Patenkind trotz Kontaktabbruch etwas zur Kommunion schenken ?

Hallo,

ich habe ein Patenkind, dass dieses Jahr zur Kommunion kommt.
Leider habe ich zu diesem Kind seit 2 Jahren keinen Kontakt mehr.
Warum ?
Ist eine lange Geschichte und liegt an der Mutter meines Patenkindes.:-[
Früher hatten wir sehr viel Kontakt. Mein Patenkind war mir immer wichtig. Das es so ist, wie es jetzt ist, tut mir auch sehr leid.
Der Vater meines Patenkindes ist gleichzeitig der Pate meines Sohnes.
So, nun kommt mein Patenkind zur Kommunion.
Zuerst habe ich überlegt, an dem Tag in die Kirche zu gehen und ihr anschließend ein kleines Geschenk zu geben.
Wann die Kirche ist, ließe sich sicher herausfinden.
Aber nach zwei Jahren einfach dastehen, ist auch doof.
Noch dazu weiß ich ja nicht, wie das Kind und vor allem die Mutter reagiert.
Wenn ich ihr etwas mit der Post schicke, weiß ich auch nicht, ob die Mutter der Tochter das Päckchen gibt, oder ob sie es "postwendend" zurückschickt.
Geburtstagsgeschenke oder Weihnachtsgeschenke haben wir uns für die Kinder keine mehr geschickt - lag auch an mir, weil ich einfach Geschenke austauschen ohne irgendwelchen Kontakt auch doof fand.
Noch dazu, da mir die Mutter eindeutig sagte, dass ich mich aus ihrem Leben raushalten soll...
Trotz allem habe ich eigentlich das Bedürfniss, dem Kind zur Kommunion etwas zu schenken. Ist ja schließlich mein Patenkind. Und sie kann ja nichts für die Intrigen und Lügen ihrer Mutter.
Andererseits weiß ich von einer sehr guten Bekannten, dass das Kind von der Mutter wohl ziemlich manipuliert wird...
Was soll ich jetzt tun ?#kratz
Ihr trotz allem etwas schicken ?
Zur Kirche fahren, und riskieren, dass ich von der Mutter wieder nur blöd angemacht werde ?
Gar nichts, und die Kommunion einfach ignorieren ?
#gruebel#gruebel
Was würdet Ihr machen ?

LG
Ylenja

1

Hallo!

Ich finde es immer schade, wenn die Kinder wegen dem Streit der Erwachsen leiden müssen.

Wenn die so viel daran liegt, würde ich etwas schicken oder zur Kirche gehen und deinem Patenkind danach ein Geschenk persönlich übergeben.
Du mußt dih ja nicht mit ihrer Mutter lange unterhalten.
Nett grüßen, gratulieren und das wars. Ich glaube nicht, das du ansolchen tag auch noch blöd angemacht wirst. Und wenn, dann auch egal. Du machst es ja für dein Patenkind.

Gruß Martina

2

Hey Ylenja,

das ist ja wirklich schwierig, was du beschreibst. Aber ich an deiner Stelle würde zur Kirche gehen und deinem Patenkind etwas schenken.

Hast du noch Kontakt zum Vater des Kindes? Fürmich hörte es sich so an, als wäre die Patenschaft von ihm ausgegangen.
Sofern noch Kontakt bestehen sollte oder zumindest ein gutes Verhältnis, könntest du dich vielleicht bei ihm ankündigen.

Aber dieses Ereignis würde ich mir nicht nehmen lassen, an deiner Stelle. Die haben dich ja irgendwann mal ausgewählt, weil sie dir ihr Kind bei einem Todesfall anvetrauen wollen. Nur sollte in diesem Fall auch eine Basis zwischen euch bestehen.

Ich wünsche dir viel Erfolg. Und ich glaube nicht, dass dich das Kind ablehnen würde, wenn du dort auftauchst!#pro

3

Ich habe deinen Beitrag nicht ganz gelesen, mir ging es aber als Kind ähnlich bzw. bei mir waren es die Großeltern die ich wegen eines Streites nicht sehen durfte. An meiner Konfirmation ist dann mein Opa einfach in die Kirche gekommen und das war von allem das aller aller schönste Geschenk für mich, das er da war. Kinder können nichts dafür und ich würde an deiner Stelle auch in die Kirche gehen.

LG Druschi

4

Hallo!

Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du. Es geht bei mri um meine Nichte. Das ist eine längere geschichte die jetzt mal egal ist.

Ich würde auf alle Fälle zur Kirche fahren deinem patenkind graturlieren und Ihr dein Present geben. Glaub wenn du es nicht machst wird es dich immer und immer wieder belasten.
Ich hasse die Mutter meiner Nichte aber trotzdem fahre ich zumindest zu Geburstagen, Nikolaus Weihnachten usw dort vorbei rede ein wenig mit meiner Nichte und sie bekommt eine Kleinigkeit Geschenkt. Ich möchte einfach das Sie wei ich vergesse sie nicht. Ich schreib Ihr auch öfter Karten oder Briefe. Ob sie die alle bekommt weiss ich nicht. aber ich mach es trotzdem

Wenn du weitere Fragen hast oder jmd brauchst der dich versteht schreib mir ruhig eine Pn

Liebe Grüße

5

Hallo,

ich würde einfach anrufen und Fragen, ob das von den Eltern erlaubt wird.

Wir durften früher unsere Großeltern nicht sehen. (mal ja, mal nein. Wie meine Mutter drauf war)

Als wir sie mal nicht sehen durften, kam mein Opa und meine Oma an meinem Geburtstag zu meiner Schule, um mir zu gratulieren. (natürlich gab es auch was) Als meine Mutter das raus bekam, hagelte es tierischen ärger.

Bitte, um ärger zu vermeiden, rufe an. Spring über deinen Schatten. Bevor du noch die Kommunion versaust, wenn es dann stress gibt.

Lg
NIcole

6

Hallo Ylenia,

ich kann dich gut verstehen. Gleiche Situation. Ich bin einfach nicht mehr erwünscht - Geschenke werden aber wortlos genommen. Wie mich das ankotzt #aerger. Das Ganze habe ich dazu noch doppelt, da es sich um die Kinder von den Brüdern meines Exmannes handelt. Aber nach der Trennung (ich war natürlich schuld), war ich der Buhmann und kriegte das hart zu spüren.

Nun denn, zum Thema. Ich habe immer wieder den Kontakt gesucht - ohne Erfolg, aber mit erleichtertem Gewissen.
Mein "großes" Patenkind hat im April auch Kommunion.
Ich rate dir, egal was passiert, geh zur Kirche und zeig deinem Patenkind, dass du für sie da bist und an sie gedacht hast !!

Mein Patenkind habe ich 6 Jahre nicht mehr gesehen und sie kennt mich ganz sicher gar nicht mehr. Auch ich werde sie nicht wieder erkennen :-(. Wie die Begegnung endet, weiß auch ich nicht. Dennoch möchte ich mir nie vorwerfen, für sie nicht dagewesen zu sein - denn das Gelübte habe ich einmal abgegeben. Für sie und nicht für ihre Eltern !!

Also spring über deinen eigenen Schatten !! Viel Glück. Viell.erzählst du mal hinterher, wie es war ?!?

LG Kerstin #liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen