Mütter und Schwiegermütter

Hi,


ich möchte jetzt mal ehrlich sagen das ich es traurig finde das sich viele über ihre Schwiegermütter so aufregen. Klar wenns ganz schlimm ist kann ich es verstehen, wenn man unter einen Dach wohnt oder es mobbingmäßig wird.

Ich finde es toll, zwei Mütter mit unterschiedlichen Meinungen zu haben. Meine Mama und meine Schwiegermama. Klar reden Sie mir manchmal rein, aber es sind die Großeltern meines Kindes. Er liebt beide weil ich ihm vom Anfang gezeigt habe das das auch wichtige Menschen in seinem Leben sind.

Ich mein mal ehrlich Kinder sind ja nicht blöd, die merken gleich da da was nicht passt. Und stehen meist total hinter Mama.

Ich finde wenn man kommuniziert und die wichtigsten Sachen abklärt gibt es kaum probleme.

Wenn ich ein WE bei meinen Eltern oder Schwiegereltern verbringe klär ich vorher ab was mein Kind derzeit gern mag (da kaufen sie nichts falsches ein), ich nehme ausreichend Kleidung uns Spielzeug für alle Eventualitäten mit. Wenn meine Eltern oder Schwiegereltern nicht spazieren gehen wollen (was auch mal vorkommt) gehen wir halt allein. Ich zieh mich da nicht dran hoch und seh da kein Problem drin.

Die meisten die ein Problem haben sollten mal schätzen lernen was sie an ihren Eltern oder Schwiegereltern haben. Weil wenn Sie erst mal weg sind (und das geht schneller wie man denkt) dann kann man nix mehr gut machen.

Ach und wenn ihr ab und an Mütter/Schwiegermütter um Rat fragt (müsst ihn ja nicht befolgen) dann fühlen die sich auch sehr gut und eingebunden. Weil auch wenns teils viele Jahre her ist, war ja nicht alles doof was sie damals gemacht haben.

LG

Nici

1

Meine Mutter und meine Schwiegermutter sind beide gleich: Sie nerven mich mit "guten" Ratschlaegen, kaufen staendig geschmacklose Kleidung und nervige Spielzeuge, stopfen bei Besuchen das Kind mit Kuchen voll, aber erzaehlen mir staendig, das Kind brauche mehr Gemuese. Setzen die Kleine staendig aufs Klo und baden sie, bis die Haut schrumpelig wird! Permanent kochen sie extra fuers Kind, sie darf alles, Verbote gibt es kaum, die normale Schlafenszeit wird einfach mal 3 Stunden nach hinten verlegt. #augen


Und ich finde das alles super so! Dazu sind Grosseltern da, das war schon immer so und so soll es auch bleiben! ;-)

LG

Biene (die sich keine Probleme macht, wo keine sind)

3

Sehr schön ausgedrückt... da hab ich es mir mit meinen Text ja richtig schwer gemacht :-D ist bei uns auch so und ich finds toll das sie so sind.

Ich sag immer ich erzieh mein Kind und die Großeltern verziehen es lach ... wär ja schlimm wenn ich beides übernehmen muss :-D

LG

Nici

4

Ja eben! Und ich finde verziehen echt schwierig als Elternteil! Man laeuft schnell Gefahr wieder ins "strenge Erziehungsmuster" zu fallen, da ueberlasse ich das lieber den Grosseltern, die machen das richtig! ;-)

weitere Kommentare laden
2

Schön geschrieben,
denoch sollten auch geliebte Schwiegertöchter bedenken, dass nicht jede Schwiemut- schwieto-beziehung toll laufen kann/muss.

Ich ärgere mich auch "gerne" ueber meine Schwiegerfamilie, weil ich einen ganz anderen familären Hintergrund habe.
In meiner Familie wurde Familie täglich praktiziert.
Meine Schwiegereltern sahen und sehen diese jedoch anders und natuerlich kommt es dann zum Konflikt.
Z.B: Man sieht sich seit Wochen wieder und empfindet aber keine Beduerfniss mit seinem Kind ueber wichtige Dinge zu sprechen.

Mitlerweile bin ich dabei zu begreifen, dass meine Schweigereltern sind wie sie sind.

7

ja klar jeder ärgert sich mal aber jede familie ist anders... und sobald ich selbst eine familie eingeh hängen halt noch paar leute mit dran... und so verkehrt können es die schwiegereltern gar nicht gemacht haben sonst hätt ich den Sohn ja net geheiratet *weglach*

ich bin der Meinung es muss nicht alles ausdiskutiert werden, es muss nicht jeder Konflikt bis zum Ende durchgezogen werden.... Schwamm drüber fertig das Leben geht auch so weiter.

9

Unterschreib ich sofort! #pro

Manchmal habe ich das Gefühl, wenn ich hier einige Beiträge lese, dass von den Großeltern teilweise erwartet wird, die Verantwortung und/oder Erziehung für die Kinder zu übernehmen. Das müssen sie aber nicht. Sie sind nämlich die Großeltern.

Zum Erziehen sind die Eltern da, Großeltern zum 'Verwöhnen', zum Spaß haben. Großeltern sind lockerer mit den Kids, eben weil sie das Kind nicht erziehen müssen. Deswegen erlauben sie Dinge, die wir nicht erlauben würden. Deswegen gibt es bei Oma mal eine Lutscher mehr zugesteckt. Deswegen guckt Oma auch begeistert das dritte Mal hintereinander dieselbe Folge der Biene Maja. Deswegen darf man sich mit Opa beim Fussbfallspielen beigeistert und mit voller Absicht in den Matsch werfen (wehe ich hätte das früher mal gemacht...). Und deswegen lieben es die Kids bei - in unserem Fall - Opa oder Uroma zu sein. Weil sie etwas besonders sind, weil die Besuche bei ihnen etwas besonderes sind. Weil Großeltern mit keinen anderen Menschen zu vergleichen sind. Sie sind einmalig und sollten ihre Rolle auch leben dürfen.
Kinder brauchen Großeltern, kein zweites Elternpaar.

Wenn beide Seiten sich an diese 'Regelung' halten, gibt es eigentlich keine Probleme. Man muss sich 'nur' gegenseitig respektieren und sich nicht in den 'Aufgabenbereich' des anderen einmischen und jeder seinen Part erfüllt. Wenn ich etwas nicht möchte, sage ich das freundlich, aber bestimmt. Mein Vater und meine Oma halten sich daran, weil ich selten etwas sage. Die beiden haben mich groß bekommen und so schlecht bin ich nicht geraten. Das ist auch ihr Verdienst und Mädels, nennt mir mal eine Großmutter oder einen Großvater, die ihren Enkeln bewusst schaden wollen.

10

Wundervoll geschrieben Vielen Dank .... puh ich hatte echt schon angst ich steh damit alleinde da :-D *grins*

LG

Nici

11

"...Wenn ich ein WE bei meinen Eltern oder Schwiegereltern verbringe klär ich vorher ab was mein Kind derzeit gern mag (da kaufen sie nichts falsches ein), ich nehme ausreichend Kleidung uns Spielzeug für alle Eventualitäten mit..."

Das ist toll, wenn Du das kannst und man auf Dich hört.
Es gibt aber Schwiegermütter (Mütter übrigens auch), da kann man sagen was man will, es wird ignoriert.

Meine SM z.B. geht auf die Flohmärkte, kauft dort das billigste Zeug, egal wie erhalten, und wenn wir dann bei ihr unser Kind umziehen möchten, kommt sie mit diesen Kleidern an und ist beleidigt, wenn wir es ablehnen. Am Anfang haben wir nie was abgelehnt, aber es ist einfach zu blöd geworden, zumal sie nicht mal weiß welche Größe genau die Kinder brauchen.

Wenn sie uns (selten) besucht, hat sie Hände voll von krachmachenden Spielsachen vom Flohmarkt! Ich kaufe selber gerne auf dem Flohmarkt ein, habe absolut nichts dagegen, aber wir wollen keine Spielsachen mehr - bei unseren 6 Kindern hat sich echt einiges angesammelt. Und wenn schon jemand etwas an Spielsachen schenken will, fragt er uns auch normalerweise, sonst haben wir vieles doppelt und dreifach :-p

Meiner Mutter können wir dagegen sagen, was uns wichtig ist und das Warum interessiert sie dann auch und gut ist.

Also, ich ärgere mich aber auch über mich selbst, wenn ich mich über Mutter/Schwiegermutter aufrege. Ich denke, ich sollte doch so schlau sein, um damit zu recht zu kommen...

Gruß, Miss Bennett

12

Nun ich hab das Glück das beide Elternpaare auf uns zukommen, sie fragen regelmäßig nach was dem Kind gefällt und auch mal nach der größe ich find auch net alles toll was sie anbringen (insbesondere die uroma mit nem selbstgestirckten neongrünen Schal --- NEONGRÜN) aber ich lächele bedanke mich weil immerhin selbstgemacht (die Frau ist 81) da ist doch die Farbe ganz egal. Die Tatsache das sie es machen ist viel mehr wert wie das was genau sie jetzt tun. Weil wenn sie was tun bedeutet es das sie an einen denken und für einen da sein wollen. Meiner Meinung nach.

LG

Nicole

14

Da hast Du wirklich Glück!
Meine Mutter frägt nach, meine Schwester auch, aber die Schwiegermutter hat da irgendwie ein Problem damit. Mir wäre es tausend mal rechter, wenn sie das Geld, das sie so aus dem Fenster rausschmeisst, bei sich behalten und statt dessen mit den Kindern etwas unternehmen würde.
Aber nein, wenn sie bei uns ist, verteilt sie die Geschenke, um die Kinder los zu werden (das hat sie schon öfter wörtlich gesagt oder mich gebeten, den Fernseher anzumachen), um sich dann bei mir oder uns über irgendwas auszukotzen. Da sind die Kinder einfach nicht mehr gut auf sie zu sprechen.
Oder sie kommt her und bringt noch ein paar Kinder mit, manchmal sogar 4 recht wilde Jungs, und das unangemeldet, um mir zu helfen #klatsch Bei was denn? Da rennt sie den mitgebrachten Kindern hinterher und wir haben nichts von ihr. Würdest Du Dich über 10 Kinder im Haus freuen? Ich habe schon 6 und denke, mit denen könnte sie auch mal was anfangen.

Sorry, ich rege mich schon wieder auf und das ist nicht der Sinn des Threads.

Ich weiß was Du sagen wolltest und würde es sofort unterschreiben, wenn ich nicht so eine Situation in der Familie hätte

weitere Kommentare laden
13

Hallo,

ich finde du hast völlig Recht.
Wir hatten zwei Jahre keinen Kontakt zu meinen Schwiegereltern, weil meine Schwiegermutter sich einen sehr heftigen Klopfer geleistet hat.
Inzwischen ist der Kontakt wieder da und auch, wenn ich nicht immer einverstanden bin, mit dem was meine Schwiegermutter (oder auch meine Mutter) macht.Ich weiß, dass ich die Kinder zu jeder von beiden geben kann, ohne dass sie Schaden nehmen.

>Klar reden Sie mir manchmal rein, aber es sind die Großeltern meines Kindes.<

Das ist meistens so der Part meiner Mutter und wenn sie mich zu sehr nervt sag ich ihr einfach:"Mami, ich bin schon groß und weiß was ich tue!";-)
Und davon abgesehen, manchmal sind ihre Ratschläge auch nicht ganz so verkehrt.Sie haben eben doch einige Jahre mehr Lebenserfahrung als wir.

LG Yvonne

16

"...Ich weiß, dass ich die Kinder zu jeder von beiden geben kann, ohne dass sie Schaden nehmen..."

Das wünsche ich mir auch bei meiner Schwiegermutter. Aber seit dem ich mitbekommen habe, dass sie meinen großen Mädchen die Bildzeitung vorliest und ihnen die sämtlichen, blutigen Details einer (Kinder-) Vergewaltigung groß und breit erklärt... Neeee! Die beiden konnten lange nicht gut schlafen und mein Mann und ich mussten ihnen oft dann Sachen erklären und sie beruhigen... Das war definitiv zu viel für mein Geschmack.

15

hallo!

ich hab leider nicht so viel glück mit meiner schwiegermutter...doch spare ich mir mittlerweile das "hab ich doch gesagt" und warte der dinge die da kommen.z.B. hat sie unseren großen mit gummibärchen(ne ganze tüte), sprühsahne pur und eiskaltem apfelsaft mit kohlensäure voll gestopft.das ende vom lied war...mein großer hat die küche samt oma voll gebrochen!
oma stinksauer auf MICH!!! weil ich ihr nicht sagte das sowas vorkommt wenn man übertreibt!#augen

ich fände es schön wenn ich ohne bauchweh zu ihr fahren könnte und mich nicht immer diesen dein-kind-hat-mich-lieber atacken aussetzen müsste!

gruß sarah

20

Hallo Nici,

ich denke Du hast schon recht. Großeltern sind oft sehr nützlich und helfen bei so vielen Sachen. Sie passen auf die Kinder auf und sind gleichzeitig eine Bezugsperson (also nicht fremd) für sie. Kinder sind gerne bei Großeltern - eben weil man da viel mehr darf als bei der Mama, es immer leckeres Essen und Süßigkeiten gibt, man länger aufbleiben darf etc.... Das ist auch alles ok.

Es gibt allerdings auch Fälle, da gehts eben nicht mit den Schiegereltern/Eltern. Da kann man nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt schon gewisse Regeln, die auch Schwiegereltern/Eltern einhalten sollten. Außerdem finde ich es auch nicht gut wenn einem ständig in die Erziehung reingequasselt wird und das nicht nur mit einem Kommentar sondern permanent. Aber solange man den Mund aufmacht und sagt wie der Hase läuft sehe ich da auch kein Problem.

Alles in allem kann man sich arrangieren.

Grüße

21

>Es gibt allerdings auch Fälle, da gehts eben nicht mit den Schiegereltern/Eltern. Da kann man nicht alle über einen Kamm scheren.<

Vollkommen richtig! Streit ich auch gar nicht ab, aber es beschweren sich so viele über die omas und opas wo es letztlich nur darum geht das oma und opa nicht das machen was wir von ihnen verlangen. Und das kanns meines erachtens einfach nicht sein. Klar gibt es schlimme fälle der einmischung die einem dann teilweise auch heftigst das leben schwer machen (meist wenn man unter einem Dach wohnt) aber oft sind das die wenigstens die sich beschweren. Es beschweren sich immer die wo die omas und opas einfach nicht das machen was ihre kinder (angeblich im Sinne ihrer Enkel) von ihnen verlangen.

>Alles in allem kann man sich arrangieren.<

Jawoll sag ich da nur :-D

LG

Nici

23

tja, vllt hatten diejenigen schon selber als kind probleme mit ihren eltern #kratz
oder manche eltern und schwiegis lassen ihre kinder nicht erwachsen sein und ihre eigenen entscheidungen treffen, das ist dann sicher ein ewiger kampf.


meine schwiegis leben beide nicht mehr und das finde ich sowas von schade, ich denke oft an sie, besonders meine schwiema hätte viel spaß an der kleinen gehabt :-(


meine eltern wohnen weit weg, aber ich freue mich schon so auf ostern, wenn wir hinfahren.


also ich verstehe mich gut mit meinen eltern, war auch bei den schwiegis so.
aber sie lassen uns auch alle machen, wie wir es wollen, geben vllt einen vorschlag, aber das war es dann auch.
das ist natürlich sehr einfach für alle und auch sehr entspannt.

lg
ayshe

30

also ich find das ja immer komsich...
natürlich wird hier oft über die schwiegermütter ausgeheult, aber nicht weil sie schwiegermütter sind sondern mit der person nicht klar kommt oder mit sonst was!
ich denke man sollte auch wenn man einen mann hat noch mögen können und nicht mögen wie es halt ist...
ich denke keine hat sich diese streitsituation ausgesucht und ich find das immer total blöd wenn dann jemand ein thread schreibt über arme se!
ja kennst du die situation, den menschen dahinter, die verschiedenen charakter?
sollte jeder vor seiner tür kehren und nicht auf we-are-supi-familiy weil ich mag meine SE
ich denke dieses forum ist dazu da, um andere die auch die gleichen probleme haben, zu helfen

Top Diskussionen anzeigen