Meine Schwester führt sich manchmal unmöglich auf!!!!

Hallo meine Lieben..
#herzlich
Gestern Muttertag#herzlich: Wir sind 5 Geschwister 39,36, ich 32 und meine bd. jüngeren Geschwister 23 (Zwillinge). Wir sind sehr verschieden alle 5 (mein Bruder 36 macht grad eine Trennung nach 17 Jahren durch).
Meine Mama ist immer total bemüht uns alle zusammenzubringen und reißt sich sozusagen den "Haxn" aus um den Frieden zu wahren.

Gestern war gemeinsames Mittagessen geplant in einer Gaststätte, meine Mama hat bezahlt. Auf Grund dessen das gestern mein Papa Geburtstag hatte sind wir alle noch eingeladen worden zu Kaffee und Schweinshaxe am Abend. Es ist alles harmonisch verlaufen... Bis meine große Schwester schon in der Gaststätte anfing zu stänkern#wolke: Sie sei ja eh nicht so "cool" wie wir alle, sie weiß schon das sie ihr Kind nicht richtig erziehen kann (Ihr Sohn Lukas ist 11 und ein richtiger Lausbub, aber lieb!!!) usw, und so fort. Meiner Meinung nach grundlos!!#augen

Bei meinen Eltern eskalierte dann die Situation, sie warf mir vor wir wären alle falsch, alle eingeschlossen, ich fragte sie in welcher Weise denn, worauf sie dann keine Antwort geben konnte...:-[

Meine Mama war total traurig, der Tag war Thema bei ihr seit Wochen, hat sich total gefreut und meine Schwester ist Meister darin solche Tage zu versauen....:-[

Soweit ich von Mama weiß hat sie dann noch angerufen und geweint, weil es ihr dann später immer einfällt das man sich so eigentlich nicht aufführt... Sie hat alles, ein gesundes Kind, Arbeit, einen lieben Mann (meiner hätte mich bei solchen Eskapaden schon verlassen...) die Fam. ist gut situiert, kann sich alles leisten.... Aber trotzdem ist sie unzufrieden mit sich selbst...
Mir tut das alles super weh, konnte die ganze Nacht schlecht schlafen, meine Eltern tun mir leid und mir geht alles auf die Nerven....

Bei wem gehts noch so ab? Wie geht ihr mit sowas um? Zur Rede stellen, mal richtig rauchen der Guten????

Danke für eure Antworten, es hat gut getan alles von der Seele zu schreiben.... Evi aus Bayern

Hi Du,

meiner Meinung nach ist die Erwartungshaltung an solche Tage einfach immer viel zu groß... ;-)

Was erwartest Du denn? Wenn fünf (!) Geschwister, auch schon mit ihren eigenen Kindern, aufeinander sitzen, und versuchen, den Vorstellungen ihrer Mutter gerecht zu werden? Gerade Geschwister finde ich immer total problematisch, da geht es oft zu wie zwischen Hund & Katze.

Die paar Punkte, die Du über Deine Schwester angegeben hast, beschreiben für mich persönlich eine Frau, die sich vernachlässigt und angegriffen fühlt. Kaum ein Wunder bei fünf Kindern, es ist sicher sehr schwer, allen Beteiligten dann gleichmäßig gerecht zu werden.
Vielleicht ist sie auch mit sich selbst im Unreinen und fühlt sich deshalb unwohl.
Andererseits ist sie natürlich auch kein Kind mehr und sollte sich wie eine erwachsene Frau benehmen, ohne genau am Muttertag die Vorwürfe aus der Handtasche zu ziehen also.

Alles in allem hat sie aber später bei Deiner Mama angerufen wie es scheint und sich sicher auch entschuldigt. Ich denke mal, dass sich die Beiden dann auch ausgesprochen haben werden und hoffe, dass sich Deine Schwester nun nicht noch schlechter fühlt als vorher schon. Somit ist doch alles geklärt, nicht?

Hake den Tag nun einfach ab, und gut ist! Da Deine Mutter an diesem Tag die Hauptperson war, ist doch nur wichtig, dass sie den Fall geklärt hat; und das hat sie ja offenbar. Misch´ Dich nicht weiter ein, Deine Schwester wird schon ihre eigenen Probleme haben... #aha Wenn Du nun noch hetzt und stachelst, wird alles noch schlimmer!

Deine Schwester scheint unzufrieden zu sein und zwar mit sich. Da du sie besser kennst, kannst auch nur du darauf eingehen und dir dazu Gedanken machen.
Hat sie Ärger im Beruf? Ist ihre Beziehung vielleicht nicht in Ordnung, wird sie innerhalb derer runter gemacht?
Vielleicht liegt es auch an der Konstellation innerhalb der Familie, als Älteste hat sie ja auch eine besondere Rolle gehabt, zu wenig Beachtung oder dass immer davon ausgegangen wird, bei ihr sei alles in Ordnung und sie könne es als Große alleine regeln? Die Analyse kannst nur du leisten, aber ob du helfen kannst... meist braucht es da professionelle Begleitung, sprich Einzel- oder Familientherapie. Aber versuch es doch mal mit einem Abend unter Schwestern mit Verständnis und Wärme und Ausquatschen.

Wenn es sich andeutet, dass sie wieder Unfrieden stiftet, nimm sie doch sofort beiseite a la "Kommst du mal kurz mit raus bitte." und dann führst du ihr sachlich und freundlich vor Augen, was gerade passiert.

Rufinchen

Top Diskussionen anzeigen