Bin Tagesmama...fieberndes Kind nehmen???

Hey,

hoffe, bin in diesem Forum richtig#kratz?!

Bin seit einigen Monaten Tagesmama und mit den Geflogenheiten noch nicht allzu vertraut... habe die Pflegebescheinigung bereits erlangt, aber die Routine im Alltag fehlt halt noch etwas.

Mit dem Kind (1Jahr) klappt`s im allgemeinen echt super#huepf. Heut hab ich mich aber sehr über die Mama geärgert:-[. Sie hat es fiebernd zu mir gebracht...ich war etwas überrumpelt. Klar, sie kann nicht wegen jedem Zimperlein -die kl Kinder nun mal ständig haben - zu Hause bleiben, aber ich finde sie hätte mich gestern Abend (da hatte es über 39 Fieber) wenigstens anrufen können und alles weitere hätten wir dann gesehen. Ich muß ja auch meine Arbeit machen...mit Hund raus gehen und einkaufen, usw. (Das Kind ist den ganzen Tag bei uns und erlebt den Familienalltag komplett mit. )Das hätte ich alles schon erledigt, wenn ich gewußt hätte, daß ich gleich ein krankes Kind zur Pflege bekomme....Oder??? Jetzt kann ich sehen, wie ich klar komme:-(. Außerdem fehlt es ein wenig an "Equipment" für ein krankes Kleinkind! Sie hat weiter nichts mitgebracht. Ich kann ja schließlich nicht das Fieberthermometer meiner Kinder benutzen. Medis habe ich immer zu Hause...

Vielleicht gibt s hier ja auch die ein oder andere Tagesmama, die mir hilfreiche Tips in solchen Situationen geben kann#schein?! Bzw. in wie weit "MUSS" ich ein fieberndes Kind überhaupt aufnehmen? Morgen soll ich sogar evtl. zum Kinderarzt...ich habe meine Kinder nicht krank abgegeben, sondern habe mich krank schreiben lassen und bin mit ihnen selbst um Arzt. Ich war schließlich auch eine Zeit lang alleinerziehend, weiß um die Probleme, habe es aber auch gemeistert! Oder meint Ihr ich sehe das zu eng? Ich sag ja, es muß sich erst alles so richtig einspielen.

Lieben Gruß...ich schau mal wieder nach "meinem" schlafenden Glühwürmchen, was den Schlaf des Gerechten hält!

Krümel#blume

1

Hallo Krümel!
Ich bin zwar keine Tagesmama, aber Klein-Anton geht zu einer!

Einmal ganz davon abgesehen, dass ich mein Kind niemals fiebernd aus dem Haus lassen würde, kann ich Anton in so einem Zustand nicht bei unserer Tagesmutter abgeben.

Ist ja auch klar, Du kannst Dich anstecken, Deine Familie, andere Kinder, die Du eventuell betreust....
Bei einem Schnupfen kann man als Mutter nicht immer zu Hause bleiben, aber bei Fieber?! Du bist doch kein Krankenschwester! Wer weiss, woher das Fieber rührt!

Ich würde der Mutter noch einmal ganz freundlich erklären, dass Du die Verantwortung für ein krankes Kind nicht übernehmen kannst und möchtest!

Viele Grüsse,
Renni

2

Hey Renni,

lach.....Du wirst es nicht glauben, aber ich bin wirklich Krankenschwester! Nein, jetzt mal Scherz bei Seite. Auch wenn ich diesen Beuf ausgeübt habe, bin ich froh das Du genau so denkst! Ich dachte schon ich übertreibe.Vor allem die Situation, daß ich mit dem Kind zum Kinderarzt soll...ich finde das nicht gut. Andererseits kann ich die Mama und Ihre Situation gut verstehen...aber ich war halt echt sehr überrumpelt!!! Was sollte ich auch machen? Ich wollte auch nicht heut morgen Terror machen, wo sie in wenigen Minuten schon auf der Arbeit sein mußte...

LG

19

Ohne dich angreifen zu wollen - liegt auch an der nicht vorhandenen Berufserfahrung- aber du hast in der Situation einfach nicht professionell und verantwortungsbewußt gehandelt.

