Zwar nicht allein, aber ohne Familie

ich habe lange überlegt, bevor ich den Entschluß fasste, hier Mitglied zu werden.

Also ich bin neu hier und will gleich einmal mein Problem hier loslassen.

Meine Bruder starb 1994, meine Mutter 1996 und mein Vater 1999. Eine große Familie waren wir nie, aber wir hatten zusammengehalten und waren füreinander da und bekamen Hilfe wenn sie benötigt wurde.

Mein Sohn heute 32 ist verheiratet und hat auch Kinder, der letzte Stand meines Wissens waren es zwei. Ihr wundert Euch jetzt wieso ich das nicht weiß, ja hier fängt das erste Probs an.
Meine Schwiegertochter bekam von ihren Eltern einen großen Kredit, damit sie und mein Sohn besser leben können. Ihre Eltern mußten aber für diesen Kredit einen Bürgen beschaffen. Rückzahlung der Kinder: Ja klar Ratenzahlung .....rate mal wann ich zahle.....
Doch dieses Geld war schnell ausgegeben, neue Küche, Motorrad und andere Dinge, dann bekam ich von meiner Schwiegertochter einen Anruf, sie und mein Sohn benötigen Geld viel Geld.
Als ich ihr mitteilte, daß ich aber deswegen keinen Kredit aufnehme, kam nur noch ein: Dann wollen wir keinen Kontakt mehr mit Dir und noch ein schönes Leben. Klick-aufgelegt.
Nun sind schon einige Jahre vergangen, aber ein Kontakt kam wirklich nicht mehr. ( Jetzt sind es 4 Jahre )


Meine Tochter hatte ursprünglich mit mir gebrochen, weil sie den falschen Mann aussuchte, dies erkannte und sich dann 2006 wieder mit mir versöhnen wollte. Eine Mutter kennt selten ein Nein.
Sie war mit einem Mann zusammen keine Arbeit keine Lust nur Playstation spielen und nach mir die Sinnflut.
Von diesem Mann bekam sie ein Kind. Ein JUnge.
Heiraten wollte und will sie diesen Mann nicht, weil er ihr zu doof ist.
Sie und auch er haben keinen Schulabschluß.

Nun bin ich ein Mensch, der offen alles sagt was er denkt und das war wohl einmal zu viel des Guten
Die beiden sind bei mir, ich habe eine Wii,mit der wir dann gemeinsam gespielt hatten.
Heute ist der Junge drei, aber wenn der kleine Fratz mal dazwischen läuft, bekommt er eine Kopfnuss. Da habe ich mich sehr oft aufgeregt, aber böse Worte der Eltern erhalten.
Meine Tochter ist in dieser Beziehung nicht glücklich, lügt viel und ich sollte da überall mitmachen. Nö, ich nicht ! Aber ich sagte auch nichts.
Doch dann eines Tages, ich hatte einen Club und das Treffen fand bei mir statt, gab es einen Streit.
Meine Tochter und ein Clubmitglied griffen mich mit bösen Worten und Vorwürfen an.
Ich war so voller Wut und Zorn, daß ich allen kund tat, daß meine Tochter mich damals vor das Gericht zog, damit auch sie mehr Geld von mir bekommt. Aber ihre Rechnung ging damals nicht auf, denn ihr damaliger fReund meinte, wenn mir die Erziehungsberechtigung entzogen wird bekommt sie mehr Geld.
Sie hatte vor dem Jugendamt und auch vor dem Gericht eine Geschichte erfunden, bei der ich sofort unter Atemnot stand und man mir schon einen Arzt holen wollte.
Ja trotzdem hatte ich mich damals 2006 wieder mit ihr versöhnt.
Zurüch zu dem Streit, meine Tochter und das Clubmitglied standen auf und gingen, aber vorher schrie meine Tochter mich noch an, ich hasse Dich, Du bist tot für mich.
Ich sollte nie darüber reden, denn ihr jetziger Freund wußte davon nicht und sie wollte es auch nicht, daß er es weiß. Warum weiß ich nicht.

Und nun ? Nun bin ich mit meinem Mann alleine. Mir fehlt aber die Familie.
Es sitzt so tief.
Freunde haben wir nicht, denn die die wir hatten waren keine.

Nun bin ich mal gespannt, ob jemand mir helfen kann, wie ich damit umgehen kann/soll.

1

...also diese Geschichte ist sehr schwer zu lesen und zu verstehen. Ich an ihrer Stelle würde mich mal fragen, warum sich alle von mir abwenden bzw.
warum ich keine Freunde habe, denn es liegt bestimmt nicht immer an den anderen???
...und warum hat die Tochter keinen Schulabschluss, da ist wohl auch was in der Erziehung schief gelaufen, oder?

7

...und warum hat die Tochter keinen Schulabschluss, da ist wohl auch was in der Erziehung schief gelaufen, oder?


sowas hat nicht immer was mit der erziehung zu tun...
mensch wieviele doch immer so "oberflächlich" denken...
ein par sozialpädagogen im team würden hier echt nicht schaden...!!!
und es gibt menschen von denen sich alle abwenden, was auch nicht immer was damit zu tun hat dass die person alles nur falsch macht usw...
lg

2

Hallo,

ich an deiner Stelle würde mein Verhalten auch nochmal überdenken.
Das soll jetzt nicht heißen, dass du deinen kindern sämtliches Geld über Kredite in des Hintern schiebst.

Mach du doch den 1. Schritt und lade mal alle zusammen zu einer Aussprache ein, denn es hat nicht immer nur einer alleine die Schuld. Wir Mütter neigen leider oftmals dazu, unsere Vorstellungen auf unsere Kinder übertragen zu wollen. Wir sollten unsere Kinder ihre Fehler selber machen lassen, die Erfahrungen brauchen sie einfach. Und wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, sollten wir ihnen keine Vorhaltungen machen sondern helfen, alles wieder ins Lot zu bringen. Sei es mit tatkräftiger Hilfe oder auch mal finanziell, eben so wie jeder kann. Nur eines würde ich nie machen: mich für meine Kinder verschulden.

Du kannst eigentlich nur gewinnen dabei: nämlich die Liebe deiner Kinder und Enkel.

Selbst der Verlust der Freunde hat dich scheinbar nicht zum Nachdenken gebracht. Irgendwie gibst du jedem Anderen die Schuld, nur dir selber nicht. Da solltest du auch mal ansetzen. Auch hier hast du nichts zu verlieren.

LG

4

Hallo,

ich habe es mir schon gedacht, daß Ihr so antworten werdet, aber dazu kann ich nur sagen:

Meine Freunde, ich komme ja aus dem Westen haben gesagt, wenn ich zu diesem Mann in den Osten ziehe, dann sind sie nicht mehr meine Freunde und kommen mich auch nicht besuchen.
Was soll ich da noch groß überlegen, was ich falsch gemacht habe ?
Der Mann an meiner Seite ist der erste Mann der mich so behandelt, wie es einer Frau zusteht. Wir sind jetzt 13 Jahre zusammen und über 10 davon verheiratet.
Mein Mann wurde von seinen Eltern isoliert und durfte mit den anderen Jungs nicht rumtoben, denn es könnte ja sein, daß diese einen Streich machen und da sollte mein Mann dann nicht in Erscheinung treten. Er ist also ein Eremit gewesen, als ich ihn kennenlernte. Mit der Zeit ist er nun aber auch Fremden etwas aufgeschlossener.
Ich keine Freunde weil ich mit einem Ossi zusammen bin und er keine Freunde,weil es ihm untersagt wurde.

Meinen Kindern habe ich vorgeschlagen, uns zu einer Aussprache zu treffen. Aber sie lehnten ab. Meiner Tochter habe ich mehrere Nachrichten zukommen lassen, aber sie will nicht, sie zieht andere Menschen da mit rein, die mir dann böse Mails schreiben. Meinem Sohn habe ich auch mehrere Nachrichten zukommen lassen, aber nie kam eine Antwort.

Aber ich glaube ich bin mit meinem Alter hier in diesem Forum falsch, oder ?

6

Hallo,

nein, warum solltest du in diesem Forum falsch sein? Ich selber bin auch 54 Jahre jung.
Aber auch bis zu dir sollte es vorgedrungen sein: es gibt weder Ossis noch Wessis, wir sind mittlerweile alles Deutsche, das aber nur am Rand.

Wenn deine Kinder absolut nicht wollen, dann kannste nichts machen, dann mußt du damit leben. Aber was die Freunde angeht, da könnt ihr schon was machen, geht in Vereine, in die VHS und besucht Kurse usw., da lernt man ganz viele Leute kennen, und wer weiß? Vielleicht ergibt sich dann ja die eine oder andere Freundschaft.

LG

3

Wie ist denn die Erziehung deiner Kinder verlaufen? Irgendwo muss doch da was gewaltig schief gelaufen sein.

5

Ja, da ist so einiges schief gelaufen, weil ich dachte, wie es so viele tun, ich mache es besser als meine Eltern. Ich wurde sehr streng erzogen, meine Kinder hingegen nicht und das war falsch. Ich habe die Leine zu lang gelassen.

8

esoterikelli, wie ist es weiter gegangen mit deiner "Familie"?
Hat sich etwas verändert?

Top Diskussionen anzeigen