Bruder zieht mit 34 endlich daheim aus und Mutter reißt sich den A....

auf. Sie kauft und kauft und der Junge braucht dies und der Junge braucht dass. Einen Staubsauger, einen Wäschetrockner, Mikrowelle usw. usw. Also ich damals mit 18 ausgezogen bin, habe ich die abgelegten Dinge von ihnen bekommen. Ich hatte ja nicht die Zeit zu sparen, bin ja damals gerade mit der Ausbildung fertig gewesen, als sie gemeit haben, ich solle mir eine Wohnung suchen, es war ja damals schwer eine zubekommen, darum sind wir wo ich 16 Jahre alt war in eine Drei-Zimmer-Wohnung gezogen, ich durfte mir mit meinem Bruder ein Zimmer teilen, nur damit ich mit 18 leichter eine Wohnung bekommen sollte (wurde in der DDR geboren.) Ja und dann sind wir ausgewandert nach BW vor 14 Jahren. Eigentlich wollte ich nicht, hatte einen tollen Job beim Innenministerium in Sachsen-Anhalt und der hat echt Spaß gemacht. Gut meine Eltern hatten keine Arbeit und sind rüber, Brüderchen war noch nicht fertig mit Ausbildung ich dürfte mich dann um ihn kümmern. Meine Wohnung mit alten Möbeln hatte ich ja schon. Ja und dann bin ich der tollen Natur usw. doch rüber gemacht (wie man immer so schön sagt) und habe es nie bereut. Ich fühle mich hier sehr wohl bin mit einem Schwaben verheiratet und wir haben kein großes Vermögen, kommen gerade so hin aber wir sind sehr zufrieden. Nur meine Mutter hat den Schritt nicht geschafft, sie hat sich zu einer (entschuldigung) eingebildeten Wessitussi gemausert, die mit einem dicken Mercedes umeinanderfährt (besser gesagt versucht, sie ist ein unsicherer Fahrer, der nur angibt). Sie muss alles haben und alles kostet soviel Geld. Gut es ist ihrs aber ihre Art ist manchmal schon erschreckend, selbst alte Bekannte und meine Oma wundern sich sehr, wie man sich verändern kann. Ja und das Hauptproblem ist eigentlich. ... Mein Brüderchen hat die ganze Zeit noch daheim gelebt hat so ca 150 Euro im Monat bezahlt und hatte sonst alles frei. Hotel Mama ....Ich fand das nicht schlimm, war okay, ich hätte zwar nicht tauschen mögen, aber wenn es ihm gefallen hat. Ja und nun zieht er aus und Muttern kauft ein und kauft ein, der Junge braucht ja. Dass der Junge aber ganz viel Zeit hatte sich was auf die hohe Kante zu legen, dass scheint sie zu vergessen. ER wird jetzt 34 und hat immer gut verdient ich hatte damals gar nichts an Geld. Er ist so unselbständig, fragt ständig, wo muss ich mich ummelden, was kostet Müllgebühr, ach das muss ich auch zahlen.... usw. Ich bin ehrlich, mich ärgert dass ein wenig, ob es nun an der SS liegt, weiß ich nicht, vielleicht sehe ich es auch nur falsch aber ich bin noch nicht einmal gefragt worden, was ich eventuell noch fürs Kind gebrauchen kann, Selbst als meine beiden ersten geboren sind und eine Freundin mir was schenkte, meinte meine Mutter, ach schenkt man da was, ach was soll ich da kaufen..... Kurzum es kam nichts. Gut ich kann mir dass was ich brauche sicher selbst kaufen, dann soll man aber nicht solche Unerschiede machen. Ich hatte auch angeboten meinem Bruder eine Mikrowelle zu schenken. Jetzt kam gerade das Gespräch darauf und ich sagte, dass ich die aber nicht jetzt schenke, sondern erst zu Weihnachten, weil wir ja in der nächsten Zeit genug Ausgaben haben. Ja und da sagt meine Mutter, na dann kaufe ich sie ihm vorher schon, so lange kann er ja nicht warten,.... der Junge. Phhhh ich bin echt platt. Ich liebe mein Leben so wie es ist, auch wenn wir manchmal sehr sehr rechnen müssen und ich den Tag des Zahltages herbeisehne, aber mich so zu verändern und so zu werden.... nee das will ich nicht. Wiederrum kommt meine Mutter zu mir und klagt mir ihr leid, dass sie mit Ihrem Geld nicht wissen wohin, also das interessiert mich nun wirklich nicht. Will sie mich damit ärgern.... Ich musste mir Luft machen, sei es dass es die Hormone sind oder dass ich doch überreagiere ich musste es loßwerden. Vielleicht mag mir jemand was nettes schreiben, hat jemand auch diese Erfahrungen machen dürfen. Gruß von 1-2-3-4-5

1

Mich würde sowas verständlicherweise auch ärgern wenn 2 Kinder so dermaßen unterschiedlich behandelt werden. Klar ist Geld nicht alles aber so sehr bevorteilen muss man ein Kind auch nicht.
Dein Bruder wurde und wird wohl auch nie selbstständig werden wenn er weiterhin nur die Hand aufhalten muss. Letztendlich nutzt dein bruder deine Mutter auch nur aus. Da sind sich wohl beide gleich.
Es ist schade sowas mit ansehen zu müssen aber freu dich und sei stolz auf dich. Du bist nicht wie dein Bruder sondern reifer und selbstständiger.
Ela

