Ich darf nicht mit meinen Freund zusammen ziehen

Hallo leute !!!

Ich hab ein großes problem. ich bin 20 jahre alt und habe einen freund der 32 ist. wir haben vor knapp 3 monaten einen kleinen süßen jungen bekommen. derzeit lebe ich noch immer bei meiner mutter, weil ich nicht ausziehen darf.
Ich war damals beim jobcenter mit meienr mutter (wo ich hoch schwanger war) und hatte für meinen freund,unseren sohn und mich eine 3 wimmer wohnung heraus gesucht und wollte da fragen ob ich mit ihn zusammen darf. Das jobcenter hatte mich dann zu so ner stelle hingeschickt und die musste das sozusage nentscheiden,weil ich unter 25 bin und ein kind bekommen und bla bla bla. Ich bin da also hingeganen und hab dieser frau erzählt das ich von mei nfreudn ein kind erwarte und das ich gerne mit ihn zusammen ziehen möchte damit wir zusammen leben und uns beide um unseren sohn kümmern können usw. so da meinte die dann damals ich soll erst mindestens 3 monate bei meiner mutter noch bleiben wenn mein sohn da ist, wei ldie situation noch zu heftig gewesen wäre,weil ich und mein freund noch nie zusammen gewohnt hatten und hätten wir kein kind bekommen hätte sie ja gesagt so meinte sie das aber wei ljetzt das kind kommt sagt sie erstmal nein. so also ich bei meiner mutter geblieben. dann kam mei nsohn der jetzt fast 3 monate alt ist zur welt und die frau war nicht mehr für mich zuständig.das war den jemand anderes so. dann war jetzt noch so ein typ hier der imemr das so sagt (das man es besser versteht) er ist sozusagen der anwalt von maurice (so heißt mein sohn) der hatte sich das alles hier angeschaut die situation wei lmeine mutter und ich leben in einer 2 zimemr wohnung und die ist recht klein. der meitne dann auch das ich noch nicht zusammen ziehe ndarf mit mein freund nachdem er einiges von mein freund gehört hatte in ein persönlichen gespräch. dann hat er jetzt noch eine von jugendamt eingeschalten weil die beiden meinen ich soll in so ein mutter kind heim gehen,was ich aber nicht will. da habe ndie mic hdann erstmal gefragt warum nicht. wusste keine richtige antwort für die also bleibe nsie damit .jetzt kommt die von jugendamt hier her diese woche und dann wird entschieden ob ich in dieses mutter kind heim muss, betohne auf muss.
Aber ich hab den klipp und klar millionen ma lgesagt ich möchte entlich mit meine freund zusammen ziehen, weil dann wir eine richtige familie wären usw. aer die sagen nein nur wei ler nicht gemeldet ist wei ler sich bei seiner oma nicht melden darf wei lder vermieter das verbietet. ich sagte ständig zu den leuten . würden wir zusammen ziehen dürfen dann könnte er und würde sich doch sofort melden usw. aber die sagen. weil wir keien 3 zimemr wohnung bekomme nwürden wiel mir nur eine 2 zimemr wohnung zu steht aber ich darf ja nicht alleine wohnen das ist das ja. mich macht die sache richtig zu schaffen udn ich heule jeden tag deswegen weil mei nfreund so nur ab und zu seinen sohn sehen kann udn das den auch nur für paar stunden ab und zu.weil her kommen tut er nicht mehr weil meine mutter hin jetzt nicht mehr mag und er meien mutter auch nicht mehr, was mich auch fertig macht,weil ich sogar vor meiner mutter deswegen geweint habe und sie mich nur doof fragte weswegen ich huel und wo ich sagte das ich weine weil die sich hassen tun sagte sie nur: deswegen ehulst du das verstehe ich nicht da hab ich kein mitleid. jetzt soll ich hir noch jedne monat 400 € geben. und unsere miete hier kosten 445.61 € und das wird von jobcenter bezahlt ich mei nanteil meine mutte rund mei nsohn auch. aber sie will 400 € haben ich hab sie ganz normal gefrag twarum so viel da hab ich aufgezählt wieso ist doch nur strom,telefon,essen (also sache nzum leben) udnda ist sie explodiert und wir habe nebend gestritten richtig sie sagte da das sie wen ndie frau diese woche herkomtm dann sagt sie das ich raus soll und ins mutter kind hei msoll! und das ich ihr bald scheißegal bin. das hat mich verletzt.

