Ich ärger mich immer so über meine Schwiegermutter

Hallo zusammen,

ich muss euch jetzt auch mal mit dem Thema Schwiegermutter belästigen:

Alles könnte so schön sein: ich habe seit 9 Jahren einen lieben Freund und wir haben einen einjährigen Sohn zusammen. Mein Freund wohnt noch bei seinen Eltern im Haus und übernachtet aber mehrfach die Woche hier.

Nun ist es so, dass meine Schwiegermutter eine sehr gelangweilte Hausfrau ist. Sie geht seit Jahren nicht arbeiten, da sie sich um Haus, Garten und ihre Männer kümmern muss (60, 30 und 28 Jahre alt!!!). Sie mischt sich pausenlos in das Leben anderer ein, schnüffelt in der Post meines Freundes, muss einfach alles wissen. Sie lobt nie und kritisiert pausenlos. Dabei hat sie es ja so schwer, weil sie angeblich keiner unterstützt und nie ein Danke erhält.

Nun ist sie ja seit einem Jahr Oma und ich gehe sehr ungern mit meinem Sohn dorthin.
Es fing schon in der Schwangerschaft an, dass ich nicht richtig essen würde und den Kleinen verhungern lasse. Dann wollten wir mal gemeinsam kurz vor der Geburt Sachen kaufen und sie zog vorher alleine los und kaufte Schund.

Nach der Geburt wurde es erst richtig schlimm: alles was ich machte war falsch: stillen ist nicht ausreichend, das arme Kind muss hungern, ihr verwöhnt ihn, er schreit immer nur, warum schläft er denn nie, du ziehst ihm zu wenig an, mit 6 Wochen kam die Frage, wann ich ihm denn Brei geben werde, dann bekam er mit 6 Monaten welchen und dann kamen die nächsten Dinge.

Er braucht Schuhe, er MUSS laufen üben, er braucht einen dickeren Schlafsack, musst ihn auch mal weinen lassen, nicht immer rumtragen, mit 10 Monaten immer noch stillen, er kann doch nicht in seiner Wippe liegen, wir haben früher auch Zucker in den Tee gemacht...ich könnte ewig so weiter machen.
Weihnachten suchte ich dann mal das Gespräch und sagte,dass ich es schlimm finde, dass sie NIE mal was Positives zu sagen hat und ich das schlimm finde. Sie entschuldigte sich und meinte, sie hätte es nicht so gemeint und fände alles ganz toll wie ich es mache.

Gut, dachte ich mir, dass es doch nun besser wird! Pustekuchen!

Sie setzt sich ständig über unsere Regeln hinweg: es ist 17:30 (Henry bekommt gegen 18Uhr Abendbrot), wir wollen also nach hause fahren, da holt sie bergeweise Essen aus dem Schrank und gibt es Henry einfach ohne zu fragen. Stopft es in seinen Mund: ach die eine Dinkelstange! Sie bemitleidet den armen Jungen ständig,weil wir ihm ja nichts zu essen geben und er immer hungern muss:-[
Außerdem lässt sie den Kleinen keine Sekunde in Ruhe. Er kann sich nie alleine beschäftigen, wird immer betuddelt und wenn er dann völlig überfordert weint, guckt sie uns fragend an. Aus dem Nuckelalter sei er ja sowwieso längst raus, aber wenn Henry auch nur einen missmutigen Mucks macht, schiebt sie ihn wieder rein.

Alles reden hilft nicht!!! Sie macht einfach was sie will und akzeptiert nicht, was wir sagen. Sie sagt dann immer: ich meine es ja nur gut! Totschlagargument!

Ein anderes Beispiel sind meine Kaninchen, die im Sommer immer im Garten im Stall bei meinen Schwiegereltern sind. Ich sage seit Jahren, dass sie keinen Süß- und Knabberkram für die Hasen kaufen soll, da sie das sonst auch nie bekommen und es schlecht für die Verdauung ist. Gestern komme ich in den Garten und sehe im Käfig 2 Nagermenüs und 3 Knabberstangen.
Man, das kann doch nicht sein!!!! Seit Jahren sage ich ihr, dass sie das lassen soll und nun wieder!!!!

