frisch gebackene Oma ist so anstrengend!

Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Problem. Und zwar habe ich am 31.12.08 unseren Sohn geboren, das erste Enkelkind meiner Eltern. Klar war die Freude riesig, nur ist es auch sehr anstrengend für mich. Meine Mutter ist immer total aufgedreht wenn sie kommt, möchte, dass wir ständig zu Besuch kommen. Unser Sohn hat keine Chance zu schlafen, wenn sie da ist, da sie bei jedem Muck zum Bettchen läuft, mit ihm spricht, ihn hochnimmt usw. Auch wenn ich ihr sage, dass sie ihn liegen und in Ruhe lassen soll, nimmt sie sich dem nicht an. Mein Mann ist mittlerweile sauer und sagt, dass sie nur noch kommen dürfen, wenn er da ist, da meine Ma nicht auf mich hört.

Ich denke jetzt viel darüber nach, ob ich übertreibe und zu empfindlich bin? Wie würdet ihr damit umgehen?

Vielen Dank für eure Ratschläge und auch fürs "Zuhören".

Gruß, kleinekecki

Hallo kleinekecki,

Du musst unbedingt mehr Durchsetzungskraft bei Deiner Mutter haben!

Es ist Dein Kind, Du bist die Mutter und gibst den Ton an. Wenn Deine Mutter also den kleinen liegen lassen soll, dann muss sie sich daran halten und DU musst das auch mit nachdruck sagen.

Freu hin oder her, aber in den nächsten Monaten kommen noch einige Situationen (Beikoststart, trocken werden usw.), wo Omas gerne mal ungefragt Ratschläge erteilen und es ist dann wirklich wichtig, dass Du als Mutter klar Position beziehen kannst!

Sag Deiner Mutter ganz klipp und klar, dass Du Dich über Ihre Begeisterung freust, es Dir aber zu viel wird. Und Du sie darum bittest, dass sie Deine Wünsche respektiert. Sie hat es bei Ihren Kindern damals so gemacht, wie sie es wollte und nun bist Du dran, es so zu machen, wie Du es für richtig hälst!

Es ist schwierig zu lernen, dass man seinen eigenen Eltern plötzlich sagen muss, dass man etwas nicht will, aber es ist wirklich wichtig! Vielleicht fällt Deiner Mutter gar nicht auf, wie das bei Dir ankommt.

Wenn es Dir hilft, dann sag ihr das im Beisein Deines Mannes!

Alles Gute und ganz viel Durchsetzungsvermögen.

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Hallo,

deine Schwiegermutter ist doch grade mal seit 4 Wochen Oma - gib ihr Zeit, sich daran zu gewöhnen und euren Sohn kennenzulernen..

Mit der Zeit wird das schon.

Und: Ja, ich denk, das sind momentan die lieben hormone...

LG

Da taucht wieder das Klischee Schwiegermutter auf :-p

Sie hat doch geschrieben IHRE Mutter! War auch ganz platt - der Überschrift nach zu urteilen hätt ich auch auf SM getippt#schein.

Will keinen angreifen #blume

ich finds ja immer äußerst sympathisch, wenn hier auch mal über die eigenen Eltern "gemotzt" wird... sonst macht es ja immer den Anschein, dass die eigenen Eltern die perfektesten Wesen der Welt sind (per Definition),die Schwiegereltern hingegen wahre Monster sind (ebenfalls per Definition!)

weiteren Kommentar laden

Hallo,

Glückwunsch erstmal zu eurem #baby.

Ich denke, für alle ist es eine neue Situation. Deine Ma ist aufgedreht und freut sich auch ein Loch in den Bauch, Oma zu sein, so wie es klingt.

Nichtsdestotrotz bist du die Mama und weißt am Besten, was das Beste für dein kleines Würmchen ist. DEIN Beschützerinstinkt, DEINE Nähe und Wärme, DEIN Einfühlungsvermögen ist nun das, was dein / euer Kind braucht und worauf es vertraut.

DU weiß, wann es Ruhe und Schlaf braucht und wann es andere Bedürfnisse hat. Bitte Deine Ma in einer ruhigen Minute zu zweit, das zu respektieren, ansonsten müssten sich die Besuchstermine nach Absprache (zur Zeit, wenn das Baby wach ist) gestalten.
Ich muss in der Beziehung meiner Vorschreiberin Recht geben und auf dein Durchsetzungsvermögen appelieren. Sie ist nun Oma und nicht die Mama des Babies und hat sich so n gewissen Situationen einfach zurückzunehmen.

Sie wird es zu schätzen wissen, mit eurem Baby spazieren gehen zu können, damit du dich mal ausruhen kannst oder dir hier und da mal unter die Arme in der Babypflege zu greifen. Aber DU (und natürlich dein Mann) seit diejenigen, die das Zepter in der Hand halten müssten.

