tochter hat schlimmen streit mitbekommen

hallo zusammen,

heute habe ich mit meinem mann einen schlimmen streit vor unserer 4 jährigen tochter gehabt. es vielen schlimme worte, und türen wurden geknallt. spätestens da fing unsere tochter an zu weinen und sagte, dass ihr das alles zu laut sei #schmoll
sie tat mir so leid, dass ich mich mit ihr in ihrem zimmer verkrochen habe, und mit ihr (ich unter tränen schluchzend) versucht habe zu spielen.

nun war das der erste streit, den unsere tochter von uns mitbekommen hat. natürlich haben wir meinungsverschiedenheiten, aber wir haben sicher schon jahre nicht mehr so gestritten wie heute. das ist ja das schlimme. ich habe angst, dass wir unsere tochter damit verstört haben. sie war zwar nach 10 minuten wieder "ganz die alte", aber sie war erst so verschreckt #schmoll . mir tat das so leid. #schmoll

glaubt ihr, dass sie das jetzt irgendwie geprägt oder verstört hat? ich hoffe nicht.

lg
cicio + chiara + #baby luis fest im bauch (32. ssw)

1

Hallo,

ich bin der Meinung, dass man einen Streit natürlich nicht unbedingt vor den Kindern austragen muss.
Aber ich finde auch, dass ein Kind auch mal einen Streit miterleben kann. Das ist auch normal und gehört dazu.

Du sagst ja selber, dass ihr euch seit langem nicht mehr so gestritten habt. Also kommt es ja wohl auch eher selten vor.

Ich würde - wenn sich die Wogen wieder geglättet haben - mal mit ihr darüber reden.

Mach dir nicht so viele Gedanken ;-)

Claudia

2

hi,

danke für deine worte.

ja ich hab ihr das sofort erklärt, als ich mit ihr im zimmer war, das mamas und papas halt auch mal streiten, so wie ich mit ihr auch mal streite. ich glaub sie hat das auch alles verstanden, weil sie direkt zur tagesordnung übergegangen ist.

ich finde es auch sehr wichtig, kindern sowas zu erklären.

lg
cico

7

Hallo,
wichtig ist noch, dem Kind zu erklären, dass es selbst mit dem Streit nichts zu tun hat und auch nicht "schuld" ist. Und vor allem zeigen dass ihr euch wieder vertragt.
Als ich kürzlich mal mit meinem Mann gestritten habe (war aber nicht so heftig, wir haben uns halt entnervt angemotzt #schein), kam meine Tochter (bald 4) an und sagte: "und jetzt gebt euch die Hand und sagt 'entschuldigung'". Da mussten wir beide lachen und die Streiterei war vergessen. Manchmal sind die Kleinen um einiges vernünftiger als wir Erwachsenen. #schein
LG Katja mit Julia (*04/05) und Sebastian (*06/08) #sonne

weiteren Kommentar laden
3

wenn sie auch mitbekommt, dass ihr euch wieder vertragt ist das alles halb so wild.

dann lernt sie, dass man sich streiten und danach wieder vertragen kann.

4

Hallo,

natürlich ist es nicht toll das Eure Maus den Streit mitbekommen hat allerdings finde ich auch das es schimmeres gibt solange das nicht ständig vorkommt.
Meine Eltern haben nie vor uns Kindern gestritten und so naiv das klingt ich dachte wirklich wen man verheiratet ist dann streitet man sich nicht.
Glaub mir das war ein ziemlicher Schock als ich festgestellt habe das es so nicht funktioniert.

Wir diskutieren/haben Meinungsverschiedenheiten auch vor unser Tochter.
Das gehört eben dazu.

lg dore

5

Hey,

Du hast es ihr erklärt und anscheinend hat sie es so annehmen können.
So lang das nich die Tagesordnung ist, denke ich mir, dass sie es verkraftet.
Schlimmer fände ich es, wenn sie Eure Streitereien und Diskussionen nur und ausschließlich durch verschlossene Türen miterleben müsste. Das finde ich viel problematischer, als mal (!) ein Streit den sie mitbekommen muss...