Ich ärger mich so sehr darüber, da sie mich natürlich auch überall so hinstellt, als wäre ich die böse Gluckenmutter, die Kind und Tieren alles verbietet und eh alles falsch macht.

Was soll ich denn noch tun? Reden ist doch sinnlos, sie bockt dann nur und weint, weil sie ja keiner versteht.

ich möchte doch nur ein einigermaßen normales Verhältnis und nicht Angst haben müssen, dass sie Henry gleich mit Essen vollstopft, sobald ich mal aufs Klo gehe.

Ach man...ist sooo doof!

Gruß an euch

Jana

1

hallo,

auch wenns nicht zum thema gehört: aber warum wohnt ihr denn nicht zusammen? dann würdest du ja vor allem auch schonmal einen teil schwiegereltern umgehen können...

zu dem problem: klar e regeln setzen und wenn sie ihm vor dem abendessen was gibt, dann lass das nicht zu. ansonsten augen zu und durch. dein kind wird größer und dann ist es weniger schlimm.

zu den hasen: ich denke, wenn du sie dort unterbringst und sie sich drum kümmert, kannst du schlecht noch zig forderungen stellen. wenn du das nicht willst, behalte sie bei dir.

lg,

schullek

2

Hallo,

wir wohnen nicht zusammen weil ds noch nie funktioniert hat. Wir brauchen unsere Freiräume.

Sie stopft ihn natürlich nur mit Essen voll, wenn ich nicht dabei bin.

Sie waren damals damit einverstanden, dass ich die Hasen dort unterbringe und ich denke dann schon, dass ich äußern darf was sie essen sollen, oder? Aber wahrscheinlich ist es wirklich einfacher sie wiederherzuholen.

5

zu den hasen nochmal: ich versteh dich schon. aber zu sowas kann es immer wieder kommen, wenn man sich nahe steht und sich unterstützt. so wird sie es sehen: die hasen sind bei ihr, sie kümmert sich, also kann sie entscheiden.

zu euch nochmal: ich denke, so lange dein mann dort wohnt, wird sie immer das gefühl haben, das recht zu haben sich einzumischen. sie sieht euch ev. nicht wirklich als eigenständige familie, sondern einfach erweiterung ihrer eigenen.

3

Hallo,

so wie Du Deine Schwiegermutter beschreibst, ist sie eine Frau, die ihren Lebensinhalt verloren hat. Ein Leben lang hat sie sich um ihre Kinder gekümmert und jetzt, da sie erwachsen sind, weiß sie nichts mit sich und der Welt anzufangen. Ihr Leben ist leer. Ein typisches Hausfrauenschicksal.

Höre einfach über die Dinge hinweg, die sie sagt und zieh Dein Ding durch. Wenn die Besuche dort Dich belasten, dann schränke sie ein. Dein Freund kann Dich auch besuchen, wenn er seinen Sohn und Dich sehen will.

Was die Hasen betrifft: Warum sind Deine Hasen bei der Schwiegermutter? Nimm die Tiere zu Dir. Schwiegermutter braucht sich dann nicht mehr drum zu kümmern und Du bist eine Sorge los.

Cinderella

7

Hallo,

meine Schwiemu war mal eine sehr erfolgreiche Frau. Sie hat einen Doktor gemacht und seit der Wende will/kann sie einfach nicht mehr arbeiten. Aber immer wenn man ihr eine kleine Stelle anbietet, lehnt sie ohne Erklärung ab.

Wir gehen jeden Sonntag hin, damit sie ihren Enkel sehen. Ich möchte ja, dass sie Kontakt zu ihm haben. Aber sie beschweren sich noch, dass sie ihn nicht häufiger sehen. Aber meine Omi sieht ihn auch nur einmal wöchentlich. Wie auch anders: haben nun mal nur am WE Zeit.

Die Hasen sind dort, weil sie dort eben ein Freigehege haben und das dort im Sommer natürlich schöner ist als in der Wohnung.

12

Oh, das hätte ich nach Deiner Beschreibung nicht gedacht.

Aber auch, wenn sie so erfolgreich war, warum hat sie sich dann so dermaßen auf ihre Familie gestürzt. Ich meine, für eine Frau mit dieser Qualifikation muss es doch Möglichkeiten gegeben haben. Inzwischen natürlich nicht mehr. Sie ist viel zu lange raus. Warum will/wollte sie die Stellen denn nicht annehmen?

