meine neue Familie und die Exfrau - mir gehts mies -LANG

Hallo ihr Lieben#liebdrueck,

ich habe ein Problem, was mich bedrückt und unglücklich macht. Manch einer mag vielleicht drüber lachen, aber mir geht es nicht gut damit.:-(

Folgendes:

Vor 4 Jahren hab ich meinen jetzigen Mann kennengelernt. Beide waren wir zu dieser Zeit noch verheiratet und wollten erst "nur" ein Verhältnis. Mein Mann hatte unter seiner Frau sehr zu leiden - hatte nichts zu sagen, war nichts werd! Da meine Ehe auch kriselte und die Liebe immer größer wurde, trennten wir uns von unseren Partner und kamen zusammen. Beiden haben wir Kinder aus den ersten Ehen - die sind aber schon erwachsen. Soweit sogut.
Ich gab mein neu gebautes Haus auf und zog zu ihm. Seine Ex-Frau wollte das gemeinsame Haus nicht und zog aus.

Jetzt mein eigentliches Problem. Seine Ex-Frau merkt nicht, dass sie nicht mehr zur Familie gehört sondern lädt sich meist selbst zu den Familienfeiern ein. (Meine Schwiegermutter kann sich nicht wehren). Bei der letzten Feier musste ich gehen und hatte fast einen Nervenzusammenbruch - ich kann DAMIT einfach nicht leben, dass diese Frau nicht aus unserem Leben geht. Meine Kehle ist wie zugeschnürt, wenn ich sie nur sehe - eine Feier kann ich damit natürlich auch nicht mehr genießen - sobald sie da ist, bin ich nicht mehr ICH.

Inzwischen sind wir übrigens verheiratet und haben eine süße kleine Maus. Unser Glück ist soweit also VOLLKOMMEN!

Aber die Ex-Frau "schwebt" über uns ...
Schon mehrfach habe ich darüber mit meiner Schwägerin und Schwiegermutter gesprochen - sie wissen genau wie ich fühle. Jetzt hat meine Schwägerin Geburtstag und lud uns gestern ein. Ich sagte ihr, dass ich mich mit Grauen an die letzte Feier erinnere - da meinte sie, es wird genauso werden - SIE habe die Ex-Frau wohl wieder eingeladen. :-[:-[:-[

Ich werde mir das nicht noch einmal antun - ich will absagen.... allerdings kann mein Mann damit schlecht leben, schließlich ist es seine Schwester#schwitz. Ich kann ihn sehr gut verstehen, aber ich kann nicht über meinen Schatten springen - ich habe einiges aus Liebe aufgegeben - ich kann und WILL nicht mit der EX-Frau "in Familie" leben - alle scheinen vergessen zu haben, wie sie früher meinen Mann tyrannisiert hat:-[

Mein Entschluss steht fest - obwohl mein Mann jetzt traurig ist ... ich kann nicht mehr, ich möchte das wir nicht zu der Feier gehen ... :-)

Ich wollte nur mal wissen, ob es noch mehr derartige Fälle gibt und was ihr machen würdet - bzw. was ihr davon haltet.

Meine Geschwistern sind da ganz anders - kann man nicht aus Taktgefühl die Ex an einem anderen Tag einladen und die Familienfeiern Familienfeiern lassen#schwitz ... kein Wunder, dass ich mit meiner neuen Familie noch längt nicht richtig warm bin - ich kann nicht aus meiner Haut - jede Einladung der Ex verletzt mich zu tiefst.#schmoll

Danke fürs Zuhören ich hoffe ihr lyncht mich nicht weil ich eine böse neue Frau bin, nur weil ich die Ex-Frau einfach nicht "lieben" kann....

liebe Grüße die Renschi, die daran schwer zu kauen hat #schmoll

Hallo,

ich fürchte, dass du den Kontakt zwischen der Ex-frau und ihrer alten Familie nicht einfach unterbinden kannst, die Menschen sind alle erwachsen, und du kannst ihnen nicht vorschreiben, mit wem sie sich treffen.
Da du schreibst , dass ihr beide schon erwachsene Kinder aus euren ersten Ehen habt, dannhat sie auch jahrelang zur Familie gehört. Es ist doch eigenlich ganz schön, wenn sie sich noch verstehen und gut miteinander können, vielleicht sogar Freunde geworden sind.