Und abgesehen davon, was machst du wenn noch ein weiteres TK dazu kommt? Spätestens dann kommst du wenn du nicht professionell arbeitest und handelst in Konflikte und wirst deiner Arbeit nicht mehr gerecht

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

also ich bin Tagesmama und ein Kind mit Fieber nehme ich nicht auf. Sollte es bei mir Fieber bekommen, kann ich es ja nicht ändern. Dann wrden aber gleich die Eltern informiert.
Du darfst als Tagesmutter auch kein krankes Kind betreuen. Ist wie im Kindergarten. Die ansteckungsgefahr ist viel zu groß.
Fiebermessen und Medikamente geben darfst du als Tagesmutter auch nicht, es sei den du hast es von der Mutter schriftlich bekommen. Dann darfst du aber auch nur das geben, was die Mutter dir aufgeschrieben bzw. mitgeben hat. Meine Eltern der Kinder mussten mir auch unterschreiben, das ich Fenistil oder ähnliches nehmen darf. Als Tagesmutter darf man ansonsten keine Medikamente geben.
Mit dem Kind zum Arzt fahren ist eine Sache der Eltern. Das übernehme ich auch nicht. Kann ich auch gar nicht, da ich 5 Kinder betreue. Die kann ich ja schlecht alle mit zum Arzt nehmen.

Sag der Mutter, das sie das Kind selbst betreuen muss.

LG Diana

31

Ist es nicht sogar so, daß man bei bestimmten Medis eine Bescheinigung vom Arzt benötigt, das man es geben darf und in welcher Dossierung?! Kenne das so aus dem Kindergarten bei uns. (Arbeite als Erzieherin)

Es wird auch im Kiga unterschiedlich gehandhabt. Bei uns (ältere Leitung) darf man alles soweit geben und bei meinem Sohn im Kiga - anderer Träger/junge Leitung - darf man mittlerweile nicht mal mehr Hustensaft mitgeben. Sie geben nix mehr dort, ausser Lebenswichtige Medis.

4

Hallo Kruemel,

also ich wuerde meinen Zwerg nicht bei der TM abgeben wenn es Fieber hat, aber ich finde Deine Aussagen etwas komisch.
Z.B. das es Dir an equipment fehlt und Du koenntest ja nicht das Fieberthermometer Deiner Kinder nehmen.
Was machst Du denn, wenn Du bei Deinem Tageskind das Gefuehl hast es bekommt ploetzlich Fieber? Musst Du dann nicht ein Thermometer haben um nachmessen zu koennen?
Ich finde, meine TM muss bestimmte Dinge fuer den Notfall da haben und meine hat das auch.

LG

Biene

5

Hallo,

ich bin zwar nicht angesprochen, aber ich antworte trotzdem mal. :-)

Ich habe auch Fieberthermometer zu Hause für die Tageskinder, aber.....

ich darf es nicht ohne Erlaubnis der Eltern benutzen. Das müssen die Eltern schriftlich erlauben. Ich habe darauf geachtet, das ich bestimmte Sachen vorab schriftlich von den Eltern bekomme. Vielleicht hat sie das ja nicht gemacht. Dann darfs sie noch nicht mal Fiebermessen. Sie hat ja geschrieben, das sie noch ganz am Anfang ist und noch nicht so lange als Tagesmutter arbeitet. Das muss sich dann bestimmt alles noch einspielen bei ihr.

LG Diana

6

Hallo Diana,

danke fuer die Erklaerung. Hm, ich bin wohl davon ausgegangen, dass sowas in dem Vertrag steht den man unterschreibt mit den Eltern denn in unserem Vertrag stand das drin.
Trotzdem finde ich sollte man sowas immer zuhause haben, Erlaubnis der Eltern oder nicht. Es gibt immer Notfaelle.

LG

Biene

weitere Kommentare laden
8

Bei uns im KiGa gilt: Schnupfen und Husten ist okay (wenn es dem Kind sonst gut geht), sobald Fieber im Spiel ist sollten die Kleinen zu Hause bleiben. Ich würde mein fieberndes Kind niemals abgeben.

LG Kristin

10

Ich denke, bei einer Tagesmutter ist es genau wie im Kiga. Wenn ein Kind krank ist und sich nicht wohl fühlt gehört es nach Hause. Als meine Tochter letztens Fieber bekam (morgens war ihr noch nichts anzumerken), haben sie im Kiga gemessen und mich dann sofort angerufen. Ich habe die Kleine gleich abgeholt.
Klar mit Husten und Schnupfen darf sie hin, solange sie fit ist.
Medikamente darfst du gar nicht verabreichen. Es sei denn, es gibt darüber eine (schriftliche) Vereinbarung.

lg Ivonne

13

Die haben im Kindergarten Fieber gemessen?

14

Machen sie bei uns auch wenn sie den Verdacht haben. Was ist denn daran so merkwürdig?

weitere Kommentare laden
17

Hallo Krümel!

Ich finde das reichlich verantwortlungslos von der Mutter.
In unserem Kindergarten wird ein Kind max. bis 38 Grad Temperatur genommen. Sollte das Kind dort Fieber bekommen, werde ich angerufen, damit ich zum Arzt fahren kann.

Im übrigen ist die Mutter die Sorgeberechtigte und nicht Du. Von daher hat sie mit dem Kind zum Arzt zu gehen.

