Arbeiten und Kinder, wie sieht euer Alltag aus?

Hallo ich brauche mal eure Hilfe,
ich habe 3 Kinder (4 und 2x2,5).
Ich wusste schon immer das ich keine Person bin, die immer nur zu Hause sein will.

Deshalb mache ich mir Gedanken was ich ab März machen könnte.

Teilzeit arbeiten wäre kein Problem, auch wegen der Kinderbetreuung nicht.

Aber ich würde gerne Vollzeit arbeiten, wie macht Ihr das, wie schafft Ihr das, wie sieht euer Alltag aus?

Kinder, Haushalt, Arbeiten?

Wollt Ihr mir ein bisschen davon erzählen???

DAS WÄRE TOLL


LG YILDIZ

1

Hallo,

also ich habe eine Tochter die in 3 Wochen 3 wird und ich gehe seit sie 2 ist wieder voll arbeiten. Meine Arbeitszeiten sind MO-DO 7-15:45 und Fr 7-14:30. Bei uns ist es so, dass mein Mann sie um 7 in die Krippe bringt und ich sie mittags dann abhole so gegen 16:10.
Tja und dann ist es unterschiedlich entweder geht es heim oder aber zum Treff mit Freunden. Dienstags ist Oma Opa Tag und die bringen sie dann abends gegen 18h und bleiben dann bis 19h noch da. Während der Woche gibt es sehr schnelle Küche, da mir die Zeit mit unsere Maus wichtiger ist als ein 3 Gänge Menü. Abends um 20h geht sie ins Bett. Kommt halt ganz drauf an wie es so ist nach dem KIGA, wenn sie in Ihrer Küchen/Kaufladen Ecke allein spielt mach ich "nebenbei" etwas Haushalt, den Rest von 20h-21h. Samstags ist dann Großeinkaufstag und Großputztag. Finde das ganze manchmal sehr stramm und man selbst bleibt da schon sehr auf der Strecke. Ja es ist alles ein Frage von Timing, Haushalt und so bekomm ich ja auch alles auf die Reihe, aber mal was für einen selbst tun? mmmmmmh soll ich da um 20:30 mich noch wirklich ins Fitnessstudio quälen? Nö da bin ich dann auch zu kaputt. Und einmal in der Woche zu Oma Opa reicht, will ja auch noch was von meiner Süßen haben...Problem ist auch, dass mein Mann noch neben seinem Beruf ein Fernstudium macht und am Haus, welches wir erst vor 2 Jahren gekauft haben auch noch einiges zu tun ist. Ich bin froh, wenn mein Mann nächstes Jahr mit dem Studium fertig ist. Würde nämlich gerne spätestens wenn Leia in die Schule kommt nur noch halbtags arbeiten.

Also Hut ab, wenn du dass mit 3 Kindern machen möchtest. Ich selbst wäre froh wenn es bei uns anderes gänge, aber dazu reicht leider momentan das Geld nicht:-(

LG Brina

2

Warum willst du dir Vollzeit antun? Gibt es dafür einen Grund? Ich denke, ohne gute Haushaltshilfe ist das fast nicht zu schaffen, außer man ist das Duracell-Häschen :-p

Ich habe ein Kind und arbeite 32 Stunden die Woche, da rotiere ich schon manchesmal. Mir reicht das völlig.

5.30 Aufstehen, duschen, Frühstück richten, Kiga-Tasche packen
6.15 Kind wecken, waschen, anziehen, frühstücken
7.00 Kind in Kita bringen, zur Arbeit fahren
7.30 - 13-30 Arbeiten
14.00 Kind aus Kita abholen, zu Hause Kleinigkeit essen
14.30 - 17.30 - Nachmittagsprogramm, z. B. Freunde oder Oma besuchen, Besuch bekommen, Schwimmbad, Spielplatz, Malen, einkaufen etc....
17.30 - Mann kommt nach Hause, er übernimmt dann Kaja, ich mache den Haushalt bis max. 19.30 Uhr, dann hab ich Feierabend oder erledige noch spezielle Aufgaben im Haushalt.

LG H. #klee

3

hallo du.
ich arbeite 30h teilzeit ... und hab einen fast 2jährigen sohn. und das reicht mir ... also die teilzeit!
morgens halb 8 gehts aus dem haus. kind wegbringen. arbeiten bis 3. kind holen. danach einkaufen/wäsche/putzen etc. nebenbei noch kind bespaßen bis abends. 19 uhr gibts abendbrot, 20 uhr ist der kurze im bett. danach gehts weiter mit haushalt ... blumen gießen, aufräumen etc. irgendwann kommt dann auch mein partner heim.

vollzeit würd ich nicht packen! bei mir bleibt auch jetzt schon viel haushalt auf der strecke, weil ich auch mal nachmittags lieber freunde besuche und mir auch kategorisch sage, das auch ICH mal feierabend habe und nach 21 uhr nichts mehr mache.

lg a.