Könnte ihr mir helfen und wisst ihr vll ob ich nicht doch mit mei nfreudn zusammen ziehen darf,wei ldas jugendamt muss ja ein bericht ans jobcenter schreiben dann entsheiden die das ja eigentlich. bitte helft mir *traurig und verzweifelt #heul:-(

wow also absätze wären nicht schlecht!

habe auch nicht alles gelesen weil das war echt heftig zu lesen!

wie alt bist du?!

ich bin 17 werde in 2monaten 18 und hätte schon längst ausziehen könn..

ziehe auch zum august zu meinem Freund und es hat bis jetzt noch keiner was gesagt!

muss aber dazu sagen , ich lebe nicht vom arbeitsamt !

aber war einmal da und fragte nach und die meinten wegen meiner maus kein problem!

ja sorry hab ich danach auch gelesem das ich absätze hätte machen sollen.

Ich bin vor zwei monaten 20 geworden.

also eigtl sollte es da keine probleme geben... da du ja ein kind hast!!

und ist nicht schlimm wenn mich was aufregt schreibe ich auch so;)

ach du ,liebe güte,.

bei dir ist offensichtlich mehr im argen als das, was du hier preisgibst. wenn du mit 20 unter vormundschaft stehst und auch dein sohn einen exxtrenen vormund hat, dann habt ihr offensichtlich eine vorgeschichte, die du nicht nennst.

und aus allem, was du hier so schreibst (und es ist wahrlich nicht leicht zu lesen), gewinne ich den eindruck, als ob es eine gute idee wäre, wenn du in so ein mutter-kind heim gehen würdest. du scheinst noch nicht reif genug für ein kind zu sein und deine mutter offensichtlich ebenfalls nicht. so ein heim kann eine chance für dich und dein kind sowie für deine beziehung sein.

zudem: wenn das jugendamt bedenken wegen deines freundes anmeldet, dann steckt sicher auch etwas dahinter, das du hier nicht sagst.
strengt euch beide an, geh in das heim und finde deinen weg im leben. für euren sohn.

lg,

schullek

Da steckt gar nichts dahinter, weder bei mir noch bei mein freund aber auch egal. und ich hab keinen vormund das ist auch nicht war. Die leute sagen einfach nein und wen ndu die fragst warum nicht sagen die auch kein richtigen grund.

Seh ich auch so.

weitere 41 Kommentare laden

Der Gedanke kam mir so beim Lesen:



Bist Du behindert?

Denn nur so würde es sich mir erklären, das ARGE, wie Jungendamt auf Wohnmodelle bestehen, bei denen Du unter besonderer Aufsicht bist.

die Gummiente

Nein bin nicht behindert!

naja, aber was du schreibst KANN ja nicht stimmen.

eine """normale""" 20 jährige hat keinen vormund, eine """normale""" mutter brauch für ihr kind kein vormund.

du bist 20, du kannst ausziehen wann du willst auch wenn du von alg2 lebst DENN du hast ein kind und könntest dir sofort eine eigene wohnung nehmen.


was haut denn da bei dir nicht hin?? was läuft schief? wieso hast du nicht das sorgerecht für dein kind?

im übrigen kann auch keine """normale""" 20 jährige ins mutter kind heim gesteckt werden.

also da ist ganz sicher mehr im argen bei dir/euch.

Also: !!!!

erstens bin ich normal ja das es klar ist und zweitens hab ich das sorge recht für mein kind!

Und das mit der 2 zimemr wohnung wurde mir ja auch gesagt wo ich hoch schwanger war aber komischerweise jetzt dürfte ich das noch nicht mal so wie die leute da meinten...

Und DOCH können normale 20 in ein mutter kind heim gesteckt werden.das geht schneller als du denkst!

und bei mir und auch bei mein freund da is alles normal und nichts mehr dahinter

"Und DOCH können normale 20 in ein mutter kind heim gesteckt werden.das geht schneller als du denkst! ""

das STIMMT NICHT!!! ... man kann einen erwachsenen menschen nicht einfach gegen seinen willen ins mutter kind heim oder sonst wo hinstecken.

wo lebst du eigentlich??

ok, du hast das sorgerecht, wer ist denn dann bitteschön der "anwalt"deines kindes?

