Kindergetrampel stört Nachbarn

Hallo,

nun muß ich mich wieder mal auskotzen. #aerger

Es ist schon traurig in welcher Generation unsere Kinder aufwachsen.
Seit ein paar Monaten beschwert sich unser Nachbar über unsere Kinder (8 und 2) sie würden zu laut trampeln. Beim ersten Besuch ging es ihm darum, dass (hauptsächlich die Kleine) sie von Morgens um 8.00 Uhr ab schon laut sind und ob ich nicht bis 10.00 Uhr für Ruhe sorgen könnte. Da ich ein verständnisvoller Mensch bin war und auch bin, bin ich auch immer noch darum bemüht meinen Kindern Rücksicht anzuerziehen. Sie tragen seit dem her Hausschuhe die den lärm etwas eindämmen. Und ich predige dem Großen immer wieder ruhig zu sein, was aber mit Druck zu mehr Unruhe führt, weil er dann ein Messer fallen läßt oder stolpert. Das wird alles gehört.

Nun war er im alten Jahr noch einmal bei uns und beschwerte sich nochmals. Allerdings kam hinzu, dass es auch unter Tags störe. Die Waschmaschine würde auch den ganzen Tag laufen, wobei ich ihm auch erzählte dass ich Montags immer fest wasche und ich an irgendeinem Tag das ja nun auch machen müsse. Im Normalfall haben bis auf zwei Parteien ihre Waschmaschinen unten im Keller, ausgerechnet unsere angemietete Wohnung natürlich nicht. Auch das war für ihn erstaunlich!?

Nicht das allein, denn wir sind auch für anderen Lärm bezichtigt worden, für den wir gar nichts können. Wie z.B. das klappern loser Dachziegel oder was auch immer bei Wind unterm Dach schlägt...

Das Haus ist nicht gut Gedämmt, das haben wir auch schon mitbekommen, hatten da auch schon Diskussionen wegen einem Trainingsrad der Nachbarin allerdings über uns. Diese war aber keineswegs kooperativ, deswegen kann ich es gut verstehen, wenn Mitbewohner ihre Ruhe wollen.

Aber was soll ich denn machen? Ich kann meine Kinder doch nicht anbinden? Wenn ich Früh die kleine bei mir halte schreit sie. Ist das denn besser?

Jetzt möchte er bei der Eigentümerversammlung mit unserer Vermieterin reden dass wir einen trittschallgedämmten Boden bekommen. Ich befürchte aber, dass das eine Verwarnung geben könnte.

Unser Kinderlärm beschließt sich wirklich zu christlichen Zeiten bon 8.00 bis 12.00 und 14.00 bis 19.00 Uhr.

Unser Nachbar hat keine Kinder und leider sind wir in unserem kleinen Wohnkomplex leider auch die einzigen.

Dabei wollte ich nur Frieden und nun sind wir an allem Schuld und mit Vorurteilen behaftet #schmoll

Aber als er sich von seiner verfloßenen Freundin trennte und Musik bis halb zwei lief, sagte keiner was von uns....

Was kommt als nächstes? Das Jugendamt? Oder die Vermieterin die uns Ärger macht?
Ich mag gar nicht daran denken....

1

Hallo und guten Morgen,

Dein Nachbar hat schlechte Karten. Kinderlärm, egal welcher Art, muß hingenommen werden - da kann er sich an noch soviele Stellen wenden. Zumal sich der "Lärm" auf Zeiten beschränkt, wo jeder normale Mensch sich in seiner Wohnung bewegt. Du kannst versuchen, Deine Kinder morgens um 8Uhr ein bißchen zurückzuhalten. Aber auf Dauer klappt das nicht, wie Du selbst schreibst. Es sind nunmal Kinder und die haben einen Bewegungsdrang, der nur durch Bewegung gestillt wird. Je leiser sie sein müssen, desto lauter werden sie am Ende ... ich kenn das. #augen

Also ich bin der Meinung, dass Du richtig reagiert hast. Du hälst Deine Kinder dazu an, mehr Rücksicht zu nehmen. Mehr kannst Du garnicht machen. Wie gesagt, es sind Kinder ...

Das Dein Nachbar die Waschmaschine hört, ist auch nicht Dein Problem. Ich könnte mir vorstellen, dass es Sache des Vermieters ist ... wg. Dämmung etc. Aber Du mußt nunmal waschen und solange es nicht während der Ruhezeiten ist, steht dem absolut nichts im Wege. Ich muß ehrlich sagen, dass ich Deinen Nachbarn in der Hinsicht schon etwas dreist finde.

Wir wohnen auch in einem Wohnblock mit 6Parteien und das Haus ist sehr hellhörig. Anfangs (nach unserem Einzug) waren wir auch ab und an nachts bei unseren Nachbarn oben, weil sie so laut waren und die Kinder nicht schlafen konnten. Mit der Zeit haben wir aber gemerkt, dass es nicht an ihnen liegt - sondern am Haus. Man hört wirklich jeden Schritt, sogar die Waschmaschine von denen, die nicht direkt über oder neben uns wohnen, sondern schräg gegenüber. Da kann man aber nunmal nichts machen, ich würd mich nie deswegen beschweren gehen. Und über uns hat sich auch noch niemand beschwert. Meine Kinder stehen morgens gegen 6Uhr auf und sind dann fit. Ich kann sie max eine Stunde ruhiger halten und das wars, dann drehen sie auf. Ich bin mir sicher, dass man sie in zumindest den Wohnungen über uns hört! Aber das liegt dann eigentlich nur an den Nachbarn ... Unsere sind alle supernett! Zum Glück - wir haben auch schon was anderes erlebt, wo wir als assozial beschimpft wurden.