Wenn es dich stört, dann bleib an dem Geburtstag zuhause, und suche den Kontakt mit deiner neuen Familie auch an gewöhnlichen Tagen mehr, da ist die Ex-Frau nicht dabei, und die Schwägerin hat bestimmt auch mehr Zeit für dich, wenn sie keine große Party nebenher schmeißen muss.

LG Sriver

Danke für deine schnelle Antwort. #liebdrueck

Ja - die Ehejahre sind ne lange Zeit, aber ich hoffe irgendwie auf das Taktgefühl meiner Schwägerin - meine Schwestern könnten das super - und mein Mann muss sich nie "in der Klemme" fühlen, so wie ich.

Wichtig ist auch noch zu wissen, dass die Ex-Frau einen neuen Mann hat ....


liebe Grüße :-) Renschi

Ich kann dein Problem mit der Ex-Frau so gar nicht nachvollziehen!

Dein Mann und seine Ex hatten vermutlich eine jahrzehntelange beziehung. Das schleißt logischerweise auch die Familie mit ein. Und natürlich ist es ziemlich normal, das man sich auch weiterhin trifft - auch wenn die Ehe nicht mehr besteht. Bleibt doch die Ex die Mutter der Enkel bzw. Nichten.

Befremdlich finde ich eher, das deine Familie Deinen Ex aus dem Familienkreis ausgeschlossen hat. So ein Verhalten empfinde ich als zutiefst beschämend!

Wichtig ist auch noch zu wissen, dass die Ex-Frau einen neuen Mann hat ....

Ja, wenn es so ist, warum kannst Du dann nicht über Deinen Schatten springen - offensichtlich WILL die Ex doch gar nix von deinem Mann!

Ich finde Dein Verhalten alles andere als erwachsen!Kindergarten , womit Du lediglich den Menschen verletzt, den Du doch angeblich liebst!

Scully

weitere 12 Kommentare laden

Hi,

damit errecht Du genau das, was die Ex (vielleicht) will. Das du dich unterbuttern lässt.

Ich weiß das es für Dich sehr schwer ist, aber was lässt dich denn so eifersüchtig sein?
Dein Mann liebt Dich doch und nicht seine EX.

Mensch Mädel, wach mal auf. Warum lässt du soas mit Dir machen?
Zeige der Ex die kalten Schulter und zeige das dieser Mann jetzt zu Dir gehört.

Da die Frau mal zur Familie gehörte und wohl auch noch ein gutes Verhältnis besteht, musst du das akzeptieren das Sie noch eingeladen wird.
Steh doch drüber, versuche es.

LG

Ach das schreibt sich so leicht .. ich hab da irgendwie nicht den Charakter dazu - wärend der Feier würde ich da sitzen wie eine Nuss, die nicht aus ihrer Schale kann ... alles andere wäre gespielt und das kann ich nicht.

Danke für deine Meinung. Das mit dem "guten Verhältnis" stimmt so auch nicht - sie fühlen sich wohl alle irgendwie verpfichtet ...

Egal ...

Danke dir und liebe Grüße Renschi:-)

Hallo,
kann es sein, dass da eine ganz gehörige Portion Eifersucht auf die "EX" mitspielt? Anscheinend bist du nicht mit viel Selbstwertgefühl ausgestattet und, wie jemand hier schon schrieb: dein Mann ist der Vater der Kinder mit seiner "Ex" und seine Eltern sind die Großeltern und somit wird die "Ex" immer irgendwie mit zu der Familie gehören. Versuch doch, über den Dingen zu stehen und dir AUCH deinen Platz in der Familie zu "sichern"

weitere 7 Kommentare laden

Hi,

meine ganz persönliche Meinung dazu:

Du wirst mit der Exfrau leben müssen - od von allen Feiern Deiner neuen Familie fernbleiben, denn sie ist die Mutter der Kinder Deines Mannes und wird deshalb immer zur Familie gehören. Genau wie Dein Exmann immer zu Deiner Familie gehören wird. Das eure Kinder erwachsen sind ist dabei völlig egal.

Meine Eltern sind auch geschieden, mein Vater war auch ein 2. mal verheiratet, meine Mutter hatte viele Jahre einen LG (der zur Familie gehörte bis zu seinem Tod). Beide und auch die neuen Partner mussten sich damit arrangieren, dass sie auf den Ex / die Neue / den Neuen auf Familienfeiern immer mal wieder treffen. Toll finden das alle nicht (meine Mutter "hasst" meinen Vater), aber ich z.B. wähle nicht zwischen beiden. Sie sind immer beide eingeladen - und mich belastet es heute (ich bin 36) immer noch sehr, wenn man mich vor die Wahl zu stellen versucht.

Auch finde ich es nicht ok, wenn Dein Mann nicht zu der Feier gehen soll. Wenn Du es nicht kannst / möchtest sollte er das respektieren, aber Du solltest genauso respektieren, dass es seine Familie ist (von der Du ihn verhälst/vernhalten würdest). Dein Mann scheint auch kein Problem mit seiner Vergangenheit zu haben - also brauchst Du das mMn auch nicht zu haben. Ignorier die Frau - sie sollte Dir egal sein!

Und... bei Dir zu Hause (was mal ihres war) musst Du sie nicht dulden!

Liebe Grüße
Kim

Liebe Kim,

Danke für deine Antwort, obwohl ich nicht ganz deiner Meinung bin - klar, die beiden sind gemeinsam Eltern einer Tochter - klar dürfen sie wenn es um diese Belange geht miteinander umgehen ... aber feiern? Ich kann das nicht!
Scheidung heißt ja getrennt, geschieden .. nicht mehr verwandt. Sie hat längt seinen neuen Mann - kann sie nicht zu dessen Familenfeiern gehen ...

Mein Ex-Mann würde sogar aus Taktgefühl meinem jetzigen Mann gegenüber sagen wir treffen uns einanderes Mal ...

Verständnis hätte ich auch noch, wenn ich sie verdrängt hätte und sie immer die liebe/gute Ehefrau war - aber das war sie für IHN nicht - und das weiß die ganze Familie ...

Hab trotzdem vielen Dank für deine Meinung, aberaus meiner Haut werd ich wohl nicht können .. #hicks

LG Renschi:-)

>>>Verständnis hätte ich auch noch, wenn ich sie verdrängt hätte <<<

Das hast du doch!

weitere 2 Kommentare laden

Hallo!


Ja sorry, was erwartest du?
Diese Frau gehört zur Familie und hat natürlich eine Bindung zu den Familienmitgliedern - und die endet nicht durch eine Scheidung und hängt auch nicht umbedingt damit zusammen, wie sich die Eheleute verstanden haben!

Ihr seid doch erwachsen...warum könnt ihr nicht wie normale Menschen auf eine Feier gehen, ihr müst euch ja nicht unterhalten.

Oder attackiert sie dich?

Sonst fahrt ihr doch einen anderen Tag hin, wenn das so arg für dich ist!

Oder erwartest du, dass Menschen, die sie mögen sie nicht einladen, weil es dir nicht gefällt?

"Gebrauchte" Männer haben nun mal meisst Altlasten....und DAS ist och echt hamlos, das kann VIEL schlimmer kommen...



lg

melanie


ja, ja , die Altlasten - danke für deine Antwort.
Ich bin eben nicht so taff - das hat nichts mit erwachsen zu tun ...


liebe Grüße Renschi

"das hat nichts mit erwachsen zu tun .."

Doch, hat es sehr viel sogar. Nur pubertären Teenagern könnte man solch ein Verhalten in Liebesdingen nachsehen.

weiteren Kommentar laden

Hallo renschi,

ich kann deine Gefühle sehr gut nach empfinden.
Meine *neuen* Schwiegereltern waren Anfangs auch der Meinung, es sei doch nicht schlimm, wenn wir alle am selben Tisch sitzen und feiern.
Ich aber empfand das als *erdrückend* und hätte da auch nicht über meinen Schatten springen können. Zumal ich meinem jetzigen Mann auch nicht zumuten würde, daß er mit meinem Ex zusammen auf einer Familienfeier sitzt.

Ich weiß, wie die Exfrau meines Mannes drauf ist. Auch weiß ich, daß sie während der Ehe z.B. die Eltern meines Mannes immer abgelehnt hat und wirklich nur zu Festen hin ist, wenn es Geschenke jeglicher Art gab. Und genau so ist es auch noch heute noch. Das ist nicht mein Weg. Wenn ich jemanden besuche gehe, mache ich das, weil ich denjenigen gern habe und nicht auf Geschenke aus bin. Die Schwiegereltern widerum sagen eben, daß sie die Exfrau nur den Enkelkindern wegen einlädt. Denn zumindest da dürfen sie praktisch die Kids sehen. Ich finde das traurig, wenn ich so etwas höre. Aber genau das ist der Grund, wieso ich mich dann auf so ein Treffen nicht einlasse. Ich habe meinem Mann gesagt, ich gehe da nicht hin, aber er kann gerne alleine hingehen. Noch nicht mal unsere gemeinsame Tochter würde ich ihm mitgeben, weil die Ex einfach unser Kind nichts angeht.

Mein Mann hat sich aber in dieser Sache fest hinter mich gestellt und gesagt, wenn seine Ex da ist, dann geht er dort nicht hin. Sie kann gerne die Kids dort hin bringen und er kommt dann, aber nicht wenn sie dableibt.

Wie sieht dein Mann denn das? Würde er denn auch alleine gehen, wenn du und euer gemeinsames Kind daheim bleibt?

LG
Bine

Liebe Bine#liebdrueck,

hier also ein Seelchen was mir ähnlich ist und mich versteht ... Danke dir ganz besonders!

Schön, das es noch jemanden gibt, der so füht wie ich#liebdrueck auch ich möchte nicht, das sie mein Kind kennenlernt und gut - die Frau geht mein Kind nichts an ...

Übrigens war das früher auch so ... sie hat wohl auch über seine Eltern gelästert - und jetzt ist sie da und macht einen auf arme Exfrau, obwohl sie längst einen neuen Man nhat.

Mein Mann fühlt sich dabei nicht so gut, aber er hält zu mir.

Ich würde mich freuen, wenn ich dich wieder mal anschreiben dürfte - so als Seelenverwandte quasi. Ein "Gleichgesinnter" kann einen auch manchmal aus dem schwarzen Loch helfen.

Liebe Grüße Renschi#herzlich

Hallo Renschi,

nur zu :-) ich freu mich dich zu lesen #liebdrueck

LG
Bine

weiteren Kommentar laden

Hallo,

der Mann hat sich von der Frau getrennt.
Muß nicht heißen das die gesamte Familie auch Schluß machen muß.
In manchen Familien wird man nicht gleich ausgeschlossen, nur weil man sich getrennt hat.

Die Familie von meinem Ex ZB. läd mich nicht mehr ein.
Nur meine Kids. Das finde ich nicht so pralle, kann aber damit leben. So stellst du dir das sicher auch vor.

Ich finde es albern, wenn man jemanden mit dem man jahrelang verkehrt hat vor den Kopf stößt, nur weil sich der Partner getrennt hat.
Ich behaupte mal, das solche Leute, die aus Rücksicht auf andere einen geschätzten Menschen ignorieren oder nicht mehr beachten rückgradlose Leute ohne Charakter sind.

Scheinbar gehört deine neue Familie nicht dazu.;-)

hm, haben denn die Menschen mehr Charakter und mehr Rückgrat, wenn sie einem *neuen* Familienmitglied tatsächlich zumuten, mit der Ex an einem Tisch zu sitzen?

Ich versuche mir das gerade mal vorzustellen wie so etwas aussehen könnte...die Familie sitzt versammelt um den Tisch, sprechen aus alten Zeiten und bringen vielleicht auch noch Anekdoten zum besten....bis auf die *Neue* amüsieren sich alle köstlich...sorry, da würde ich aufstehen und gehen :-)

Versteht mich nicht falsch, wenn die Ex ein gutes Verhältnis zu der Familie hat ist dem ja nichts einzuwenden, daß sie eingeladen wird...aber ich finde, man sollte schon unterscheiden bei einer Einladung, ob die Gäste zueinander passen oder nicht :-)
Und wenn die Neue eben da nicht hin will, muß das genauso akzeptiert werden, wie sie akzeptieren muß, daß die Ex immer dabei sein wird.

