Patchworkfamilie - Vor-/Nachteile? Sollen wir es wagen??

Hallöchen ihr lieben,
ich war schon ne ganze Weile nicht mehr bei urbia, bin aber mit meinem Anliegen hier wohl am Besten aufgehoben :)

Ich lebe von meinem Mann getrennt, wir haben 2 Kinder miteinander, sie leben bei mir, sind aber auch oft bei ihm.

Ich habe einen neuen Mann kennengelernt. Der ist auch alleinerziehend mit 2 Kinder, im selben Alter wie meine Jungs. Wir mögen uns sehr, klar wir wollen alles langsam angehen, aber bei uns beiden schleichen sich Bedenken ein in Hinblick auf 4 Kinder. Ich frage mich ernsthaft ob ich für sowas die Kraft habe. Ich liebe meine Kinder sehr, aber ich muss gestehen, dass sie mich doch sehr oft auch wirklich stressen (sie sind fast 5 und fast 2 Jahre alt). Seine Kinder sind auch sehr liebe Mäuse (fast 5 und 3 Jahre alt), ich hab sie wirklich gern. Die Kinder verstehen sich untereinander sehr gut.

Ihm geht es genauso wie mir. Ich glaube wir sind durch die Alleinbelastung mit unseren Kinder ziemlich ausgelaugt, und dann noch 2 mehr?! Ich muss sehr oft darüber nachdenken und genau das ist der Grund, warum wir beide glaub ich noch zögern mit uns...

Ich seh immer die finanziellen Nachteile... 4 Kinder wollen ne Fahrerlaubnis machen, auf Klassenfahrten fahren, Taschengeld bekommen. Man braucht ne riesen Wohnung, besser noch ein Haus, ein riesen Auto wo 6 Personen reinpassen.... Irgendwann wollte ich eigentlich nochmal ein Kind bekommen.... Das ist dann wohl eher nicht so drin bzw. wie wird DAS dann für die Kinder?!

Die Vorteile sehe ich natürlich auch. Es wird wohl niemals langweilig werden und die sozialen Kompetenzen, die die Kinder dann entwickeln können, liegen klar auf der Hand... Aber gleicht sich das wirklich aus?

Er denkt genauso wie ich. Um ehrlich zu sein, hat er mich erst auf diese Gedanken gebracht. Ich hatte mir bis dahin noch keine Gedanken über solche zukunftsträchtigen Sachen gemacht... Wir sind ja beide auch noch jung...

Gibt es hier welche, die Erfahrungen in Patchworkfamilien gemacht haben? Ich würde wirklich gern eure Meinung dazu erfahren. Danke schonmal :)

1

Erfahrungen habe ich keine - aber eine Idee: lies doch mal in den letzten Ausgaben der Zeitschrift "family" nach, falls du sie auftreiben kannst. Da war mal ein Artikel, in dem es unter anderem um die Fragen ging, die du stellst!

2

Hallo!

Ich habe grade "Ferien-Patchwork" hinter mir. Situation bei uns: mein Freund und ich leben gemeinsam mit meiner Tochter (3 Jahre) und unserem gemeinsamen Sohn (8 Monate) hier. Immer mal wieder kam seine Tochter (6 Jahre) zu Ferien machen, allerdings nie länger als zwei Wochen - in denen er dann auch daheim war.

Jetzt hatten wir die Situation: Seine Tochter kam für vier Wochen. Eine Woche war ich tagsüber ganz allein mit den dreien, weil er arbeiten musste. Drei Wochen waren wir in Urlaub. Ich hatte massig bedenken, ob ich das schaffen würde. Schließlich war ich so schon platt von meiner Tochter und unserem Sohn. Und was soll ich sagen?! Es war deutlich weniger Stress wie normal. Denn die beiden Mädels (wenn auch 2 1/2 Jahre Altersunterschied) spielten gemeinsam. Wenn die eine was "verbotenes" tat, kam meist die andere. Wenn der Zwerg irgendwo unterwegs war, wo er nicht hinsollte, meldete sich auch eine der beiden. Es regulierte sich also alles untereinander - und ich schaffte meinen Haushalt deutlich besser als nur mit den beiden.

LG

3

Hallo
Aber was ist die Alternative?
Wenn dein neue Partner derjenige-welche ist, dann müsst ihr es wohl wagen!
Hört sich doch auch spannend an!
Viel Erfolg und Glück
Paula

Top Diskussionen anzeigen