Hochzeitscrasher

Hallo, Ihr Lieben

ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Mein Bruder hat letztes WE geheiratet und seine Schwiegerfamilie tickte komplett aus.
Meine Schwägerin hat die ganzen Tage vor der Hochzeit schon bitterlich geweint, weil sie solche Angst hatte, dass die Hochzeit ihrer Familie nicht gefallen könnte. Die standesamtliche Hochzeit fand in ihrer Heimatstadt letztes Jahr statt und die kirchliche Hochzeit sollte in unserer Heimat stattfinden, worauf ihre Eltern etwas grantig waren, schließlich ist es nicht ihr Revier, dazu drei Stunden Fahrzeit und und und... Aber da sie günstige wunderschöne Quartiere bekamen und die Landschaft hier einer der schönsten Deutschland ist, haben wir uns keinen großen Kopf darum gemacht. Deshalb war ich, ich hab´ nämlich den größten Teil der Hochzeit organisiert, total überrumpelt, als sie beim Begrüßen nur rummeckerten, dass der Weg ja so weit war, dass sie sich alle den Tod holen, weil es hier regnet. Dann haben sie sich gleich in einem separaten Raum abgesondert und als ich sie darauf ansprach, dass die Braut wegen diesen befürchteten Verhaltens die ganzen Morgen weinte, meinten sie bloß, dass sie doch selbst Schuld ist, sie hätten es ihr ja vorher gesagt und überhaupt wäre hier alles eine große Katastrophe.
Nun gut, ich hab sie dann auch weitgehenst ignoriert. Spät am Abend hielt mein Vater noch spontan eine Rede, worauf der Vater von der Braut austickte, dass es mit ihm nicht abgesprochen wurde. Am nächsten Morgen waren sie dann noch richtig garstig zu meiner Mutter, als sie versuchte noch ein paar freundliche Worte zu finden.
Während der Hochzeit war ich so beschäftigt, mit der Organisation, dass ich es einfach so hingenommen habe. Aber jetzt.... ich bin so grenzenlos sauer und wütend auf sie.
Dabei kannte ich sie schon länger. O.K. man musste sich ihnen immer sehr anpassen und sie hatten etwas ganz verschrobenes und selbstgerechtes an sich. Ich fand es auch sehr komisch, dass sie überhaupt keine Freunde haben, obwohl der Brautvater ein reicher Unternehmer im hiesigen Ort ist.
Trotzdem hätte ich so ein Verhalten nie für möglich gehalten und würde mich gerne mit ihnen aussprechen oder ein Brief schreiben. Die Brautleute sind in den Flitterwochen weit weg und die meisten meiner Freunde raten mir ab.
Was würdet ihr tun?
Hattet ihr schon mal ähnliche Erfahrungen?
Bringt eine Aussprache etwas?
Achja, die Hochzeit bezahlten ich und meine Mutter. Obwohl es regnete, fand die Hochzeit jeder toll und schön. Es mangelte an Nichts.

Liebe Grüße

C.

1

Hallo,

schade, dass sie garstig waren - aber an deiner Stelle würde ich rein gar nichts tun!!!Was auch immer du schreiben würdest, am Ende wäre es für die Braut und deinem Bruder unangenehm. Also lass es einfach sein.

Es sind ältere Leute - und die kann man nicht ändern.


Gruss

jans_braut

3

Hallo,

ich schließe mich der vorigen Meinung an - wenn Du ihnen einen Brief schickst, müssen es am Ende Dein Bruder und Deine Schwägerin ausbaden. Wahrscheinlich werden die Schwiegereltern Deines Bruders denken, die beiden hätten Dich vorgeschickt.

Was aber vielleicht hilfreich für Dich sein könnte: Schreib den Brief ruhig - aber schick ihn dann nicht ab, sondern zerreiß ihn und wirf ihn weg! Dann kannst Du vielleicht innerlich mit der Angelegenheit abschließen. Und denkt nicht mehr an die blöden Leute, die von vorherein nur nörgeln wollten, sondern an die hoffentlich zahlreichen netten Gäste und die vielen schönen Momente, die es doch bestimmt auch gab :-).

tschüß

Heike

5

...tschuldigung, falsch geantwortet. Mein Ratschlag war natürlich für neotokio bestimmt!

2

Ich wuerde dir auch davon abraten.
Nutze deine Energie lieber fuer deine Schwägerin, um ihr evtl. Trost und Rat zu spenden.

4

Hallo liebe C.,

das tut mir ehrlich leid für Deinen Bruder und seine Frau... :-(

Ich kann Dir nur davon abraten, irgendeine Initiative zu ergreifen. Es hilft Dir nicht, dem Paar nicht und Du wirst die Einstellung dieser Menschen damit auch nicht ändern können. Früher war ich auch deutlich naiver und gutmütiger #hicks, aber inzwischen denke ich knallhart, dass bei Leuten, die sich so aufführen, einfach Hopfen & Malz verloren ist. Da ist nichts zu ändern!