4

Hallo Yildiz,

ich bin bis vor einem Monat 30 h die Woche arbeiten gegangen - mein Sohn ist 2 Jahre alt. Gearbeitet habe ich wieder seit er 3 Monate alt war.
Nun bin ich wieder im Mutterschutz.

Mein Tag war vorher so:

07:00 h Abfahrt zur Arbeit - Mann bringt Sohn zur Tagesmutter
07:30 h - 13:30 h Arbeit
14:00 h Sohnemann abholen
14:30 h Programm/Termin mit Sohn plus Haushalt
19:30 h Sohnemann ins Bett

Da mein Mann viel gearbeitet hat, blieb der Haushalt komplett bei mir, was ich nicht alleine erledigen konnte, wurde am Wochenende nachgeholt. Da blieb die Erholung am Wochenende schon mal auf der Strecke.
Vollzeit hätte ich nicht gewollt, so hatte ich wenigstens immer noch etwas von meinem Sohn.

Alles Gute,

Ronja

5

Hallo!

Ich habe 2 Kinder, studiere und hab noch nen Nebenjob.

Ich möchte nicht mit 3 Kindern Vollzeit arbeiten gehen, wenn es sich vermeiden ließe.
Deine Kinder sind gerade in dem Alter, wo sie doch auch nachmittags Aktivitäten nachgehen möchten, oder?
Meine Große geht zum Turnen, mit dem Kleinen gehe ich ab Herbst zum Mutter-Kind-Turnen. Die Große möchte noch nen Schwimmkurs machen und eigentlich auch zur Musikschule.
Das wurde definitiv nicht funktionieren, wenn man Vollzeit arbeitet.
Selbst wenn man die Möglichkeit hätte mit dem Partner versetzt zu arbeiten und du früh anfängst, der Partner die Kinder in die Kita bringt und du sie wieder um 15.00 Uhr abholst um nachmittags etwas zu unternehmen, bist du abends wahrscheinlich einfach nur kaputt.

Mir wäre das zuviel. Selbst mit Putzfrau und Aufteilung des Haushaltes mit dem Partner.
30 Stunden ist in meinen Augen die ideale Arbeitszeit solange die Kinder noch kleiner sind.

LG kanakilu

6

Guten Morgen!

Also, ich habe auch zwei Kinder und gehe Vollzeit arbeiten. Die Große ist 2/3/4 un dgeht tagsüber zur Tagesmutter. der kleine wird am Freitag 6 Monate alt und ist vormittags bei mir mit im Büro, so um 12 Uhr fahren wir zu meinen Eltern, dort essen wir zu Miitag und der kleine macht mittagsschläfchen und ich fahre wieder ins Brüo.
Nach seinem Mittagschlaf kümmert sich meine Mutter um ihn und holt in der Regel auch schon die Große von der Tagesmutter ab. Dann gehen sie spazieren oder spielen im Garten.
So gegen 16.45 hole ich die Kinder dann bei meiner Ma ab und fahren nach Hause.
Dann spielen wir noch was zusammen und essen so gegen 18 UHr zu Abend. Manchmal schafft es mein Mann dann auch schon von der Arbeit da zu sein, ansonsten spätestens so gegen 19 Uhr.

Spätestens so gegen 20 uhr liegen bei dann im Bett.

Dann mache ich noch nen bischen Haushalt, wobei einmal die Woche eine Putzfrau kommt und groß reinmacht (über Fensterputzen etc), so dass ich abends nur mal eben durchsauge oder Wäsche mache.
Aber auch spätestens so gegen 21 uhr mache ich nix mehr und ruhe mich aus.

Am WE gehen wir dann groß einkaufen.

Alles im allen klappt es recht gut! Habe aber ja auch die entsprechende Hilfe von Dritten!
Nur, bleibt man selber schon ein wenig auf der Strecke (was eigene Hobbies angeht). Aber das wird sich auch irgendwann wieder ändern, wenn die Kinder größer sind.

Also, ich würde es wieder so machen!

Liebe Grüße
Egi

7

Hallo Yildiz

Also als erstes Hut ab, das Du mit drei kleinen Kindern wieder vollzeit arbeiten willst.

Es ist eigentich machbar, aber mutt gut durchorganisiert sein.

Ich schildere Dir ein bischen meinen Tagesablauf, habe aber zwei Kinder, und die grosse ist eigentlich schon eine gute hilfe.....

06.00 aufstehen, kaffee machen, meinen mann eine Tasse kaffee ans bett brinngen, duschen...
07.00 Grosse wecken
07.30 mit der grossen auser Haus, Zum schulbuss brinngen. Direkt weiterfahren zur arbeit.

