Wie soll ich mich verhalten? Etwas genervt von Schwägerin

Hallo,

mal ne kurze Frage: Meine Schwägerin kann es nicht lassen mir und allen anderen in der Familie die schon Kinder haben ständig Ratschläge zu diesen zu geben.

Beispiel: Was würde mir denn einfallen, Feuchttücher zum Abwischen beim Wickeln zu verwenden das wäre doch schädlich für's Baby, man soll doch Baby's nur mit Wasser abwaschen. (Wir waren gerade im Herbst unterwegs, in so einer Art Stallgebäude wo es relativ kalt war, Kind war ca.1 1/2J. alt.)

Und sowas kommt dann immer in so einem anklagendem Ton, also nicht zum einfach so Nachfragen, sondern so a la - Ich mache ja alles besser als Du (wobei sie ja noch nicht mal Kinder hat!).

Andere aus der Familie sehen das auch so, und die die auch Kinder haben machen sich so eher drüber lustig - sagen dann zu ihr: "Ja, genau, les doch mal ein Buch!"

Mich ärgert es aber mittlerweile doch, und ich gehe ihr deshalb schon fast aus dem Weg. Gestern erst durfte ich mir wieder was anhören... Als ich mein 9kg schweres Baby mit den Worten "Nimm mal, die wird mir zu schwer!" geben wollte und er (erst) keine Lust hatte, meinte sie so zu mir "Du hast es ja so gewollt!" (Daraufhin ich: "Ja, aber er doch auch. Ich habe mich doch schließlich nicht selbst befruchtet.") Später am Abend kam dann noch von ihr das ich noch eine Jacke für mein Baby hätte mitnehmen müssen (natürlich, angezogen, eine Strickjacke und in 3 Decken eingemummelt ist es natürlich wirklich zu kalt...).

Kennt ihr auch solche Leute und nerven sie euch auch? Was soll ich da machen damit sie mal aufhört?? Ihr mal die Meinung sagen das sie nervt? Werde ich wirklich bald mal machen, wobei, sie erwartet im Sommer ihr erstes Kind, vielleicht wird sie dann erstmal verstehen wie es WIRKLICH ist mit Kind? Soll ich also nochmal nachsichtiger sein bis zum Sommer?

Sie hat ja auch Meinungen die sie auch gerne behalten kann. Ich schmunzle dann immer so in mich rein (zB Baby soll unbedingt von Anfang an im eigenen Bett im anderen Zimmer schlafen - mal sehen wie das bei ihr klappen wird. Soll sie aber erstmal ausprobieren, vielleicht klappt es ja wirklich.)

1

Ich würde ihr in einem netten Ton sagen, dass du das so machst und nicht anders. Wenn sie mit einen feuchten Waschlappen jederzeit parat hat -schön. Du eben nicht. Punkt. Auf Diskussionen würde ich mich nicht einlassen sondern mir eine Einmischung verbitten. Man muss ja nicht immer auf alles reagieren, aber wenn sich jemand auf so pentrante Art und Weise einmischt, dann muss man mal Tacheles reden!

Liebe Grüße
Luka

2

Man muss kein Kind haben um Feuchttücher blöd zu finden, ich kenne viele Mütter die Waschlappen benutzen statt Feuchttücher, da kann man sich durchaus schon vorher eine Meinung zu bilden!

Und es gibt Frauen die eine Meinung haben und diese auch behalten wenn das Kind da ist -mein Sohn ist zwar erst acht Monate, aber bis jetzt ist alles so wie wir es vorher bereits gesagt hatten!

Bei allem Anderen würde ich einfach sagen das ich es halt SO mache und sie es ja ANDERS machen kann!

pizza

3

Also nette Tips sind ja lieb gemeint aber sie hat doch davon überhaupt keine Ahnung. Da würde ich ganz klar zu ihr sagen:
KLUGSCHEISSERST DU MAL WIEDER???
Und dann sagen das sowas nicht erwünscht ist in ihrer Art
ela

4

hallo,

ich könnt nix anderes als lachen
und jaja wir sprechen uns wenn du ein kind hast


nervig ist es aufjeden fall da geb ich dir recht

aber mit ihren eigenen waffen musst du sie schlagen

liebe grüße manja

5

Also, das mit dem Klugscheißern werde ich wohl nächstes Mal erwähnen...

Ich empfinde sie als extrem stutenbissig in der Sache. Ich bin bei sowas immer vorsichtiger, also denke mir "Laufe erst einmal einen Tag in den Mokassins von demjenigen" und wenn ich etwas bei jemanden nicht verstehe frage ich erstmal normal nach ("Wieso machst Du das so und nicht anders?"). Meistens versteht man dann den anderen sowieso besser.

Im Fall mit dem Waschlappen - es gab eiskaltes Wasser zum Waschen dort, und nein, damit wollte ich meine Tochter dann doch nicht waschen. Geschweige denn einen dann feucht und bekackerten Waschlappen einstecken und wieder nach Hause nehmen zu müssen und dann dort sofort deswegen die Waschmaschine anzuwerfen damit das Ding nicht schimmelt. Hätte sie normal gefragt hätte ich's erklärt... ;-)

Vor einigen Tagen spielten meine Kinder draußen mit Wasser (das ich ihnen zur Verfügung stellte), dabei wurden sie nass. Sie zogen sich dann aus, spielten weiter mit dem Wasser, bis meine Schwägerin meinte (wieder dieser Ton...): "Hast Du keine Wechselsachen mit?" Ich nur so: "Ja, habe ich, aber sie spielen doch immer noch mit dem Wasser und werden sich dann nur gleich wieder naß machen." Innerlich denke ich bei sowas immer #augen Wieso sollte ich bitte mit Wasser spielenden Kindern x-mal etwas neues zum wieder-naß-machen anziehen?? Verstehe das wer will...

LG

6

Hallo

lass sie reden und warte mal ab bis sie selber kinder hat......;-)

meine Schwester war auch so.... immer hatte sie Tipps und irgendwelche
kluge ratschlge (hatte selber aber keine Kinder) und was ist nun
sie ist seit Dezember 09 selber Mama und auf einmal ganz kleinlaut....
Sie hat schon öfters mal bei mir weinend angerufen und wusste nicht mehr weiter.....ich hab ihr zwar nie auf Butterbrot "geschmiert" aber so ein bisschen freut man sich ja dann doch schon

Den Theorie und Praxis ist nun mal grund verschieden..... ;-)

warts ab deine Stunde kommt noch

LG

7

Das Du das überhaupt so lange aushälst.........ich wär da schon lange ziemlich genervt von ihr und ihren Aussagen. Also ich meine, ich würde ihr schon längst GEZEIGT UND GESAGT haben das ich genervt bin ;-)
Eine Freundin von uns ist auch in etwa so. Sie ist mit einem guten Freund von uns zusammen und ist die "Stiefmama" von seinem Sohn, sie haben ihn also alle 2 Wochen. Er ist aber schon 5 Jahre. Deswegen lass ich mir ungern von ihr erzählen wie man ein 1 bzw. 2-jähriges Kind zu behandeln hat. Oder ich quatsche ihr auch rein, wenn sie sich aufregt, daß die Mutter ihres Stiefsohnes den Kleinen ihrer Meinung nach "verhätschelt" (wobei ich das in vielen Dingen genauso sehe und die leibliche Mutter nicht mag). Dennoch: alles wird anders, wenn es das EIGENE Kind ist.
Ich habe noch nie jemanden erlebt, der sich vorher eine konkrete Meinung gebildet hat und es tatsächlich so durchgezogen hat. Mich selbst eingeschlossen ;-)

Lg b2

8

Hallo,
ich kann dich sehr sehr gut verstehen, meine Schwägerin ist ganz genau so eine und die geht mir auch schon seit mein Kind auf der Welt ist so. (Und mein Sohn ist schon 2 Jahre alt)
Sie hat selber eine zwölf Jahre alte Tochter und die war als Baby pflegeleicht.
Also ich an deiner STelle würde mal bis zum Sommer warten, vielleicht sieht sie mal selber wie es ist, wenn man ein Kind hat. Schlau daherreden kann ja jeder. Und wenn es sich nicht bessert, vielleicht hilft es, wenn du ihr mal die Meinung geigst.
Ich geh meiner Schwägerin so gut ich kann aus dem Weg.
Meinung-Geigen hat in ihrem Fall nichts genutzt. #heul
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg beim Meinung-Geigen und wünsche deiner Schwägerin ein schwieriges Kind, damit sie mal sieht wie das ist.
Diese ungefragten Ratschläge sind einfach ätzend!
Liebe herzliche Grüße
Sandra

9

Meine Schwägerin nervt auch extrem obwohl sie noch keine Kinder hat. Ich bin für sie schon eine Glucke, wenn ich abends wens kühler wird eine Jacke anziehe (sie wurden als Kinder stark vernachlässigt, also ist sie halt abgehärtet).

Aber... ich treff mich auch nicht mit Leuten, die mich immer wieder nerven, dafür ist mir die Zeit zu schade! Ausser man trifft sie halt zufällig, aber dann muss ich plötzlich ganz dringend weiter#schein.

Ich habe übrigens weiter unten wegen Rechtfertigung ein Tread eröffnet und da hat mir eine sehr schlaue Userin geschrieben, das solche Leute vorallem sich selber darstellen wollen (ich mache es besser usw). Du musst Dich also nicht rechtfertigen...

LG

Top Diskussionen anzeigen