Taufe... Sie will nicht kommen!!!

Guten Abend,

ich weis gar nicht, ob ich mich noch drüber ärgere oder eben einfach nur von der allgemeinen Situation enttäuscht bin.

Aber man muss Menschen eben manchmal so nehmen wie sie sind #augen

Sagt mal, wie würdet ihr das finden, wenn ihr den engsten Familienkreis zur Taufe eures Sohnes einladet + Paten,
aber die Schwägerin aus Mangel an Interesse die Einladung ablehnt?

Ich akzeptiere ihre Aussage, aber verstehen kann ich es nicht.
Immerhin geht es um ihren Neffen, wo das Interesse leider auch noch nie gross war. Naja aber ihr Bruder ist da und auch ihre Eltern mit den sie ein relativ gutes Verhältnis hat.

Könnt ihr das verstehen, das man statt zu einer kleinen (einmaligen) Familienfeier lieber zu Hause bleiben möchte,
da einem Veranstaltung dieser Art nicht zu sagen.

Ich meine...die Zeremonie dauert ja nicht länger als 45 min.

Natürlich muss sie wissen, ob sie kommen will.

Findet ihr das nicht auch merkwürdig?

LG

1

Ich wünsche mir , dass mein Schwager nicht kommt. Ich kann gut auf den verzichten. Vielleicht mag er sich ja zu Deiner Schwägerin setzen. Ich frag ihn mal! ;-)

Ich liebe dieses Forum. Da sieht man mal, dass man mit seltsamen Familienangehörigen nicht alleine da steht!:-p

Liebe Grüße,
Kirsten

5

Geht mir auch so - man ist mit seinen eigenartigen Angehörigen gleich nicht mehr so einsam... und verlassen...

2

Mach dir nix draus!

Bei der Taufe unseres Sohnes waren die Eltern meines Mannes - also die Großeltern vom Kleinen - und die Geschwister meines Mannes - also Onkel und Tanten vom Täufling - auch aus Desinteresse abwesend!

Sie haben gar nicht erst abgesagt - und auf unsere Nachfrage hin kam dann die "Ausrede", dass die Tochter ja das WE danach (also 6 Tage später!) Geburtstag hätte und man das noch alles planen müsse und WIR hätten uns ja einen besseren Termin für die Taufe aussuchen können!

Pfff - wer nicht will - der hat schon - einfache Sache bei mir!


Also - genieß lieber dieses Ereignis mit den Verwandten, die auch Interesse an euch und dem Täufling haben - macht dann eh VIEL MEHR SPAß :-p

Alles Liebe
ic mit Brian *Nov2007


übrigens: die Taufe ist jetzt 11 Monate her - und wir haben seit der "Absage" noch nicht wieder was von den Großeltern gehört - außer eine SMS NACH Weihnachten, warum wir den Kindern (die Kinder sind zwischen 17-22 Jahre) nix zu Weihnachten geschenkt haben #kratz
An ihren Enkel haben sie ja auch nicht gedacht :-p

3

Ja da hast du wohl recht!

Ich akzeptiere die Entscheidung und mir ist es auch lieber, das sie nicht kommt, als das sie wieder schlechte Stimmung verbreitet.

Schade!

Aber schön zu lesen, das es noch andere gibt mit einer "merkwürdigen Familie ;-)

7

Oh ja - unsere Familie ist sehr merkwürdig ;)

und dabei haben wir uns angewöhnt diesen Teil der Familie gar nicht mehr als Familie zu bezeichnen :-p

für meinen Sohn sind es Fremde und dabei kann es auch ruhig bleiben:
-> wer sein eigenes Kind (also meinen Mann) mit 18 Jahren vor die Tür setzt, von heute auf morgen, mit der Begründung "wir ziehen um und im neuen Haus ist kein Platz für dich!" -
-> wer über sein erstes Enkelkind kurz nach der Geburt sagt "du hättest ja ruhig mal wie ich aussehen können und nicht wie dein komischer Brutkasten (=Mutter, also ich!)"

den brauche ich nicht in meiner Familie - und mein Mann will es auch nicht mehr...

Ein bzw 5 Problem(e) weniger :-p

4

Hmmm,

also GANZ so merkwürdig finde ich es nicht.

Allerdings bräuchte man dazu noch ein Hintergrundwissen.

Ich möchte Dir nur ein Beispiel geben:

Wenn einer meiner Brüder oder ich kirchlich heiraten würden, würde mein Vater, der uns über alles liebt, ebenfalls nicht anwesend sein - zur kirchlichen Zeremonie.

Genauso käme er nicht in die Kirche, wenn wir unseren Sohn hätten taufen lassen - abwohl sein Enkel sein Ein und Alles ist!


Er geht einfach nicht zu kirchlichen Anlässen/ Zeremonien/ Feiern! Es ist einfach so!!!
Sicher besucht er mal eine Kirche/ einen Dom o.ä. als Tourist, aber eben einfach NICHT, wenn es um Veranstaltungen geht.

Ich respektiere diese Einstellung völlig, er mag "damit" eben nix zu tun haben und fühlt sich ohne kirchliche Bezüge "freier".



Vielleicht ist es bei Deiner Schwägerin ja auch einfach nur ähnlich gelagert?!


LG und lasst Euch den tollen Tag nicht verderben!#herzlich
sapf

6

Also an der Kirche kann es wirklich NICHT liegen.
Sie selber ist getauft, konfirmiert, war auch auf unsere Hochzeit und Taufe unseres ersten Sohnes, sowie geht Weihnachten in die Kirche.

Der Grund ist einfach:
Sie hat gerne ihre Ruhe und keine Lust auf Treffen.
Egal in welcher Form und mit wem.

Das heisst Familientreffen zum Mittag sind ihr auch schon zuviel und sie kommt wenn pünktlich zum essen und geht 5 min nach dem Nachtisch.

Früher soll sie nicht so gewesen sein.

Ich respektiere ihre Entscheidung. Mein Mann und meine Schwiegereltern sind sauer.

Wer nicht will der hat schon :-(
Sie hat ihre Gründe und verstehen tut es keiner.





8


vielleicht hat das ja rein gar nichts mit euch zu tun.

könnte es sein, dass sie depressionen hat und vielleicht deswegen sozialen anlässen aus dem weg geht?

weitere Kommentare laden
9

Huhu,

lass sie, wenn sie nicht will, dann nicht. Würde mich auch nicht drüber ärgern oder so.


Lg Lia,

die zur Hochzeit ihres Bruder nicht gehen wird, falls er jemals so weit kommen wird;-)

10

Ja, ich kann verstehen, dass Deine Schwägerin lieber zu Hause bleibt, wenn sie kein Interesse hat. Ich kenne zwar ihre Beweggründe nicht, aber so ist das nun mal. Menschen sind verschieden. Und Interesse an ihrem Neffen muss sie auch nicht haben, auch wenns um des Familienfriedens willen schöner wäre. Es ist Euer Kind, sie als Tante hatte mit Eurer Familienplanung nichts zu tun.

Merkwürdig finde ich daran gar nichts. Leben und Leben lassen!

Euch eine schöne Taufe,

Cinderella

14

Ja sicher man sollte niemanden zwingen und das habe ich auch nicht vor. Nur wir können es alle nicht verstehen, da sie eben früher ganz anders war.
Nein, ich bin nicht sauer..aber ich versuche es gerade zu verstehen wie sie tickt.

Für ihre Neffen interessiert sie sich nur, wenn wir nicht da sind. Dann spielt sie mit ihnen und ist laut Oma sehr fürsorglich.

Meine Schwiegereltern sind schon in den 70igern und haben immer sehr viel Wert auf Anstand und Höflichkeit gelegt.

Doch in den letzen Jahren hat sich meine Schwägerin immer mehr distanziert, was evt wirklich für eine Depression sprechen könnte?