Die Frau scheint ein größeres Problem zu haben. Sie kommt sich nutzlos vor, hat keine Perspektive. Ob sie nun wegen ihrer "verlorenen" Karriere frustiert ist, oder weil sie eine gelangweilte Hausfrau ist.

Was hat sie denn in den letzten 20 Jahren gemacht?

weiteren Kommentar laden
4

Hallo Jana,

wie oft bist Du denn bei ihr? Das Meckern von ihr ist natuerlich nervig und dieses staendige Gefrage sowieso. Alles andere ist typisches Oma Verhalten.
ich will gar nicht wissen, was meine Eltern meiner Tochter so zwischendurch alles reinstopfen wenn ich mal nicht dabei bin ;-)
Ein Beispiel von mir:
Ich lebe ja weit weg von meinen Eltern, sprich, wir sind dann meisstens in Deutschland zu Besuch, so 1-2 Wochen, 4-6 Mal im Jahr. In dieser Zeit bekommt mein Kind von der Angestellten meines Vaters (die mich schon von Kindesbeinen an kennt) JEDEN TAG mindestens 1 Kinder Schokoriegel. Die kauft sie immer extra wenn die weiss, dass Emma zu Besuch kommt. Mir ist das soooo egal, ich finde es eher lieb und wirklich suess von ihr. Mein Vater gibt Emma auch staendig Sachen vor dem Essen, er denkt ich merke es nicht ;-) Natuerlich merke ich es, ich sage da nichts, mein Gott. Er ist Opa, er will nun mal verwoehnen!
Die Eltern meines Freundes sind nicht besser, ein Keks hier, Schokolade da. Mensch, lass sie doch!
Emma bekommt ansonsten selten Suessigkeiten. Aber Grosseltern meinen es generell zu gut, MUESSEN dem Kind immer was Gutes tun, denn Enkelkinder sind GRUNDSAETZLICH unterernaehrt und bekommen nie was zu essen ;-)
Ich werde auch mal so ne Oma und ich freue mich schon drauf.

Werde lockerer. Es schadet Deinem Kind nicht!

LG

Biene

8

Hallo,

wir fahren jeden Sonntag hin, weil ich möchte dass sie ihren Enkel sehen.

Ich weiß, dass es nicht schadet aber lässt man ihr mit einer Sache freie Hand, setzt sie sich über alles andere auch hinweg. Das war schon immer so und wird immer so sein. Und auch wenn es spießig klingt, ich finde nicht, dass mein Sohn mit einem Jahr jedesmal Sahnetorte und Schokolade bekommen muss. Man kann das Kind ja auch anders verwöhnen. Mit ihm spielen und beschäftigen beispielsweise.

9

>>Man kann das Kind ja auch anders verwöhnen. Mit ihm spielen und beschäftigen beispielsweise. <<

Dazu zitiere ich Dich mal selbst!;-)


>>Außerdem lässt sie den Kleinen keine Sekunde in Ruhe. Er kann sich nie alleine beschäftigen, wird immer betuddelt<<

Offensichtlich beschaeftigt sie sich sehr wohl mit dem Kleinen. Nur vielleicht nicht SO wie DU willst.

weitere Kommentare laden
6

ich kann dich schon irgendwie verstehen, aber irgendwie auch nicht...

mein gott, sie ist die oma!!!

und kinder dürfen eben bei oma mehr sachen als wo anders.

klar, wenn sie deine regeln in deiner gegenwart wirklich schlimm umgeht, dann musst du was sagen, aber mein großer hat z.b. bei uns zuhause strenges süßkramverbot, weil er auf zu viel zucker total hibbelig wird.
aber bei oma bekommt er süßigkeiten. und warum ich das zulasse?

