Erzeuger kennengelernt - nach fast 30 Jahren...

Hallo, also, wie schon geschrieben, ich bin fast 30 und habe zu Ostern meinen Erzeuger das erste Mal gesehen.

Ich hab im Teenager-Alter erfahren, dass mein Vati nicht mein Erzeuger ist, und damit wars auch erstmal gut. Dann hab ich mit 18 oder 19 geerbt, von meinem Erzeuger seiner Oma, aber nur Schulden! Musste dann ausschlagen und dass alles, hat mich nur genervt.

Auf jedenfall, seit ich selber eine Familie hab, hab ich nun doch öfter an ihn gedacht, und mich gefragt, wie er wohl ist, und vor allem, ob er auch mal an mich denkt...

Und dann hatte ich immer angst, wenn ich noch länger warte, ihn zu suchen, erfahre ich irgendwann nur noch, er wäre tot, und dass wollte ich auch nicht.

Auf jedenfall hab ich vor etwa einem Jahr nach einem superlieben und guten Rat (DANKE SUCHENDER!!!) von hier mich an die Stelle von der Erbschaft gewendet, und ein paar Monate später hatte ich seine Adresse. Ich hab ihm dann gleich geschrieben, und auch schnell Antwort von ihm bekommen, sind dann auf mails umgestiegen und später auf Telefon. Die Telefonate sind dann regelmäßig geworden, so alle 2 Wochen dann aber mind. immer 2 Stunden.

Er wohnt ca. 400km entfernt, aber er sprach dann immer öfter davon, dass er mich sehen möchte. Mein Freund und ich haben dann beschlossen, zu Ostern (wollten eh mal paar Tage raus) ne Woche zu ihm zu fahren mit den Kids, also nicht in seine Wohnung, wir haben uns eine FEWO genommen in der Nähe.

Mein Erzeuger hat sich dann auch tierisch gefreut, als ich es ihm gesagt hab, hat Pläne gemacht, was wir unternehmen, seine Frau hat schon den Menü-Plan zusammengestellt damit wir mal "Ihre" Speissen kennenlernen, auch mit meinem Freund verstand er sich gut, hatte ihn ein paar mal am Telefon, naja, und dann war es soweit.

Wir hatten uns etwas verspätet, war doch weiter als wir dachten und ich total nervös. Mein Erzeuger stand schon auf seinem Balkon und wartete auf uns. Wir sind dann rein mit unseren 2 Kindern (2 und 6 Jahre), Begrüßung war sehr herzlich, natürlich war alles etwas fremd, aber auch seine Frau fand ich gleich superklasse, seine Stieftochter (noch keine 20) (Hat die Frau mitgebracht) war auch da mit ihrem Töchterchen (1), und die beide, also Stieftochter und dabei logischerweise Enkelchen wichen meinem Erzeuger nicht von der Seite, sie hat überall ihren Senf dazugegeben, hat mich, ehrlich gesagt, schon genervt, aber ich hab das natürlich nciht gezeigt oder gesagt. Mein Freund z.B. hat auch die Kinder genommen und mit ihnen gespielt, damit ich mit meinem Erzeuger mal ungestört war, aber die Stieftochter hat ihm immerzu ihre Tochter auf den Arm gepackt.

Mein Erzeuger hat aber auch sehr schön mit unseren 2 Töchtern Verstecken gespielt, hätte er ja nicht gemusst, kam ja von ihm aus, war auf jedenfall wunderschön mit anzusehen, wie schön er sich mit ihnen beschäftigt hat.

Naja, nach 2-3 Stunden haben wir uns erstmal verabschiedet und ausgemacht, dass wir uns am nächten Vormittag in der Stadt treffen und etwas Sightseeing machen. Er nahm mcih zum Abschied auch noch mal in den Arm, sagte mir, wie sehr er sich freut und dass er mich lieb hat.

Tja, und am nächsten Vormittag, als ich ihn anrief, stammerte er nur rum, von wegen, wir sollten uns nichts vormachen blabla, ich hab dann ziemlich schnell das Gespräch beendet, war eh schon den Tränen nahe.

Auf jedenfall hab ich ihn nicht mehr wiedergesehen, wir haben die Woche alleine verbracht (war auch schön, hatl nur anders geplant). Und jetzt hab ich nochmal mit meinem Erzeuger telefoniert, weil ich ihn ja nicht hab ausreden lassen, als ers erklären wollte, und ich jetzt gern den Grund hören würde warum er mich nicht mehr sehen wollte.

Und der Grund ist: "Deine Kinder gingen mir tierisch auf die Nerven! Die sind furchtbar laut und gar nicht erzogen, so was kennt er nicht" Und der Gedanke mit ihnen (also meinen Kindern) die ganze Woche zu verbringen, dass ginge also gar nicht!

Ganz ehrlich, ich dachte, ich höre nicht richtig! Und dann sagt er noch, ich solls nicht persönlich nehmen, es ginge ja nicht gegen mich! Ja spinnt der? Wenn er was gegen meine Kinder sagt, dann hat das doch freilich mit mir zu tun!

Ich habe ihm dann gesagt, dass ich keinen Kontakt mehr möchte nach dieser Aussage, da meinte er, ich wäre ja dann doch so wie meine Mutter! (Hoffentlich! Denn meine Mutti ist ne klasse Frau! Hauptsache ich hab nix von ihm!)

Und dann immer sein "Ich bin doch nur ehrlich, dass soll man doch sein." Das stimmt ja, aber kann er nicht verstehen, wie weh es tut sowas zu hören???

Und es sind schließlich auch seine Enkelkinder!

Ich kann mir sein Verhalten überhaupt nicht erklären, zu mal er wirklich mit den Kindern gespielt hat, ihn hat keiner gezwungen, und meine Kinder sind soweit gut erzogen, klar sind sie mal laut, sie saßen auch vor dem Treffen fast 5 Stunden im Auto, klar dass sie da nicht ruhig auf der Couch sitzen bleiben, oder?

Meine Große ist sehr oft zu Besuch bei ihren Freunden aus dem KiGa, ich habe noch von keiner Mutti gehört, dass sie nicht gehört hat, im Gegenteil, sie fragen alle immer wieder, wann sie wieder mal kommt.

Also ohne Einbildung, und dass sagt auch mein Umfeld hier, meine Kinder sind ordentlich erzogen, und klar sind sie mal laut, dafür sind es Kinder!

Gibt es wirklich solche Menschen, die nicht wissen, wie weh einem sowas tut? Ich mein, ich hab ihn wirklich auch ein bisschen lieb gewonnen, und er hat ja auch gesagt, er hat mich lieb, aber wieso dann das?

Für mich ist er jetzt jedenfalls gestorben.

Sorry fürs Blabla, aber das musste glaub ich mal raus.

Lenchen

1

Du bist 30 Jahre ohne "Erzeuger" ausgekommen - dann geht das doch auch die nächsten 30 Jahre, oder?!? :-p

Ist nicht böse gemeint, ich weiß halt auch, wie das ist!

Ich hab meinen Erzeuger mit 18 kennengelernt... gezwungener Maßen: vom Jugendamt...

das erste halbe Jahr haben wir uns ganz gut verstanden, seine Kinder (also meine Geschwister) und ich kamen super aus, sind oft zusammen unterwegs gewesen, mit ihm konnte ich super reden usw - nur seine neue Frau mischte sich in alles ein :( sagt mir ins Gesicht, dass meine Mutter mich verzogen hätte, und ich sei ja nicht wirklich "lebensfähig"...
Wie gesagt - ich war 18, kurz vorm Abi und lebte in meiner eigenen Wohnung... alles lief super - dachte ich zumindest #kratz

Naja- Ende vom Lied: ab dato hat er keinen Unterhalt mehr bezahlt - weil ginge ja alles nur für's Feiern drauf #kratz hat meine Mutter mitten in der Nacht angerufen, ob sie wüsste wo ich sei, weil sein Sohn (der mit mir weg war) noch nicht zu Hause sei und das sei meine Schuld... Stefan (also mein Bruder) war zu dem Zeitpunkt schon 24!!!
Dann wollte er, dass ich bei ihm einziehe, dass ich mal auf den richtigen Weg werde usw usf...

naja... hab den Kontakt dann ausleben lassen...
hatte ihm zur Geburt meines Sohnes eine Karte geschickt- damit er weiß, dass er ein Enkelkind hat - seine Antwort: Jetzt bist du ganz unten gelandet!

Danke - auf so was kann man gut verzichten!!!

Und ich denke mal, du kannst das auch!
Du hast eine tolle Mutti, einen super Mann - und 2 spitzenmäßige Kinder- da braucht man keinen "erzeuger" mehr :-p

Lass dich #liebdrueck und denk nicht mehr dran!

LG
Tanja mit Brian, der auch gut auf seinen "Opa" verzichten kann - dafür ist der andere Opa nämlich umso besser :-p

5

Hallo, danke für die Worte! Tut echt gut!

Stimmt ja, dass ich solange ohne ihn ausgekommen bin, war halt so, die letzten Monate, unsere Telefonate, wir haben echt Vertrauen aufgebaut und ich hab gern mit ihm gesprochen, und nun kann ich halt gar nicht verstehen, wie er so sein kann...

Die Kommentare deines Erzeugers sind aber ja noch schlimmer!

Ich kann es einfach nicht verstehen, ich mein, ich hab selber Kinder, du ja auch, wir wissen, wie sehr wir sie lieben und dass wir niemals ohne sie sein könnten und schon gar nicht was tun würden, was sie verletzt, wie können die das??? Ich würde nicht mehr in den Schlaf kommen.

Seine Frau hat angeblich auch gesagt, dass meine Kinder laut und ungezogen sind, als er mir das sagte, war sie auch im Hintergrund und hat immerzu reingequasselt.

Ich hatte ja auch gleich das Gefühl dass seine Stieftochter Angst hat, dass ich ihren Platz streitig mache, das war aber nie meine Absicht, geht ja auch gar nicht wegen der Entfernung. Vielleicht stimmt es, dass die 2 ihm was eingeredet haben, aber dann ist es ja echt traurig, dass er mir lieber was sagt, was mich verletzt, anstatt mir einfach zu sagen, dass seine Familie das nicht will, ich glaub, ich hätte das sogar irgendwie verstanden und akzeptiert.

Statt dessen hat er während des kurzen Gesprächs zigmal gesagt, er wäre nur ehrlich, er würde es besser finden wenn man die Wahrheit sagt bla bla, damit ging er mir echt auf die Nerven.

Naja, ich werds wohl nie verstehen, aber man muss ja nicht alles verstehen. ;o)

Und der Typ wollte doch allen ernstes sogar erst, dass wir in seinem Gästezimmer schlafen! Das wollte ich aber nicht, weil wir ja gleich zu viert kommen und das Chaos alleine frühs im Bad und so, und außerdem wollte ich was zum Zurückziehen... Aber wäre ich drauf eingegangen, hätte er uns noch am selben Abend rausgeworfen?

Wenn er sich nicht mal vorstellen kann, mit meinen Kindern in die Stadt zu gehen, wie dann ne ganze Woche in einer Wohnung?

Und die "Familienbilanz" von ihm ist auch nicht grade toll, er hat noch einen leiblichen Sohn, der ist bzw. war drogenabhängig, und seine Frau hat 3 Kinder mit in die Ehe gebracht, zu zweien davon besteht auch kein Kontakt mehr, naja, und die Jüngste hab ich ja kennengelernt, extrem junges Mädchen mit Kind ohne Schulausbildung und so...

Dann haben sie auch Schulden ohne Ende, sind schon mal aus einer Wohnung geflogen, standen dann quasi auf der Straße, stehen in der Schufa, haben nicht wirklich Geld und so... Uns geht es eigentlich gut, wir haben beide Arbeit, haben uns ein Haus gekauft und können uns ab und zu auch mal was gönnen (er fand schon 11E für den Eintritt in Tierpark zu viel), vielleicht hat er sich geschämt oder so...

Dabei haben weder mein Freund noch ich da je einen Hehl draus gemacht, wir akzeptierten sie trotzdem...

Wer weiß...

LG Lenchen

2

ich habe meinen erzeuger mit 25 kennen gelernt. wir kommen aus. aber wir kennen uns kaum. das sind verschiedene welten.

ich denke auf keinen fall, dass es an deinen kindern liegt. da war später noch was, als ihr weg wart. irgend was, was seine stieftochter oder seine frau im gesagt hat. oder ein gefühl, dass nachher kam, dass nicht mit dir, sondern deiner mutter zu tun hat. vielleicht auch ein verlustgefühl, weil er merkt, was er verlohren hat. vielleicht war er überfordert.
das mit deinen kindern war vorgeschoben, weil er nicht sagen konnte was war.

hast du was pekuniäres angesprochen? hat er angst vor verpflichtungen in der hinsicht? du, egal was es war. lass ihm zeit. entweder hak ihn ab. (kannst du nicht, konnte ich auch nie) oder finde einen weg, wie es gehen kann. ich besuche meinen erzeuger einmal im jahr. keine grosse sache - ich übernachte nie bei ihm, meine kinder werden nie alleine bei ihm sein. meine regeln, mein leben. aber wir haben das fair besprochen. denn mit ihm geht nicht - ohne ihn auch nicht.

3

Hallo Lenchen,

so wie du es beschreibst, ist dein Erzeuger nach deinem Besuch von seiner Frau und/oder Stieftochter gegen dich aufgehetzt worden.

Das wäre eine mögliche Erklärung, aber natürlich keine Entschuldigung für sein schäbiges Verhalten (erst Rumschleimen, dann Rückzieher - da könnte ich kotzen #aerger).

Aber sieh es so:
dein Erzeuger ist ein manipulierbares Würstchen, welches es nicht besser weiß, und du kannst froh sein, mit so einem Versager nichts mehr zu tun haben zu müssen.

Der Bruder meines Mannes hat es fertig gebracht, uns nicht zur Konfirmation seines Kindes einzuladen.
Da mein Mann und sein Bruder immer ohne irgendwelche Feindseligkeiten ausgekommen sind, schiebe ich sein Verhalten auf seine Frau (dummes intrigantes Etwas), aber ER ist das arme Würstchen, was sich zu diesem Verhalten hat überreden lassen.
Na ja, mir ist es Recht, muß ich wenigstens nichts mehr mit der dummen Frau meines Schwagers zu tun haben #huepf

LG,
J.

4

hallo, erstmal möchte ich dir sagen wie sehr mir das leid tut.denn das ist echt mies.

aber ich kann dir sagen das es auch anders geht,denn ich habe meinen vater auch nach 30 jahren gefunden.und wir verstehen uns super.

aber was dein vater abzieht ist echt mies,da würde ich auch nicht wollen.
der könnte mir echt gestorben bleiben,denn wenn er deine kids als grund nimmt ist das nicht nur feige sondern echt unterste schublade. du hast richtig entschieden zu sagen das du ihn nicht mehr sehen willst.

6

Weißt du, vielleicht war er auch mit dem allen überfordert - emotional betrachtet.


Nach 30 Jahren sieht er zum ersten Mal seine Tochter und die rückt gleich mit der ganzen Familie an.

Also kriegt er nicht nur ne Tochter, sondern auch Schwiegersohn + Enkelkinder mit dazu....

Ich glaube schon, dass einen das psychisch total überfordert und man dann gerne solche (verletzenden) Schutzbehauptungen aufstellt...

Ihr habt Mailkontakt?
Schreib ihm eine Mail dass dich seine Worte verletzt haben. Dass du ihn aber gerne noch mal sehen willst und zwar nur ihr beide allein - denn um euch beide geht es schließlich....

lg

7

ich verstehe, wie du fühlst.... und doch, bist du nicht ein bisschen hart am schluss? es ist anscheinend überfordert mit deinen kindern (er hat wohl nie selber ein kind - geschweige denn mehere - aufgezogen), drum sieh ihm das nach. warum trefft ihr euch nicht zu zweit? vater und tochter, diese ganze geschichte dreht sich doch hauptsächlich um euch zwei.

gib euch noch eine chance. es ist so schön von dir, dass du ihn ein bisschen liebgewonnen hast. er dich ganz bestimmt auch.

alles gute
wanda

9

Hallo, danke für deine Antwort.

Er hat 4 Kinder großgezogen! Er hat noch einen leiblichen Sohn, also meinen Halbbruder, der nach der Trennung von seiner 1. Frau mit ihm ist, dann hat er seine jetzige kennengelernt, die brachte 3 Kinder mit, das jüngste grad mal 1-2 Jahre, die anderen nicht viel älter, und die hat er alle aufgezogen. Und besser als ich unsere, wie er findet...

Nur hat sein Sohn Drogenprobleme, zu 2 der Kinder besteht seit Jahren gar kein Kontakt, die jüngste durfte ich ja kennenlernen. Also ich weiß nicht recht, das ist nicht mein Ziel...

Klar kamen wir zu viert, aber er war ja quasi auch zu viert, und ich hätte auch doof dagestanden wenn ich da alleine aufgekreuzt wäre, und seine Frau und seine Tochter + Enkel sind da. Vor allem ist mein Freund mit den Kindern spielen gegangen, damit wir eben alleine sind, was man von seiner Tochter nicht sagen kann, die einfach da sitzen blieb und ihren Senf überall dazugegeben hat...

Das Härteste fand ich, als wir beim Abendbrot saßen (wir waren ausdrücklich eingeladen), wie die Tochter zu dem Enkelkind sagt "Heut kann dir die Oma leider kein LIed vorsingen, heute muss es mal ohne gehen" und die Blicke schön auf uns... Natürlich haben wir nur noch aufgegessen und sind gegangen.

Wieso singt sie ihrem Kind nicht zur Abwechslung mal ein Lied? Jedesmal, wenn mein Erzeuger mal bei mir stand oder saß kam sie, drückt ihm regelrecht das Enkelkind in den Arm und sagte "Hier Papa, ich kann ja och nix dafür dass sie dich so lieb hat.". Und wie das mit einem knapp einjährigem Kind ist, es bleibt auch nicht mehr ruhig auf dem Arm...

Aber trotz allem, mir sowas zu sagen, nach allem... Er hat ja auch gesagt, als der Brief letzten Sommer kam, dass ich um seine Adresse bitte, da musste er Wochenlang überlegen... Spricht doch auch für sich, oder?

LG Lenchen

8

Hast ja noch deine Erzeugerin...

Top Diskussionen anzeigen