Kontaktabbruch wie geht es euch damit

Hallo ich wollte mal fragen wie es euch mit dem Familienkontaktabbruch geht? Denkt ihr an Geburtstage? Gratuliert ihr oder auch da nicht? Denkt ihr an die Personen selber oder an deren gesundheit? Habt ihr schonmal das Bedürfnis gehabt anzurufen oder so. Was habt ihr dann gemacht. Angerufen und aufgelegt oder gesprochen oder es gelassen. ich muss in das alles erst reinsteigen. bittwe um eure tips

Ich habe den Kontakt zu meiner Schwiegermutter abgebrochen und mir geht es blendend seit dem!#ole

Ich denke nicht an sie ich rede nicht über sie und auf die Idee bei Ihr anzurufen komme ich auch bestimmt nicht!

Es ist immer die Sache warum der Kontakt abgebrochen wurden ist!

Ich hab soweit den Kontakt zu meinen Bruder und seiner Frau abgebrochen. Wir laufen uns natuerlich hin und wieder ueber den Weg bei Familienfeierlichkeiten oder so. Wir verhalten uns hoeflich-distanziert. "Hallo" und "Tschuess" reicht uns beiden.
Er bekommt aber jedes Jahr von mir eine Geburtstagskarte. Meinen Geburtstag vergessen die beiden in der Regel. Ist mir aber auch egal. Zu Weihnachten kam jetzt ne Karte. Hat aber jeder in der Familie bekommen.
Ich will mich einfach korrekt verhalten. Nicht mehr, nicht weniger. Und deswegen denke ich auch im Grossen und Ganzen ueber ihn nicht nach. Er, seine Frau, sein ganzes Leben ist mir egal.
Abgesehen davon habe ich eine knapp 1jaehrige Tochter. Zu ihren Geburtstag haben wir die beiden auch eingeladen. Weil es mir fern liegt, meiner Tochter ihren Onkel vorzuenthalten.

LG
Barbara

Hallo!

Es kommt immer darauf an warum man den Kontakt abgebrochen hat.
Bei meiner Tante ging es mir nicht so gut, haben wieder Kontakt, auch wenn ich sie manchmal auf den Mond schiessen könnte.

Mit der 2. Frau meines SV habe ich keinen Kontakt mehr und es ist super.

Lg Marion

Hallo,

zu der Familie meiner Mutter habe ich keinen Kontakt, das sind ihre Eltern und zwei Geschwister.

Das letze Mal habe ich sie gesehen vor 5 Jahren und ich war es einfach leid, ihnen ewig hinterher rennen zu müssen und wenn dann einfach an mir vorbei gegangen wird, als würde man sich nicht kennen, ist mir zu doof.

Mir gehts damit prima.

LG

Hallo,

ich habe schon seit längerem keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter und meiner Schwester.
Komplett, also auch keine Geburtstagsglückwünsche.
Hin und wieder kommt eine SMS von meiner Schwester, das wird ignoriert.

Mir gehts gut damit, aber natürlich denke ich hin und wieder an die beiden. Anrufen würde nichts bringen, da sowieso dann wieder alles beim Alten wäre.

Es ist gut so wie es ist.

Hallo!

Den Kontakt habe ich zu einer meinter Tanten gänzlich abgebrochen. Sie ist ein richtiges Miststü...! Sie hat sich einfach zu gemein verhalten, nicht nur mir gegenüber sondern auch meiner Oma (ihrer Mutter) und meiner Mutter (ihrer Schwester) gegenüber.

Ich bin nicht nachtragend und ich bin auch jemand der gut verzeihen kann und Streitigkeiten geklärt haben möchte.

Aber wenn jemand (ob Familie oder Freundeskreis) sich dauerhaft gemein verhält oder so große Differenzen bestehen, dass eine Klärung nicht mehr möglich ist, dann breche ich den Kontakt ab - aber gänzlich.

lg nic

Hi,

NEIN zu allen Fragen. Meine Eltern + Bruder sind für mich absolut gestorben und das seit 9 Jahren. Hab sehr gute Gründe dafür, die ich hier nicht näher erläutern möchte, und es war für mich die beste Entscheidung.