1.wenn er bei ihr dann hibbelig wird, ist das ihr problem
2.kinder können sehr wohl unterscheiden, was sie zuhause dürfen und was nicht und was wo anders okay ist oder nicht.
3.ist es die oma, da ist es bei uns schon immer ander gelaufen, als zu hause.

warum wohnt ihr nicht zusammen?

warum sind die hasen nicht bei dir?

was ist so schlimm dran, wenn sie deinen sohn mal vollstopft?hat meine oma auch mal mit mir gemacht, dann hab ich ihr die ganze küche vollgespuckt....sie hat es nie wieder gemacht....und ich hab keinen schaden davon getragen!!!!

lass sie doch einfach bissl oma sein!!!!

sei dir sicher, dein kind weis, was es bei oma darf und was bei mama!!!!

vlg

10

1. er ist erst ein Jahr alt und ich finde eben nicht, dass er bergeweise Schoki und Sahnetorte haben muss. Es mag spießig sein aber sie hat nicht den allabendlichen Kampf mit dem Zähneputzen und ich möchte nicht, dass Henry genauso gemästet wird, wie ich von meiner Mutter. Er ist jetzt schon sehr groß und schwer und wenn ich ihn ließe würde er pausenlos essen. ich versuche ihm beizubringen, dass er möglichst nur zu festen Mahlzeiten isst aber wenn er könnte, hätte er immer was im Mund. Außerdem hatte und hat er immer Probleme mit der Verdauung und Allergien. Da möchte ich eben etwas darauf achten.

2. natürlich ist sie die Oma und das soll sie auch sein aber es ist mein Kind und meine Regeln gelten und wenn sie sich immer über alles hinwegsetzt, finde ich das einfach respektlos. Sie soll ihn doch verwöhnen aber jede normale Mensch fragt vorher, bevor er dem Kind was zu naschen gibt oder? Dann wäre es für mich okay, aber sie fragt NIE und macht es einfach

3. wir wohnen nicht zusammen weil wir uns nicht verstehen, wenn wir zusammenleben. Meine Schwiemu hat meinen Freund dermaßen verwöhnt, dass er nichts im haushalt tut und den stress tu ich mir nicht an.

4. Die Hasen sind im Sommer da, da sie dort ein Freilaufgehege haben und das ja schöner ist als in der Wohnung.

15

zu 1.: wenn dein sohn jetzt schon angeblich übergewichtig ist, dann kann nicht nur die sahnetorte einmal die woche schuld sein.....dann sag es ihr auch so. und wenn es so schlimm ist, dann darf er eben mal nicht hin. aber was hat er denn für allergien???
ist nicht böse gemeint, aber man kann allergien auch durch übervorsicht heraufbeschwören!!!!

zu 2.:natürlich gelten deine regeln, aber irgendwann ist dein kind auch mal allein mit seiner oma und da hast du dann einfach nix zu melden!!!ist doch überall so!oder willst du ihn bis zu seinem 18. lebensjahr und darüber hinaus bemuttern und kontrollieren?dann ziehst du dir das ebenbild deines freundes ran!

zu 3.:ich persönlich würde mir echt gedanken machen, ob das das ziel meines lebens ist, aber das müsst ihr wissen. so jedenfalls werden eure probleme nicht besser. ich hab mir auch ein muttersöhnchen geschnappt. hab ihm einmal das messer auf die brust gesetzt und seit dem haben wir keine probleme. man muss auch mal seinen popo zusammenkneifen und nicht aus jeder mücke nen elefanten machen!!!aber das ist meine meinung

zu 4.:naja, man kanns auch übertreiben. wenn dir das so lieber ist, dann lass doch deine schwiegermutter auch mal selber was machen. es ist der grund und boden von ihr und da gelten auch ein bisschen ihre regenln. ansonsten hol deine tiere und lass sie bei dir!oder hol dir ne wohnung mit balkon, da haben sie auch frische luft!!!!

weitere Kommentare laden
29

Hallo Jana,

ihr Verhalten ist nicht so untypisch. Meine Schwiegermutter ist ähnlich.
Über das mit den Schuhen mußte ich bald lachen, als meine Tochter ein Jahr alt war, hat sie genau das gleiche gesagt. Sie lag mir immer und immer wieder mit den Schuhen in den Ohren.
Auch mit dem Essen, sie plädiert immer, daß unser Kind mehr Obst und Gemüse essen soll und im nächsten Moment bekommt die Kleine eine Einkaufstüte voll mit Süßigkeiten (ungelogen).
Tja, was macht man mit so einem Menschen?
Ich nehme das alles nicht mehr so Ernst. Ja, ja, ja... #gaehn
Das mit dem Essen tolerier ich, weil wir höchtens alle 2-3 Wochen mal bei Schwiegermama sind.
Und den Rest überhör ich zum großen Teil.
Du wirst sie nicht ändern. Du mußt nur lernen damit umzugehen. Ist sie es wirklich wert, daß Du Dir so einen Kopf machst? Nöööö.... #huepf