Alles Gute für euch und eine schöne Anfangszeit
mad

Hallo,

ein klein wenig muss ich dir schon widersprechen:

Gerade in der anfangszeit und beim ersten Baby gibt es viele, viele Unsicherheiten und Zweifel und man weiss eben nicht, was das Baby gerade in dem Moment möchte oder braucht, weil man sich erstmal kennenlernen muss. Und damit meine ich: Alle müssen das Baby erstmal kennenlernen, neben den Eltern, selbstverständlich auch die Großeltern ! Warum soll man es den Großeltern verwehren, das Enkelkind kennenlernen zu wollen ???

LG

Hallo,

ich finde, Du widersprichst mir mit deinem Statement nicht.
Ich hab nicht gesagt, dass das Enkelkind den Großeltern verwehrt werden soll.

Aber kennenlernen heißt auch akzeptieren und respektieren. Sie ist nunmal "nur" die Oma.
Sie wird ausreichend Zeit haben und diese hoffentlich auch nutzen, um ihr Enkelchen kennenzulernen.

Meine Mama sieht ihren Enkel an ca. 10 Nachmittagen im Jahr!!! (Geburtstage und Feiertage). Aber das auch freien Stücken. Sie wohnt ca. 15km weg. Hauptsache sie hat ein Bild, das reicht ihr :-(
Leider ist es bei uns eben andersrum und das ist sehr schade. meine Mutter hat sich mit verschränkten Armen vor das Laufställchen gesetzt (was damals noch Bettchen für Tagsüber war) mit heruntergezogenen Mundwinkeln und hatte gemeint: "Also ICH hab das Gewicht ja auf normalem WEg zur WElt gebracht" (ich hatte einen KS). Das wars. Noch nicht mal Anrufe, wie es denn so geht, was der Kleene macht,...NIX.

Insofern ... ich bin die letzte, die der Oma ihr Enkelchen verweigern will (oder das auch nur anrät), aber bitte mit dem nötigen Feingefühl.

Schönen Abend dir

Mad



weiteren Kommentar laden

hi #schein ja das ist bestimmt anstrengend und auch nicht sooo schön, aber versteh bitte auch die frischgebackene oma #schein.....ich kenn das von mir #schein, aber das legt sich schon noch und nach dem 2.ten oder so wird sie auch ruhiger ;-)..........lg gaby

Hallo!
Du bist die Mutter, dein Mann ist der Vater und IHR sagt was was zu geschehen hat!
Zu empfindlich bist du nicht, finde ich!
Die Großeltern können und dürfen sich ja freuen, aber wenn das in Streß für euch ausartet, solltet ihr einen Riegel davor schieben und mal ganz offen miteinander reden!
Viel Erfolg und gute Nerven
Tanja

hallo,

ich finde dein mann hat recht! so schön es ja sein mag Oma zu sein, aber was zu weit geht geht zu weit! und sie überschreitet hiermit:

zitat: "Unser Sohn hat keine Chance zu schlafen, wenn sie da ist, da sie bei jedem Muck zum Bettchen läuft, mit ihm spricht, ihn hochnimmt usw. Auch wenn ich ihr sage, dass sie ihn liegen und in Ruhe lassen soll, nimmt sie sich dem nicht an."

eindeutig ihre grenzen!! es sollte sich alles um euren sohn drehen und nicht um ihre eigennützigen und fast schon egoistischen wünsche. er ist noch sooo klein und braucht seine ruhephasen!

davon mal abgesehen bist DU die Mutter und DU hast das sagen (bzw. dein mann) und das muss deine mutter akzeptieren!

ich wünsche dir die kraft das deiner mutter möglichst schonend aber bestimmt beizubringen!

LG,
kerstin

Hallo,

aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass Deine Mutter sehr beleidigt sein wird, wenn Du Klartext mir ihr redest.

So war es jedenfalls bei meiner.

Viel Glück bei dem Gespräch.

LG

jumati

Würdest Du auch noch soviel darüber nachdenken, wenn es Deine Schwiegermutter wäre?

Ich kann Deinen Mann verstehen. Lies doch mal hier die "Schwiegermutter"-Postings durch... so ungefähr muss es Deinem Mann auch gerade gehen.

Hallo ihr Lieben,

danke für eure Meinungen! Ich habe schon mit meinen Freunden drüber gesprochen, sie vertreten die gleichen Ansichten. Ich werde nun also allen Mumm zusammen nehmen und sie ansprechen. Ich hoffe, es wird dann besser! Auf jeden Fall werde ich meinen Vater mit dazu nehmen, da er meiner Meinung ist.

Danke nochmal und allen einen schönen Tag!

Gruß, kleinekecki

Top Diskussionen anzeigen