Die Hochzeit meines Mannes & mir wurde durch meine Schwippschwägerin und meinen Schwager auch ganz schön boykottiert. Den Hintergrund kenne ich bis heute nicht ganz, aber ich denke, es stecken einfach Neid und Eifersucht dahinter. Und ich war in der Folge auch einige Zeit damit beschäftigt, die Situation wieder zu kitten, habe mich völlig grundlos immer wieder entschuldigt, immer wieder den Kontakt gesucht etc. Inzwischen verlaufen unsere Begegnungen trotz aller Mühe noch eisiger und kühler als vorher, es fallen wirklich gemeine Bemerkungen #schock, und im Prinzip habe ich es jetzt einfach aufgegeben.
Was soll´s auch? Die Welt dreht sich weiter und ist nun auch noch viel schöner als vorher... ;-)
Und mir kann wirklich keine Menschenseele nachsagen, dass ich den Beiden nicht in den Allerwertesten gekrochen wäre, wo es nur möglich war! Damit habe ich mein Soll gründlich übererfüllt... :-)

Dass Deine Schwägerin schon Tage vor ihrer Hochzeit geweint hat, kann ich persönlich auch gut nachvollziehen. Mir ging es in meiner Ehe eine lange Zeit ebenso. Ich hatte eine Heidenangst vor diesem Schwagerpaar, das mutwillig so viel zerstört. Reden und argumentieren ist bei manchen Leuten einfach völlig sinnlos, es gibt geborene Miesmacher!

Das Beste ist, wenn das frische Paar versucht, den Kontakt so weit wie möglich zu reduzieren und selbstständig eine schöne Ehe aufzubauen. Natürlich gibt es Pflichttermine, klar, und sicher gibt es in der Familie auch den einen oder anderen verlässlichen Menschen, mit dem man Kontakt halten kann.
Alle Anderen würde ich persönlich rigoros ausklammern, soweit es geht, denn auf die Dauer kann unter solch einer Belastung auch die Ehe leiden.
Und das wäre doch dann wirklich schade, oder? Und die Schwiegerfamilie hätte womöglich auch noch das erreicht, was sie vielleicht erreichen wollte... ;-)

Versuche Dich, aus dem Ganzen herauszuhalten, auch wenn es schwer fällt! Dein Bruder hat mehr von Dir, wenn Du den Beiden geduldig zuhörst, Hilfe anbietest und für sie da bist. Wenn Deine Schwägerin in Dir eine liebe, neue Schwester findet, ist sie sicher auch sehr glücklich!
So etwas habe ich mir immer gewünscht... #schein

6

Ich bin der gleichen Meinung wie alle anderen hier. Wir haben leider auch so einen Fall in unserer Verwandtschaft. Nerv.

Falls es dich tröstet: ich habe während dem Studium in einem Hotel gearbeitet und war immer Samstagabend während Hochzeiten mit im Service. Es verging kaum eine Hochzeit, an der es nicht irgendwie Knatsch gab - in irgendeiner Form. Traurig, aber wahr.

LG
Anne

7

Hallo Anne,

das war zwar sicher an die TE gerichtet ;-), aber gut zu wissen ist es trotzdem... #schock

Scheußlich :-(!!!

Wenn bei uns wieder eine Taufe anstehen sollte, brennen wir durch. Haben wir schon beschlossen... #hicks

Ärger gibt´s ja schließlich sowieso und so haben wir wenigstens an den Tag eine schöne Erinnerung... #schein

weitere Kommentare laden
8

Das ist ja wohl mal echt krass, auf der Hochzeit der eigenen Tochter so ein Verhalten abzuliefern #schock
Aber es stimmt schon, dich geht es letztendlich nichts an, es ist die Sache deiner Schwägerin und deines Bruders das zu klären, oder - da es bei solchen Leuten eh nichts bringen würde - es einfach zu ignorieren!

Mein Schwiegervater meinte auf unserer Hochzeit einfach frühzeitig zu verschwinden, weil ihm "so ein Trubel" (25 Leute und größtenteils die eigene Familie #klatsch) zu viel wäre #aerger - ihm war offensichtlich seine Ruhe wichtiger als sein Sohn - was soll man da machen?

10

Vielen vielen Dank für Eure Antworten. Ja, ich werde wohl nichts mehr unternehmen und dieser Bande aus dem Weg gehen. Unglaublich wirklich. Freunde von mir haben am Abend die Schwester der Braut noch angesprochen und gebeten, dass sie doch mit ihrer Miesmacherei aufhören sollen. Darauf antwortete sie ganz stolz, dass sie und ihre Familie nur kritisch und ehrlich sind. #kratz

11

Hallo,

das ist ja schade für deinen Bruder und seine Frau.
Ich würde gar nichts unternehmen.Was soll den eine Aussprache bringen.Ganz ehrlich, wenn sich die Familie nicht mal am Tag der Hochzeit zusammenreißen kann...

Ich kann sowas echt nicht verstehen.Ich habe auch 300 km von meiner Familie entfernt geheiratet.Alle kamen und war echt begeistert.Sogar meine Tante aus Amerika wollte kommen (leider war die Hochzeit 1 Monat nachdem Attentat am 11.Semptember und mein Onkel hat eh schon Flugangst...) und für schlechtes Wetter kann ja nun wirklich niemand etwas.

Du wirst diese Leute nicht ändern. Biete deiner Schwägerin eine neue, bessere Familie.

LG Yvonne

12

Hallo,

ich würde einen Brief schreiben und dies klären wollen.

Noch dazu würde ich fragen, warum sie den "eigentlich" schönsten tag im Leben IHRER Tochter so versauen mussten!
SOwas tuen keine liebenden Eltern!

Mit einer Antwort allerdings würde ich nicht rechnen!

lg

P.S. was hat reich sein mit Freunden haben zu tun?
Wenn man einen schlechten Charakter hat, dürfte man keine freunde haben - mir recih hat dies nichts zu tun!
Das war ein dummer Satz

13

"Achja, die Hochzeit bezahlten ich und meine Mutter"

warum?

lg

Top Diskussionen anzeigen