Umfrage: Wie gehts dem mittleren Kind bei 3 Geschwistern?

Hallo zusammen!

Mal kurz zur meiner Situation: Ich habe zwei ältere Schwestern, bin also das Nesthäkchen :-) Wir verstehen uns untereinander recht gut, mit normalen Hochs und Tiefs. Aus meiner Sicht haben unsere Eltern immer versucht, uns gleich zu behandeln bzw. entsprechend unserer individuellen Vorlieben zu unterstützen. Die mittlere von uns dreien hat aber immer mal wieder so "Depri-Phasen"... ich weiß auch nicht, irgendwie hat sie öfter mal das Gefühl sie wird vernachlässigt und bekommt nicht so viel Aufmerksamt wie wir beiden anderen. Die Eifersucht konzentriert sich vor allem auf die Älteste von uns. Ich kann mir das gar nicht recht erklären, weil ich, wie gesagt finde, dass unsere Eltern uns drei gleich lieb haben und auch so behandeln.

Wenn ich mich in anderen Familien mit drei Geschwistern umsehe, fällt mir auf, dass das ein generelles Problem zu sein scheint... Immer ist das "berühmte" mittlere Kind irgendwie "schlechter" dran, hat Komplexe, fühlt sich vernachlässigt... Deswegen wollte ich mal fragen, wie eure Erfahrungen damit sind!

Hintergrund ist, dass wir selbst uns sehr gut vorstellen können, mal 3 Kinder zu haben. Ist irgendwie ne schöne Größe ;-)

Nur vor dem Hintergrund, dass die mittleren Kinder häufiger Probleme zu haben scheinen, denke wir darüber nach, es mal bei zwei Kindern zu belassen - oder es werden mal 4 #schein

Würde mich über eure Erfahrungen freuen!
LG, Tina

Huhu!


Ich bin ein sandwich-Kind...und ja, ein Wenig kamen meine Brüder mir schon "priviligiert" vor - auch wenn ich bei Weitem wirklich fast Alles hatte.


Unser 3 sind 6, 5 und knapp 1,5Jahre alt...und momentan scheint der Älteste sich ständig zurückgesetzt zu fühlen...auch wenn er das wirklich nicht ist!

lg

melanie, mit Nr.4 inside

Hallo Tina,

ich bin selbst ein mittleres Kind.

Meine Schwester ist 25 Monate älter, mein Bruder 13 Monate jünger.
Ich habe mich nicht schlecht behandelt gefühlt und bae auch keinen "Schaden" davongetragen.
Es war aber bei uns 3en immer einer über.

Mein Mann und ich wollten 3-4 Kinder haben.
Jetzt haben wir 4. Und seind froh drum.
Wir warten nur noch, daß unsere Kleine größer wird.

Unser drittes Kind ist zur Zeit "über"
Die beiden Großen stecken ganz viel zusammen und wollen sie nicht mit dabei haben.
Ich denke aber, das liegt bei uns an umserem knappen Abständen.

Aber wie gesagt, ich bin auch groß geworden undmir hat es nicht geschadet, ein mittleres Kind zu sein.

LG
Manti

Hallo,

ich bin die mittlerste bei uns und muss sagen, dass ich mich ganz schön allein gelassen gefühlt habe.

Hatte auch immer das Gefühl, dass ich der Sündenbock war für alles was meinen Geschwister angestellt haben.

Hatte auch nicht soviel Aufmerksamkeit wie meine anderen Geschwister.

Habe mich auch nie zuhause wohl gefühlt.

LG Sandra

Hallo Tina.

also meine Mama hat noch 2 Geschwister und bei ihr ist es so das eher das mittlere KInd die bevorzugte war. Meine Mama hat meistens nicht das bekommen was sie wollte oder musste immer alles mit ihrer kleinen schwester teilen und ihr bruder ist der jüngste der hat manchmal schon zu spüren bekommen das er nicht unbedingt erwünscht war.
Bei einer Freundin (2. Kind von 3)von mir ist es so das die Mama sie alle 3 gleich behandelt und da fühlt sich da mittlere Kind nicht vernachlässigt.

LG Felli

Hallo Tina,
das hängt auch vom Geschlecht ab.Mein Sandwich-Kind ist der einzige Sohn und wurde von Anfang an von seinem Vater bevorzugt.Ich bin froh, das er nicht der Älteste oder Jüngste ist, bei diesem Bohei, das um ihn veranstaltet wurde.
Ich selbst bin auch ein Sandwich-Kind genau wie mein 2. Mann.
Unsere Geschwister halten uns für durchsetzungs- und konfliktfähiger als sich selbst.
Ungerecht fand ich die Verteilung der Mithilfe im Haushalt.Mein großer Bruder wurde verschont, die kleine Schwester war deutlich jünger. Naja, ansonsten wollte und will ich mit keinem der beiden tauschen.
L.G.

Von unseren Eltern habe ich mich als Sandwichkind manches Mal schon vernachlässigt gefühlt. Meine große Schwester war immer schwierig und die Kleine die "süße". Hab mir immer einen Bruder gewünscht.:-p

Aber als wir größer wurden gab sich das langsam und jetzt kann man fast sagen ich bin der "Liebling".;-)#gruebel

Ich wollte zumindest immer 2 oder 4 Kinder. Bei Streitereien gab es bei uns nämlich zu oft 2 gegen einen....ich war dann die Eine oder durfte immer vermitteln, was ich heute noch muss.#augen

2 Jungs hab ich schon...mal schauen in 10 Jahren oder so. *grins*

LG Jenny#klee

Hallo!

Das habe ich gerade eben gelesen:

http://eltern.t-online.de/c/17/82/34/98/17823498.html

Gruß, M. (mit 4 Kindern)

Hallo,
das bestätigt meine Beobachtung/Wahrnehmung in unserer Familie.Mein Sohn ist nicht das typische Sandwich-Kind.

Weil er (laut Bericht) der Prinz neben seinen Schwestern ist...?!? ;-)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen