Vor 4 Jahren heimlich geheiratet und es niemanden erzählt

Hi.

Hab ein großes Problem.

Ich habe vor 4 Jahren heimlich geheiratet und es wirklich niemanden erzählt. (Wir haben jeder unseren Namen behalten.)
Meinen Eltern auch nicht, weil sie meinen Freund /Mann nicht mögen.

Nun ists so, ich habe die Chance eine neue Anstellung zu bekommen. Beim AG vom Lebensgefährten meiner Mutter...
Er will meine Unterlagen mitnehmen.

Dann sieht er meinen Lebenslauf, indem ja nun mal steht verheiratet.

Wie kann ich denn meiner Mutter nun schonend beibringen, dass ich seit 4 Jahren verheiratet bin.

Wir hatten bis zu meiner Schwangerschaft kein gutes Verhältnis und nun habe ich Angst, dass wir wieder jahrelang keinen Kontakt haben. Somal ich ja dann bei oder mit ihrem Lebensgefährten arbeiten würde...

Bitte helft mir!
Es muss nun auch so schnell wie möglich passieren, weil ich ihm die Unterlagen schon Anfang der Woche geben muss.
Wir können es auch nicht mal zusammen machen, weil meine Männe auf Montage ist!

LG von dummi

1

Wow, na da hast Du Dir ja was eingebrockt. Wirklich schade, dass das Verhaeltnis mit Deiner Mutter so zerbrechlich ist, dass Du Ihr nicht mal von Deiner Hochzeit erzaehlen konntest und nun Angst haben musst, dass sie wieder Jahre lang nicht mit Dir spricht...
Sag` ihr "einfach", dass ihr geheiratet habt, nicht wann. Sieh`, wie sie reagiert. Da Deine Mutter ja sicherlich Dein Kind akzeptiert, wird sie doch wohl auch Deinen Mann mehr oder weniger akzeptieren, oder?
Wann Ihr geheiratet habt, wird Deine Mutter ja dann durch ihren Freund erfahren...Sprich` mit ihr und sage ihr, dass Du aus diesen und jenen Gruenden Angst hattest, ihr von der Ehe zu erzaehlen. Wenn sie das nicht versteht und nicht mehr mit Dir spricht, ist sie es wahrscheinlich leider nicht wert. Drueck` Dir die Daumen.
Viel #klee.

2

Hm, meinst du, dass der Lebensgefährte deiner Mutter überhaupt davon erfährt?
Ich mein, der Chef wird ja nicht groß rumschreien: "Hey, Sie, Frau XY, ja Sie, die verheiratet sind!" #kratz

LG,
Enelya

3

ha ha #freu.
Da hast Du wohl recht. Hoffe mal, dass der Freund der Mutter nicht der Chef ist....

4

Wenn er meinen Lebenslauf liest, sieht er, dass ich nicht ledig, sondern verheiratet bin.

weitere Kommentare laden
5

Feine Suppe hast Du Dir da eingebrockt ;)

Die Bewerbungsunterlagen würde ich fürs Erste in einen Umschlag packen und verschlossen mitgeben. Das geht den Lebensgefährten Deiner Mutter ja wohl nichts an oder bearbeitet er in der Firma die Personalangelegenheiten?

Und dann würde ich nat. schon zusehen, dass Deine Mutter die Wahrheit erfährt.

Wenn Dein Mann wieder da ist, ladet Ihr sie mal ein und wenn sie fragt warum, feiert Ihr eben Euren Hochzeitstag nach. Augen zu und durch.

6

Hallo,

soweit ich weiß haben Chefs Mitarbeitern gegenübern nichts aus der Akte ihrer Mitarbeiter zu erzählen.
Ob du evangelisch, katholisch oder gar nichts bist, geht die Kollegen ja auch nichts an.

Wenn der LG von der Mutter dort auch nur Arbeitnehmer
ist, wird er kaum Zugang zur Personalakte haben.;-)

7

Unterlagen in einem verschlossenen Umschlag mitgeben. Das hat außerdem den Vorteil, dass sie nicht verschmutzen oder knicken können.

BTW: Ist es denn mit dem AG so abgesprochen, dass der Lebensgefährte Deiner Mutter.

Ob und wie Du/Ihr mit Deiner Mutter reinen Tisch mach(s)t... Kommt Zeit, kommt Rat. ;-)

muemel

8

sag es frei heraus. Vielleicht fällt dir auch ein, warum du diesen schönen Umstand vier Jahre verschweigen könntest... Kein Ehering?

11

Nein, haben wir keinen... #schein

15

es kommt aber komisch rüber, wenn Du es niemanden erzählst. Bei uns in der Firma ist es immer gemeinhin bekannt, wer verheiratet oder ledig ist.
Es wäre komisch, wenn die Kollegin nach vier Jahren doch verheiratet ist... Und bei Firmenfesten könnte natürlich dein direkter Vorgesetzter - der ja die Bewerbung liest - auch einfach durch die Abteilung gehen und normal fragen, ob Du denn mit deinem Gemahl kommen möchtest...

Keiner geht hier von einem vom Datenschutz zu schützendes Geheimnis...

12

Warum schickst du die Unterlagen deinem zukünftigen Chef nicht per Post?

LG
CHristina

13

also, ich würde es jetzt beichten. Ihr könnt ja sagen ihr habt geheiratet, aber ihr könnt ja am Datum ein bisschen arbeiten.

Wart ihr in letzter Zeit mal im Urlaub? Dann könntet ihr ja sagen ihr habt spontan geheiretet. Dreht ein bisschen am Datum. Woher sollten die denn wissen das ihr schon länger verheiratet seit.

Wie habt ihr das denn mit dem Stammbuchauszug gemacht?
Ich musste meine Eltern um ihr Stammbuch bitten und das sie mir meine Geburtsurkunde rausrücken.



Wenn ich mal mal vorstelle, wie ihr vor euren Eltern steht und sagt ihr habt vor 4 Jahren geheiratet zieht eine ganz böse Gewitterfront über eueren Köpfen zusammen.

17

"Wie habt ihr das denn mit dem Stammbuchauszug gemacht?
Ich musste meine Eltern um ihr Stammbuch bitten und das sie mir meine Geburtsurkunde rausrücken. "

Wieso das denn? Bei uns wollten sie auf dem Standesamt den Auszug aus dem Familienbuch sehen (eben nicht das Stammbuch) und eine aktuelle Abschrift aus dem Geburtsregister, nicht älter als 6 Monate ... mit den ollen Urkunden aus Mamas Schublade hätten wir da gar nicht antanzen dürfen?#kratz

18

Wir mussten das Stammbuch von den Eltern meines Mannes mitnehmen weil er aus einer anderen Gemeinde/Bundesland kam. Es ist fürs Amt einfacher das Stammbuch einzusehen als die Unterlagen zu organisieren.

Ich mußte, da ich aus der Gemeinde kam keinerlei Unterlagen mitbringen

14

Hallo Dummi,

meine Gedanken:
es hatte für Euch doch einen guten Grund, es nicht zu sagen - ich würde diesen Grund, weshalb Ihr es nicht gesagt habt- klar benennen, denn dann kann genau dieses Problem aus der Welt geschafft werden.

Lieber Gruß
Claudia

Top Diskussionen anzeigen