2-3 Monate ins Ausland mit Kindern?

Hallo,

Als sonst eher stille Mitleserin brauche ich heute mal Eure ehrlichen Meinungen und vielleicht Tipps.
Mein Mann wird in ein paar Monaten für ca. 2-3 Monate ins englischsprachige Ausland gehen. Da wir beide in der selben Firma arbeiten, besteht für mich die Möglichkeit, mit ihm zu gehen und auch im selben Projekt zu arbeiten. Nun zu meiner Frage: Unsere Kinder sind dann knapp 2 und 5 Jahre alt.
Stecken Kinder die Strapaze des Umzugs und den "Sprachenschock" weg, oder muten wir ihnen zu viel zu?
Es besteht auch die Möglichkeit, meine Schwiegerelten für diese Zeit mitzunehmen, so dass unsere Kids gewohnte Menschen in ihrer Nähe haben. Aber wäre es gut, sie ausschließlich in Omas Hände zu geben, wo sie beide typische Kindergartenkinder sind, die gerne Trubel um sich haben?

Vielleicht habt Ihr ähnliche Fälle selber erlebt, oder vielleicht würdet ihr mir total abraten?

Für mich ist es in erster Linie wichtig, dass es unseren Kids gutgeht, sie ihren Papa so oft wie möglich um sich haben und wir mit einem möglichen Umzug nicht mehr Schaden anrichten, als mit Papa für 2 Monate eine Fernbeziehung zu führen.

Vielen Dank für Tipps und Meinungen!

gadgetgirl

1

Hallo,

Meine ehrliche Meinung ist: Machs nicht und bleib mit den beiden hier. Es sind "nur" 2- 3 Monate- die gehen soooo schnell vorbei! Familien wo der Papa bei der Bundeswehr ist müssen im Falle eines Auslandseinsatzes 4 Monate aufeinander verzichten- und auch das geht.
Ihr könnt telefonieren- via Internet sogar mit Webcam und könnt euch dabei sehen.
Ich würde die Kinder nicht einfach aus dem KiGa rausnehmen wollen und aus ihrer gewohnten Umgebung- nicht für diese kurze Zeitspanne.

LG Kristin

2

Ich schleppe meine Kinder überall mithin.
Allerdings bin ich die Hauptbezugsperson für sie und das ändert sich auch im Ausland nicht. Ich wäre vielleicht vorsichtiger, wenn Du ebenfalls den ganzen Tag unterwegs bist und Dich nur abends kümmern kannst. Außerdem 2-3 Monate unter einem Dach mit den Schwiegis und ihren anderen Erziehungszielen und -vorstellungen, das wäre nichts für mich, mehr Stress als Zugewinn.
Alles Gute
Mare

3

Hallo!

Ich würde nicht zögern und auf jeden Fall mit den Kindern mitfahren. Ein so kurzer Zeitraum ist wirklich Ruck Zuck vorbei. Ich hab zwei Jahre in Shanghai gelebt und glaube mir - Du lernst mit Kindern so schnell andere Mütter kennen, dass es Dir und den Kleinen sicher nicht langweilig wird.

Wenn Deine Schwiegereltern mitkommen können - wunderbar. Besser könnt Ihr es kaum treffen und sie werden bestimmt die Zeit sehr gut rum kriegen.

Denk auch ein bisschen an Dich und nutze die Chance - es wird Euch allen sicher Spass machen und glaub mir, Kinder "ertragen" mehr Strapazen, als man denkt und ich finde es schlimmer, wenn sie so "lange" von ihrem Vater getrennt sind.

Wohin soll es eigentlich gehen?

Nur Mut :-) !

Liebe Grüsse
Astrid mit Jungs (die immer wieder ins Ausland gehen würden, wenn sich die Möglichkeit stellen würde)

6

Hi,

Vielen Dank für Deine ermutigende Antwort. Wie Du siehst, gehen die Meinungen doch sehr auseinander.

Es soll nach Vancouver/CAN gehen, und mich reizt das schon sehr (wir haben - damals noch ohne Kids- schonmal 2 Jahre in den USA gelebt, sprachliche Probleme wirds also nicht geben).

Es wird wohl noch einige Flaschen Rotwein dauern, bis die endgültige Entscheidung gefallen ist. #gaehn

gadgetguy

7

Ach das ist ja der Kracher.

Wirklich - zögere nicht. Ich bin sicher, Du wirst es Dir irgendwann vorwerfen und bestimmt im Hinterkopf haben, dass Du das wegen der Kinder nicht gemacht hast.

Deine Mäuse werden keinen Schaden dadurch nehmen. Gesellschaftlich sind sie noch nicht so fest verwurzelt, dass sie hier freundschaftlich viel aufs Spiel setzen... und es ist ja für einen begrenzten Zeitraum.

Ich wünsche Euch ganz viel Glück... es wird sicher eine super tolle Zeit, von der Ihr alle etwas habt.

4

Hallo,
ganz ehrlich?
Ich würde es nicht tun.
Da Du da ja auch arbeiten würdest, hätten die Kinder eine zu große Umstellung alleine zu bewältigen.
Meines Erachtens lohnt sich dieser Aufwand nicht für so kurze Zeit.
Gruß Ursula

5

kinder haben weniger das problem. vielleicht sollte einer dann mit ihnen englisch sprechen der anderdeutsch aber das dann konkret durchziehen und sie werden es schnell lernen . gruss helen

Top Diskussionen anzeigen