Wieviel mehrkosten mit 2. Kind

Hi,
ich hätte da mal eine frage und zwar ich wünsche mir von herzen ein 2 Kind. Doch mein Mann sag immer ein zweites Kind könnten wir uns nicht leisten. Wie war das bei euch wie hoch war bei euch der Finanzelle einschnitt mit zweiten Kind. Wir haben noch alles von unserer Tochter aufgehoben ich gebe ja die hoffnung nicht auf#schein.
Wie war das bei euch hattet ihr auch angst das ihr das Finanzell nicht packt mit einem 2 Kind.
Ich würde gerne zu meinem mann sagen können siehste andere hatten die selbe angst und kriegen es auch hin.

Sorry für das ganze#bla#bla#bla und #danke schonmal für die antworten

LG Maus29

1

Unserer Kleine ist erst 6 Wochen und bisher waren die einzigen Ausgaben Windeln, 2x20 Euro, davon steht die Hälfte noch hier und ein Bett 150 Euro und ein Zwillingskinderwagen 150 Euro.

Mehr hat sie bisher nicht gekostet und da es ja dann auch zweimal Kindergeld gibt, sind die Kosten bisher damit problemlos gedeckt.

2

Hi erstmal #herzlichen glückwunsch zu eurer Tochter und #danke für die antwort

LG Maus29

3

Hallo,

wirkliche Mehrkosten haben wir damals bei unserem 2. Kind am Anfang nicht bemerkt. Die großen Anschaffungen waren ja alle da. Selbst bei den Windeln haben die beiden sich abgelöst, kurz nach der Geburt meines Sohnes brauchte meine Tochter keine Windeln mehr.
Mehrkosten fallen erst im KiGa-Alter an. Wenn du beide Kinder im Kindergarten hast. Später in der Schule musst du halt auch alle Kosten mal zwei rechnen. Auch kann das zweiter Kind irgendwann ja auch nicht mehr sämtliche Klamotten des älteren Geschwisterkind tragen.

Aber ehrlich gesagt, sooo wild ist das ganze auch nicht. Vielleicht kannst du dann ja auch schon wieder arbeiten.
Ich habe immer das Gefühl, wenn jemand sagt, ein zweites Kind können wir uns nicht leisten, geht es eigentlich gar nicht ums finazielle, sondern er möchte einfach nicht.

LG, Anja (Sarah´96, Hendrik´99, Niklas´08)

7

Ich habe immer das Gefühl, wenn jemand sagt, ein zweites Kind können wir uns nicht leisten, geht es eigentlich gar nicht ums finazielle, sondern er möchte einfach nicht.

So ein Blödsinn. Warum soll ein zweites Kind weniger kosten als das Erste. Wenn das jemand sagt, dann vermutlich weil er verantwortungsbewußt ist.

LG
Sini

8

Hallo,

bei mir liegt mittlerweile das 3. Kind im ersten Kinderwagen ! Was hat das mit dem Verantwortungsbewusstsein zu tun ??? Warum soll ich für jedes Kind zum Beispiel einen komplett neuen Kinderwagen, einen neuen Hochstuhl, einen neuen Stubenwagen etc. kaufen, wenn das alles vom ersten noch tadellos erhalten und vor allem VORHANDEN ist ???

LG

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

unsere zweite Tochter ist jetzt 8 Monate alt. Wir haben auch noch alles von unserer Großen. Ab und zu kaufe ich ein neues Kleidungsstück, nicht weil es nötig ist, sondern weil ich auch mal etwas nur für sie haben möchte.
Die Kleine und ich gehen zum Pekip, das ist recht teuer.
Insgesamt reicht das Kindergeld aus.

Wenn sie aber nächstes Jahr in die Krippe geht, haben wir zwei Kinder in der Betreuung und das ist schon ein anderer Schnack als jetzt.

Dann reicht das Kindergeld auf gar keinen Fall mehr aus, und unsere Kleine "Kostet" uns auch Geld.

Es kommt ja auch darauf an wie viel Geld ihr zu Verfügung habt und wann du wieder arbeiten kannst.

Viele Grüße
Onetta

5

Anfangs macht das nicht wirklich viel aus, wenn man vom ersten Kind noch fast alles hat. Mehrkosten entstehen, wenn die Kinder älter werden. Ich hab jetzt beide in der Schule, die große geht nach den Sommerferien auf´s Gymnasium. Da muss dann monatlich eine Fahrkarte her, Ausgaben für viel mehr Lehrmittel als jetzt, Klassenfahrten... Mit den Alter steigen die Ansprüche - die möchte ich gern erfüllen. Man sollte weiter überlegen als bis zum 3. Geburtstag!

Ich weiss, Babys sind süß...

lg, laue_sommernacht

9

Aber in den ersten Jahren spart man doch z.B. vom Kindergeld soviel ein, spart insgesamt Steuern, erhält evtl. zuschläge usw. dass damit doch deutlich mehr Jahre als nur 3 fnanziert sind!
Klar habe ich z.B. schon beim ersten Kind gerechnet wovon wir den Kitaplatz bezahlen, nun ist das zweite Kind da und damit der Platz fürs erste schon 15% billiger, auch wenn nur sie in der Kita ist. Das Geld ist dann für Nummer 2 für den späteren Kitaplatz. Zusätzlich bekomme ich 6 Jahre lang 800 Euro zusätzlich für mein Kind, auch das reicht später für einiges usw.! Man muss also nur mal wirklich logisch weiter denken!

10

Ich wüsste nicht, wo ich beim Kindergeld was spare...
Auch Kind 1 wird ja größer, brauch dies und das... Denk mal logisch weiter; Kinder ziehen doch noch nicht aus, wenn sie 18 sind. Ausbildung, evtl. Studium u.s.w. wollen auch finanziert werden. Mit entsprechendem Gehalt ist das natürlich locker zu schaffen. Aber mit dem Durchschnittsgehalt kann man zum Teil ins schwitzen kommen. Ich möchte z.B. auch mit der Familie in "richtigen" Urlaub fahren, nicht nur ins Ferienhaus. Ich möchte mir auch noch Wünsche erfüllen. Klar, ich kann meine Bedürfnisse herunterschrauben - aber wozu, wenn ich die Wahl habe?

Ich bekomme aber auch keine 6 Jhre lang 800 Euro pro Jahr...

laue_sommernacht

weitere Kommentare laden
6

Hallo

es kostet nochmal soviel wie das Erste. Die ersten drei Jahre fällt es nicht sosehr ins Gewicht aber es kommen ja dann noch die teuren 15-20 Jahre.

Es ist natürlich einfacher mit einem Kind arbeiten zu gehen als mit zwei. Ob ihr es euch leisten könnt, kann hier euch niemand sagen.

LG
Sini

48

"es kostet nochmal soviel wie das Erste"

Das kann ich so pauschal nicht unterschreiben.
Beim zweiten Kind kann man viele Sachen verwenden, die man bei ersten Kind für teures Geld kaufen musste.
Angefangen mit den Möbeln (Stubenwagen, Wickeltisch, Laufstall), weiter mit den Alltagsgegenständen (Kindersitz, Kinderwagen Buggy, Dreirad...u,s,w,)
und auch später können teurere Gegenstände (Fahrrad ect.) weitergegeben werden.

Selbst Kleidung heben wir auf und ziehen sie dann der Kleinen wieder an, wenn sie reinpasst. OK, nicht alles, klar. Ist auch ein bischen leichter, einem Mädchen einen blauen Anorak anzuziehen als einem Jungen einen rosanen ;-)

50

Da hast du recht.

11

Sind alles Durchschnittswerte, ich weiss. Trozudem interessant

http://www.focus.de/finanzen/recht/kinderkosten/saftige-rechnung_aid_20574.html

laue_sommernacht

13

#klatsch
es sollte "trotzdem" heissen...

21

meine 2. ist jetzt gerade 2 geworden. die Ausgaben für Kleidung, Essen etc. sind kein Problem. Kleidung haben wir von der Großen noch sehr viel, dito Dinge wie Bobbycar, Laufrad etc.

Im Moment sind die Kitakosten das Problem: knapp 600 Euro für 2 Kinder bei Ganztagsbetreuung, die wir aber wegen unserer Arbeitszeiten brauchen. Bei einem Kind wär's nur etwas mehr als die Hälte.

