Uneinig bei weiterem Kinderwunsch - Lösung?

Hallo!
Ich, 30 Jahre, älteste von drei Geschwistern, habe drei wunderbare Kinder (7,4 und 1). Für meinen Mann, 31 und Einzelkind, ist die Sache damit erledigt. Immer wieder sagt er, die Familienplanung ist abgeschlossen, er will auch mal wieder Zeit für sich und uns zu zweit haben (was er bzw. wir wirklich nicht viel haben). Ich fühle aber, dass es das für mich noch nicht gewesen sein kann. Ich bin 30 und kann mir sehr gut noch ein Kinder od. sogar zwei vorstellen. Vielleicht nicht jetzt sofort, aber in ein paar Jahren. Wer weiß schon, was dann ist. Klar, vielleicht will ich dann selbst gar keins mehr, aber es macht mich ganz nervös, wenn mein Mann dauernd sagt, es gäbe kein weiteres, Punkt aus. Wer kennt so eine Situation und wie habt ihr sie gelöst?
Danke, lg maeusekrieger

7

hallo!
ich würde nie ein weiteres kind bekommen, wenn mein mann nicht 100%ig hinter dieser entscheidung stehen würde. und ich meine damit nicht "ich habe ihn überredet", sondern "er ist aus tiefstem herzen davon überzeugt, es ist sein eigener wunsch".
ich finde nach 3 kindern ist es sein gutes recht, auch mal ein wenig zeit mit seiner partnerin zu verbringen, das wäre mir auch sehr wichtig als frau, denn schließlich gibt es neben familie ja auch noch ein paar - und nicht zu vergessen: auch noch einzelpersonen! eltern sein ist schön, aber paar sein ist auch toll, individuum sein ebenfalls.
von daher, wenn mein mann jetzt (nach 2 kindern) sagen würde, dass er kein 3. kind möchte, dann ist das so. ansonsten müsste ich mir einen anderen mann suchen, der dann noch ein baby möchte :-).
lg

8

Hallo,

ich finde deinen Beitrag gut und bin auch deiner Meinung, bis auf folgende Aussage: "ansonsten müsste ich mir einen anderen mann suchen, der dann noch ein baby möchte"

Du würdest dir einen anderen Mann suchen um deinen Kinderwunsch nach einem dritten Kind zu stillen? #kratz Obwohl du mit deinem Mann zwei wundervolle und gesunde Kinder hast? #kratz

Sorry, aber diesen letzten Satz in deinem Beitrag finde ich doch mehr als merkwürdig und äußerst fragwürdig! Ich hoffe, das war nur Ironie bzw. überspitzt ausgedrückt.

LG #winke

9

ironisch? nein! aber überspitzt: natürlich!
wenn der kinderwunsch stärker ist als der wunsch, mit dem partner zusammen zu sein und die familie zu erhalten, dann sollte man sich gedanken machen. natürlich hängt da ein rattenschwanz mit dran, aber man sollte dennoch in sich gehen und überlegen, was einem wichtiger ist, vor allem, wenn man schon 3 tolle gesunde kinder hat.
ich kenne auch paare, da war der ki-wu der frau nach einem 2. kind so groß, dass sie ihren mann überredet hat (nicht überzeugt), das finde ich schon reichlich egoistisch. dann sind es zwillinge geworden. das ging eine weile gut, dann ist die beziehung aber daran zerbrochen.
lg

1

Hallo maeusekrieger,

also wir erwarten erst unser erstes Kind, ein absolutes Wunschkind. #verliebt

Aber für uns beiden steht fest: Ein zweites und eventuell ein drittes Kind wird es geben, vlt. bald, vlt. erst in ein paar Jahren ... mal sehen. Das Leben lässt sich ja bekanntlich nicht planen.

Ich persönlich finde es wichtig, dass man seinem Kind bzw. seinen Kindern etwas "bieten" kann, d.h. uneingeschränkte Liebe und Zuneigung, Zeit (!), ein schönes Zuhause, ein geregeltes Familienleben, ein paar nette Extras (Spielzeug, Kinobesuche, Urlaube, Klassenfahrten, Zoobesuche etc.) ... wenn ihr das alles auch noch einem vierten bzw. fünften Kind beiten könntet, dann kann ich deinen Kinderwunsch verstehen.

Wie sieht denn eure Wohnsituation aus? Hättet ihr noch Platz für ein weiteres Kind bzw. Kinder?

Wie sieht es beruflich aus? Bist du Hausfrau und Mutter oder auch noch berufstätig? Wäre eine erneute Schwangerschaft für deine berufliche Laufbahn vertretbar?

Wie sieht eure finanzielle Situation aus? Seid ihr auf zwei Gehälter angewiesen?

Wie sieht die Kinderbetreuung aus? Gibt es Unterstützung von der Familie/Freunden?

Das alles sind Fragen, die ihr als Paar für euch klären solltet, bevor ihr ernsthaft über eine erneute geplante Schwangerschaft nachdenkt.

Dein Mann hat natürlich recht, ihr seit noch jung und wollt natürlich auch mal wieder nur als Paar Zeit verbringen. Das ist mit drei Kindern ja schon schwer genug, wie du ja auch selber schreibst, dass ihr eben beide wenig Zeit füreinander habt.

Sei doch erstmal froh, dass du drei gesunde und wundervolle Kinder hast und dein Mann auch ehrlich sagt, dass ihm diese Verantwortung (vorerst?) reicht und er auch gern wieder nur mit dir Zeit verbringen möchte --> betrachte dies als Kompliment/ Liebeserklärung. #herzlich

Alles Gute,

Jessica & #baby boy (39+2 SSW) #verliebt

P.S. Vlt. gibt es ja in ein paar Jahren einen Nachzügler, der dann von euch beiden sehr erwünscht ist. :-)

5

Hallo und danke für deine Antwort! Es ist wirklich so, dass alles rundum passt. Der einzige Faktor, den du ja auch erwähnst, ist "Zeit": die ist nun mal begrenzt zur Verfügung und klar, je mehr Kinder, desto weniger Zeit pro Person. Und mein Mann fühlt sich halt jetzt schon sehr zurück gesetzt. Is so, da widersprech ich ja gar nicht. Aber er ist sehr viel im Büro und da bin ich mit den Kindern allein. Und ich genieße mein Leben als Mama, auch wenns manchmal anstrengend ist. Drei sind schon eine Aufgabe. Aber wie gesagt, ich kann mir dennoch so gut ein weiteres vorstellen. Ich werd es einfach auf mich zukommen lassen. Bzw. hoffe ich, dass ich bald mal Neffen und Nichten krieg und ich dann oft als Tante zum Einsatz komm - vielleicht brauch ich ja dann gar kein eigenes mehr ;)
lg

2

hallo,

wenn du jetzt noch keinen kinderwunsch verspürst, würd ich gras über die sache wachsen lassen und mir nicht weiter gedanken darüber machen. es kommt, wie es kommt.
vielleicht überlegt er es sich irgendwann anders und möchte doch noch ein weiteres kind.
wer weiß das schon?

lg sonnnenbluemchen2006

3

Hallo!

Mir geht es ähnlich wie dir. Habe zwar bislang nur einen Sohn (15 Monate), könnte mir aber durchaus ein zweites vorstellen (So in zwei Jahren).

Unser erster war auch ein absolutes Wunschkind und auch mein Mann und ich waren uns einig, zwei Kinder haben zu wollen.

Nun ist es so, dass unser Sohn ein extremes Schreibaby war, die ersten 5,5 Monate nur geschrien und bis zum 9. Monat so gut wie nicht geschlafen (2 Stunden die Nacht war meist das höchste der Gefühle, ansonsten nur Gebrüll).

Waren bei tausend Ärzten, Spezialisten etc. Niemand konnte uns helfen.

Noch immer ist es so, dass er (obwohl er ein absoluter Goldschatz ist #verliebt ) in vielen Bereichen immer noch "anstrengender" ist als andere Kinder. Schlafen ist noch immer Thema. Mittagsschlaf hat er bereits abgeschafft und auch morgens geht es meist (mit Glück) bis 5:00 Uhr/05:30 Uhr. Ins Bett geht er ca. 20:30/21:00 Uhr.

In der Zeit in der er wach ist, steht er nicht eine Sekunde still (Und ich meine es genau so wie ich es schreibe), turnt und klettert ohne Pause. Muss er gewickelt werden geht ein Theater sondergleichen los (Er muss ja ein paar Sekunden stillhalten)

Auch bekommt er Wutanfälle die sich gewaschen haben. Seit er 10 Monate alt ist, wirft er sich hin und schlägt seinen Kopf gegen die Wand oder auf den Boden. Zusätzlich schmeißt er mit Spielzeug um sich, beißt, tritt, schlägt.

Auch hier bekomme ich, suche ich Hilfe, immer nur die Antwort: Sie haben halt ein sehr temperamentvolles Kind.

Alles in allem: Ich liebe meinen Sohn so wie er ist, möchte mir aber aus o.g. Gründen mit dem zweiten etwas Zeit lassen. Meinen Mann hat insbesondere die erste Zeit allerdings so nachhaltig beeindruckt, dass er Angst vor einem zweiten Kind bekommen hat und nun doch keins mehr will #heul

Viele Freunde haben schon versucht ihm Mut zu machen aber bisher nix zu machen! Ich hoffe einfach, dass mit der Zeit auch seine Erinnerungen nachlassen, denn eigentlich überwiegen im Augenblick die schönen Seiten!

6

Also, so eine Situation kenn ich ja gottseidank nicht. Allerdings kann ich als dreifache Mutter sagen: KEIN Kind gleicht dem anderen, jedes ist anders. Und grad wenn das erste sooo anstrengend ist bzw. war, wird das zweite dann ganz brav. Genau das würde ich auch meinem Mann sagen!
lg maeusekrieger

28

Hallo!
mein Sohn war / ist auch so anstrengend! Er hat schon immer schlecht geschlafen und war sehr sehr aktiv! Laß noch 2 Jahre vergehen, dann kommt er in den Kindergarten, wenn nicht schon früher. Dann bekommt man sich ein weiteres Kind vorstellen.

In den ersten 2,5 Jahren im Leben von Niclas konnte ich mir never ever ein weiteres Kind vorstellen. Jetzt ist er mit 3 in den Kiga gekommen und ich ertappte mich zwischendurch, wie ich dachte, hmm jetzt noch ein 3.? Aber bei uns ist wirklich Schluss.
Wir genießen die immer mehr werdende Freiheit. Keine Windeln, keine Pulvermilch mehr, etc...

Durchhalten! Ich wünsche Dir alles Gute!
Charly

4

Mir geht es ähnlich. Ich versuche, mich zu entspannen und nicht dran zu denken und abzuwarten. Was weiß ich, was in 2-3 Jahren ist? Dann werden wir sehen!

