Schwiegermutter :(

Eiegntlich habe ich mich mit meiner "Schwiegermutter" immer gut verstanden. Mein Freund und ich sind noch nicht verheiratet. Doch seit der Kleine da ist (er ist nun 4 Wochen alt) bin ich nicht mehr so "begeistert" von ihr. Sie nimmt den Kleinen voll in Beschlag wenn sie hier ist oder wir dort. Gut es ist ihr erstes Enkelkind aber trotzdem. Wenn er hunger hat und weint (ich stille) dann gibt sie ihn mir nicht mal sondern tut ihm immer wieder den Schnuller rein #schmoll, wenn sie ihn hat gibt sie ihn nicht mehr her.
Nun war sie vor 2 Tagen da und sagte so nebenbei ich hab jetzt auch ein Babybett geholt ist zwar ein gebrauchtes aber dann brauch ich kein Reisebett. Was soll das bitte? Ich habe keinesfalls vor den Kleinen bei ihr zu lassen,sie hat nicht gefragt und auch nicht gesagt,dass sie ein Bett holt.
Ich habe echt gedacht ich spinne!
Letztens waren wir dort und er hat auch geweint weil er hunger hatte. Wir wollten noch einkaufen gehen. Da meinte sie doch,dass er bei ihr bleibt,weil ist ja dann so stressig mit einem schreienden Kind einkafen zu gehen (wir wollten ja nur ganz schnell eine Kleinigkeit holen). Der Kleine war da 3 Wochen alt und ich finde er ist noch so klein und versteht dann noch gar nicht wenn ich ihn einfach wo lassen würde. Ausserdem will ich das auch gar nicht!
Aber der Hammer war echt das mit dem Bett........
Was mein Freund dazu meint weiss ich noch nicht habe ihn noch nicht darauf angesprochen da er sowieso immer voll arg auf seine Mutter ist

Zugegeben, ich verstehen deinen Unmut nicht ganz. Lass sie doch ein Bett kaufen - ob du dein Kind bei ihr übernachten lässt oder nicht liegt in deiner Entscheidung, unabhänging davon ob Oma ihrem Enkelkind ein ganzes Kinderzimmer eingerichtet hat.

Das mit dem "hergeben" wenn es Hunger hat, ist natürlich weniger schön. Aber ich verstehe auch Oma, die ihr Enkelkind betüteln will.
Kompromiss, stillen bei Mama, dann wieder ab zur Oma. Ihr wohnt ja nicht bei der Oma, die ihr Baby täglich in Anspruch nehmen will - oder? Wenn nichtm gönn der Oma doch die wenigen Stunden mit ihrem Enkelkind.

Einkaufen, sicher sollte man kein hungriges Baby alleine zurück lassen, aber du hättest es ja stillen können und für ne halbe Stunde bei der Oma lassen können. Selbst ein 3 Wochen altes Baby nimmt davon keinen Schaden.

Meine SchwieMu fragte mich letztens, wann ich wieder ein Baby "mache" - ich könnte es ja ihr geben, sie würde es groß ziehen.

Deine SchwieMu würde ich mit Kusshand nehmen...

Ich verstehe deinen Unmut auch nicht...

So ein Bettchen ist praktisch... Meine Schwiegermutter hat ein (uraltes) Reisebett da stehen. Ich habe es von Anfang an genutzt - auch wenn die Kinder als sie ganz klein waren nicht alleine da geschlafen haben. Aber meine Kinder haben zB beide recht früh Mittagsschlaf gemacht - da war es dann schon praktisch, wenn ich die einfach ins Bett legen konnte und dann war Ruhe... Oder demnächst feiert mein Schwiegervater seinen 70. Geburtstag - und ich hab keine Lust um 7 heim zu fahren, weil die Kids knatschig werden. Dann kann ich die aber oben hinlegen (ein 2. Reisebett bringen wir dann mit) - und dann können die da schlafen bis wir fertig gefeiert haben... Da ist so ein Bett schon praktisch!

Hinzu kommt, dass die Kids so ein Bett ja sehr lange nutzen. Judith ist inzwischen fast 2 - sie schläft noch im Gitterbett - und sie hat auch schon ganz alleine bei Oma und Opa geschlafen. Sie fand das nie schlimm - und ich auch nicht.

Zu dem Füttern: Da würde ich einfach was sagen. Deine Schwiegermutter meint es sicher nicht mal böse... Früher war vieles anders - wenn meine SchwieMu vom Stillen früher erzählt, wird mir klar, warum kaum ne Frau stillen konnte / wollte: Als erstes wurde sie gefragt, warum in alles in der Welt sie stillen will. Dann durfte sie nur alle 4 Stunden stillen - und dann auch nur eine Seite. Sonst würde sie das Kind verwöhnen und überfüttern. DAS hat ihr der Arzt gesagt. Dass das QUatsch ist, wissen wir heute alle - meine SchwieMu auch. Trotzdem kommen auch bei meiner SchwieMu reflexmäßig immer wieder die Versuche, Felix erst einmal anders zu beruhigen... Normalerweise reicht in unserem Fall aber ein höflich-bestimmtes "Gibst Du mir den Kleinen mal grad bitte - ich geh eben hoch stillen" - Thema durch... Wie gesagt - früher war vieles anders...

LG
Frauke mit Judith (*24.04.07) und Felix (*13.10.08)

Bei meinen Schwiegereltern steht auch ein Babybett und ich war so manches mal froh darüber.
Wir sind Sonntags immer zum Essen bei meinen Schwiegerletern und Bastian wird meist müde wenn wir grade essen wollen. Also bin ich froh, wenn ich ihn dann einfach dort ins Bett legen kann und auch mal in Ruhe mit meinen Schwiegereltern am Tisch sitzen kann.

Ich lass meine Kids auch ab und an bei meinen Schwiegereltern (grade wenn ich einkaufen gehe), denn dann geht es schneller und mit weniger Hektig.

Ich denke einfach man sollte nicht immer alles so eng sehen. Sie meinen es gut und es ist ihr erstes Enkelkind.

Sei doch einfach froh, dass sie sich mit euch so freut. Und wenn sie ihn dir nicht zum füttern gibt, dann musst du halt ganz klare ansagen machen.

Lg Janette

Hallo,

hmm das mit Bett ist ja doof, sie hätte dich fragen sollen.
Und wenn der kleine Hunger hat,dann soll sich es doch lassen,du bist die Mutter und sollst ihn beruhigen und kein anderer.Er möchte ja dich und deine Schwiegermutter. Die Mutter von meinem Freund ist auch so ähnlich drauf, damals als ich meine Tochter taufen lassen wollte, hab ich nach dem Restaurant,Torte,Kirche ,Ort usw ausgesucht,da kam sie tatsächlich und wllte alles ändern,sie wollte es machen,wie sie es für richtig hält,da hab ich ihr gesagt,das sie sich daraus halten soll,es ist mein Kind!!!Seitdem ich ihr die Meinung gesagt habe,kann sie mich sowieso nicht ab....naja

Entweder kommst du damit klar oder du redest mit ihr!

LG Melissa

Huhu,
was soll ich denn sagen? Sophies Oma hat ihr nicht nur vor der Geburt einen Stubenwagen für dort geholt sondern auch einen Laufstall und diverse Anziehsachen sowie eine günstige Autoschale :-D
Und soll ich dir was sagen? Ich finds ganz toll !
Im Stubenwagen lag sie als sie winzig war und wir dort zu besuch waren, essen oder Kaffee trinken die ganze zeit mit Baby auf dem Arm ist irgendwie ungemütlich.
Wenn wir jetzt dort sind liegt sie (wegen Hund & Katze) im Laufstall und beobachtet dort die Welt. Wenn sie mal kur bei der Oma ist und sich einsaut sind Wechselklamotten vorhanden und wenn Oma mal eben aufpasst und irgendwohin möchte hat sie eine Babyschale um Sophie mitzunehmen. Wieso sollt ich mich denn da ärgern?
Klar das mit dem stillen ist doof aber da würd ich einmal ordentlich den Mund aufmachen und MEIN BABY zu mir nehmen, das würd ich mir doch nicht einfach so angucken.
Ich denke nur wer spricht dem kann geholfen werden!
LG
Jenny

ich kann dich voll und ganz verstehen....bei meinem großen hatte ich das auch, anfangs hatte ich zu meiner schwiegermutter bevor der große da war eine super freundschaftbeziehung, kaum war der sohnemann da, war ich abgeschrieben, sie vereinnahmte ihn auch total...und bot mir an wieder arbeiten zu gehen....usw.....ja irgendwann tat ich das auch ohne irgendein gedanken der negativ ging zu verschwenden....naja im endeffekt war es dann so, das ich rausbekam das sie auch noch ein 2 kind gerne gehabt hätte....und ihn als ihr eigenes ansah...und mich dann überall schlecht machen. fotos wurden gemacht und als sie mal für die zeitung fotografiert wurden...und da stand die eltern des kleinen.....ist mir der kragen geplatzt und als antwort bekam ich ,....ja sollten wir sagen wir sind die großeltern?! das wäre ja zu lange gewesen...hallo??? und es passierte noch, es würde den rahmen sprengen, ich hab nur gemeinheiten mitgemacht.....und das brach auch die ehe zu meinem exmann....jetzt bin ich neu verh, und hab noch einen sohn bekommen, und da pass ich energisch auf und fall auf sowas nicht mehr rein.( gut, hab ja ne andere schwiema.... die ist aber auch ein buch mit 7 siegeln :-) )



Natürlich kann das interesse bei deiner zuk. schwiema anders sein...aber ich würde es genauer hinterschauen..... lass sie doch kaufen......solange du es nicht zulässt.....ich sagte mir immer, wenn ich keinen hätte, hätte ich auch keinen so müde ich auch bin, der mal schauen könnte....es ist hart ode rwird es noch,grade beim 1. aber das schafft man.....es ist deins und dem gib alle liebe dem man geben kann ;-)

LG

Hallo,

ganz kann auch ich deinen Unmut nicht verstehen.