Alles Gute, Ina

2

Hallo,
ich finde auch, daß es so, wie du schreibst, alles ok ist, wie ihr es bisher gehandhabt habt.
Das Problem ist letztendlich das sch... Haus. Ich habe auch mal in so einem Haus gewohnt. Damals war ich noch Single. Und die Wohnungen waren alle sehr klein. Es wohnten nur Singles oder Paare ohne Kinder da. Aber auch da war es so, daß immer irgendwas zu hören war. Schlicht und ergreifend mega nervig. Wenn ich mir vostelle, daß da auch Kinder rumgelaufen wären, das wäre super laut gewesen. Oder eben auch Leute, die ihre Anlage mal aufdrehen.
Gerade wenn man in so einem Haus wohnt, muß man nun mal die Geräusche anderer mehr hinnehmen. Egal ob da Kinderlärm ist oder auch mal eine normale Feier der Nachbarn. Insofern hat Eure Nachbar sicher schlechte Karten.
LG
olegre

3

Hey du

Mach dich deswegen nicht verrückt.
Ihr macht nichts falsch. Es ist alles so in Ordnung.

Kinderlärm im Mietshaus gehört dazu.

Wenn dein Nachbar das nächste mal vor eurer Tür steht, biete ihn doch freundlich ein paar Ohropax an. *kleiner Scherz*

Sage ihn bestimmend aber freundlich, dass ihr nichts falsch macht und er euch nicht weiter belästigen soll.

Viele Grüße

4

hallo
mach dich nicht verrückt, grüss und geh deine wege.
ich habe auch solche nachbarn und inzwischen seh ich die einfach gar nicht mehr, sie sind mir egal und seitdem sagen die auch kein wort mehr.
beschwert haben die sich schon mehrmals, ohne erfolg, denn wir sind auch ganz normal, was lärm angeht. und kinder hört man nunmal, das ist so.
dem fällt auch was ein, wenn der boden geändert wird bei euch, denen stört einfach oft jede kleinigkeit.
l.g.

5

Du brauchst dich nicht vor deinem Nachbarn zu rechtfertigen. Lass ihn sich mal beschweren, der wird sich bestimmt wundern. Das Kindergetrampel muss er hinnehmen!

Ihr werdet deshalb keinen Ärger bekommen!

LG

Sabrina

6

Hallo! Das kenne ich. Bei uns hat sich sogar die Verwandte von meinem Freund über das "Getrampel" der Kinder aufgeregt. Machen kann man gegen Kinderlärm eigentlich nichts (gesetzliche Situation) aber ich kann nur von meiner Erfahrung berichten. Die Nachbarn haben halt dann in der Nacht herumgeschrien und sind durch die Wohnung gelaufen. So haben sie es meinen Kindern heimgezahlt die davon natürlich aufgewacht sind. Manche Leute sind einfach kinderfeindlich. Wenn es mit den sogenannten Nachbarn nicht besser wird, solltet ihr vielleicht nach einer anderen kinderfreundlicheren Wohnung ausschau halten, denn irgendwann wirst du es dor nicht mehr aushalten. Alles, alles Gute. #liebdrueck

7

hi
der nachbar kann froh sein das wir nicht seine nachbarn sind. ich hab 2 kl. jungs 4 und 2, die beide selten länger als 6 schlafen.
da ist er doch mit 8 gut bedient

8

Das sind menschlichen Zeiten, das ist halt so wenn man Kinder hat. Da kann dein Nachbar gar nichts tun und nichts wollen.

9

Hallo zusammen!

Danke für eure Beiträge! Ich sehe, dass dieses Problem doch etwas verbreitet ist und letztendlich doch die Lage für die Kinder steht.

Es ist in der Tat so, dass wir auch alles und jeden hören, selbst nicht direkt über und unter uns...

Und nun ist es bei uns auch so: der Nachbar zahlt es uns mit lauter Musik und "Lärm" (mit Absicht Stühle rücken ectr.) heim. Ehrlich gesagt muß ich schmunzeln, denn es gleicht doch mehr kindlichem Verhalten?

Auf Dauer wollen wir nicht in der Wohnung bleiben und uns nach einer "Steigerung" umsehen. Aber das ist wiederum an die Kinder gebunden, denn aus Schule und später aus dem Kindergarten reißen ist doch eine wohl überlegte Sache. Wir werden dort bestimmt noch zwei Jahre "aushalten" müssen, wenn sich in der Nähe nichts auftut.

Vielen Dank fürs zuhören, ich bin auch weiterhin offen für eure Erfahrungen und Meinungen #bla

Top Diskussionen anzeigen