Wünsche mir öfters mein altes (Single) Leben zurück...

ja. Einerseits finde ich das v.a. meiner kleinen Tochter (11 Monate) ggü. schlimm -denn es schließt ja ihre Existenz aus... so schlimm, dass ich fast heule. Denn ohne sie würde es ja gar nicht mehr gehen - als Mama ist man (jedenfalls ich) ja quasi dazu "verurteilt", sie zu lieben und es ohne sie nicht mehr auszuhalten.

Gleichzeitig... ich überlege jetzt oft, dass ich meine Freiheit von damals vermisse... nach Haus kommen und sich erst ma nen Kaffee machen, Füße hoch, Buch lesen... oder in Ruhe duschen oder erst mal joggen gehen oder schwimmen (habe vor dem Mamasein viel Sport gemacht)... finde es sehr sehr anstrengend in der Partnerschaft. Immer über alles reden - und wahrscheinlich reden wir viel zu wenig, der Alltag verschlingt alle Zeit und Energie! - all die Kompromisse...

Spüre mich oft nicht mehr und frage mich, ob diese Art des Familienlebens - jede Kleinfamilie mow für sich, jede in eigener Wohnung, ein fester Partner, mit dem man sich "bis zum Tod" verbindet etc nicht total eng und unnatürlich ist.

Ob viele nicht einfach nur weiter machen aus Angst vorm Alleinesein, vor dem Stress und dem Streit bei Trennung oder einfach viel Änderungen...

Gerade... wäre ich gerne wieder einfach für mich.

4

Ich finde das total legitim - und extrem wohltuend, wenn Mütter das auch mal offen formulieren. Gelegentlich könnte man ja auf die Idee kommen, anderen Müttern wird an der Kreisssaaltür ein Chip verpasst, der es ihnen erlaubt, eigene Bedürfnisse komplett abzustellen.
Hast du denn die Gelegenheit, einfach mal für dich zu sein? Partner, Oma, Babysitter? Ich habe mir angewöhnt, die kleinsten Pausen zu nutzen - und wenn ich mal gar keine Lust auf Unterhaltung und Familienleben habe, habe ich auch gar kein Problem damit, eine Ansage zu machen, dass ich keinesfalls gestört werden will und die Schlafzimmertür hinter mir zuzumachen.

1

Hi,

Du scheinst kein Stück Zeit für dich zu haben, wenn man dies so liest.
Da musst du ansetzen.

Ich für meinen Teil habe Zeit für mioch nach der Arbeit bis ich die Jungs habe. joggen gehe ich jeden Abend nach dem Abendessen, dann kümmert sich mein Mann um die Aufraeumarbeit und Kinder.
Auch sonst bedarf es nicht viel Gerede, ich sehe, wenn mein Mann eine Auszeit braucht und andersrum genauso und wenn man dies als Partner nciht sieht, muss man eben den Mund aufmachen.

Ich jene meine Juings auch und trotzdem freue ich mcih sehr auf Kinderfrei Wochenenden, die einmal im Monat sind. Mein Mann und cih Genüssen einfach die Paarzeit miteinander.

Wenn du dir nicht vorstellen kannst, mit deinem Partner ewig zusammenbleiben zu können oder zu wollen, dann ist er einfach noch nicht der Richtige.

Ich persönlich würde nie mit einem Mann zusammenbleiben, nur damit ich nciht allein mit meinen Kindern bin. Mein Motto: mN lebt nur einmal.

Lg

2

Die wenigsten können alleine sein, wenn sie es müssten, noch weniger sich bewusst dafür entscheiden. Es braucht Mut.

Ich bin überzeugt, dass es glückliche Partnerschaften und Familien gibt!

Allerdings wage ich zu behaupten, dass sehr, sehr viele einfach nur im Partner das kleinere Übel sehen. Ich denke auch nicht, dass sie lügen, wenn sie sagen es passt. Entweder sie haben sich das selbst so lange eingeredet oder sie wissen es nicht besser.

