Eigener Garten - viel mehr Lebensqualität?

Hallo!

Möchte Euch kurz unsere Situation schildern:
Wir (bald zu viert) leben derzeit in einer günstigen 3-Zimmer-Mietwohnung im 4. Stock, mit Gemeinschaftsgarten (Schaukel vorhanden, Sandkasten, Rutsche von uns).

Ich wünsche mir schon seitdem ich hier zu meinem Mann gezogen bin eine Wohnung mit eigenem Garten, Terasse etc. - jetzt mit Kind(ern) noch viel mehr. Träume davon, die Kids irgendwann einfach rauslaufen lassen zu können, Grillen mit Gästen usw...

Mein Mann sieht (nur) die Vorteile unserer Wohnung hier, nämlich daß wir uns jede Menge Geld sparen (Eine etwas größere Wohnung mit Garten bzw. kleines Häuschen wär natürlich viel teurer)!!!!
Konkret gesagt können wir uns derzeit jeden Monat etwas wegsparen, was dann sicherlich nicht mehr möglich wäre - dann wäre es jeden Monat ziemlich knapp, zumindest solange ich noch nicht dazuverdiene.

Naja, deshalb ist es bei uns häufiges Thema: ich möcht 4 Zimmer mit Garten - möglichst bald, und er würd am liebsten hier bleiben (er sieht auch kein Problem wegen geringer Wohnfläche, da er selber so aufgewachsen ist).

Soll ich mich noch gedulden und mich über das gesparte Geld freuen oder ist die höhere Wohnqualität auch das Geld wert?

Ich würde mich über Eure Meinungen und Erfahrungen freuen!

LG
Bianka

1

Also meiner Meinung nach ist ein eigener Garten auf jeden Fall das Geld wert!

Ich möcht meinen nicht mehr missen, abends schön auf der eigenen Terrasse sitzen und schnacken, grillen, relaxen, wir fangen da morgens schon mit dem Frühstück an ;-)

lg glu

34

Ja, genau so stell ich mir das auch vor...

LG
Bianka

2

Hallo,
such doch einfach selbst mal nach einer Wohung mit Garten. Vielleicht kannst du ihn überzeugen, wenn du etwas passendes gefunden hast. Und eine Terasse mit einem kleinen Garten muss nicht unbedingt so teuer sein.

Liebe Grüße
Tina

35

Ich schau ja schon länger. Leider sind die Angebote hier seeeehr rar und auch ziemlich teuer, wenn ein Garten mit dabei ist. Natürlich werde ich meine Augen weiterhin offen halten...

LG
Bianka

3

Hallo,

ich darf da eigentlich gar nicht mitreden, denn ich habe noch nie ganz ohne Garten gelebt bzw. fällt mir die Umstellung von früher 800 qm Garten auf jetzt poplige 60 qm Hof derart schwer das ich nicht unvoreingenommen schreiben kann.

Wenn es finanziell irgendwie vertretbar wäre....würde ich auf jeden Fall versuchen eine Wohnung mit Garten zu bekommen!!

liebe Grüße

Andrea

4

Hallo,
ich möchte NIE wieder auf meinen Garten verzichten. Es ist einfach traumhaft für uns und die Kinder! Tür auf und raus....wenn ich morgens Kaffeepause mache setze ich mich raus in die Sonne....wie grillen gerne zusammen....sitzen abends lange draußen....das ist sooo schön....ich bin froh, dass wir diesen Schritt gewagt haben.
Lg
Maren

5

Huhu!

ich habe in meinem Leben 6 monate ohne Garten gelebt - in einer niedlichen, hellen, geräumign DG-Wohnung direkt am Elbstrand - eigentlich ein Traum..

ICH war unglücklich...mir fehlte die "eigene Scholle"...mit Kindern wäre das für mich garnicht gegangen!
Mit dem ersten Kind war wieder ein Garten da...

Wir haben uns finaziell ganz schön geknebelt für unser Haus...aber hey: für MICH steigt die Lebensqualität da ganz gewaltig!

Und meine Kids(6 und 5) sind oft schon vor dem frühstück draussen und ich sehe si nur zum Essen;-)...sie toben, rennen, spielen, erleben Abenteuer...unbezahlbar!

Ich muss auch nicht eingreifen, wenn sie mal ihre Musik aufdrehen, Trommeln oder einfach rumrennen im huas...EGAL!

Mein Kleiner(19 monate) ist auch NUR im Garten...Sandksite, schaulkel, kinderhaus, etc...seie welt.

Er steht oft schon früh vor der Tür, seine schuhe in der hnd , zeigt auf die Tür und ruft:"AUF, AUF!"

ICH persönlich möchte nicht ohne meinen Garten sein, da kann es noch so tolle Spielplätze un Parks geben...zum Glück wühlt mein mann auch gerne in der Erde;-)

lg

melanie mit Nr, 4 isnide

6

Wir haben uns schon dazu entschieden:

Lieber Garten, als volles Sparbuch :)

Sind fleißig auf der Suche... nur leider nicht ganz so einfach - weil all zuviel können wir monatlich auch nicht aufbringen :(

Aber wir möchten schon uns und dem Kind (hoffentlich bald Kindern) einen Garten bieten... ich persönlich bin es leid, wenn ich in unserem Innenhof (eigentlich eher Innenpark mit Spielplatz usw) mit dem Kleinen bin, dass ich ständig aufpassen muss, dass Brian nicht getreten wird, unser Spielzeug nicht weggeschleppt wird und wir nicht mal was stehen lassen können, wenn wir für 5 Minuten rein wollen usw...

36

Ja, so ähnlich gehts mir auch. Bei uns sind zwar nicht so viele Kids unten im Garten, aber natürlich muß ich alles sofort wieder weg räumen, da es sonst "Füße kriegt"...

Sei froh, daß Ihr Euch immerhin schon beide dazu entschlossen habt. Ich befürchte, ich werde um meinen Traum noch eine Weile mit meinem Mann "kämpfen" müssen...

LG
Bianka

7

Ihr habt doch einen Gemeinschaftsgarten, warum nutzt ihr den nicht? Wir grillen in unserem, haben ein Planschbecken aufgestellt und Liegestühle, der Nachbar einen Tisch mit Bänken. Ist auch nicht anders wie ein eigener.

Ich versteh deinen Mann schon ein bisschen.

37

Ja, klar, wir nutzen den vorhandenen Gemeinschaftsgarten schon so gut wie möglich.

Wir haben selber einen Sandkasten aufgebaut und ne Rutsche dazugestellt (die wir leider anketten müssen). Da sitz ich ja dann auch oft am Nachmittag - wenn meine Tochter dort spielt, nur leider auf einer unbequemen Holzbank... (alle Möbel von uns müßte ich jedesmal mitschleppen oder anketten...) und wenn wir was brauchen (Essen, Trinken, Spielzeug) muß ich das vom 4. Stock runterschleppen und wehe einer von uns muß aufs Klo... dann heißt es alles zusammenpacken...

Wir wohnen halt leider in einem riesen Block mit über 20 Wohnparteien, da kann man nix einfach so stehen lassen, is gleich weg... und leider haben die anderen Bewohner offensichtlich auch nicht das bedürfnis sich im Garten gemütlich zu machen. Sind viele ältere und alte Leute, wenig Familien und der Hausverwaltung ist das auch alles wurscht, weil deren Kinder sind schon groß und ausgezogen - als deren Kinder klein waren gab es noch einen vom Haus finanzierten Spielturm mit Rutsche... Das ist angeblich zu gefährlich heutzutage wegen der Haftung usw.

Klar, ich versteh meinen Mann auch, für ihn is es ja auch nicht so schlimm, er hat nicht den täglichen Aufwand ... außerdem ists er im Gegensatz zu mir seit Kindheit an nicht anders gewöhnt.

LG
Bianka

40

Hm, achso, da versteh ich das besser. Wir können alles stehen lassen und ich muss auch nur fünf Meter bis in die Wohnung gehen...

Wie wärs denn wenn ihr euch ne kleine Wohnung, aber dafür mit Garten sucht? So quasi als Kompromiss?

weiteren Kommentar laden
8

Hallo,
ich liebe unseren garten !!Wir sind damals wegen der kids von ner Etagenwohnung in ein reienhaus mit garten gezogen und ich kann sagen unsere Miete ist ein Witz wir bezahlen viel weniger als vorher und können schalten und walten wie wir wollen!!

38

Hallo,
na, wenn wir das Glück hätten so billig an ein Reihenhaus zu kommen, hätte wohl sogar mein Mann nichts dagegen. Nur, unsere Wohnung kostet derzeit nur ca. 410 € Kaltmiete, ein Reihenhaus zur Miete kostet meist 800-1000 € kalt. Eine Bekannte aus der Spielgruppe ist deshalb sogar 2 Orte weiter gezogen, weil sie dort für den "schnäppchenpreis" von 650 € kalt eine Doppelhaushälfte zur Miete bekommen haben - tja, jetzt suchen sie wieder verzweifelt nach ner Alternative hier im Ort, weil es ihr in dem kleineren Ort einfach nicht gefällt!

LG

42

Wir zahlen keine 500 euro komplett mit strom und gas der einziege hacken hier war das wir anfangs ne menge reinstecken mußten ,hier war nix kein badezimmer keine heitzung nix halt.

9

Hallo Bianka,

ich bin mit Garten groß und erwachsen geworden. In der ersten eigenen Wohung haben wir mit einem winzig kleinen Balkon gelebt, dafür war die City nebenan.
Jetzt mit zwei Kindern sind wir froh, dass wir einen schönen großen Garten mit großer Terrasse und einer EG-Wohnung haben. Dafür verzichten wir auf ein zweites Kinderzimmer, aber im Sommer ist dieses eh in den Garten verlegt.
Für uns ginge gar nichts mehr ohne Garten!

Alles Gute,

Ronja

39

Hallo Ronja,

ja ich bin auch mit Garten großgeworden - mein Mann nicht, und deshalb auch unsere unterschiedlichen Ansichten. Ihm hat nie was gefehlt, mir aber jetzt schon!
Für mich wäre es auch ne Alternative auf ein zweites Kinderzimmer zu verzichten, zudem es wieder ein Mädchen wird, wenn dafür ein schöner großer Garten plus Terasse usw. dabei wäre.

Also, genießt Euren Garten, ich werd wohl noch etwas länger darum kämpfen müssen...

LG
Bianka

Top Diskussionen anzeigen