Job oder 3. Wunschkind

Hallo,
ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich versuche es einfach mal.

Ich habe diese Woche ein Jobangebot bekommen was für sich ja in dieser Zeit echt Klasse ist vor allem für mich. Ich bin aus gesundheitlichen Gründen nur in der Lage einen Teilzeitjob zu machen (3-6 Stunden).

So jetzt haben wir uns aber im April dafür entschieden nochmal ein Baby zu bekommen was in meinem Alter (fast 41) garnicht so einfach ist. Wir wollen es auch nr bis Ende des Jahres versuchen.

Jetzt stecke ich natürlich in der Zwickmühle. Nehme ich den Job an wird es mit dem Baby nichts und nehme ich ihn nicht an und ich bin bis Ende des Jahres nicht Schwanger habe ich beide Chancen vertan.

Was soll ich tun???
Eine super gute Freundin hat mir geraten ich soll es doch erst mal mit dem Baby versuchen und wenn es nicht ist kann ich mich immer nochmal um einen Job kümmern. Aber bekomme ich dann die Chance noch mal.

Wäre schön wenn mir jemand einen Rat geben könnte!!!

Ach noch was mein Mann hat gesagt er steht hinter mir egak wie ich mich entscheide.

LG

1

Ich würde den Job annehmen und trotzdem versuchen, Schwanger zu werden. Du kannst ja bis zum Mutterschutz arbeiten, dann setzt du halt aus und steigst wieder ein. Machen ne Menge andere Frauen doch auch so ;-)
Außerdem weisst du ja wirklich nicht, wie schnell du wieder schwanger wirst. Und ich weiss ja nicht, ob ihr auf dein Gehalt angewiesen seid, aber mit drei Kindern ist ein weiteres Gehalt ja vielleicht gar nicht sooo schlecht.
Alles Gute, AgD

2

Naja erst mal ich habe ja nur noch ein Kind da von 12 jahren das andere ist schon ausgezogen ist schon 21.

Und der Job ist ja eigentlich auch nur ein Minijob so zu sagen richtiges Gehalt bekomme ich nicht. Es ist eigentlich der Bundesfreiwilligendienst. Mein Mann denkt aber wenn ich dort erst mal bin kann es ja passieren das ich nach dem eine Jahr vielleicht auch fest eingestellt werden kann.

3

Naja, um ehrlich zu sein, da würde ich es vermutlich erstmal mit dem weiteren Baby versuchen, da die chance aus einem Bundesfreiwilligendienst heraus in einen regulären Job zu wechseln, doch als recht gering anzusehen ist....Die nehmen da wahrscheinlich lieber direkt den nächsten Bufdi - ist ja schließlich auch eine Kostenfrage...Und dieser Brundesfreiwilligendienst ist ja "die Nachfolge" vom alten Zivi...wie viele Zivis, wurden nach dem Zivildienst fest übernommen ???

LG

weitere Kommentare laden
4

Hi,

an Deiner Stelle würde ich mich für den Job entscheiden.

Du schreibst, Du kannst aus gesundheitlichen Gründen nur wenige Stunden arbeiten. Wie wäre es dann mit noch einem Baby? Würdest Du das gesundheitlich hinbekommen? So ein Baby ist auch eine Mehrbelastung im Alltag. Denke dran, dass Du nicht jünger wirst und Dein Gesundheitszustand wahrscheinlich nicht besser. Du müsstest Dich die nächsten ca. 20 Jahre um ein weiteres Kind kümmern, auch wenn natürlich mit der Zeit das "Kümmern" weniger wird.

Gruß,
B.

6

MEINE meinung:

- job annehmen, wer weis ob man diese chance noch einmal bekommt, wenn man schon gesundheitlich eingeschränkt ist

- habe ich den job und werde schwanger, dann ist es ok ansonsten versuche ich durch den job erst einmal wieder fuß zu fassen

- auf biegen und brechen mich auf eine erneute schwangerschaft zu konzentrieren, würde ich nicht machen

- dein mann hat recht, in meinen augen

- arbeit, egal ob minijob oder vollzeit erfüllt einem doch auch im leben und ist doch ein klasse gefühl mehr geld in der kasse zu haben, oder ;-)

alles gute #klee

7

Ich würde den Job annehmen. Aber wenn es Euer Herzenswunsch ist, noch ein 3. Kind zu bekommen, würde ich paralel eben versuchen schwanger zu werden. Du weißt ja nie, wie lange man braucht, um schwanger zu werden.

LG, Steffi

8

also wenn du 41 bist würde das kind vorgehen. zudem würde bei mir immer der kiwu vorgehen.

wieso kannst den Job nicht annehmen und trotzdem das kind planen?kannst doch trotzdem mit deinem Mann ein Baby basteln und wenns dann so ist dort bescheid geben. der job ist zwar dann erstmal weg aber das ist ja nciht soo schlimm.

auch setze dich nicht unter druck.
mache keine zeit vogabe bis wann es klappen muß ! was machst du wenn du bis dezember nicht schwanger bist aber es im Januar wärst?

ich hoffe ihr entscheidet wie es für alle am schönsten ist#liebdrueck

9

"...Nehme ich den Job an wird es mit dem Baby nichts ..."

das verstehe ich nicht... warum nimmst du den Job nicht an und versuchst parallel schwanger zu werden?

10

Hast du im Moment einen anderen job?

Ich habe mich heuer entschieden einen ev Kinderwunsch wegen eines neuen Jobs nach hinten zu veschieben. Bin aber jünger und mir nicht ganz ganz sicher ob ich will.

In deiner Situation würde ich mich ganz klar für den Kindwunsch entscheiden, und den job trotzdem annehmen!

LG

11

Ich wuerde den Job nehmen. Wenn das mit dem Baby dann doch noch klappt...schön!
Dann kannst Du ja in Elternzeit gehen und wenn das mit dem Baby nicht klappt hast Du halt wenigstens einen Job. Was spricht dagegen, den Job jetzt anzunehmen? Nur der Versuch evtl. nochmal schwanger zu werden, doch eigentlich nicht.

13

Bei mir war es so, dass ich jedes Mal, als ich schwanger wurde auch jobmäßig gut versorgt war! Neuer Job oder Neubeginn nach Elternzeit!

Top Diskussionen anzeigen