und nochmal. UNTER NORMALEN UMSTÄNDEN dürftest du selbstverständlich ausziehen. DU bist mutter und DU bildest mit deinem kind eine eigene bedarfsgemeinschaft und unter NORMALEN umständen würde sich da auch nie ein jugendamt reinhängen.


ich bin mit 17 mutter geworden, bin mit 17 ausgezogen, ich musste niemanden fragen und hatte auch nie etwas mit jugendamt zu tun.


also red doch bitte mal nicht so einen schwachsinn... das stimmt doch vorne und hinten nicht

weitere 4 Kommentare laden

Hallo,

also ich muss ehrlich sagen mir kam auch beim lesen der Gedanke dass Du vielleicht eine geistige Behinderung haben könntest.
Das liegt nicht an den Schreibfehlern...
Sondern daran wie Du schreibst. Die Schwester meines Ex-Freundes ist geistig behindert und sie drückt sich ebenso aus wie Du.
Mir kommt vielleicht noch der Gedanke dazu dass Dein Freund genauso ist. Dann wundert es mich nicht dass dieser Mensch gesagt hat Du darfst nicht mit ihm zusammen ziehen und dass Du mit Deinem Kind in eine Einrichtung (Mutter-Kind-Heim) musst.

Ich würde mich dem fügen, denn es geht um das Wohl Deines Kindes. Scheinbar traut Dir niemand zu dass Du Dich alleine darum kümmern kannst.
In Anbetracht der Tatsache dass in diesem Land sehr viele Kinder verwahrlosen, verhungern oder sonst irgendwie nicht kindgerecht leben finde ich es richtig dass bei Dir genauer geschaut wird.

LG Mona

Sammal jetzt geht es los ich höre zum ersten mal das ich anscheint geistig behindert sein soll.
Das könnt ihr auch sicher sagen alles klar, ich bin sowas von normal genau so wie ihr/du auch.
Und mein freund ist auch ganz normal wie ihr/du.

Und anscheint denkt ihr das ich mein kleinen lieben sohn dann in der wohnung verhunger oder verwahrlosen lassen würde.

Dachte man findet hier Leute die einen Verstehen und die vll. auch Probleme haben (auf einer art und weise) aber ist anscheint nicht der Fall. Finde das schade und finde es auch teilweise fies wie Leute hier schreiben, die mich überhaupt nicht kennen.

Also wird man hier auch keine Freundschaften finden, wenn das hier so anscheint ist *schade*

Viel Spaß euch noch hier, werd mich dann hier abmelden. Weil man eh falsch verstnadne wird anscheint:-(

Hallo!

Warum nimmt sich dein Freund nicht eine eigene Wohnung? Dann könnt ihr doch zu ihm ziehen.

Lg Marion

weitere 13 Kommentare laden

Was hat der Berater denn von Deinem Freund gehört in dem persönlichen Gespräch?

Du darfst schon mit ihm zusammen ziehen, aber dann bekommst Du keine staatliche Unterstützung mehr....

Und wenn das Jugendamt Dich in ein Mutter Kind Heim schickt und das verbindlich für Dich ist, dann muss da meiner Meinung nach auch mehr dahinter stecken. Damit ist ja nicht gesagt, dass Du Dein Kind verhungern oder verwahrlosen lassen würdest, sondern einfach, dass Du für ein Leben mit Deinem Kind noch Tipps, Tricks und Unterstützung gebrauchen kannst.

Greetz

Blinking#stern

also, ich habe mir alles durchgelesen. nimm doch erstmal die 2 raum wohnung obwohl dir ja mit kind ca. 65qm zustehen und so was gibt es schon als 3 raum wohnung, wenn du mit deinen freund zusammenziehst seit ihr eine bedarfsgemeinschaft, so kann dir geld gestrichen werden würd ich daher erst mal nicht machen. du bist 20 kannst also ohne weiteres ausziehen, so was gibt es nicht, was du schreibst, da du ja auch nicht behintert bist oder so. such dir eine wohnung, wenn sich der sachbearbeit wieder so hat, mach eine dienstaufsichtsbeschwerde, denn er kann dich nicht daran hintern mit deinen kind eine eigene wohnung zu haben. wenn den freund gut verdient, kannst du auch mit ihm zusammen ziehen und er übernimmt alle kosten, kann den kleinen wenn er als vater eingetragen ist auch über sich versichern und ihr müsst nur ca. 130 euro für dich an die krankenkasse bezahlen, da die arge deinen krankenkassen beitrag dann nicht merh bezahlen wird, da er ja gut verdient, bekommt er auch geld von der arge könnt ihr natürlich auch zusammen ziehen, ihr werdet nur neu berechnet.

ach noch was, nimm lieber deinen freund mit zu den ämtern als deine mutter, der geht es alle nichts an.