Im Sommer kommt die Große in die Schule, aber der Hort nimmts auch von den Lebendigen und dann kann nicht mal mehr ein Arbeitgeberzuschuss ausgezahlt werden, das geht nur vor Vollendung des 6. Lebensjahres :-( wird also letztendlich noch teurer als bisher schon.

Und wenn ich mir vorstelle, das die beiden vielleicht mal studieren wollen, wird mir jetzt schon ganz schlecht, zumal bei einem geschätzt 5-jährigen Studium 2 Jahre Überschneidung drin sind, wo wir beiden Wohnung, Unterhalt etc. finanzieren müssen.

2 Kinder sind ein teurer Spaß, aber ich möchte meine Kleine nicht mehr missen (obwohl sie sich eingeschmuggelt hat und nicht geplant war).

Gruß, schwarzbaer

32

Hallo!

Wie in den vorangegangenen Antworten schon geschrieben, ist es am Anfang nicht so zu spüren. Kommt auch auf die Umstände an. Auch wir hatten von unserer Tochter alles aufgehoben, danach aber einen Sohn bekommen. Das bedeutete ziemlich viele Neuanschaffungen, da vieles meiner Tochter einfach mädchenbezogen war. Klamotten, Spielzeug, Bettwäsche usw.

Habe dann ihre Sachen auf Basaren verkauft und somit hatten wir wieder etwas Geld für Neuanschaffungen. Wenn die Kids älter werden bemerkt man die Kosten schon deutlicher. Zudem bekommt unser Sohn es oft hin, seine Sachen wirklich hinzurichten und man muss öfter neue kaufen als für seine Schwester und verkaufen kann man meist auch nichts mehr:-p!

Jetzt sind die Kids 11 und 10 Jahre alt und dann fallen noch Mehrkosten für Schulsachen, Klassenfahrten, Freizeitaktivitäten, Vereine und zuletzt beim Essen (futtern schon soviel wie ich) an. Allerdings kann man durch gutes Haushalten das schon wieder wett machen und ich kann nebenbei wieder auf 400 € Basis arbeiten. Also man bekommt das schon hin.

Einschränkungen spüren wir nur beim Familienurlaub, den können wir uns leider nur alle fünf bis sechs Jahre leisten und man kann auch nicht einfach mal essen gehen. Aber das ist zu verschmerzen!

Liebe Grüße
Tanja#klee

58

Hallo Tanja,

so selten Familienurlaub ist traurig. Meine Cousine hat auch nicht viel Geld, aber sie fahren mindestens an einen nahe gelegenen See zelten. Für die Kinder ist das Abenteuer pur und gekocht wird auch selber.

LG Tabea

41

Hi,

ob ihr euch ein zweites Kind leisten könnt, kann ich aus der Ferne natürlich nicht beurteilen. Aber leider wird oft nur bedacht, was die Kinder zu Anfang kosten und somit heißt es oft, Klamotten kann man vererben und stillen will ich auch, somit kostet es also fast nichts.

Aber die Kinder werden älter. Einem 10jährigen kannst du nicht die Vorgängerklamotten anziehen. Können schon, aber die Gesellschaft ist halt so, das jeder immer was neues will. Auch solche Sachen wie Fahrräder, Schulausflüge usw. kosten Geld.

Und der größte Punkt (der aber vor allem die ersten drei Jahre betrifft) ist der Verdienstausfall (sofern du drei Jahre Elternzeit nimmst). Wir du von mal von einem Nettogehalt von 1700 Euro aus gehst, dann sind das in drei Jahren über 60.000 Euro (ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld). Außerdem braucht ihr evtl. einen größeren Wagen => Anschaffungspreis + Unterhaltskosten! Vtl. benötigt ihr auch mehr Platz, d. h. ein weiteres KiZi mehr. Dann müsst ihr umziehen, zahlt also wieder mehr Miete und NK. Ich denke, das beziehen viele Leute nicht in ihre Rechnung mit ein.

Ich will euch ein weiteres Kind nicht "ausreden", aber ich wollte einfach mal objektiv die Kosten darstellen.

LG
Snoopy


Top Diskussionen anzeigen