Aber ich finde dennoch, die Ex würde mehr Rückgrat zeigen , wenn sie zu so einer Familienfeier nicht erscheinen würde, schon alleine um der neuen Frau eine Chance zu geben in die Familie integriert zu werden.

------> my opinion :-)

LG
Bine

Na da liegst du leider nicht ganz richtig .. sie war nicht die arme verlassene GUTE FRAU, sie hat ihren Mann, den Sohn ihrer Schwiegereltern schikaniert ... und das wissen alle. Ich finde eher das da etwas Feigheit dahintersteckt - sie bringen es nicht fertig zu sagen, dass sie den Kontakt nicht mehr wünschen ... sie laden sie woh laus alter Gewohnheit und Feigheit ein ... das hat nichts mit Rückgrad zu tun ....

Bei dir schein der Fall anders zu liegen - aber der neuen Frau deines Mannes geht es besser ... :-p dein Leben sollte das nicht so sehr beeinflussen, wenn du auch neu vergeben bist :-D

Alles Gute für dich.

Und immer schön Rücken gerade!:-p

LG Renschi:-)

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

also ICH bin eine Ex, 2003 habe ich mich von meinem damaligen Freund getrennt. habe seitdem aber immer noch Kontakt zur Familie, wieso auch nicht? Habe auch beruflich mit dem Vater meines Ex zu tun, haben ein sehr gutes Verhältnis.

Also, auf Familienfeiern gehe ich nicht würde ich auch nicht. Wir haben zudem auch keine gemeinsamen Kinder, das mal vorweg, dann wäre es vielleicht anders.

Aber die jetzige Frau meines Ex ist seit Jahren tierisch eifersüchtig auf mich, obwohl ich ihr nix tue und wegnehme oder so.

Ich würde da an Deiner Stelle drüber stehen, was mal war ist Schnee von gestern. Sie ist nunmal die Mama der gemeinsamen Kinder und gehört schon zur Familie dazu, ob sDir gefällt oder nicht. Ich habe mit meinem letzen Ex ebenfalls eine Tochter und weiterhin guten Kontakt zu seiner Seite, wir besuchen die Grosseltern oft und das wird auch so bleiben, selbst wenn er ne neue hätte. Wäre mir ehrlich gesagt auch wurscht, ich muss mich ja mit der nicht verstehen oder befreundet sein. Aber Lea ist die Enkelin und somit sind wir eine Familie.

Nimms locker und steh da drüber.

Gruss Kerstin

Liebe Kerstin, auch dir ein Dankeschön für deine Antwort.

Alles was du schreibst ist richtig und gut - sie soll doch auch gerne weiterhin Kontakt haben - das ist so und muss sein .. aber muss man zu einer Familienfrauen zwei Frauen einladen - du bist taktvoll und gehst nicht hin ... ich tu es genauso .... nur eben sie nicht - leider.


Sei lieb gegrüßt ... danke dass du mich als "ex-Frau" nicht ganz so sehr angegriffen hast wie ein Mädel weiter unten - ich bin ja schließlich selber Ex - werde aber auch meinen Ex-Mann nicht in komische Situationen bringen - so wie du das auch tust.

liebe Grüße Renschi

Hallo,

nun ja jeder ist eben anders. Ich kann ja von hier aus auch nicht einschätzen, ob die Ex Deines Mannes das bewusst macht um gerade Dich zu ärgern, ob sie sich nix dabei denkt oder ob sie sich einfach sehr gut mit der Familie versteht und da gar kein problem empfindet.

verstehe ich doch jetzt richtig, dass die Familie Deines Mannes die Ex auch bewusst einlädt oder? Dann wirst Du da wohl nix machen können, wenn die sich auch alle gut verstehen. Du musst ja nicht ihre besten Freundin werden, wie verstehst Du Dich überhaupt mit der Ex Deines Mannes? Ist Deinem Mann das egal oder wie sieht er das?

Es mag sicher nicht immer toll sein für Dich, aber es wäre doch irgendwo schade wenn Du Dich da jetzt ausklinkst, dann stehst Du evtl. bald so im (familiären) Abseits. Verstehst Du Dich denn mit der Familie ansonsten gut?

Lg kerstin

Ich kann nur sagen, du musst darüber stehen!!