Hallo!

So wie ich das aus Deinem Post herauslese, sind die Verhältnisse bei Dir nicht geordnet und somit ist den Ämtern und Behörden auch nicht allzuwohl bei der Vorstellung, dass Du alleine mit Deinem Freund ein Kind aufziehen möchtest. Gerade das Jugendamt ist dafür zuständig, dass das Kindeswohl nicht gefährdet wird. So unstet wie sich Deine Situation hier schon darstellt ist die Installation eines Vormunds durchaus verständlich und nachvollziehbar. Ebenso der Vorschlag seitens der Behörde, dass Du Dich nach der Geburt Deines Kindes in ein Mutter-Kind-Heim begeben solltest.

Scheinbar halten es für ausgeschlossen, dass Du Dein Kind alleine oder mit Hilfe Deiner Mutter oder gar Freundes aufziehen könntest.

Sei froh, dass Dir die Hilfe jetzt schon angeboten wird. In einer Einrichtung bekommst Du die für Dich und Deinen Nachwuchs notwendige Unterstützung. In der Regel wird auch der Kindesvater mit eingebunden und ihr könnt Euch dort beide beweisen und somit den Grundstein für ein gemeinsames Familienleben schaffen. Das ist nämlich der Sinn eines solchen Aufenthaltes.

L.G. Kapulli

Sorry, lese gerade das Dein Kind ja schon auf der Welt ist. Ändert wohl aber nichts daran, dass das JA scheinbar Deine Situation und die Deines Kindes als nicht allzu positiv einschätzt.

L.G. Kapulli

also... ich hab den text nicht ganz gelesen weil schon nach den ersten zeilen klar ist, dass das nicht stimmt

ich bin mit 16 schwanger geworden und auch ausgezogen!!

Ich habe allein gelebt(offiziell)... ich durfte tatsächlich nicht mit meinem freund zusammen wohnen weil ich minderjährig war und er war bereits 24 das war im jahr 2006 (er hat trotzdem bei mir gewohnt, war nur nicht an der adrese gemeldet)

so... das sorgercht für meine tochter hatte ich nicht, weil ich halt mit 17 mama wurde und da das jugendamt automatisch den vormund hat... meine mutter war ja auch noch mein vormund...meine mutter hätte die vormundschaft beantragen können für meine kleine aber das hätte bis zu 10 monate gedauert... und dann wurde ich sowieso 18 und man ist auch nicht eingeschränkt wenn das JA den Vormund hat... zumindest war das bei mir nicht so

allerdings durfte ich mit meiner tochter alles machen was ich wollte... urlaub .. impfen... und ich musste vorher nicht fragen oder so... halt beim JA meine ich jetzt... hatte nen tolles schreiben bekommen wo das auch drin stand das ich dazu berächtigt bin... ich hätte nur bei schweren op´s oder so eine zustimmung gebraucht...(wozu weiß ich nicht)

als ich 18 wurde bekam ich einen brief vom JA das ich jetzt der alleinige vormund meiner Tochter bin und damit hatte sich das...

wozu muss denn sich das JA bei dir einmischen??

wieso darfst du nicht ausziehen??

naja ich hab nie von nem amt gelebt ich habe mein eigenes geld verdient deswegen weiß ich nicht wie es dann ist ich habe nur erziehungsgeld und Kindergeld bekommen für meine Tochter... den rest zum leben musste ich selber verdienen...

als ich 18 wurde ist auch mein freund dann offiziell bei mir eingezogen( hat sich umgemeldet)... er hat auch vorher bei mir gewohnt war halt nur noch bei seinen eltern gemeldet...

ich hoffe für dich und dein kind das ihr eine gute lösung findet... vielleicht musst du wirklich betreut sein, dann aber nicht wegen deinem alter.. da muss dann ein anderer grund vorliegen...

