Strenge Großeltern??

Hallo alle miteinander,

möchte jetzt mal ein Thema aufgreifen, das mir seit längerer Zeit auf der Seele brennt. Man hört ja eigentlich immer, dass die Großeltern diejenigen sind, die die Kinder total verhätscheln und verziehen und bei denen die Kinder alles dürfen.

Nun habe ich leider das Gefühl, dass es bei uns genau umgekehrt ist. Unser Familienleben verläuft recht "offen", d.h. wir maßregeln unseren Sohn nicht ständig, lassen ihn die Dinge alleine erkunden etc.

Vielleicht mal folgendes Bsp.:

Wenn wir am Essentisch sitzen, lassen wir unserem Sohn eigentlich freie Hand. Er kann sein Essen alleine essen, auch wenn ich hinterher die halbe Küche wischen muss. Er ist ja gerade erst 1 Jahr und 8 Monate und da geht nunmal noch einiges daneben. Er hat aber seinen Spaß am Essen und so ist es auch ok. Wenn eine seiner Omas ihn beim Essen beaufsichtigt, wird nach jedem Haps der Mund abgewischt und die Finger und immer so ein Kommentar wie: Ih guck mal schmutzig...

Er wird ständig gemaßregelt und ermaht, darf m.E. selten Sachen selbst bestimmen. Der Hammerspruch war mal: "Wenn Du das jetzt nicht so und so machst, dann spiel ich nicht mehr mit Dir!" #schock. Da war er gerade ein Jahr alt!

Geht es jemandem auch so? Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie geht Ihr damit um, dass die Großeltern den strengeren Part übernehmen?

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße

Hallo,

meine Mutter ist diejenige, die mehr durch gehen lässt.Allerdings wischen wir beide meiner Tochter die Finger auch beim Essen ab.Sie hält sie aber auch hin, wenn sie ihr selbst zu dreckig sind.
Und sonst gelten bei meiner Mutter schon andere Regeln als bei uns.

"Wenn Du das jetzt nicht so und so machst, dann spiel ich nicht mehr mit Dir!"

Klingt wie Kindergarten.Fehlt ja nur noch:" Dann bin ich nicht mehr deine Oma!";-)

Wenn's dir zu viel wird, sag es doch einfach.

LG Yvonne

Hallo,

bei uns ist es zum Glück nicht so da halten sich alle Großeltern aus der Erziehung raus. Das habe ich aber auch von Anfang an deutlich gemacht. Nicht ausgesprochen aber ihnen doch zu verstehen gegeben das beide Seiten mit der Erziehung nichts zu tun haben und von daher klappt das auch echt gut.

Das einzige was alle jetzt machen ist, wenn sie Dreck, Steine etc. in den Mund nimmt, das dann jeder zu ihr sagt "Alina nein, das ist bäh".
Das ist für mich völlig in Ordnung da es da um das Wohl meines Kindes geht.

Aber niemand hat meinem Kind am Tisch zu sagen was es darf und was nicht außer meinem Mann und mir.

Ich würde es den Großeltern nett verpackt sagen, das ihr die Essmanieren eures Kindes in Ordnung findet und er weiß was er darf und was nicht, und das sie ihn bitte nicht maßregeln sollen.
Die Erziehung eures Kindes wäre eure Sache und nicht Ihre. Und wenn du das nett verpackst werden sie das bestimmt verstehen.

lg Sabrina

Hihi,

bei uns kriegen sich Oma und Opa immer in die Haare :-p

Bei Oma dürfte Brian (17 Monate) fast alles und bei Opa darf er gar nix - der möchte am liebsten, dass Brian still auf dem Boden sitzen bleibt und lieb drein schaut #augen

ist sehr amüsant die Beiden gleichzeitig mit dem Kleinen zu sehen...

die Urgroßeltern (also meine Opa/mein Opa) sind da auch sehr streng - aber eher zu mir:
Ich hab ihn verzogen (weil er gerade in der Trotzphase ist) - warum schläft er immer noch nicht in seinem eigenen Bett - er MUSS jetzt aber endlich aufs Töpfchen - usw usf...

Ich hab mir angewöhnt, das in gewissem Maß hinzunehmen... solange es meiner Erziehung entspricht, dürfen sie Brian maßregeln - andernfalls NICHT!

Also, auf dem Spielplatz zB, wenn Brian was in den Mund nimmt darf jeder "Nicht den Stein/Stock in den Mund nehmen, dass ist BÄH" rufen und hinrennen...
aber dieses ständige Finger abputzen oder so... oder wenn meine Oma anfängt ihn auf die Toi zu zwingen - dann würd ich im Dreieck springen!
Und das ist *eigentlich* allen bewusst!
Die SchwieMu ist wegen so einer Situation (hat Brian mit 6 Wochen fast ne Stunde schreien lassen, weil das ja die Lungen stärkt) rausgeflogen - und das obwohl sie 400 km Anfahrt hatte- war mir sowas von schnuppe - und meinem Menne übrigens auch!

Also: einfach sagen, was DU willst - fertig!

Grüße
Tanja mit Brian (17 Monate)

meine Mom ist manchmal echt schrecklich.. spielen ja, aber bitte sauber bleiben!!! Bitte?? Wie sollen wir dass denn schaffen.. ?? denke ich mir dann immer.. wenn unsere kleine zur Oma fährt, dann schaue ich schon immer auf die Kleidung. Bloß kein Fleck u sw. vor allem bei den Sachen die von Oma gekauft wurden!!!
Wir leben auf dem Lande/Bauernhof.. da sind die Kinder den ganzen Tag draussen. Meine Mutter lebt in HH und wenn meine eine Tochter dann mal bei ihr ist wird sie zwar verwöhnt aber gerade das Thema Sauberkeit nervt dann schon.
Ich habe schon im Kleiderschank die Sachen so liegen, das eine Seite HH -Kleidung und eine Seite zuhause-Kleidung ist.
...jedoch beim Essen sind wir strenger.. es wird zusammen angefangen, jeder bleibt am Tisch und wir helfen danach ALLE gemeinsam. Wenn man auch nur sein Teller weg bringt. Oma ist da schon etwas anders. Uns nervt dann jedoch das fernsehen am Sonntag. Zuhause gehen die Kinder nach dem Frühstüch raus und bei meiner Mom darf dann gerne noch ne´Stunde ferngesehen werden. Sicher auch länger...

aber so ist das dann wohl...
LG;-)

Hallo,

ich differenziere zwischen "Kinder sind bei Oma" und "Kinder sind zu Hause".

Wenn wir bei den Omas sind, dann ist es für mich selbstverständlich, daß sie sich dort an ihre Regeln halten müssen - wobei bei der einen dürfen sie eigentlich mehr, als zu Hause. Sie fand es zum Beispiel völlig OK, mit Draußen-Schuhen auf den weißen Polstern rumzuhüpfen, was bei mir nicht geht. Die Kinder können auch die ganze Wohnung verwüsten und sie bleibt entspannt, während wir zu Hause zwischendurch erst mal nicht mehr gebrauchtes Spielzeug wegräumen etc.
Aber bei uns zu Hause müssen sie sich zurückhalten mit den Maßregeln (außer dem oben genannten Steine-in-den-Mund-Beispiel). Wenn eine Oma (aus Besorgnis) verbietet, daß sie hier zu Hause rumklettern, dann sage ich, daß sie das aber dürfen und können, weil es schon erprobt ist und dann ist auch gut. Und bei dem Über-den-Mund-wischen während des Essens habe ich auch nur gesagt, daß sich das nicht lohnt und wir danach Hände und Gesicht waschen und damit war auch gut.

Wenn Eure Großeltern das mit den sofortigen Kommentaren nicht verstehen, dann müßtet ihr vielleicht ein offenes Gespräch führen. Die Kinder können schon verstehen, daß es bei Oma etwas anders ist aber zu Hause sollten immer die gleichen Regeln gelten. Meine Meinung. Und so klappt das zusammenleben sicherlich besser.

Das mit dem "dann spiele ich nicht mit dir" sehe ich halb so wild, kenne aber auch die konkrete Situation nicht. So was in der Art sage ich auch manchmal, zum Beispiel, wenn es darum geht, erst mal etwas wegzuräumen, bevor man was neues beginnt oder wenn sie Nachtisch wollen, ohne vorher zu Essen, dan sage ich auch, daß es nur Nachtisch gibt, wenn sie auch das Mittagessen (teilweise) essen. Und eine Gute-Nacht-Geschichte gibt es auch nur, wenn sie umgezogen sind und die Zähne geputzt haben. Biete doch in der Situation an, daß du den Kram wegräumst (oder schnell zusammen) und sie schon mal was spielen können o.ä. Im Alter Deines Sohnes kann man mit dem Aufräumen auch schon mal helfen, meiner liebt es, wenn er Bauklötze wegräumen kann und dafür gelobt wird. Ich muß aber schon den Startschuß für die Aktion geben...

Also meine Meinung : Sprich sie bei Gelegenheit darauf an, daß zu Hause andere Regeln gelten und bitte sie um Verständnis. Das ist alles eignetlich nur Kleinkram, mit dem man sich rumschlägt, denn ich schätze, daß weder "die strenge Oma" noch "die nicht so strenge Mama" ernsthaft das Kindswohl gefährden und wenn sie doch mal wieder über den Mund wischt: cool bleiben, durchatmen, sagen, daß ihr das später im Bad erledigt und davon ausgehen, daß Dein Sohn keinen Schaden davon nimmt.....

LG

Hallo,

du erzählst *nur* das Beispiel mit dem Essen.
Natürlich dürfen Großeltern auch miterziehen.

Allerdings würde ich die Oma mal fragen, was das Kind denkt wenn sie sagt: *Ih, guck mal schmutzig ...*
Essen ist kein Schmutz !!

Bezieh dich mal etwas mit ein, wenn die Oma mit eurem Kleinen spielt, aber nicht Maßregeln.
Eher dann ablenken oder sagen, guck mal Oma, wie toll Junior den Turm gebaut hat.

Oder mach mal mit deinem Kleinen einfach was Verrücktes, irgendeinen Blödsinn wenn sie dabei ist.
Einfach das sie sieht, es darf auch lockerer sein.

Grüßle :-)

ich lasse mein 2 jährige tochter auch alleine zuhause essen ,doer om garten,nur so lernen sie es

bei meiner mama mach ich es so ,wie sie es gerne hätte,aber ihr bubbi (PÜPPI) darf ja eh fast alles


glg sonja

also meine eltern sind zum glück nicht so.


aber ich würde an deiner stelle ganz klar mit ihnen reden.
und wenn die sprüche doch noch (in deiner gegenwart) kommen,
ich würde ich mich sofort klar auf die seite deines sohnes stellen "ach quatsch, es macht echt gar nichts, wenn etwas runterfällt, die hnde schmutzig sind.,....."
also klar die position des kindes beziehen und zeigen, daß es nur auf DEINE ansicht ankommt, DU bist die mutter und machst die regeln.

Vielen lieben Dank für Eure Antworten. Es ist ja auch vollkommen ok, wenn die Großeltern einen anderen Umgang mit ihm pflegen als wir, solange sie zumindest unsere Beziehungsgrundsätze (z.B. nicht hauen / schlagen etc.) beachten.

Er tut mir nur manchmal einfach leid, weil sie irgendwie permanent versuchen, ihn zu erziehen oder ihm Dinge beizubringen usw. Ich hab eben immer gedacht, dass Großeltern das ganz entspannt angehen bei ihren Enkeln und einfach nur Spaß mit den Kindern haben, ohne ständig zu versuchen, an ihnen rumzuerziehen.

Liebe Grüßé

naja, das ist eben verschieden.
meine eltern sind auh ganz entspannt und was meine tochter da alles darf...
ICH durfte das nicht ;-)


aber die schwiegermutter meiner freundin will da auch immer ganz komische regeln einführen und die 5-jährige streitet sich dann mit ihr, auch nicht schön, zumal es ganz merkwürdige, unnötige dinge sind...

Hallo,

mein Schwiegervater ist auch sehr streng.
Manchmal nervt mich das auch, aber nur ein wenig.
Vor allem, wenn er Dinge von meiner Tochter verlangt, die sie eigentlich noch gar nicht kann.
Aber meiner Tochter macht das gar nichts, sie liebt ihren Opa sogar ganz besonders, daher halte ich mich da heraus. Die machen das schon. Ich würde nur eingreifen, wenn mein Kind dabei irgendwie unglücklich wirkt.

liebe jessy lee,
mal aus einer andern sichtweise:
ich kann mich meine gesammte kindheit an meine grosseltern erinnern, wie die seiteväterlicherseits alles getan hat, um uns kinder zu verwöhnen und zu verhätscheln. da war klar, dass wir alles essen durften-überall, spielen wann und wo wir wollen ( mit vorliebe burgen aus dem schlafzimmermobiliar bauen usw.), fernsehen ( die hatten damals schon kabel-wir nicht).
bei meinen grosseltern mütterlicher seits war das ganz anders. da durften wir nur mit socken herumlaufen, nur über der spüle trinken und essen - im somer draussen und im winter am tisch. hinterhergewischt wurde dennoch.
ich kann mich gut an die 2 extreme erinnern. zu hause war alles irgentwie - hmm- mittiger.ausgeglichener.

weder heute noch damals hätte ich die einen oder die anderen lieber gemocht.
kinder lernen schnell zu unterscheiden, wo sie sind und was sie dort dürfen.

und fühlt sich dein kind unwohl, wenn die oma ihm nach jedem bissen den mund wischt? fängt es an zu schreien oder zu weinen? und macht sie dann weiter? dann würde ich ihr natürlich einhalt gebieten. genauso, wie ich für mein haus die massstäbe ( wird das so geschrieben#kratz) setzen würde. und wennsie in ihrem haus den mund wischen wollen- fein. solange das nicht in zwang und unglücklichsein ausartet. in der regel lieben die grosseltern ihre enkel ja abgöttisch und wollen alles richtig machen.
ich denke man muss da auch ein wenig freiheit lassen und vertrauen haben. und sachen, die ihr ablehnt- wie aufs töpfchen setzen, schreien lassen wegen der lungen- würde ich lieb aber bestimmt ablehnen. man kann es nie allen recht machen. aber kinder können durchaus lernen, sich in verschiedenen situationen angepasst zu verhalten.

einen ganz lieben gruss:-)

Top Diskussionen anzeigen