#blume

LG
Ina

18

Ein fieberndes Kind darf und hat in einer Betreuung nichts zu suchen. Im übrigen genauso enig wie Medikamenete wenn nicht jedesmal eine neue Vollmacht vorliegt - aber nie im Ermessensspielraum. Es gibt einige TM's die heute ein Lied davon singen können, dass sie sich im Vorfeld nicht abgesichert haben.

Arztbesuche mache ich auch nur in Notfällen - geht aber auch nicht anders da ich auch vollbesetzt bin - würde ich aber auch nicht machen - das ist nicht meine Aufgabe und geht sowohl über meine pädagogische Arbeit als auch meine Fürsorgepflicht zu weit hinaus.



30

Ich finde auch, dass ein fieberndes Kind nach Hause gehört. In der Kita geht das ja auch nicht...

Aber das ist jetzt nicht DAS, was mir zu den Beiträgen eingefallen ist.
Häufig wird hier davon gesprochen, dass Mama auf Teufel komm raus (bestenfalls ganztags) arbeiten soll, zu jedem Preis - selbst wenn die Arbeitsstelle 2 Stunden Fahrtweg entfernt liegt etc. hat man/frau Bedenken, ist man nicht ganz richtig im Kopf... wird hier wirklich oft diskutiert.
So einfach sieht das aber leider nicht aus. Hier fängt es schon an: wenn Kinder krank sind... Und Kinder sind nunmal häufiger krank - macht das der Arbeitgeber mit?
Ich arbeite Teilzeit und ich muss sagen, schon hier ist es wirklich nicht ganz einfach, mal auf die Schnelle Jemanden aus der Familie organisiert zu bekommen, der die Betreuung übernimmt. Ein zweimal kann man wirklich für sein Kind zu Hause bleiben, aber wenn es sich häuft. Schwuppdiwupp, schon ist man die Arbeitsstelle wieder los.
Und dann ist man wieder Schuld an der Misere...
Es ist ein "Teufelskreis"

34

Du hast ja insofern nicht Unrecht aber Tagesmutter und Erzieher haben auch Jobs die sie, wenn sie von einem kranken Kind angesteckt werden, auch nicht ausüben können bis sie wieder gesund sind.
wieso sollte eine Erzieherin oder eine Tagesmutter ihren Job riskieren damit es die Mutter, welche eigentlich für die Betreuung zuständig ist wenn das Kind krank ist, nicht muss?

38

Ich verweise auf meinen ersten Satz: "ein fieberndes Kind gehört nach Hause" ;-)
Ich sage nicht, dass Erzieher oder Tagesmamas ihre Job`s riskieren sollten, ganz im Gegenteil.

Hiermit wollte ich nur sagen, dass man es als Mutter nie recht machen kann. Geht frau nicht arbeiten, bekommt sie einen auf den Deckel, geht sie arbeiten, hat sie es ständig mit der Angst zu tun, ob Kind nicht zufällig morgen krank ist, wo ein wichtiges Meeting stattfindest.

Man wird ständig kritisiert, egal, wie man es bewerkstelligt.

Hier finde ich das Wohl des Kindes wichtiger, keine Frage - nur WENN diese Frau ihren Job verliert - würde sie auch wieder kritisiert werden, vonwegen, sie hätte das mit Kind und Arbeit besser organisieren sollen - wie denn, wenn ich fragen darf.

Ich wollte damit nur äüßern - es wird einem nicht einfach gemacht.

weitere Kommentare laden
36

Hey Mädels,

danke für Eure Antworten, Tips und Ratschläge....

Also ich habe mit der Mutter eine Pflegevereinbarung, in der verordnete Medikamentengabe von der Mutter (Paracetamol) oder vom Arzt verabreicht werden dürfen. Auch Arztbesuche sind gestattet und auch von der Mutter gebeten....

Nur zu Eurer Beruhigung, ich bin verantwortungsbewußt und hab kein Fieber gemessen, weil ich nicht wußte ob ich das darf, sonder hab die Mutter angerufen...

Ich habe heut Abend alles erneut mit Ihr geklärt und Ihr meinen Standpunkt erklärt.

Sie ist halt in der Situation arbeiten gehen zu müssen, weil sie mit 2 kleinen Kindern von ihrem Mann getrennt ist und von zu Hause keinerlei Unterstützung hat. Ich werde versuchen mich nicht wieder auf s Glatteis zu begeben und das nächste mal rigoros ablehnen ein krankes Kind zu nehmen....

Ich denke, ich hab mich da auch mit Hilfe des Jugendamtes gut abgesichert

Lg an alle und noch mal Danke

Top Diskussionen anzeigen