Liebe Grüße

Laura

Hallo,

du dürftest in eine 2-Zi.-Wohnung mit deinem Kind ziehen...das wurde dir auch genehmigt...
U25-jährige dürfen unter Umständen zu Hause ausziehen und zwar, wenn sie zum Beispiel ein Kind haben und die Wohnung der Eltern zu klein und ndamit nicht angemessen wäre, so wie in Euerm Fall...die Genehmigung wird auch nicht versagt und das haben sie (die Arge) nicht getan...Sie haben dir eine 2-Zi.-Whg. genehmigt....

Auch mit Deinem Freund dürftest du zusammenziehen, wenn er nämlich eine 3.-Zi.-Whg hat und da ordnungsgemäß gemeldet ist! In dem Fall wird dir die Genehmigung nicht versagt...aber du schreibst, er wohnt bei der Oma und ist dort nicht gemeldet...Warum nicht?

LG
griszu

Hallo.

Es ist ja nun mal so, dass du als unter 25Jährige beim Jobcenter nicht einfach mal so zuhause ausziehen darfst, das ist bei meinen Geschwistern auch so, meine Mutter lebt von Harz4...

Nun aber mal zu deiner Geschichte, ich denke auch,dass da andere Sachen vorliegen müssen,wenn sich bei einer 20Jährigen und einem 32Jährigem das JA einschaltet, da ihr ja eigentlich Volljährig seid...

Bei mir zB. war das damals so, ich wurde mit 17ss, dass das JA bei mir auch geguckt hat, ob ich einen Vormund etc. benötige, aber mit mir sind sie damals zu Gericht gegangen und ich wurde 4Monate vor meinem Geburtstag volljährig gesprochen,weil die Perspektiven bei mir und dem Vater des Kindes in Ordnung waren, er feste Arbeit hatte und schon 23 war. Wir haben also keinen Vormund bekommen und ich durfte mit ihm zusammen ziehen.
Die gucken schon arg ordentlich und überprüfen Alles zum Wohle des Kindes.

Was ich mir vorstellen könnte,dass bei euch Beiden eine Entwicklungsverzögerung (im geistigen Sinne) vorliegt und sie euch einfach noch nicht für "soweit" halten, ein Kind ordentlich groß zu ziehen.

Auch dieses sehe ich allerdings nicht als Problem für eure Zukunft an, denn wenn dir dein Zwerg wichtig ist,lasse dich auf die Hilfe und Vorschläge ein und zeige denen, dass du bereit bist und so vernünftig im Sinne des Kindes so zu handeln.

Gerade heut zu Tage, wo so viele Kinder sterben müssen,weil die (meist) Muttis dann doch überfordert sind, finde ich es richtig toll, wenn die Ämter abschätzen und Hilfe anbieten!

Denke mal drüber nach! Auch in einem Mutter Kindheim wird dir der Kontakt zum Vater nicht verboten.

Liebe Grüße.

wirklich helfen kann dir da glaub ich keiner, aber ich denke es ist schon gut so, dass du noch zuhause bleiben musst!!

Hallo,

es war echt anstrengend, sich durch Deinen Text durchzuarbeiten.

Im Grunde haben meine Vorschreiberinnen schon alles gesagt. Du bist volljährig. Unter normalen Umständen kann Dir da niemand mehr reinreden, denn das alleinige Sorgerecht liegt bei Dir und Du kannst wohnen, wo Du willst. Da Du ein Kind hast, hast Du auch - obwohl Du unter 25 bist - Anspruch auf eine eigene Wohnung.

Was macht denn Dein Freund? Hat er einen Beruf? Geht er arbeiten?

Was Deine Mutter und die finanziellen Forderungen an Dich betrifft, so ist das auch in Ordnung. Sie verlangt 400 Euro von Dir. Rechne doch mal nach, was Telefon, Strom, Lebensmittel, etc. im Monat kosten. Soll Deine Mutter Dich und Dein Kind finanzieren? Ich denke, da kommst Du noch ganz gut bei weg. Wenn Du alleine wohnst, wirst Du Dich umschauen, was für Kosten auf Dich zukommen.

Ich gehe mal davon aus, dass Deine Mutter auch zu Hause ist? Kann sie nicht Dein Kind betreuen und Du gehst arbeiten? Was hast Du für eine Ausbildung? Dann könntest Du alleine (ohne Amt) eine eigene Wohnung finanzieren.

Cinderella

Hallo

Ich habe mir das nun alles durchgelesen#schwitz.