2

Ich danke Dir, schön dass Du es auch so siehst. Ja ich bin auch stolz auf mich, ich habe mir alles allein erschaffen und gehe trotz meiner bald drei Kidis auch noch arbeiten einmal bin ich selbständig als Fotografin und Samstag gehe ich noch im Kindi im Garten arbeiten. Aber wie gesagt, ich liebe mein Leben und wüsste mit mehr glaube ich gar nichts anzufangen....
Selbständig wird er sicher nicht so schnell werden. Aber vielleicht hilft es ihm ja, die eigene Wohnung zu haben. Ich wünsche es ihm. Danke Peggy

3

Grinsenderweise muss ich sagen ich bin nicht sicher ob die eigne Wohnung hilft. Schließlich könnte Mama ja Wäsche waschen. Er hat zwar sein eignes Reich aber er könnte bei Mama essen! Glaub also nicht das es mit der eignen Wohnung so schnell alles vorbei ist, lach.
Ich selbst bin mit 18 ausgezogen. Ich bin stolz drauf selbstständig genug gewesen zu sein und so bin ich auch erzogen worden. Nur bei mir isses anders gewesen meine Eltern hatte damit Probleme das ich selbstständig war und konnten dann bis heute nicht loslassen. Heute hab ich, aus verschiedenen Gründen keinen Kontakt mehr zu Ihnen seit gut 5 Jahren.
Ela

4

"Ich hatte auch angeboten meinem Bruder eine Mikrowelle zu schenken...
auch wenn wir manchmal sehr sehr rechnen müssen"

du bist genau wie deine mutter, bewegst dich auf gleicher schiene.

frage.. weshalb diese unehrlichkeit.. ihr habt KEIN geld für solchen firlefanz und du biederst dich an..
eine mikrowelle für eine person zu kaufen, die sein ganzes geld verprasst hat???

wem willst du damit imponieren... deinem verwöhneten bruder,
der bisher immer alles bekommen hat und du nicht?
nein, das glaube ich nicht.. dann doch eher deiner mutter, um endlich mal die anerkennung zu bekommen, auf die du jahrelang vergebens gehofft hast...

zeige ihnen, daß du dieses spiel um den babybruder nicht mitspielst,
daß man in erster linie selbst für sich und sein wohlbefinden verantwortlich ist.



5

Irgendwo haste ja Recht, aber vergleich mich bitte nicht mit meiner Mutter, sei so lieb. Gut die Anerkennung bekomme ich nicht, dass ist war vielleicht stört mich das auch im tiefsten Innern. Aber das mit der Mikro habe ich echt gedacht als Weihnachtsgeschenk, aber gut ich selbst habe immer noch keine, sind in eine andere Wohnung gezogen und dort waren super viele Ausgaben sodaß es dafür noch nicht gelangt hat, brauch sie aber auch noch nicht so oft. Habe gerade angefangen Jaolusien für die Fenster zu kaufen, da hier keine dran sind und das kostet echt einen Haufen, ist echt unerschämt. Aber gut ich werde dazulernen, weil ich ja super stolz auf mich bin fällt es auch leicht. Das was ich habe habe ich mir mit meiner Hände Arbeit erschaffen. Danke und schönen Abend noch für Dich. Peggy

7

soll ich dir mal was sagen.. DEIN bruder.. der müsste dich eigentlich mal beschenken..
aus dankbarkeit, anerkennung und um sich still bei dir zu entschuldigen..
als zeichensetzung sozusagen, für dein fortwährendes verzichten.
er weiß genau, daß du nicht längst das bekommen hast, was er bisher in den hintern geschoben bekam... oder ignoriert er das einfach?

und die mikrowelle, die soll er sich gefälligst selbst kaufen.
spart ihr euer geld und gebt es für euch aus.
du bist niemandem etwas schuldig und am allerwenigsten deinem bruder ggü.
und wenn ihr euch weihnachten beschenkt, dann kannste ihm etwas schenken,
was nicht so kostspielig ist und was ihr euch ehrlich leisten könnt.

weiteren Kommentar laden
6

Hallo...

Ich kann dich verstehen... Mein bruder und ich wurden immer gleich gehalten (mehr oder weniger.. 100pro geht das ja eh nicht)...
Aber bei meinem mann un seiner Schwester ist das anders... Seine Schwester (mehr ist sie für mich auch nicht.. nenne sie auch nicht Schwägerin, geschweige den Tante meines Sohnes) bekommt alles in den A... geschoben... Wohnt mit fast 23 auch noch zu Hause.. Jammert, dass sie kein Geld hat und verdient mehr wie mein Mann (und der muss ja ne ganze Family ernähren)...
Die 2 wurden schon immer ungerecht behandelt... Daher ist sie mir auch ein Dorn im Auge... Und auch noch aus anderen Gründen, die ich nun aber mal weg lasse, sonst sprengt es den Rahmen...

LG Fusselchen (die dich verstehen kann)

9

Es scheint viele solcher Schmarotzer zu geben, wie Du ja siehst. Schlimm ist es aber denen wird es immer besser gehen als denen die sich alles hart erarbeiten. Aber so ist es. vielen Dank und eine gute Nach wünsche ich Dir. Peggy

10

Hi Peggy...

Aber bei den Schmarotzern kommt irgendwann das böse erwachen.. Wir können sparen.. etc.. Wir wissen was es heisst, dass das Geld zu Ende ist vor Monatsende... Die müssen es erst lernen.. Und fallen dann sehr tief...

LG

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen