnte meine Mutter sein. Ich lass ihr den Spaß, wenn ich keinen Platz habe, dann muss auch mal einiges bei ihr bleiben. Sie hat auch jetzt schon ganz viele Sachen fürs Baby gekauft. Egal ob es nun aufgetragen wird, oder nicht. Ich werde es später an Bekannte verschenken. Andere freuen sich drüber.

Vielleicht kannst du ja sogar einiges an ein Kinderheim, oder eine sonstige Einrichtung spenden.

#winke

4

Hallo,

lade doch mal deine Mutter zum Kaffee ein, vorher holst du alle Sachen von deinen Kindern aus dem Keller ins Kinderzimmer und bitte deine Mutter einfach mal um Hilfe. Du seist mit dieser Spielzeugflut überfordert und brauchst dringend ihren Rat. Wenn deine Mutter in dir noch das kleine Kind sieht, vielleicht sieht sie es dann aus deiner Sicht und sie versucht ehrlich dir zu helfen und kapiert es endlich.

LG

7

Die Idee ist sehr verlockend und kreativ :-). In der geballten Form hat sie es noch nicht erlebt. Probieren werde ich es, auch wenn ich am (langfristigen) Erfolg zweifle. Danke!

8

Hallo Christine,

ich würde meiner Mutter sagen das ich ihre Bemühungen zu
schätzen weiß und auch das sie es gut meint und das ich alles
andere als undankbar bin, aber das sie diesen Konsumwahn
sofort einstellen soll. Ich würde sie vorwahnen das alles was sie
jetzt noch mitbringt sofort weiterverkauft (falls der Bon nicht
mehr existiert) wird. Einfach weil überhaupt kein Platz da ist
und ich auch mal die Chance haben möchte meinen Kindern
etwas zu kaufen das mir gefällt. Ich würde sie bitten das wenn

sie den Kindern etwas gutes tun möchte eine andere Lösung
zu finden. Beispielsweise Geld auf ein Sparkonto der Kinder
einzahlen. So kann etwas gekauft werden wenn es wirklich
benötigt wird, oder gespart für ein Fahrrad, später Führerschein
oder ähnliches. Sollte sie das abwehren würde ich ihr vorwerfen
egoistisch zu handeln ohne mich oder meine Situation und
Erziehungsmethoden zu berücksichtigen. Ich würde noch mal
deutlich machen das mir nichts anderes übrig bleiben wird als
die Sachen direkt wieder zu verkaufen, ob es das ist was sie

möchte.

alles Gute,
sunshine...

11

Hallo sunshine...
und danke für deinen Beitrag. Das ist in etwa das, was ich mit
Riesenkrach meinte:
"...ihr vorwerfen
egoistisch zu handeln ohne mich oder meine Situation und
Erziehungsmethoden zu berücksichtigen..."
Das trifft es auf den Punkt und sie wird komplett beleidigt sein, wenn ich das mache. Daher hab ich bisher immer versucht, es zu umgehen. Sie erlaubt meinem Sohn ja auch Sachen, die ich ihm einen Satz zuvor verboten hab, ich hab das Gefühl sie respektiert mich überhaupt nicht, wiegelt alles ab, wenn ich sie drauf anspreche.

Die Drohung es zu verschenken oder zu verkaufen werde ich beim nächsten Mal aber in den Raum stellen. Es ist einfach nur schade, dass hier mit Vernunft scheinbar keine Lösung mehr erzielt werden kann.

22

Also sorry wenn ich meinem Sohn etwas verbieten würde und sie sich dann einmischt und das gleiche erlaubt hätte ich mich schon durchgesetzt. sie hat meinem Kind nichts zu sagen wenn ich dabei bin wenn das was ich sage einen Grund hat. Dann hätte ich sie gewaltig in die Schranken gewiesen.

Ela

10

Hey, ich verstehe dich :-D,

Meine Mutter ist nicht so extrem , aber schon annähernd.
Sie kauft meiner Tochter alles im Vorraus.
Einen Trecker zum tretten so ab 3 , hat sie wenigstens bei sich im Keller stehen .
Ich wollte meiner Tochter ein Laufrad zum Geburtstag kaufen , der ist erst im Februar, sie hat jetzt so ein billig Ding gekauft & ich hab ichg 1000 mal versucht klar zu machen das Sie damit doch noch garnicht fahren kann .ICH wollte meiner Tochter einen kaufen .
Eine Kinderküche hat meine Tochter jetzt auch dank Oma.Die wollte ich meiner Tochter zu Weihnachten holen.
Achja so ein elektro Quad für 3-4 jährige Kinder steht auch in meinem Schuppen #augen
Bücher zum zählen ,Uhr lesen & ABC hab ich auch schon zu Hause, dank Oma.
Meine Tochter hat 2 Bobbycars, obwohl sie schon bei mir einen habe, kauft meine MUtter einen der bei ihr steht. Wir wohnen nur 1,5 km auseinander, mitbringen ist ja kein Problem.
Einen Kinderspaten & Harke für ca. 3 jährige habe ich auch schon .
Einen Roller hat sie auch schon gekauft, einen Schminktisch....

Naja sie meinen es ja nicht böse.
Wenn man ein extra Zimmer hätte für den Kram #schwitz
& wenn ich es verkaufe ist sie natürlich beleidigt.
Ich wollte mal die Roba Schaukelschnecke verkaufen die sie Fiona mal gekauft hat , da war sie direkt beleidigt. Obwohl Fiona sich nicht dafür interessiert & eh zu groß ist .