Ich habe ein paar Fragen

1. Ist dein Freund irgendwo gemeldet?
Das muß er sein wenn er arbeitet oder auch wenn er ALg bezieht.

2. Dein Freund muß für euch aufkommen wenn er arbeitet und ihr zusammen ziehen wollt. Arbeitet er?

3.Wieso fällt es euch erst ein paar Wochen vor der Geburt ein zusammen zuziehen?

4.Warum schaltet sich das Jugendamt ein?

5. Bekommst du Unterhaltsvorschuß?

Wenn dein Freund bei seiner Oma wohnt wieso kann er sich nicht anmelden? Das muß der Vermieter nicht unterschreiben und bekommt es somit nicht mit.

Es kommt nicht drauf an ob ihr eine2,3 oder 4 Zimmer habt solange die Miete nicht überschritten wird und die qm.

Wenn bei euch alles in Butter ist also ok ist gehe zu einem Rechtsanwalt der kann dir professionell zur Seite stehen.

Gruß Arienne

Hallo,

schweres Thema, gewiss.

Doch muss bei Euch irgendwas noch vorliegen, denn ansonsten wäre keine Ablehnung einer eigenen Whg gekommen.

Dein Freund ist nirgendwo offiziell gemeldet?? wovon lebt er, nur von der Oma?? Warum darf er sich da nicht melden... die Frage ist schon mal mit entscheidend.. Denn mit 32 sollte er schon gefestigt sein, eine eigene Whg haben, rechtskonform gemeldet sein etc... da passt somit was schon mal nicht, sorry.

Dann, hattet Ihr (Du oder Deine Mutter) schon mal irgendwie Familienhilfe oder dergleichen via Jugendamt?? Evtl gibt es da Auffälligkeiten, aus welchen Gründen man sich einer gemeinsamen Whg von Dir, Deinem Freund und dem Baby negativ gegenüber stellt.

Für mich kommt es wahrhaft so rüber, als wenn entweder bei Euch irgendwas dermassen im Argen liegt, so dass von amtlicher Seite das Wohl des Babys gefährdet ist.

Oder Du machst uns hier total einen vor, was ich mir auch vorstellen kann, da Betroffene einer unglücklich entwickelten Lebenssituation selten ihr eigenes Zutun einsehen.

An Deiner Stelle würde ich anfangs den Weg des Mutter-Kind-Wohnheimes in Erwägung ziehen, da lernst Du eigenständig und eigenverantwortlich das Kind zu betreuen, versorgen, erziehen und kannst, falls noch nicht geschehen, eine Ausbildung machen... dafür sind diese Einrichtungen ja da, es ist ja keine Aufbewahrungsanstalt geschweige gar ein Gefängnis.

So schwer es für Dich sein mag, aber stimmt Deine Geschichte, dann lass Dir auf dem Weg in das verantwortungsübernehmende Leben bitte helfen... dem Kind zuliebe...

Und die Rechtschreibung, ja, mag sein, wenn man verzweifelt ist, wenn Tränen laufen, dann artikuliert man sich auch schon mal verwirrend... doch da Du manche direkten Fragen nicht beantworten magst, versteckst Du was..

Denn grundlos kann NIEMAND Dich dazu zwingen, entweder mit Baby daheim bleiben, mit Baby in eine 2-Zimmer-Whg oder ins Mutterkindheim zu ziehen, statt mit Deinem Freund in eine gemeinsame Whg. Ich erklär Dir auch gern, warum ich so denke:
Wäre alles ok, dann hättest Du solange TamTam gemacht, bis man Dir exakt erklärt, warum diese Entscheidung getroffen wurde... aber wenn Du entweder alles so hinnimmst ohne zu verstehen, warum dieses so ist, bzw wenn Du eventuell nicht verstehen oder einsehen kannst, warum so gehandelt wird.. dann ist da irgendwo ein Defizit...

Also, lass Dir bitte helfen... hier kann Dir niemand helfen, ohne genauere Hintergründe zu kennen...

Gruß

Mone

Sorry aber ich bin nur bis zur Hälfte gekommen.
Das zu lesen ist echt anstrengend und errinnert mich bisweilen an ein kleines, trotziges Kind das aber unbedingt den Lolly haben will...