Aber egal was mit den anderen ist, du müsst eine Gefüge finden, was für dich stimmt. Und du weißt, was dir fehlt, also versuche etwas deinen Bedürfnissen entsprechend zu ändern. Das ist vor allem etwas mehr Zeit für dich und das ist wichtig, du bist nicht nur Partnerin und Mutter.

3

Hi,

weisst du was viele Mütter machen in Diner Situation?
Sie gehen arebiten, bringen ihr Kind in die Krippe und haben auch mal einen Babysitter um Pausen vom Kind, Mann, Altag zu haben.

Kann Dein Mann öfters das Kind übernehmen, Oma, Opa...?

Dann wird es Dir auch wieder besser gehen.

und das was Du schreibst, was als Single gut war....das bekommst du alles wieder, wenn Du willst, spätestens mit der Kiga Zeit oder du schaust, ob sie jetzt schon 1-2 Tage in die Krippe kann.

Kannst Du mal ein Wochenende alleine mit Freundin wegfahren?
Oder Dein Mann und Du alleine?
Oder ganz alleine?
Eine Pause bewirkt schon Wunder!

Grüsse
lisa

5

Hi.
Zeig mir eine, die nicht mal so empfindet und ich zeige Dir zehn, die so fühlen;-)
Ich bin gerne Mutter, Ehefrau usw - aber wenn ich zur Arbeit gehe, ist das fast Erholung!
Mal keiner, der Maaaamaaaaa schreit, keine schmutzige Wäsche, kein Partner, der irgendwas sucht ...
Was ich am meisten geniesse, sind die erwachsenen Kollegen/innen, die nicht immer nur über Familie und Co reden UND dass meine Arbeit mit Geld und Lob honoriert wird#ole
Schaff' Dir Freiräume - Zeiten nur für Dich, ganz egoistisch.
Die Zeit, wo Frau nur als Ehefrau und Mutter eine Existenzberechtigung hatte, sind gsd vorbei und wir können sein, wie wir wollen - auch mal "ohne" Anhang...
Ich wäre ohne meine Freiheiten bestimmt nicht annähernd so gerne Mutter usw - in diesen Pausen kann ich auftanken und mich dann wieder gerne auf alles stürzen.
Egoistisch? Jupp, isset.
Nötig? Jupp, und sowas von...
GlG, Locke

6

Du hast ja schon gute Antworten und Tipps bekommen.

Nur soviel: Die Menschen wollen immer das, was sie nicht haben.
Wenn du Single wärst, würdest du dir einen Mann und Familie wünschen.

Versuche doch einfach das Beste daraus zu machen und geniesse es, das alle Gesund sind.

lg Medina

7

.... ich stecke auch in einer solchen Phase ... und kann jedes Wort verstehen... #liebdrueck

8

Hey,

ich kann deinen Wunsch sehr gut nachfühlen. Nur aus einer anderen Sicht. Nichts um der Welt würde ich meine Kids hergeben..... mich nervt nur das Familienleben derzeit ein bißchen ... im speziellen die ewigen Diskussionen mit meinem Partner....

Denke du hast sehr viele Tipps erhalten und es wird besser wenn du manches in die Tat umsetzt.

Lieben Gruß

9

Oh man, du schreibst genau das was ich immer denke aber mich nie zu schreiben (oder zu sagen) traue, aus Angst davor, eine schlechte Mutter zu sein...
Jeder Versuch, meine Gefühle in Worte zu fassen, endet entweder in einem hysterischen oder in einem seeehr wütenden Anfall :-(

Und schwupps, da ist wieder dieses schlechte Gewissen, die Tränen rollen und ich fühle mich so sch****

Es tut gut zu lesen, dass ich nicht alleine so fühle, dass es irgendwie "normal" ist, wenn man sich als Mutter manchmal so fühlt...

Auch wenn es schwer ist, es geht vorbei (hoffe ich...)

LG

Top Diskussionen anzeigen