Wir haben meiner Schwärerin auch nahegelegt, das sie zu unseren Geburtstagen nicht mehr kommen braucht, wenn sie keine lust hat.
Sie kommt aber trotzdem immer bzw läd sich auf die Kindergeb. selber ein, da ich sie da schon gar nicht mehr frage. Leider benimmt sie sich selbst bei einr Selbsteinladung gern etwas unhöflich. Oder man wird nach einiger Zeit das Sozialverhalten, wenn man immer alleine ist und sich zurück zieht?

12

Hallo,

nun ja, etwas merkwürdig find ich es auch, weil ich das so von meinen Familien nicht kenne, aber ich finde es von Deiner Schwägerin auch irgendwie EHRLICH.

Sie hat kein Interesse und steht dazu. Das wäre mir lieber, als eine Verwandschaft, die kommt, weil es sich so gehört und dann nur stumpf in der Ecke sitzt und rummault oder ein langes Gesicht zieht. Darüber würde ich mich wohl viel mehr ärgern.

So weißt Du, dass alle Gäste die kommen auch wirklich Interesse an Deinem Kind haben.

17

keep cool kann ich da nur sagen!!!

wir heiraten am 11.7. und meine schwägerin ist nicht fähig ihren rückflug in die usa um 3 wochen zu verschieben, um da zu sein. sie muss nicht arbeiten, sie wohnt hier kostenlos bei schwiegermutter. und hat keine lust.

aber die hochzeit einer entfernten bekannten besucht sie natürlich, die ihres einzigen bruders nicht.


meine großeltern kommen nicht, weil sie einen tag nach erhalt der einladung urlaub gebucht haben und meine anderen großeltern kommen nicht, weil meine oma mit meiner mama streitet und sich nichtmal für die 20 minuten am standesamt zusammenreissen kann...

ja mei, dann wirds billiger;-)

klar ist es ärgerlich und ich hab viel geweint deshalb, aber was soll man machen????

positiv sehen, bevor die personen stänkern anfangen oder tieftraurig sind, weil sie einen tag später in ihren urlaub können, dann verzicht ich drauf und hab nur die menschen dabei, denen wir wichtig sind!!!!

vlg
schnegge

21

Der Vater meines Mannes ist zu keiner Taufe gekommen weil er Kirchen nicht betreten möchte-kann es nicht ändern und akzeptiere es finde aber dass man seine Antipathie gegenüber der Kirche für die Taufe der Enkelkinder zügeln könnte.

Bei dir ist es "nur" die Schwägerin, also nicht gar so schlimm.
Merkwürdig ist es sicher aber darüber ärgern wäre mir nicht wert, dann genieße ich lieber mit den anderen den Tag und fertig.

22

Wo liest du das ich mich ärgere?:-D

23

Naja ich ging davon aus weil es dir wichtig genug war es uns mitzuteilen dass es dich auch wurmt.;-)
Wäre es dir wurscht, hättest du ja höchstwahrscheinlich darüber kein Posting eröffent sondern dir einfach gedacht "na dann halt nicht";-)

weitere Kommentare laden
26

Hallo

ich finde es ziemlich traurig,dass man sich mit sowas auseinander setzen muß,bei uns ist fast genauso.

Meine Tochter ging vor 3 Jahren mit zur Kommunion und vorher sagten schon die Eltern meines Mannes,dass sie sich den Scheiss nicht antun,also bekamen sie auch keine Einladung-auch das war falsch,es wurde darüber geredet.

Im Januar wurde unser Enkel getauft also ihr Ur-Enkelchen-sie kamen auch nicht,wir haben jetzt den Kontakt ganz abgebrochen und es geht uns gut dabei.

ich fand es zwar ziemlich traurig für meine Kinder weil sie noch die einzigen Großeltern sind die sie haben,meine Eltern sind beide leider schon tot,aber ich glaube so ist besser,was bringt es wenn man sich über sowas noch aufregen muß?

LG

Top Diskussionen anzeigen