Ich würde auch sagen , stell alles ins Kinderzimmer & dann soll deine Mutter sich das mal anschauen.

14

Doch, wir könnten fast die selbe Mutter haben.

Viele sind bestimmt der Meinung, wir sollten froh sein, spendable Großeltern zu haben und dass es doch letztlich auch egal ist, wer die Sachen kauft. Klar möchten wir nicht die Liebe unserer Kinder kaufen, aber ich möchte (u.a.) auch mal, dass sie sich über etwas freuen, dass ICH ihnen gebe. Oder sie Kleidung tragen, die ich schön finde. Egal was er aus dem Schrank holt wird mit "hast du (sagt er teils noch statt ich) von Oma bekommen".

Ja, und dann beleidigt sein, wenn man was sagt. Sie weiß ja teils gar nicht mehr, WAS sie ihm gekauft hat, weil sie blind durch den Laden rennt und in die Regale greift.

Aber für den nächsten Besuch werde ich den Weg zum Kaffetisch mit Spielzeug dekorieren und ihr dann sagen, dass alles, was von nun an ohne meine Einwilligung oder im Überfluss dazukommt weggegeben wird.

13

jetzt hab ich grad alle deine beiträge gelesen und muss sagen, deine mutter ist sehr sehr übergriffig dir gegenüber.

wie dicht wohnt ihr beieinander? wie oft seht ihr euch?

ich würde den kontakt drastisch reduzieren.

15

Sie wohnt eine Autostunde weit weg/nah dran... wie man's sieht.

Wir sehen uns "nur" alle 3 Wochen etwa. Ihre Enkel will ich ihr ja auch nicht vorenthalten und im Grunde verstehen wir uns ja auch recht gut, wäre diese große Kleinigkeit nicht.

16

vielleicht solltest du ihr auch - verbunden mit der entrümpelungsaktion - einfach noch mal klar machen, dass man liebe - sowohl deine als auch die der kinder - nicht kaufen kann und dass weniger manchmal mehr ist.

meine mutter meint es auch immer so gut. von ihr kommen immer die teuersten geschenke, der x-te kleinkram, die tausendste süßkram-tüte (obwohl sie weiß, dass ich das nicht möchte - meine ansage, dass das von mir konfisziert und rationiert wird, wird immer noch mit einer säuerlichen bemerkung kommentiert). meine schwiegereltern dagegen haben ein paar enkel mehr und ein paar euronen weniger, entsprechend gringer ist der betrag, der in weihnachts- und geburtstagsgeschenke fließt. dafür interessieren sie sich aber für ihre enkel, fragen nach schule, hobbies, freunden, dem stand der besserung nach krankheiten - etwas, was meine mutter nie tut - und meine beiden vorpubertären mädels haben kürzlich sogar noch ein paar ferientage dort verbracht.

sie lieben ihre großeltern väterlicherseits sehr, wohingegen meine mutter nur diejenige ist, die immer mit teuren geschenken um die ecke kommt.

weiteren Kommentar laden
17

Kann es sein, dass Deine Mutter kaufsüchtig ist?

Wie finanziert sie das?

29

Sie geizt bei sich selbst und haut das Geld dann im Unverstand für uns raus. Deshalb macht's mich ja auch so wütend.

19

hallo!
ich denke, ich würde konsequent die dinge wieder direkt zurückgeben, nachdem du es ihr unter 4 augen erklärt hast und du ihr sagst: ab nächstem mal gebe ich dir alles wieder mit zurück. nein danke, wir haben dafür keinen platz. nein danke, haben wir schon. erklär' ihr, dass wenn sie etwas gutes tun will, du ein sparschwein aufstellst, in das sie gerne etwas hineinwerfen kann für die spätere ausbildung der kinder.
ja, sie meint es gut, aber das, was sie betreibt, ist nicht mehr gut, sondern maßlos.
vielleicht solltest du all die sachen mal in dein auto laden und zu ihr bringen, dann können die kinder dort mit den sachen spielen und deine mutter merkt, dass es einfach zuviel ist. ich finde es auch nicht gut, wenn eine oma gleich in zusammenhang mit "bringt immer ein spielzeug mit" gebracht wird. mal ist völlig okay, aber nicht immer. oma darf gerne verwöhnen, aber nicht unbedingt immer mit materiellen dingen, sie kann auch einfach mal zeit mitbringen zum malen, basteln, spielplatz, lange vorlesen o.ä.!
lg

30

Ich habe schon so oft mit ihr darüber gesprochen...
Sie wollte unbedingt auf seinen Bausparvertrag einzahlen, das macht sie also schon. Es ist irgendwie hoffnungslos... ich hab die Dinge nie mit dank angenommen, manches gleich dort gelassen. Ich nehm einfach zuviel Rücksicht auf ihre Gefühle, schon bescheuert.

Mit ihm Spielen kann sie nicht, malen... ok. Aber er liebt z.B. Autos spielen, das will sie nicht, weil sie sich dabei doof vorkommt. Echt traurig. Dafür kauft man lieber Zeug. Naja, hat sie bei mir ja auch nicht anders gemacht, was erwarte ich.

20

Verkaufe die unerwünschten Geschenke bei 3-2-1 und den Erlös nimm für ein wunderschönes Familienevent :-)

31

Wenn das Zeug nur was wert wäre... vieles ist eigentlich direkt für den Müll (die schlimmen Sachen landen auch dort).

Top Diskussionen anzeigen