sie erzählt meinem kind von krebs.

Hallo,

mensch ich bin so sauer und weiß einfach nicht mehr wie ich damit umgehen soll.

Kurzform:meine Mutter lebt mit meiner schwester 3 häuser weiter.Wir haben uns letztes Jahr endgültig zerstritten und ich will auch nicht mehr.
es sind einige schlimme sachen passiert.
Auf jedenfall habe ich damals gesagt meine mutter könne die kinder sehen aber nur sie und nur auf dem spielplatz.
Sie hat das aber nicht gemacht und erzählt lieber fleissig hier herum ich würde ihr die kinder nicht zeigen :-[

Dann vor ein paar monaten bekam ich von einer nacbarin zu hören das meine mutter hier rumerzählt das sie krebs hätte und nicht mehr lange zu leben hat.
Gestern dann der hammer.wir waren draußen mein sohn wollte sich ein eis kaufen gehen traf er die oma(allso meine mutterdie beiden sind zusammen ein stück gegangen und als er wiederkam erzählte er mir :mama oma ist schwer krank und muß nochmal operriert werden.mama was ist krebs?:-[

Mein sohn ist 7 jahre alt.wie kommt die af die Idee ihrem enkel den se doch so sehr liebt zu sagen das sie krebs hat.
na toll und nächste woce erzählt sie ihm auch noch das sie nur noch kurz lebt.

Ich kann echt nicht mehr.

wie würdet ihr reagieren.?
Am liebsten würde ich ihr ne sms schreiben und sagen das sie sowas dem kleinen nicht zu sagen hat.
Aber ich weiß auch das meine schwester und der ihr alkoholkranker macker wieder nachlegen und mir am ende das leben zur hölle machen.

1

'Ich würde gar nicht reagieren. Mal überspitzt gesagt, Deine Mutter hat Krebs und wird operiert, wenns für Dich gut läuft hat sich das "Problem" bald erledigt und sie erzählt gar nichts mehr.

Ich weiß ja nicht, was da bei euch vorgefallen ist, aber ich sehe kein Drama darin, dass sie ihrem 7-jährigen Enkel erzählt hat, dass sie krank ist und Krebs hat. Er fragte Dich was das ist, Du konntest ihm das sicher erklären und gut is.

Lichtchen

22

(Ich gehe jetzt mal davon aus, daß es eben auch die Wahrheit ist, und der Krebs nicht einfach erfunden wurde, habe aber den thread noch nicht durch.)

##
Ich weiß ja nicht, was da bei euch vorgefallen ist, aber ich sehe kein Drama darin, dass sie ihrem 7-jährigen Enkel erzählt hat, dass sie krank ist und Krebs hat. Er fragte Dich was das ist, Du konntest ihm das sicher erklären und gut is.
##
#pro Sehe ich genauso.
Es gibt auch traurige Tatsachen und Krankheiten.

Meine Tochter wußte auch mit 3,5, daß mein Schwiegervater Krebs hat und auch irgendwann, daß er sterben wird.
Es war schwer zu verstehen, aber was sollte ich ihr denn sagen?
Lügen?
Verheimlichen?
In dem Alter merken Kinder schon längst, daß etwas nicht stimmt.

2

Hallo,

also mal deine unschöne familiäre Situation beiseite und die Art und Weise wie es deinem Sohn erzählt wurde.

Aber, unser Sohn ist 6 Jahre alt und die Tante meines Mannes hat einen Hirntumor.
Nach der OP vor 6 Wochen geht es ihr nach wie vor nicht so gut.
Wir haben sie neulich zu Hause besucht, mit unserem Sohn, da er sie sehr gerne mag und natürlich aufgeschnappt hat das sie im KH war.

Wir haben ihm kindgerecht erklärt das sie am Kopf operiert wurde und sich jetzt erstmal
erholen muss. Ebenso haben wir erklärt das diese Krankheit Krebs genannt wird.
Natürlich kam die Frage nach dem Tod und auch da haben wir gesagt das es evtl. passieren kann.

Der Tod gehört nunmal zum Leben dazu und Kinder völlig davor zu verschliessen finde ich falsch.

Der Besuch bei der Tante hat ihm nicht geschadet und er ging ganz locker auf sie zu und hat ihr von seiner bevorstehenden Einschulung erzählt.

Du solltest auf deinen Sohn eingehen und es ihm erklären, deine Mutter wirst du wohl nicht mehr ändern können.

LG
Tanja

3

Hallo, ich finde es in grundsätzlich in Ordnung, wenn Kinder in dem Alter über Krankheiten und die Möglichkeit zu sterben aufgeklärt werden. Schließlich besteht die Gefahr, dass seine Oma, die er liebt stirbt. Voraussetzung ist natürlich, dass dies einfühlsam und kindgerecht passiert und für Fragen zur Verfügung steht. Inwiefern dafür ein kurzer Spaziergang dazu geeignet ist oder war, kann ich von hier nicht beurteilen. Allerdings besteht ja laut deiner Aussage nicht die Möglichkeit, dass sie es deinem Sohn z. B. bei sich zuhause darüber aufklärt. Viele Möglichkeiten hat sie also nicht. Viele Grüße, m.

4

Hallo,

mein Großer ist 4 und er weiß, daß Opa Krebs hat. Er hat allerdings auch einen sehr engen Kontakt zum Opa und ich mußte ihm irgendwann erklären warum Opa so oft im Krankenhaus ist.
Er weiß auch, daß Opa irgendwann sterben wird. Wir haben da nie ein Geheimnis draus gemacht und ihm sein Fragen offen und ehrlich beantwortet.

lg

23

Wir haben es auch genauso gemacht, als meine Tochter 3,5 war.

Ich denke, es ist besser, als dann am Ende mit der Keule zu kommen, wenn der Tod da ist.

5

Der Vater von Freunden war auch an Krebs erkrankt. Wir waren damals alle noch Kinder. Um die Kinder zu schützen, haben die Eltern auch alles runtergespielt. Die Kinder wussten erst mit dem Tod des Vaters, wie ernst die ganze Lage eigentlich wirklich war. Wie es den Kindern danach ging, brauche ich wahrscheinlich nicht beschreiben.

Wenn es wirklich schlecht um sie steht, sollte dein Sohn die Möglichkeit haben, sich von ihr verabschieden zu können.

lg

6

Deine Mutter darf ihrem Enkel nicht erzählen dass sie Krebs hat?

Wenn Du es ihm kindgerecht erklärt hättest, dann hättest Du jetzt kein Problem

Ich weiß ja nicht was bei Euch so vorgefallen ist, aber was willst Du denn Deinen Kindern mal sagen wenn die Oma wirklich am Krebs stirbt?

Ich finds nicht in Ordnung Kindern sowas zu verschweigen!

9

Hallo,

na ganz so ist es nicht.Das sie krebs hat,hat sie anderen leuten erzählt.Mir selber nicht.

ich weiß nicht ob sie das wirklich hat bzw so schlimm ist.
Sie war im Krankenhaus das stimmt.Aber sie lief die letzten wochen wieder hier rum,trug mit die sonntagszeitung aus und geht normal einkafen und schleppt diese sachen alleine nach hause.
Erst gestern wieder.
Chemo bekommt sie auch nicht.ich weiß nciht was ich davon halten soll.
Klar hat sie wohl was,aber ob das wirklich krebs ist mag ich manchmal zu bezweifen.

Im grunde ist es so was mich so sauer macht ist,das sie über ein albes jahr an den Kinder vorbeilief.die Kinder haben sie gerufen und sie schaute nur sauer und ging weiter.
Jetzt seit kurzem grüßt sie den kindern wieder und erzählt dann meinem sohn in 5 minuten das sie so krank ist.
Und das wars dann.

Und es ist auch so ich würde wenn sie sterben würde nur von fremden leuten erfahren.Niemals von meiner schwester.

Nur meinem sohn zu erklären das sie sowas hat würde ich nur wenn ich wüsste ob es denn wirklich so stimmt.Und daran habe nicht nur ich zweifel.Meine nachbarin sprict öfter mit ihr und die auch auch bedenken.Weil sie eben schwere zeitungen austrägt alleine die schweren tüten vom einkauf schleppt und sie weder krank aussieht noch sich so benimmt.

Eine krebserkrankung hinterlässt spuren.Und sie sieht sehr gesund aus.Und so benimmt sie sich auch.

Und warum sollte ich meinem sohn angst machen wenn ich nicht mal weiß was daran wirklich wahr ist und was nicht.

15

Woher hast du diese Info, dass eine Krebserkrankung Spuren hinterlässt? Das macht der Krebs erst am Ende. Das ist ja das heimtückische am Krebs. Spuren hinterlassen Chemo- und Strahlenbehandlung.

weitere Kommentare laden
7

Hat sie Krebs oder erzählt sie das nur?

8

Hallo!

Ich habe es auch nicht ganz verstanden.

Hat deine Mutter wirklich Krebs oder erzählt sie es nur?#kratz

Falls sie nicht krank ist, kann ich es verstehen, daß du dich aufregst. Fände ich auch unter aller Sau.:-[

Falls sie wirklich krank ist, kann ich deine Mutter verstehen.

Ich finde auch, mit einem 7jährigen Kind kann man über Krebs reden. (kindgerecht).
Mein Vater ist an Krebs gestorben und meine Tochter hat auch gefragt: Was ist Krebs? Ich habe es ihr dann erklärt.:-(

Alles Gute für Euch

LG

Susanne

10

und in ein paar monaten wird dann gejammert "oh haette ich mich doch mit meiner mutter ausgesprochen...."

ansonsten denke ich schon dass man einem 7 jaehrigen erklaeren kann was krebs ist!

Top Diskussionen anzeigen