Natürlich ist es verständlich, dass du die EX deines mannes nciht immer um dich ahben willst, aber er ist DEIN Mann.

Dass diese Frau immer noch so an der Familie und deinem mann hängt, as wirst du nciht ändern können. Aber du kannst ihr mit einem Lächeln begegnen und Ihr zeigen, wie glücklich du und dein Mann zusammen seid !

Liebe Grüße
Simone

ein liebes Dankeschön auch an dich .. wenn das nur so einfach wäre ... die Menschen sind eben verschieden - ich bin in ihrer Nähe wie zugeschnürt

Liebe Grüße Renschi:-)

das kann ich auch verstehen ;-) ist natürlich für mich als aussenstehende viel leichter das zu sagen, weil ich ja nicht in der situation drin stecke.
wünsche dir aber, dass du es schaffst, die sache zu meistern ! ;-)

weiteren Kommentar laden

Hallo Renschi,

lass dich erst mal #liebdrueck.

Ich kann dich sehr gut verstehen, wenn die Ex meines Mannes immer bei den Familienfeiern auftauchen würde, dann hätte ich da auch keine Lust mehr drauf.
Aber wahrschienlich ist es genau das was sie erreichen will. Sie will dich aus "Ihrer" Familie raus haben. Und würdest du ihr diesen triumpf geben?

Ich weis ich kann dir mit dem Text jetzt auch nicht wirklcih helfen, aber komm doch mal zu uns in den Club http://mein.urbia.de/club/Das+Leben+als+Zweitfrau+Stiefmutter/about hier hat es noch mehr von Ex-Frauen genervte "Zweitfrauen" die alle fast die selben Probleme haben.

LG Melli

Danke dir - da schau ich gerne mal vorbei ..

LG die Renschi, die jetzt fix noch allen zu antworten versucht ...

Hallo Renschi,
sie haben gemeinsame Kinder, für die ist es doch toll, dass sich die Eltern offenbar noch verstehen. Die Frau tut dir nichts, also wo ist dein Problem?
Mein Mann ist mit mir in 2. Ehe verheiratet, seine Ex ist nett, wir haben gestern noch auf einer Karnevalsfete ein Kölsch zusammen getrunken, vergangene Woche den Geburtstag eines Kindes gemeinsam gefeiert.
Wenn ich einen Mann mit Anhang geheiratet habe, gehört das eben dazu. Wir sind alle Teile einer Familie.
Denk mal drüber nach, ob du es nicht auch so sehen könntest.
Liebe Grüße
Mariella

liebe Mariella (schöner Name),

jeder ist nun eben anders und ich kann schlecht aus meiner Haut - ich bekomme Atemnot wenn ich mit ihr in einem zimmer bin. Die beiden haben übrigens nur ein Kind - alter 21 Jahre ;-)

Liebe Grüße

Renschi

Es ist doch aber ganz offensichtlich allein DEIN Problem.
Warum hast Du so wenig Selbstbewußtsein, dass Du ihre Anwesenheit nicht mal ertragen kannst?
Genau genommen müßte doch SIE ein Problem mit DIR haben und nicht umgekehrt?

Schade, dass Du Deinen Mann da mit rein ziehst und in Konflikte manövrierst, indem Du von ihm verlangst, dann auch den Feiern fern zu bleiben.

Gruß,

W

Hallo Rentschi,

es wäre taktlos die Ex (und Mutter der gemeinsamen Kinder!) NICHT mehr einzuladen.

Wir sind auch eine Patchworkfamilie. Eine sehr große sogar. Bei Familienfeiern (Familie des EX) bin ich nach wie vor sehr gerne eingeladen. Für meinen erwachsenen Sohn ist es normal, dass wir uns alle als große gemeinsame Familie verstehen. Mein Sohn ist da die Schnittmenge. Wir sind erfolgreich bemüht ein respektvolles Miteinander zu leben.

Auch wenn mein Mann nicht der "beste Freund" meines Ex ist, und die neue Frau meines Ex auch nicht "meine beste Freundin", so gehen wir sehr herzlich und freundlich miteinander um.

Mit meiner Ex-Schwiegermutter und Ex-Schwägerinnen verbindet mich ein inniges Verhältnis. Uns war klar, dass das trotz Trennung (vor über einem Jahrzehnt) so bleibt. Mein Ex und ich haben uns zwar getrennt, aber deswegen trennt man sich doch nicht von der -lieb gewonnenen- Familie.

Versuche es gelassener zu sehen. Es geht nicht um "Partei für die Neue oder Alte Frau des Mannes" zu ergreifen. Es geht um die Kinder, gereifte Familienbande und Respekt.
LG
Christina

Hallo Renschi,

ich habe auch einen "gebrauchten Mann" und ich war damals auch der Trennungsgrund. Aaaaaber, die Familie meines Mannes hat zur Ex keinen Kontakt, liegt mit Sicherheit daran dass sie nichts von ihr hielten und heute noch nichts von ihr halten. Allerdings würde ich mit ihr auch nicht zu SchieMu an den Kaffeetisch sitzten. Ich würde meinem Mann die Entscheidung überlassen ob er das tut, aber ich würde nicht gehen. Und mein Mann auch nicht, er meinte neulich "wenn ich mit ihr zusammen sein wollte hätte ich mich nicht getrennt".

Es ist schon schlimm wenn die Ex wie ein Schatten über der Beziehung schwebt und noch immer zur Familie gehört, würde ich auch nicht mit klarkommen.

Ich hoffe es klärt sich.


LG Melli

Ich verstehe die meisten Meinungen hier nicht.
Bei Freunden ist es auch oft so, dass nur einer nach der Trennung "übrigbleibt", warum sollte das bei Ehepartnern anders sein?

Ich denke, dass Du mehr Grund hast, an diesen Familienfeiern teilzunehmen, als die Ex.

Mein Mann und ich sind seit fast 20 Jahren glücklich zusammen, Familie inklusive, aber im Falle einer Trennung ist es ganz klar für mich, dass wir bei Familienfeiern des anderen nichts mehr zu suchen haben.

LG
Fredo

Genau, mein Mann un dich sind seit 24 Jahren auseinander und weder kommt er zu unseren Familienfeiern noch gehe ich zu seinen.

Hallo,

meine Eltern sind seit über 20 Jahren getrennt und kommen selbstverständlich (mit ihren neuen Partnern) zu unseren Familienfeiern. Soll ich mich sonst zwischen Beiden entscheiden müssen? Alles zweimal feiern? Schön aufgeteilt?
Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich albern - es handelt sich schließlich um erwachsene Menschen.
Mit ein wenig Verständnis auf allen Seiten kann es wunderbar funktionieren.
Gruß,
jjsmum

weitere 7 Kommentare laden

Ich kann gut verstehen, das in der Familie die Sympathie mehr auf der Seite der Betrogenen ( Ex-Frau ) ist, als bei der Ehebrecherin ( nämlich Du )

Das Du jetzt auch noch die Stirn hast, Dich zu beschweren, das auf Dich weniger Rücksicht genommen wird, als auf die Frau, deren Familie Du zerstört hast, wirft ein ziemlich schlechtes Licht auf Dich!

M.

Die Schuldfrage interessiert hier nicht-

Nein, aber die Sympathiewerte in der Familie!

Und die sind , lt. Aussage der Schwägerin, eindeutig auf Seiten der Ex-Frau.

Und mich persönlich wundert es nicht wirklich, besonders wenn man sich die Antworten der TE so anschaut.

M.

weitere 13 Kommentare laden

Ich kann mir vorstellen, dass diese Situation nicht leicht für ist.

Aber du hast ein gemeinsames Kind mit deinem Mann. Wenn du dir wirklich sicher bist, dass er nur dich liebt, kann dir die Ex egal sein. Du musst doch keine Angst vor ihr haben. Sie ist halt ein Teil seiner Vergangenheit.

Du hast ihr ja quasi den Mann weggenommen, so könnte sie das sehen.

Ihr müsst ja keine besten Freundinnen werden. Aber zwei erwachsene Leute müssten doch einen gemeinsamen Familienabend bestehen können.

bitte geb dir nicht die Blöße und "kusche" vor ihr. Stell dich und zeige ihr wie glücklich du bist.

so, auch dir jetzt ein letztes Dankeschön für deine Meinnug - hat mich gefreut #liebdrueck

liebe Grüße

renschi

So - Danke an alle die mir geschrieben haben - ich wollte ja nur Meinungen hören, hab mich aber auch sehr über Zuspruch gefreut und über das Wort "EHEBRECHERIN" schön geschmunzelt ... zum Glück leben wir nicht mehr in der Urzeit und die meisten von euch hatten Verständnis dafür, dass zu einer Trennung zwei gehören.

Mir ist klar, dass ich hier auch auf "Ex"-Frauen treffen - schhön, dass es davon auch viele nette Exemplare gibt ;-)

Ich beende das hier jetzt und werd nicht weiter lesen ....

Liebe Grüße und alles Gute für alle, die sich für mein Problem interessiert haben - sogar für die, die mich fast gesteinig hätten;-)

Renschi, die NICHT hingehen wird ... die letzen Jahre haben mir gereicht!#schein;-)

Hallo,

als ich deinen Text gelesen habe, habe ich mich doch sehr gewundert, warum die Familie deines Mannes diese Frau doch noch so sehr liebt.

Ich hätte nicht die Ex meines Bruders zu mir eingeladen, wenn sie meinen Bruder so gequält hätte, vor allem, weil die Kinder schon erwachsen sind und nicht vom Wohlwollen der Ex abhängig sind, wenn es um Besuche bei der Familie geht.

Diese Frau scheint einen hohen Stellenwert in der Familie deines Mannes zu haben. Weshalb?
Wie steht die Familie zu dir?

Ist es nicht möglich, diese Frau einfach zu ignorien, wenn ihr auf Familienfesten seit?

Und bezieht dein Mann keine Position? Zählt die Meinung der Ex mehr in der Familie als Seine?

Ist rgendwie bizzar. Egal welchen Mist ich in der BEziehung verzapft hätte, meine Eltern und Geschwister würden zu mir halten. Sie würden vielleicht den Kontakt zu meinem Mann nie abbrechen, weil sie ihn sehr mögen, aber mit Sicherheit würden sie Eskatationen bei Feiern vermeiden wollen und vermutlich eher IHN nicht einladen als mich.

LG

Sara

hallo renschi!!

erstmal vorweg, teilweise kann ich dich verstehen.

allerdings, bin ich auch eine "solche":-) ex. du schriebst, die familie würde seine ex lt. den aussagen dirgegenüber eigentlich nur sehr ungern einladen. hier bin ich der meinung, dass sie es so nur zu dir sagen, da sie wissen welche probleme du damit hast und stehen nicht dazu, dass sie die ex gerne einladen. keiner läd jemanden ein, den man nicht dabei haben möchte!!

weißt du, mein ex mann hat auch eine frau, die nicht damit klar kommt, dass ich noch kontakt zu meiner "ex-familie" habe. aber ich habe mich nicht von der familie scheiden lassen, sondern lediglich von meinem exmann.

bei uns geht es inzwischen soweit, dass meiner schwiegermutter gedroht wurde, dass wenn ich event. (wohnen sehr weit weg) mal mit den kids bei ihr übernachten würde, meine schwiegermutter ihr enkelchen aus der neuen beziehung nicht mehr sehen darf, desweiteren hier nur noch eins von vielen geforderten dingen, sollte die oma auch nur über meinen exmann mit den kids kontakt haben usw.

so wie du und dein mann euch entschieden habt, eine neue gemeinsame zukunft zu führen, so hat auch der rest der familie das recht, zu entscheiden wenn sie selber als zur familie dazugehörend sehen.

die neue frau meines exmannes sagte auch immer, geschieden ist geschieden und da würde ich nicht mehr zur familie gehören. so ein quatsch, ich werde immer zur familie gehören da wir auch kinder hatten.

würde es dir gefallen, von familenfesten seiner kinder ausgeschlossen zu werden, weil diese plötzlich sagen, du seist doch "nur" (entschuldige das nur) die neue und würdest nicht zur familie gehören?

man ist, bleibt und wird eine familie. auch wenn man in einem neuen famillienverbund lebt, die familie hat sich eben nur vergrößert.

sei gedrückt und wenn du dies vielleicht bedenkst, wirst du den begegnungen mit der ex eventuell lockerer gegenüberstehen.

lg

Top Diskussionen anzeigen