Greetz

Blinking#stern

6

Ich denke, die weit blödere Aktion war, sich heulend zu ihr ins Zimmer zu setzen!

Damit denkt sie unter Umständen "Mama weint und Papa ist schuld" und kommt in einen Loyalitätskonflikt!

Besser wäre gewesen, ihr hinterher in Ruhe und ggf. gemeinsam zu erklären, dass Papa und Mama ganz genauso wie sie mit ihren Freundinnen mal richtig Zoff haben können - und sich trotzdem lieb haben.

Nee echt: "Schluchzend" bei ihr sitzen, dass war m.E. schlimmer als Türen knallen und ein ordentlicher Zoff.

8

mein jott, du musst echt überall deinen total dummen und überflüssigen senf dazu geben oder?

boh geh doch mal deinen lebensfrust woanders auslassen ey. aber scheinbar haste ja keinen anderen lebensinhalt als dieses forum hier....

#bla#bla#bla


10

#pro#pro#pro#pro#pro#pro#pro

diesen user erträgt glaub ich kaum noch einer hier....

danke dir.

lg
cicio

weitere Kommentare laden
31

Hallo,
ja, es schmerzt natürlich, kann ich verstehen. Wir haben auch Streit mit meinem Mann, und das nicht so selten wie ich mir gewünscht hätte. Hinterher habe ich so ein schlechtes Gewissen und könnte selbst heulen #heul(tu ich manchmal auch, und das kann ich auch nicht vor den Kleinen verbergen: wir sind schließlich nicht im Theater, und ich bin auch nur ein Mensch!)
Also, so ist das Leben: wir wünschen unseren Kleinen nur das Beste#sonne, aber können sie vor Ärger und schlimmen Reaktionen auch nicht bewahren:-(. Irgendwie muss man damit leben können und versuchen, das wieder gut zu machen oder einfach mal nachdenken, wie mache ich es besser wenn es nächstes mal dazu kommt. Aber lässt sich das Streiten ganz vermeiden? Und lohnt sich das Verbergen vor den Kindern, wenn sie früher oder später es sowieso mitkriegen?

33

Hallo Cicio

Das tut mir leid für Euch. Ist sicher für ALLE nicht einfach zu verdauen gewesen.
Finde auch, dass man Streit - so möglich - vor den Kindern nicht austragen sollte - andererseits sind die Emotionen halt oft sehr hoch und kochen über!
Ausserdem: Die Welt ist nicht heil! Unsere Kleinen müssen auch damit klar kommen! Auch sie werden sich streiten, sie müssen auch damit umzugehen lernen.
Ich finde es sehr wichtig, was auch schon gesagt wurde, dass die Kleinen sehen, dass man sich danach wieder vertragen kann, oder sich danach zumindest wieder normal unterhalten kann. Schlimm ist ein Streit vorallem wohl dann, wenn er wie nicht aufhört, wenn dann kalter Krieg herrscht und die Parteien "täupele". Schön wäre, wenn man sich danach vor den Kindern wieder in den Arm nehmen könnte und sich zeigen könnte, wie gern man sich trotz Streit haben kann!

34

danke, dass du dieses thema mal anschneidest! ich hatte in meiner letzten ss einen echt schlimmen streit. ich glaube, vor allem for meinen kleinen im bauch war der streit oarg, weil er ja die emotionen direkt mitbekommt. anbei ich habe mittlerweile 4 kinder und streiten ist normal. auch die kids streiten oft. konfliktfähigkeit muß man lernen und das geht eben so. ich glaube, wichtig ist, dass man sich ausspricht und auch deiner großen, denn das wird sie ja bald sein, erklärt, dass man die probleme lösen soll und sich dann wieder versteht, und eines ist wichtig: wo menschen sich begegnen, gibts auch reibungspunkte!
geschwister streiten auch aber sie haben sich immer lieb...und so ist das auch bei uns. leider gibts die gscheiten aussprachen meist ohne kinder in ruhe am abend. den ausgang der geschichte sollte man den kindern auch erklären, keiner liest ein buch nur zur hälfte. alles liebe und mach dir keine sorgen.:-)

Top Diskussionen anzeigen