31

Ich weiß, aber ich tu es ja doch#schmoll

46

Also ganz ehrlich wenn du deine Kaninchen so nicht gefüttert haben willst bring sie nicht zu ihr hin. Du weißt doch das sie sich eh nicht dran hält Marke " Guckt sie weg mach ich eh was ich will"!
Mit deinem Kind würde ich ihr das Essen aus den Fingern nehmen oder deinem Kind wenns um 18 Uhr Abendessen gibt und mich klar durchsetzen. Du sagst 18 Uhr Abendessen sie hat ein Leck mich am Arsch Gefühl, tja setz dich durch. Irgendwann gibt sie auf. Tut sies nicht bleib weg.
Dein Freund hat mit dir mit 28 Jahren ein Kind zusammen und wohnt noch bei Mama, um Himmels Willen wieso eigentlich???
Was sie sagt sollte dir an der Kehrseite entlang gehen du weißt schließlich das es deinem 'Kind nicht schlecht geht.
Ela

65

Wir wohnen nicht zusammen, weil es einfach nicht klappt. Wir hatten damals immer gestritten. Er hat es zuhause doch bequem. So ist es (leider). Aber er ist ja hier nicht Thema.

78

Sei mir jetzt nicht böse, aber ich kann ja noch verstehen das ihr nicht zusammen wohnt wenns nicht gut geht. Aber das er dann bei Mama sich den Arsch nachtragen läßt sorry das zeugt doch von ziemlicher Unreife, schließlich sollte er doch etwas erwachsener sein. Weiß er überhaupt was mit seinem Kind anzufangen wenn er von der Verantwortung und den täglichen Pflichten fast nichts erlebt? Das eigne Kind ist irgendwie wie auf Besuch bei ihm.
Ela

weitere Kommentare laden
47

Hey Jana!!!!

Oh man hier hast du ja nen Stein ins rollen gebracht ;-)!!! Bei dem Thema Schwiegermutte gehen die Meinungen ganz schön auseinander. Daraus wird dann schnell eine Diskussion über Erziehung!!!!

Ich finde an erster Stelle stehen die Wünsche und Ansichten (hinsichtlich der Erziehung) der Eltern!!!!
Essenszeiten werden von euch festgelegt und auch eingehalten!!!! Auch was er zu essen bekommt wird sicherlich von euch festgelegt!!!
Tja und Regeln sollten auch eingehalten werden!!!

Meine Schwiegermutter ist genau wie deine. An allem wird rumgemeckert. Anfangs störte mich das sehr (wir wohnen alle zusammen) doch mittlerweile schalt ich auf Durchzug. Sie kann mir gern mal was erzählen, aber was ich letztendlich tue ist meine Sache.
Auch find ich die Einstellung, vor dem Essen keine Naschereien, richtig!!!!
Doch mach ich auch mal eine Ausnahme :-p!!!! Aber wie gesagt eher selten. Und geschadet hat es meinen Kindern noch nicht.
Es wird noch viele Dinge geben die wir im Leben unserer Kinder nicht kontrollieren können. Damit müssen wir lernen umzugehen. Dadurch lernen aber auch unsere Kinder zu unterscheiden und selbst einzuschätzen was richtig und falsch ist.
Ich hab mir angewöhnt die Kinder mit ihrer Oma allein zu lassen. Wenn man nicht sieht was Oma so alles anstellt, ist es nicht so schlimm ;-). Mit der Zeit wird man dann etwas ruhiger.

Ich kann dir da nur Kraft wünschen!!!! Ärgere dich nicht zuviel drüber. Ändern wirst du es wahrscheinlich nicht :-p!!!

Also bleib schön ruhig ;-)

LG Dani

66

Danke für deine aufmunternden Worte!