Sie ist Oma geworden - überleg mal, wie begeistert DU für dein Baby eingekauft hast. Die Emotionen bei einer frischgebackenen Oma sind natürlich auch am Überkochen.

Außerdem: wenn ihr sie besucht, kann dein Kind dann auch wirklich bei ihr ein Schläfchen halten - sie wird es sicherlich nicht über Nacht haben wollen. Ist auf jeden Fall bequemer als wenn das Kind auf dem Sofa oder im Kinderwagen schläft, wenn ihr bei ihr zu Besuch seit.

Meine eigene Schwiegermutter hat da schon ganz andere Böcke geschossen. Die wollte in Babyzimmer einrichten, weil es für sie völlig klar war, dass SIE das Baby bei sich hat jeden Tag, damit mein Mann und ich arbeiten. Wir hätten das Kind dann jeden Freitag bei ihr abholen sollen.

Also: sieh das ganze etwas gelassener.

Was das Einkaufen angeht: wenn er Hunger hatte, muss er gefüttert werden - sofort und nicht (so habe ich das verstanden) wenn ihr vom Einkaufen zurück seit.

Hier wäre der Kompromiss Baby bleibt bei Omi und sie füttert ihn und ihr geht schnell eure Besorgungen machen doch sicherlich nicht sooo schlimm gewesen. Sie war auch mal Mutter und kann mit Babys sicherlich noch umgehen - sowas verlernt man nicht.

LG
Nicci

Ich weiß wie das ist, aber sei Dir sicher, es ist nicht nur Deine Schwiegermutter, sondern ein Mix aus Schwiegermutter und Hormone. Ich finde es nicht so schlimm mit dem Bett. Wenn Ihr Euch immer verstanden habt, dann sei froh, dass sie sich auch kümmern möchte. Ich weiß, am Anfang ist es sehr schwierig. Unser Sohn musste 1 1/2 Jahren alt werden bis ich ihn das erste mal ohne komisches Gefühl bei meine Eltern gelassen habe. Natürlich war er ab und zu mal bei meine Eltern, bis dahin auch schon zwei mal über Nacht, aber es war immer sehr komisch. Natürlich muss sie Dir das Kind geben wenn er Hunger hat, das ist ganz klar, und ich würde da auch nicht diskutieren. Die Grundbedürfnisse des Kindes müssen gestillt werden.
Setze Dich freundlich aber bestimmt durch. Deine Schwiegermutter hat warhscheinlich auch zu viele Hormone zur Zeit, und dann ist Alles etwas anders.
Es wäre schade, wenn Eure Beziehung darunter leidet.
Ich wäre froh, wenn ich mit meine Schwiegereltern klar käme, oder die sich für Ihren Sohn oder Enkel interessieren würden.

Kopf hoch, das wird schon! #sonne

Ich kann Dich suuupergut verstehen - mir geht dieses "Anspruchsdenken" meiner Schwimu nun schon seit 18 Monaten auf den Geist....

Es ist bei uns genau dasselbe - eigentlich nicht schlimm (wie ja die meisten hier finden) aber unglaublich nervig...
Meine Schwimu war bisher auch erst einmal abends zum Babysitten bei uns und hat mich dabei so enttäuscht (hat sich nicht an eindeutige Absprachen gehalten), daß wir das kein 2. Mal in Anspruch genommen haben...

Das "betüteln" macht mich wahnsinnig und versuche meistens meinen Mann alleine zu seinen Eltern zu schicken.

Und das mit dem ungefragt gebrauchte Sachen kaufen geht mir auch tierisch auf die Nerven, zumal ich auch schon häufig erwähnt habe, dass ich mir Gebrauchtes lieber selbst anschaue, da meine Schwimu und ich da unterschiedliche Qualitäts- und Sauberkeitsansprüche haben...

Fühle Dich also voll und ganz verstanden!!!#liebdrueck Einen schlauen Tipp kann ich Dir leider auch nicht geben - meine Schwiegereltern sind zumindest auf dem Ohr "Aussprache" taub und ich leide täglich unter der angspannten Situation... :-(

Top Diskussionen anzeigen