Konnte mit allem endlich abschließen, keine Albträume/Ängste/Wut o. überhaupt irgendeine Emotion mehr! Hat lange gedauert und war ein sehr harter Weg alles aufzuarbeiten und zu verarbeiten (hab ich allein mit meinem Mann gemacht) aber ich habs endlich geschafft #huepf

Viele Grüße
Kleine Kampfmaus

Hallo,

ich lebe ruhiger seid ich den Kontakt abgebrochen habe.
Zu Geburtstagen denke ich schon noch an die Familie.
Aber es bleibt beim denken, ich rufe nicht an! Ich habe auch noch nie versucht anzurufen. Aber der Konatakt ist auch erst seid einem halben Jahr abgebrochen. Und beruht, zur Erleichterung der Sache, auf beiden Seiten.
Manchmal ist es wirklich besser, wenn man getrennte Wege geht. Ich wünsche Dir viel Glück und Stärke bei der Sache.


lg

Also wir haben mit meiner Schwiegermutter und deren Tochter keinen Kontakt und ich hatte diesen mit meinem Vater seit ich 13 war auch nicht mehr.
NEIN-ich denke nicht daran und ich habe auch nicht vor zu Geburtstagen zu gratulieren oder anzurufen, denn dafür ist zuviel vorgefallen.
Mein Vater allerdings ist im Jänner 08 gestorben und natürlich tat es mir sehr leid-in erster Linie allerdings für meine Brüder.
Natürlich dachte ich da dann schon an ihn, aber er war für mich wie ein Fremder.

Es kommt aber darauf an was vorgefallen ist bei euch, denn es gibt Sachen die kann man verzeihen-andere nicht.

Danke für doe Antworten.Eine Frage habe ich noch, bei mir hängt an der Person noch ein Kind dran, gratuliere ich da? Oder sieht die Person dass dann als einen Schritt auf sie zu also ich meine nicht das die Pesron denkt ich will wider kontakt zu ihr dabei gratuliere ich dem Kind. Ich hoffe ihr versteht es und entschuldigt meine Fehler habe noch bischen Probleme mit der Rechtschreibung

Hallo

nun, das mußt du selber wissen. Und es kommt meiner Meinung nach wie alt das Kind ist. Wenn es alt genug ist zum lesen zum Beispiel, kannst du dem Kind eine Karte schreiben.

Mein Schwester hat auch ein Kind, ziemlich süßer kleiner Mann, ich habe nicht gratuliert. Er wurde 2 Jahre alt und versteht es eh nicht. Und werde wohl sicherlich auch nie erfahren wie es ihm geht, was er schon kann.
Aber desen war ich mir bewußt, als ich meinen Entschluss gefasst habe. Ich denke an seinem Geburtstag auch an ihn. Aber mehr kann ich nicht tun. Ich denke das würde sonst so ankommen wie du vermutest.


lg

Hallo,

also Kontaktabbruch ist für mich permanent und stet... das heisst, keinerlei Kontakt mehr, egal ob Geburtstag oder sonst was...

Dieses ist mit meinem Erzeuger.. und es geht mir gut damit... ich atmete auf und fertig... ebenso die Schwester meiner Mutter (linke Bazille) und ihre gleichgearteten Kinder... da vermiss ich nix...

Kontaktminimierungen auf das unvermeidbare Notwendige haben wir im familiären Umfeld einige... da gratulieren wir nicht, da laufen wir uns notgedrungen auf irgendwelchen Feiern über den Weg, wenn wir die Gastgeber nicht durch eine Absage verletzen wollen und diese Personen da halt auch auflaufen... aber dann sag ich wohlerzogen guten Tag und auf Wiedersehen, antworte evtl mal auf eine eventuelle Frage und ansonsten gibt es andere Gesprächspartner..

Du solltest somit überlegen, ob wirklich Kontaktabbruch oder Kontaktminimierung und ob ansonsten evtl Toleranz oder Aussprache wegen unterschiedlicher Ansichten.

Beispiel: mit der Schwiegerfamilie haben wir teils Stress, teils würden wir gern den Kontakt ganz abbrechen, womit wir aber die Kinder eher treffen würden als die Erwachsenen... somit halten wir noch Kontakt, bis unsere Kinder mal selber dahintersteigen und selber ihre Meinung bilden, sprich ihre Entscheidung treffen. Denn wir selber wurden unseren Grosseltern teils seitens unserer Eltern entfremdet... dabei sehnten wir uns nach ihnen... daher stammt unsere Entscheidung unseren Kindern bzw Nichten/Neffen zuliebe, den Kontakt weiter sporadisch zu pflegen..

LG
Mone

Kommt auf die Situation an.

Auch ich habe teilweise mit einigen Personen den Kontakt abgebrochen bzw. nur sporadischen Kontakt.

LG
Melli

ich habe mit der ganzen familie vom freund keinen kontakt mehr und ich bin froh, ich halte sie einfach nicht aus!
ich möchte auch das das so bleibt!
ich telefoniere nicht, ich sehe sie nicht, ich bedanke mich nicht für geschenke..... ich will gar nichts von ihnen besonders ihr hören!
zwar hab ich schon ab und zu schuldgefühle aber manche leute kennen einfach kein mittelmaß

Ich habe generell zu der Familie mütterlicher Seits seehr wenig Kontakt, sind die Eltern (meine Großeltern) und je 2 Brüder/ Schwestern meiner Mutter.


Allerdings habe ich zu meiner "Oma" schon mit grad mal 14 Jahren den Kontakt für 7 Jahre abgebrochen und dann in meiner Schwangerschaft wieder aufgenommen.

Vor einem halben/ dreiviertel Jahr gab es wieder etwas, seitdem ist der kontakt ganz weg - meinerseits.
Allerdings haben sowohl meine Oma als auch mein Opa innerhalb weniger Tage demnächst einen runden Geburtstag und ich werde eine völlig neutrale Karte schicken.
Bin auch die Einzige aus der riesigen Familie, die NICHT zur Feier eingeladen wurde.


Außerdem besteht zu meinen beiden Onkeln+ Familien keinerlei Kontakt (hat es aber noch nie wirklich) und zu meinen Tanten auch nur sehr gering und selten.


Bei der Familie meines Freundes ist es so, daß wir, besonders im letzten Jahr, häufiger über einen Kontaktabbruch nachdachten, es aber ihnen und unserem Kleinen zuliebe nicht getan haben.
Zu 2 seiner Stiefgeschwister besteht aber auch kein Kontakt, es sei denn zu Familienfeiern und dann wie "entfernte Bekannte".


Wir kommen sehr gut damit zurecht, die Karte für meine Großeltrn schreibe ich eigentlich auch nur meiner Mutter wegen und weil meine Oma inzwischen sehr krank ist - aber ich will keinerlei Antwort von denen und auch keinen weiteren Kontakt - das würde nur zu Eskalationen führen!#augen



LG, sapf - die dementsprechend auch zu Nichten/ Neffen/ Cousins/ Cousinen keinerlei Kontakt hat und damit bestens lebt

Hi,
wenn Du solche Gedanken hast, dann bist Du meiner Meinung noch gar nicht bereit den Kontakt wirklich abzubrechen.

Abbruch ist Abbruch, d.h. komplett keinen Kontakt. Denn dann denkst Du irgendwann nicht mehr dran und lebst in der Regel besser.

Wenn das noch nichts für Dich ist, dann rufe dann an, wenn es Ratsam ist: Gebt. Feiertage, etc.

Für mich gibt es nur drei Dinge:
Versuche es zu kitten, wenn es Dir super wichtig ist
es gibt ja die Familienmenschen, die alles versuchen

Versuche es zu kitten und wenn es nicht klappt, dann kann es Dich aufreiben und zerfleischen

Versuche es komplett zu kappen, keine Anrufe, keine Gedanken, kein gar nichts.

Aber DU mußt 100% hinter Deiner Entscheidung stehen, egal was Familie, Mann, etc. denken und sagen. Es ist DEINE Entscheidung, die viel Ärger mit sich bringen kann, mehr kaputt machen kann aber auch sehr viel Freiheit bedeutet.

Ich hatte 10 Jahre fast keinen Kontakt zu meiner Mutter (wohnen 900 km entfernt) - 2 Anrufe im Jahr und dann noch 6 weitere Jahre, wo überhaupt kein Kontakt mehr ist.
Mein Mann hat am Anfang immer gesagt: es ist doch Deine Mutter, Deine Familie, .....aber er hat sie dann kennengelernt und jetzt sagt er "ich verstehe es" und es ist seid Jahren kein Thema mehr.
Nicht einmal zur Hochzeit wurde sie eingeladen und sie weiß von mir nicht, das wir Zwillinge haben.
Mir geht es sehr gut mit der Entscheidung. Und auch wenn die Kinder keine Oma haben - hey - wir wohnen so weit entfernt, da hätten sie eh nichts voneinander gehabt.

Überlege es gut, denn viele können mit solch einer Entscheidung nichts anfangen. Und Du mußt lernen, Dich nicht ständig zu rechtfertigen, warum, wieso, weshalb...es ist doch schließlich Deine....Du hast kein Herz....

Viel Glück

Grüße
Lisa

Top Diskussionen anzeigen