10

Eigentlich ist das Thema damit doch gegessen, wenn einer nicht mehr will, dann ist die Familienplanung damit erledigt. Aber da dein Mnn noch jung ist, besteht vielleicht die Möglichkeit, dass er es sich noch anders überlegt. Wenn aber nicht, dann wird es wohl dabei bleiben, wie es jetzt ist. Was dein Mann an Bedenken anbringt, ist doch durchaus nachvollziehbar, wie sieht es denn bei dir aus? Hast du gar kein Bedürfnis danach, in absehbarer Zeit wieder mehr Zeit für euch als Paar oder für dich alleine zu haben, oder andere Pläne, Beruf, andere Interessen, Hobbies, was ist mit dem Leben jenseits von Kindern und Familie? Ich finde das sollte man keinesfalls vernachlässigen und weiterhin pflegen. Ich kann schon verstehen, dass dein Mann da zurückhaltend ist, denn er hat anscheinend auch noch mehr vor im Leben, als nur noch Kinder und Familie zu haben.
Wir haben auch drei Kinder, besonders ich wollte das dritte, mein Mann zuerst nicht und als ich dann schwanger war, wollte er sogar noch ein viertes hinterher, da ihm der Gedanke auf einmal sympathisch war 2 mal 2 zu haben da die beiden Älteren schon größer sind und einen kurzen Abstand haben und er das für unsere Nr. 3 auch so wollte, damit sie nicht das fünfte Rad am Wagen ist... aber ich war durch mit dem Thema.. ich wußte, noch ein drittes ja, aber dann wirklich keins mehr, auf keinen Fall nochmal zwei Kleinkinder gleichzeitig, und ausserdem stehen für mich auch andere Dinge hoch im Kurs , mein Beruf, ich bin nach Nr. 3 wieder Vollzeit eingestiegen, und auch ich habe viele Interessen , wollte wieder mehr Zeit für mich und uns als Paar. Also hab ich meinem Mann das so gesagt, meine Argumente klar dargelegt und das hat er auch sofort verstanden und konnte das nachvollziehen und damit es auch kein Hintertürchen mehr gibt und wir das Thema Familienplanung endlich zu den Akten legen konnten, hab ich mich beim dritten KS sterilisieren lassen.. seitdem ist das Thema vom Tisch und wir haben wieder mehr Raum uns mit anderen Themen zu befassen.
Ich hätte niemals meinem Mann zuliebe meine Meinung geändert, mein Kinderwunsch war nach Nr. 3 absolut erfüllt und kein Platz mehr für noch ein Kind.. das war mir schon klar, bevor ich überhaupt mit Nr. 3 ss wurde.
Heute ist er sehr froh, dass nicht noch ein Kind da ist, denn es ist echt anstrengend, die Schulzeit, generell die Kraft, die man braucht, um ein Kind großzuziehen.. er sagt heute, dass er froh ist, sich meiner Meinung angeschlossen zu haben, denn je älter die Kinder werden, um so mehr Nerven kosten sie. Es ist halt nicht so, dass eins mehr ab einer gewissen Anzahl keine Rolle mehr spielt beim Aufwand, den man betreiben muss.. jedes Kind mehr ist auch wieder mehr Arbeit und mitlaufen tut hier gar keins.. es ist ein gewaltiger Unterschied ob man 2 oder drei Kinder hat und so würde es auch nochmal viel stressiger werden, wenn ein Viertes dazugekommen wäre.. nur noch Kinder und Familienplanung..nee, das wär mir echt zu wenig.

11

Also bei euch wirds wohl schwierig werden wenn du noch den Kinderwunsch hast. Aber mal ehrlich ich kann auch deinen Mann verstehen. Wenn ihr eh nicht soviel Zeit habt wieso muß dann später noch ein Kind her? Willst du denn nicht auch mit deinem Mann, vor der Rente, mal wieder Zeit verbringen?
Kann es vielleicht auch sein das du zwar gerne Mutter bist aber den Fokus etwas zu arg auf die Kinder richtest und daher das drum herum auch ein wenig mehr leidet?
Ist aber nicht böse gemeint

Ela

12

Bei drei Kids könnte ich eher mit einem NEIN leben, anstatt zu wissen, der Partner möchte mir noch ein weiteres Kind aufzwingen/Überreden.....

Tipp....reden....Wunsch ruhen lassen....reden.....

Lisa

13

Hi,

bei drei Kindern plus weiterem Kinderwunsch wird es wohl schwer für Dich, berufstätig zu sein. Das heißt, die finanzielle Last hängt an Deinem Mann allein. Diese Verantwortung kann sehr erdrückend sein, wenn man dann noch nicht mal in der Freizeit auch den Ausgleich hat durch partnerschaftliches Leben.

So lieb und toll Kinder sind, sie sind auch anstrengend. Sie wollen beschäftigt und gefordert und gefördert werden. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, eine fünf- oder sechsköpfige Familie allein finanziell zu versorgen und dann auch noch rund um die Uhr Kinderpower zu haben. Ein oder zwei Kinder kann man ja auch mal zu Oma wegorganisieren. Aber noch mehr?

Wo bleibt da dann noch der Mensch mit seinen höchstpersönlichen Bedürfnissen? Ich denke, dafür muss man geboren sein. Wenn er das nicht ist, würde ich ihn damit nicht weiter bedrängen..

LG

15

"bei drei Kindern plus weiterem Kinderwunsch wird es wohl schwer für Dich, berufstätig zu sein."

Wer weiss, ob der KiWu nicht genau darauf basiert?

16

DAS ist eine weitere Möglichkeit......#cool

Top Diskussionen anzeigen