Papawochenende und Tochter erzählt...

Hallo,
ich machs mal kurz und knapp.
Seit Anfang des Jahres bin ich verheiratet und bekomme für meine große Tochter keinen Unterhaltsvorschuss mehr.
Da Ihr Vater kaum verdient habe ich gesagt "komm zahl 50 € und gut is" naja zahlen tut er ganze 38,00€ seiner Meinung nach ist er vom Unterhalt befreit.
Naja das er nicht von Unterhaltsleistungen befreit ist wird Ihm das Jugendamt bald mitteilen habe da nämlich am MIttwoch einen Termin da ich Beistandschaft beantragt habe!

BIslang habe ich die große immer zu Ihrem Vater gefahren und er hat sie wieder gebracht. Da ich nun einen Säugling zuhause habe und der Vater eh nur 38€ zahlt habe ich ihm geschrieben das er ab sofort die große zu holen und zu bringen hat da ich bislang freiwillig gefahren bin und das dieses entgegenkommen nun beendet ist. Seine reaktion darauf war: "Es bleibt so wie es ist und basta ich lasse mich nicht erpressen" wo da eine erpressung ist weiß ich allerdings nicht!

Ich habe mal meine große (5jahre) gefragt ob es ihr den beim Papa gefällt da sie immer sagt "wenn ich zum Papa muss). Nach und nach sind dann folgende sachen rausgekommen:
- Papa bastelt immer am Auto
- Papa spielt nicht mit mir
- Manu (seine Freundin) macht mir das Frühstück und Papa schläft
- Ab und zu ist Papa beim Basti (Nachbarsjunge) wenn ich schlafen soll

Das sind sachen die eine Mutter selbstverständlich hören mag und das sind nur einige Beispiele.

MIr selber ist folgendes Aufgefallen:
- Bett ist nie gemacht
- Bett ist oft vollgemüllt
- Begrüßung ist immer die Selbe. Er sagt Hallo, zündet sich eine Zigarette an und schaut die Simsons
- Beim bringen fährt er immer „rasant“ in den Hof und bremst stark (Staubwolke)


Nun meine Frage was soll ich machen? was ist wenn er die kleine alleine lässt und was passiert er verletzt doch seine Aufsichtspflicht wenn er zum nachbarn geht.

Er Kümmert sich nicht um die große wenn sie da ist und er will nicht für sie zahlen warum will er sie dann überhaupt sehen? Pflichtbesuchswochenenden sind ja auch keine lösung.

Was kann ich tun das er z.B. die große nur BEsuchen darf.
Und vorallem habe ich eine chance zu schauen das er evtl. das Sorgerecht verliert wiel "sorgen" in dem sinne tut der sich ja null

1

achso und noch ein Frage bin ich verpflichtet ihm seine Tochter nachzufahren?

4

nein bist du nicht

10

Definitiv nein!

weitere Kommentare laden
2

Nimm es mir nicht übel, aber für mich klingt es gerade so nach, wie kann ich ihm eins rein würgen.
Die Sachen die Du aufzählst sind doch sicher nicht erst seit ein paar Tagen so, oder ?
Und für das alleinige Sorgerecht sehe ich ehrlich gesagt schwarz,mit welcher begründung solltest Du es bekommen ?

Gruß

3

Ums reinwürgen gehts absolut nicht.
Ich versteh nur nicht warum er sich einerseitz nicht um die kleine Kümmert wenn sie da ist aber andererseits volle Kanne mekert wenn ich dann sage so gehts nicht Du hast auch Pflichten nicht nur rechte sei es was Unterhalt angeht oder aber sich auch mit der großen zu beschäftigen.
Würde er sich richtig um sie Kümmern wäre ja alles okay.
Ich habe bislang immer zurückgesteckt mich mindestens an bei jedem 2-3 mal Papawochenende blöd anmachen lassen und nichts sagen aber nun ist entlich genug das sogar mir die Hutschnurr langsam reißt

5

Was möchtest Du den genau von ihm ? Hast Du ihm das auch mal klipp und klar gesagt ?
Du hast ja am Mittwoch einen Termin beim Jugendamt, sei dort ruhig und sachlich.
Er wird sich dann sicher auch noch dazu äußern müssen.
Komm nun aber nicht auf die Idee ihm die Tochter zu verwehren, nach dem Motto sie ist krant ect., der Schuß kann sonst für Dich nach hinten losgehen.
Wegen der Regelung, wer die Tochter zu wem bringen muß googel mal, da müsste es aber auch ne Regelung geben.

Gruß

weitere Kommentare laden
9

erstmal kannst Du glücklich sein, dass Du ihn los bist und ansonsten würde ich ein klärendes Gespräch, unter beisein eines Jugendamtmitarbeiters, mit ihm führen. Nicht mehr und nicht weniger!
LG

Top Diskussionen anzeigen