Nur mal kurz meine Meinung dazu:
Dein Freund ist 32 Jahre alt und für dich, zumindest aber für euren Sohn, verpflichtet zu Sorgen...
Sorry, aber ein Mann von 32 Jahren wird doch in der Lage sein eine Wohnung zu Mieten in der ihr wohnen könnt??

Ansonsten kann ich dir nur raten, in das Mutter-Kind-Heim zu ziehen und dich nach einem Job umzusehen.

Eigenverantwortung lernt man manchmal eben auch ungewollt....


Jetzt habe ich mir den Rest auch noch durchgelesen...

Du hast einen Freund der 32 Jahre alt ist, bei der Oma wohnt und dort nicht gemeldet ist....

Da wundert es dich, dass dem Amt Zweifel kommen?
Was arbeitet dein Freund denn?
So wie ich vermute nämlich nix.

Ausserdem hast du selber geschrieben:
"der meitne dann auch das ich noch nicht zusammen ziehe ndarf mit mein freund nachdem er einiges von mein freund gehört hatte in ein persönlichen gespräch."

Also ist an deinem Freund ja doch was komisch, oder nicht??

Also wirklich mal, nimm es dir zu Herzen.
Bei dir stimmt eine Menge nicht und du siehst es nichtmal..
Deine Mutter scheint auch ein Problem zu haben.
Nimm doch bitte die Hilfe an und geh in ein Mutter-Kind-Heim...

Woanders bist du glaube ich nicht gut aufgehoben...

also...

ich muss vielen vorrednerinnen recht geben, so ganz stimmt deine geschichte nicht!!!!

ich behaupte das nicht einfach, ich weis es aus eigener erfahrung!

und zwar:
ich war 20 bei meinem großen, in der ausbildung, genauso wie mein partner.

es wurde uns gesagt, dass ich kein wohngeld bekomme, weil ich bafög bekam. gut. kein thema.

mein partner hat aber wohngeld bekommen, seit der kleine dann da war, bis zu dem zeitpunkt, als er die ausbildung abgeschlossen hatte.

wir mussten keinen fragen und uns wurde im extrem strengen bayern gesagt, dass ich OHNE kind keine unterstützung bekäme, da müsste ich bis 25 bei meinen eltern wohnen bleiben. MIT kind aber ist es den eltern, egal ob die ne villa oder ne 2-Zi-wohnung haben, nicht zuzumuten für eine "neue" familie aufzukommen, mich dort also wohnen zu lassen.

einen vormund (also dieser "anwalt") hatte mein sohn nie, ich war schon lange volljährig! bei uns war nie ein jugendamt, auch nicht, als ich dann bei der ARGE wegen ergänzendem lebensunterhalt war.

so. und nun solltest du dich mal beruhigen und erwachsen werden. ich musste in meiner ausbildung, als ich noch zu hause war, auch geld abgeben. bei vielen ist das nicht so, ich kenn es aber auch von freunden so, dass man eben was beiträgt,schon um für später zu lernen, mit dem geld zu haushalten!!!

eine freundin von mir lebt auch mit ihrer mutter allein, sie ist 20 und hat kein kind. sie teilt sich mit ihrer mutter den kompletten unterhalt, miete, essen, strom, telefon, internet, einfach alles!!! überleg du erstmal, was das leben kostet! ich will nicht urteilen, ob 400 euro zu viel verlangt sind, aber ihr könnt euch den unterhalt schon teilen!!!was meinst du wer das alles zahlt, wenn du alleine wohnst? alles alleine du!!!keine mama, die miete zahlt!!!!

ich denke allerdings auch, dass einiges im argen bei dir ist, denn auch wenn dein freund nicht ganz sauber sein sollte, dann könntest du im normalfall mit ihm zusammenziehen, es würde dir höchstens das sorgerecht für deinen sohn entzogen werden. mit dir hat das nichts zu tun.

meine mutter arbeitet am jugendamt und es gibt viele möglichkeiten, die ein solches handeln des staates rechtfertigen, allerdings niemals unbegründet...

also überlege dir vielleicht mal, ob nicht doch was los ist, auch wenn es "nur" drogen oder ähnliches sind. aber es muss definitiv was sein! ganz ganz sicher!!!

lg
schnegge

Hallo,

kann es auch vielleicht sein ,das deine Mutter dahinter steckt????
Ich weiss nicht aber du schreibst ja auch das sie deinen Freund nicht reinlässt.

Nicht böse gemeint.;-)

LG

Top Diskussionen anzeigen