48

Hallo!

Du kennst deinen Freund bereits seit 9 Jahren. Seine Mutter wird ja nicht erst seit kurzer Zeit so sein.
Auch das dein Freund wieder zu Hause einzieht, weil seine Mutter sonst nur weint, spricht weder für seine Mutter noch für deinen Freund.

Die Frage die ich mir stelle: Wieso bekommt man mit so einem Menschen ein Kind? Wie soll den eure Zukunft aussehen?

Wenn du das Verhalten deiner Schwiegermutter als so problematisch ansiehst, dann bleibt nur, dass du deinen Lebensmittelpunkt in deine Wohnung legst. Hol die Kaninchen wieder zu dir. Natürlich ist es schön, wenn sie ein Freigehege hätten, aber du kannst nunmal nicht alles haben. Man kann nicht die Hilfe von Personen annehmen und dann nur meckern.

Und ob deine Schwiegermutter die Post deines Freundes liest oder nicht, geht dich nichts an. Wenn es deinen Freund stört, muss er das mit seiner Mutter klären bzw. einfach mal ausziehen und auf eigenen Beinen stehen.

Gruß nakiki

58

Ihr habt mich alle missverstanden, mein Freund ist wieder zuhause eingezogen weil wir uns nicht verstanden haben, nicht wegen seiner Mutter

61

Hallo!

Ist in meinen Augen nicht viel anders! Warum wohnt er denn zu Hause! Wieso nicht alleine in einer Wohnung?

Und wieso bekommt man mit jemanden ein Kind, mit dem man sich nicht versteht, wenn man zusammenwohnt. Das hat doch keine Zukunft!
Durch deine Schilderung drängt sich bei mir der Verdacht auf, dass dein Freund jemanden braucht, der für ihn kocht, putz und die Wäsche wäscht. War wahrscheinlich ein Streitpunkt bei euch, deswegen zurück zu Mami.
Das setzt deinen Freund in kein gutes Licht.

Seine Mutter hat ihn wohl begeistert wieder aufgenommen. Auch nicht gut in meinen Augen. Als Mutter sollte ich mein Kind so erziehen, dass es in der Lage ist alleine klar zu kommen. Dazu gehört auch dass ich meine Kinder, wenn sie denn nicht freiwillig ausziehen wollen, irgendwann vor die Tür setze.

Gruß nakiki

weitere Kommentare laden
49

Warum in aller Welt wohnt ein erwachsener Mann, der zudem Vater ist, immer noch bei seinen Eltern?

Wenn Du mit Deiner Schwiegermutter sprichst und ihr sagst, was Du nicht möchtest oder was Dich stört - auf wessen Seite steht dann Dein Freund? Wird er seiner Vaterrolle gerecht und stärkt Dir den Rücken oder ist er auf ewig nur "Sohn", der tut und macht, was seine Mutter für richtig hält?

67

Mein Freund ist hier zwar nicht Thema aber ich rette mal sein Ansehen. Er Wohnt wieder zuhause weil wir uns nicht verstehen wenn wir zusammenleben. Bei Mutti hat er es doch gut. Sie pudert ihn doch schön. Naja, so ist es nun mal (leider). Aber das ist ja, wie gesagt, nicht das Thema.

74

Hallo nochmal!

Dein Freund war zwar nicht direkt Thema, aber in meinen Augen kann man aus seinem Verhalten schon sehr viel über die Schwiegermutter erfahren. Sie war ja diejenige, die ihn erzogen hat und zwar nicht zur Selbstständigkeit. Meinst du so eine Frau lässt sich in ihrem Handeln Grenzen aufzeigen?

Mich würde aber auch mal interessieren, wie dein Freund zu dem Thema steht? Steht er hinter dir?

Du solltest mal ganz generell über eure Beziehung und Zukunft nachdenken.

Zur Schwiegermutter selbst: lerne damit zu leben. Reg dich nicht zu sehr darüber auf, du wirst es nicht groß ändern können. Du kannst nur auf total Konfrontation gehen und zur Not gar nicht mehr hingehen oder du findest einen Kompromis, indem du eventuell nicht mitgehst sonder nur dein Freund mit dem Kind.

Gruß nakiki

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen