Brauche mal ganz viele Meinungen, traurig bin*Hochzeit*

Hallo alle zusammen,

ich möcht mir gern mal was von der Seele schreiben...
Ich habe eine Tante, mit der ich in sehr gutem Kontakt stehe, sie hat öfters meinen Zwerg übers Wochenende gesittet, wir machen oft Ausflüge zusammen, haben immer viel Spass bei Familienfeiern.

Kenne sie seitdem ich denken kann, war früher viel bei meiner Oma und sie hat dort noch gewohnt ( sie ist nur 10 Jahre älter als ich). Im Vergleich zu ihren anderen Nichten und Neffen, bin ich die Einzige mit der sie wirklich Kontakt hat und haben auch schon viel Liebeskummer zusammen verbracht.
Nun hat sie an Weihnachten bekannt gegeben, das sie im August diesen Jahres heiratet (ich wusste das schon früher).
Als vor 2 Wochen die Einladung kam (per E-Mail), dachte ich mich trifft der Schlag-ich bin nicht zur standesamtlichen Zeremonie eingeladen, erst zur Feier danach.
Kann ich bei Bekannten oder Kollegen verstehen-aber ich gehör doch zur Familie:-( Jedenfalls hat sie es damit begründet, dass "nur "30 Plätze wären und sie nicht alle Nichten und Neffen unterkriegt-also kommt eben keiner von ihnen.
Mal abgesehen davon, dass ich 30 Plätze viel finde und NIEMALS jemanden aus der Familie ausschließen würde, bin ich total traurig-damit hab ich echt nicht gerechnet und meine Absage ebenfalls per EMail mitgeteilt.

Was haltet ihr davon?
Meine Freunde und ein paar Kollegen sind fast alle meiner Meinung-nur meine ganze Familie versteht mein "Gebocke"nicht#schmoll

Lasst mal hören, wie ihr das findet
Liebe Grüße
mawue

1

Du übertreibst!

Wenn keiner von den Nichten und Neffen kommt, wäre es den anderen gegenüber unfair wenn du hingehst. Geh zur Feier und freu dich, dass du dazu eingeladen bist.

Lg Marion

2

Hast du jetzt komplett abgesagt, dass du gar nicht kommst?

Wir hatten zur Standesamtlichen nur die Trauzeugen und die Eltern-der Rest kam erst zur Kirche und anschl zur Feier.

Hatte eh schon Stress genug weils anschl gleich zum Frisör ging-somit war Standesamt schnell abgehandelt-war eh nur die Pflicht.

3

Hallo mawue,

meine Meinung: Geh' doch zur Feier. Entschuldige Dich, sag' daß Du traurig bist, daß Du dem "Ja-Wort" nicht beiwohnen kannst, weil Du sie so gerne hast, aber daß Du sie verstehen kannst und gerne diesen Tag mit ihr feierst. Sie ist bestimmt total traurig, daß Du die Feier abgesagt hast.

Ich kann Deine Tante verstehen. Egal, wie sie es handhabt, sie tritt immer jemanden auf den Schlips: Wenn Du kommst und die anderen Nichten nicht, dann sind die beleidigt oder zumindest die Eltern deiner Cousinen (Ältere sind halt so). Außerdem ist das Standesamt ja nun mal nicht "so eine große Sache". Wir hatten auch nur die Eltern, Großeltern und Trauzeugen dabei. Im Gegensatz dazu konnte bei der Kirche jeder kommen, der mochte, eingeladen haben wir trotzdem nicht jeden zur anschließenden Feier, weil wir gerne "klein" feiern wollten (ca. 35 Leute) und das war für uns auch genau richtig: wir hatten viel Zeit mit unseren Gästen zu feiern und es war einfach nur schön. Ein bißchen Streß gab es, weil wir nicht die Onkels eingeladen haben ( zu denen es auch keinen Kontakt gibt, aber einige Leute meinen, daß gehöre nun mal dazu). Aber im Endeffekt muß doch jeder so feiern, wie er mag.

Vielleicht wußte sie nicht, daß es Dir so wichtig ist. Daß Du schon vor allen anderen wußtest, daß sie heiratet, bedeutet ja auch, daß sie Dir vertraut und Dich mag und natürlich auch, daß sie Dich gerne dabei hat. Vielleicht hat das "Ja-Wort" vor dem Standesbeamten auch nicht so die große Bedeutung für sie ?

Also tu Euch den Gefallen und spring über Deinen Schatten und habt eine ganz tolle Hochzeitsfeier !

4

Hallo ,

ich finde auch das du übertreibst, du bist doch nicht von der ganzen Feier ausgeschlossen, deine Tante ist mit Sicherheit sehr traurig das du jetzt überhaupt nicht kommst. Sie hat dir doch auch einen plausiblen und nachvollziehbraen Grund genannt. Meine Freundin hat letztes Jahr geheiratet, in einem kleinen Museum mit max. 25 Plätzen und sie konnte auch nicht alle dabeihaben und das hat auch jeder verstanden, die Feier danach war trotzdem schön!

Überlege nocheinmal ganz genau ob das die richtige Entscheidung ist, für mich hört sich das nach einer Trotzreaktion an über die du dich vieleicht später sehr ärgern wirst!

Liebe Grüße

Nadine

5

Ach du entscheidest wer wann kommen darf und möchtest du auch gern das Menü entscheiden und wie das Paar die Hochzeitsnacht verbringen darf?

24

Oh Gott was bist du denn für eine dumme Gans?!
Hab ja wohl mein Problem geschildert-deine Antwort hat damit gar nichts zu tun.
Naja muss halt auch bescheuerte Leute geben....
*kotzurbini*für dich#augen

25

Hallo,

ich kann die "dumme Gans" auch nicht leiden, aber in diesem Fall gebe ich ihr total recht.

Es ist die Hochzeit Deiner Tante ... sprich IHRE Hochzeit, bei der sie tun und lassen kann, was sie will und mit wem sie will! Da ist sie der Nabel der Welt und nicht Du.

Und was Du jetzt tust, samt Absage, ist das Verhalten eines bockigen Kleinkindes!
Werde erwachsen und mach nicht so nen Drama aus der Sache.

Gruß,
Julia

weiteren Kommentar laden
6


"Jedenfalls hat sie es damit begründet, dass "nur "30 Plätze wären und sie nicht alle Nichten und Neffen unterkriegt-also kommt eben keiner von ihnen. "

finde ich eine gute entscheidung.

30 plätze sind übrigens gar nicht soviel - du musst bedenken, dass da ja alle mit partner eingeladen werden.

2 trauzeugen mit partner, 2 elternpaare - da sind schon mal 8 plätze weg. geschwister von beiden seiten mit partner - 2 bis 10 oder sonst was plätze. und dann gehen sich vielleicht 3-7 einladungen aus. und dann aussortieren? die nichte darf, der neffe nicht?

ich kenne es übrigens nur so. standesamt mit brautpaar, trauzeugen, eltern, geschwister und darüber hinaus niemand - auch nicht von der familie!

übrigens finde ich eine email absage nicht sehr nobel von dir! das macht persönlich!

in dem sinne: ja, du bockst ;-)

siehs lockerer, wenn man da nicht sehr enge grenzen zieht wird auch die standesamtliche feier schnell zu einer großen feier. und stressig. lass sie in ihrem kleinen gemütlichen rahmen feiern und dafür auf der kirchlichen dann ganz toll hochleben :-)

lg

co

7

Hallo!

Ich verstehe dein Gebocke auch nicht.
Deine Tante hat beschlossen nur ihre Geschwister bei der Trauung dabei haben zu wollen und hat nunmal alle Nichten und Neffen ausgeschlossen.
30 Plätze sind nicht viel. Bedenke der Bräutigam möchte auch noch Verwandtschaft einladen.

Wenn wir unsere Verwandten alle einladen würden, würde das auch unseren Rahmen sprengen (sind eine sehr große Familie). Da waren die Nichten und Neffen auch immer außen vor.

Deswegen die ganze Feier abzusagen ist mehr als kindisch von dir. Damit hast du den Kontakt zu deiner Tante für immer abgebrochen.

Über deine Freunde würde ich nochmal nachdenken, ob sie dir wirklich neutral ihre Meinung sagen oder dir nach dem Mund reden.

LG

8

Hallo,

bei meiner Hochzeit war die Anzahl der Sitzplätze auch begrenzt. Nicht alle Verwandten konnten im Standesamt dabeisein. Da war es erst mal wichtig, dass die Eltern und Geschwister einen Platz hatten. Der Rest musste draußen bleiben. Nichten, Neffen, Cousinen, Cousins, etc. waren bei uns auch nicht dabei.

Zum Glück haben sich aber alle sehr erwachsen benommen und niemand war beleidigt.

Cinderella

9

Wir haben alle unsere Gäste erst zur Feier danach eingeladen. Bei uns fand das niemand komisch.
Nur unsere Eltern, Trauzeugen und Schlafgäste (die bei uns übernachtet haben) kamen mit ins Standesamt.

Ich kann Dein Gebocke auch nicht nachvollziehen. Auf dem Standesamt, das ist doch nur eine Amtshandlung - da muß nicht die ganze Sippe dabei sein. Außerdem kann man danach bequem zum Fotografen und braucht sich keine Gedanken machen, wie man die Gäste in der Zeit unterhällt.

Hier ist es nicht üblich, daß die ganze Familie beim Standesamt dabei ist - obwohl kaum jemand kirchlich heiratet, die standesamtliche Hochzeit für uns also die richtige Hochzeit ist.

Na gut, ich hätte auch nicht per E-mail eingeladen, sondern nur vielleicht schon den Termin genannt, damit man ihn sich frei halten kann - richtige Einladung würde extra kommen.
Was hast Du jetzt als Begründung genannt, daß Du nicht kommst? Warst Du ehrlich und hast gesagt, daß Du sauer bist, weil Du nicht aufs Standesamt darfst?

Top Diskussionen anzeigen