08.00 - 16.00 Uhr Arbeiten. ( oder bei Urbia vorbeischauen... ;-) )
16.30 Kleinen aus den Kindergarten holen. Mein mann bringt ihn hin morgens Von der arbeit, zum Kindergarten ist ca 30-40 minuten autofahrt..
17.30 ca daheim ankommen. Von Kindergarten, bis daheim sind nochmal ca 30-40 muniten autofahrt...

supermarkt, wäsche waschen, aufhängen/abhängen und aufs sofa schmeissen, Abendessen kochen, nach den Tieren schauen ( ca 35 wellensittiche, 2 Nimpensittiche, 600 lt Aquarium, 1 hund) grosse auffordern mit Hund spazieren zu gehen etc...

oder auch so wie momentan, nur Bikini anziehen, und an den pool bis 20.00 Uhr. Alles andere für nachts verschieben.
Irgendwann nachts ( zwischen 22 und 03 Uhr morgens ) kommt mein mann nach hause, wenn es vor 00.00 Uhr ist, bekommt Er noch was zum abendessen serviert, ansonsten lasse ich was in der küche stehen, und Er muss es selber warm machen.

Wochenende wird dann die wäsche gebügelt, schränke aufgeräumt, Ställe von den Tieren gemacht, oder Gartenarbeit. je nachdem wie Zeit ist. Und normalerweise wenn der kleine schläft.

Fúr das grobe im Haushalt, kommt montags für 4 Stunden "meine gute fee" die wischt, saugt, putzt fenster/bäder etc... je nachdem wie Sie es schafft.

Es ist also zu schaffen, aber die Familie muss zusammenhalten, und auch einfach mal über was hinweg sehen, wenn es nicht perfekt sauber ist, oder wenn mal tiefkühlkost gemacht wird, anstadt super menu.

Liebe grüsse
Anja




1

8

Naja, sooo schlimm ist es auch nicht. Es hängt natürlich von deinem Job ab, wie flexibel du und dein Chef sind, und von deinen Kindern.

Wir arbeiten beide Vollzeit, und unsere Zwerge (9 Monate und 2,5 Jahre) gehen in die KiTa. Zum Glück haben wir flexibele Jobs, d.h. wir müssen nicht stempeln, können auch mal später kommen und früher gehen oder sogar von daheim arbeiten. Dafür müssen wir jedoch auch ab und zu auf Kongresse fahren, da ist man dann schon mal ne Woche weg :-(

Morgens aufstehen (8:00h), frühstücken, Kinder in die KiTa bringen (macht mein Partner), zur Uni, abends hole ich die Zwerge ab (gegen 17:30h), einkaufen, kochen (machen wir abwechselnd), essen, spielen, und gegen halb 9 gehen die Zwerge ins Bett. Wenn es morgens spät war, arbeiten wir abends ab und an noch was.

Wochenende ist Familienzeit.

Was uns ganz wichtig ist, um das alles so zu "wuppen":
* Putzfrau (auch, wenn ich weniger Geld hätte, darauf würd ich nie, nie verzichten: für 20 Euro pro Woche bekomme ich einen deutlich stressfreieren Alltag, mehr Zeit mit den Zwergen und weniger Streitereien mit meinem Partner)
* dann ist es halt mal nicht sooo sauber und aufgeräumt bei uns (da musste ich mich dran gewöhnen)
* mein Job macht mir Spass
* die Zwerge sind erstaunlich gesund und wirklich selten krank
* restliche Hausarbeit wird gerecht 50/50 geteilt
* ich finde kochen entspannend

Geht alles,

LG

Julia

9

Hallo,

bei uns sieht das so aus:

ca. 7.30 Uhr Aufstehen, anziehen, Zähne putzen, Betten machen, Frühstück für Kindergarten richten, usw
8.00 Uhr Verlassen des Hauses
8.15-8.30 Uhr Ankommen im Kindergarten, Verabschiedung, Winken...
8.45-9.00 Uhr fange ich an zu Arbeiten
17.00 Uhr Uhr Abholung vom Kindergarten
Zwischen 19.00 Uhr und 20.15 Uhr geht unsere Tochter ins Bett und je nach Lust putzen wir abends ein bisschen, aber meisten machen mein Freund und ich Samstag die ganze Hausarbeit ( Fenster putzen, Abstauben, Boden wischen, Bad reinigen, Gartenarbeit ).
Das ist nur ein ungefährer Tagesablauf, oft bringt oder holt mein Freund die Kleine vom Kindi...Dadurch dass wir uns unsere Arbeitszeiten sehr flexibel gestalten können, geht`s bei uns recht locker zu.

Top Diskussionen anzeigen