Was bekommt Eure Putzfrau und was erledigt sie im Haushalt?

Hallo alle zusammen,

so, jetzt ist es fast soweit. Ich gehe in 1,5 Wochen wieder arbeiten für 30 Stunden wöchentlich.

Da wir (mein Mann und ich) soviel Zeit wie möglich mit unseren Kindern verbringen wollen und uns die gesamte Hausarbeit als lästig erscheint, haben wir überlegt, eine Putzfrau zu engagieren.

Unsere Überlegung ist, jemanden "schwarz" (ohje, darf man das hier überhaupt schreiben #schwitz) putzen zu lassen.

Ich habe mir auch Gedanken darüber gemacht, was diese Putzfrau überhaupt zu erledigen hätte #kratz Aber irgendwie komme ich da mit mir selber nicht wirklich ins Reine.

Zuerst einmal weiß ich überhaupt nicht, welcher Stundenlohn überhaupt angebracht ist. Dann überlege ich, wie oft sie überhaupt kommen soll und welche Arbeiten sie dann verrichtet.

Wie läuft das bei Euch? Wie oft kommt Eure Putzfrau, was erledigt sie bei Euch im Haushalt und was bekommt Sie dafür?

Für Eure Ratschläge bzw. Ideen wäre ich sehr dankbar.

LG Ela (die sich im Vorfeld mit solchen Dingen noch nie auseinandergesetzt hat)

Als ich mir den Luxus noch leisten konnte, bei einem VZ und einer angemeldeten Putzqueen

8 Euro/ Std
Fahrgeld 5 Euro
2x wöchtenl für 3-4 Std
3x im Jahr Grossputz

Staub wischen
Saugen
Boden wischen
Geschirrspüler ausräumen
Küche sauber machen
Bad putzen
Müll rausbringen
in einem Turnus von ca 6 Wochen
Fenster putzen
Kleiderschränke aufräumen
Regal ordentl. einräumen
Kühlschrank auswischen

Überleg dir gut ob du sie nicht wenigstens auf 100 Euro anmelden willst und den Rest darüber kann man reden.
Wenn das aufliegt und es gibt immer nette Nachbarn, die es sehr gut mir dir meinen#augen, bist du in dieser HInsicht abgesichert und dein Putzteufelchen auch.

Hallo,

danke für Deine Antwort. Als Putzfrau käme meine Schwiegermutter in Frage, die im selben Haus wohnt, wie wir. Wenn sie bei mir putzt, geht keiner davon aus, dass sie von uns dafür bezahlt wird.

Sie wollte es umsonst machen, verdient sich aber auch sonst ihren Lebensunterhalt mit diversen Putzstellen.

Mein Mann und ich sind der Meinung, dass es keine Rolle spielt, ob sie nun zur Familie gehört, oder fremd ist. Wir wollen sie für ihre Arbeit bezahlen. Denn 1. wollen wir unsere Oma nicht ausnutzen und 2. sollte man bei solchen Dingen in der Lage sein, familiäres und "berufliches" zu trennen.

Wir haben über einen Stundenlohn überhaupt noch nicht gesprochen. Aber so hast Du mir jetzt zumindest schon einmal einen Anreiz gegeben.

Vielen Dank

Ela

wchtl. noch Betten abziehen und beziehen.

wir haben 150 qm auf 3 ebenen.
unsere putzfrau kommt 1 mal in der woche für 4 stunden.
sie macht folgendes:

alles saugen und wischen
alle bäder und toiletten putzen
küche komplett putzen
staub überall wischen
betten ab und neu beziehen (4 betten)
2 mal im jahr zusätzlich fenster putzen
alle polstermöbel absaugen decken neu legen
regelmäßig den kühlschrank vorziehen und putzen
waschküche saugen

einfach alles was anfällt

sie hat 4 stunden und bekommt 10 euro dafür.....

mich mal einmisch. Die 10 Euro für die 4 Stunden oder nur für eine Stunde?

lg

10 euro je stunde, alles andere ist ausbeute....:-p

weitere 4 Kommentare laden

Meine gute Fee kommt ein Mal die Woche und putzt für ca. 2 - 3 Stunden, je nachdem was anfällt. Sie kann das frei entscheiden und teilt sich das super ein.

Wichtig sind mir die "größeren" Arbeiten wie z. B. Fenster putzen, Fliesen wienern, auf und in den Schränken, Bad.

Sie hat sich so ihren eigenen Turnus eingerichtet, soll heißen ein Zimmer macht sie besonders intensiv, beim Rest saugt und wischt sie.

Sie kriegt 25 Euro für die 2 - 3 Stunden, wenn mal mehr anfällt, gibt's was extra. Das Anmelden ist wirklich kein Ding. Kannst mal unter minijobzentrale.de schauen. Kostet nicht wirklich viel und Du/Ihr beide bist geschützt vor Nachbarn, die Euch böses wollen und melden.

Zum Stundenlohn würde ich mal schauen, was bei Euch so in der Region üblich ist. Vielleicht mal Kollegen fragen oder im Supermarkt am Anschlagsbrett schauen, ob da was zu steht.

LG
M

unsere bekam 10 euro, blieb wöchentlcih 2 stunden.

in der zeit hat sie alles gesaugt und gewscht, aufgeräumt und in bad und küche die oberflächen saubergemacht hab ich immer am tag vorher.

die 2 stunden brauchte ich auch, wenn ich hier alles gesaugt und gewischt habe, wobei sie das wesentlich gründlicher gemacht hat;-)

an und ann hat sie auch nochma extra-sachen eingeschoben. z.b. fensterputzen (dafür gab´s dann extra-geld und stunden) oder treppe putzen, balkon putzen oder sowas. dafür hat sie dann einfach ein zimmer nur gesaugt, das nicht dreckig war.

ich hatte sie nicht angemeldet, würde das aber beim nächsten mal machen.






#danke für Eure Antworten. Jetzt sehe ich schon etwas klarer.

LG Ela

Hallo,

meine bekommt nun 13 euro die Stunde- wir haben sie seid einem Monat und sind sehr zufrieden.

Sie erledigt

Bügelwäsche
Kühlschrank auswischen
Küchenschränke innen und aussen im wechsel von 1 Woche
alle Fussböden
Staub wischen
Fenster putzen
bad besonders gründlich inkl. Fliesen

Mehr fällt mir gerade nicht ein ....

LG

Ich wollte gerne noch was zum schwarz-arbeiten sagen..

Wenn du deine Putzfrau anmeldest (für die Putzfrau ist das vom Einkommen her gleich, von deinem Konto wird 2x pro Jahr eine Pauschale abgerechnet, das Anmelden ist ganz unkompliziert), kannst du:
- die Kosten von der Steuer absetzen
- die Putzfrau ist versichert
- wenn sie krank ist, kriegst du das Geld von der Knappschaft zurück... das war bei uns besonders wichtig, denn sonst gibts halt schon irgendwann Ärger.

Hat also wirklich Vorteile...

Top Diskussionen anzeigen