Dürfen Freund/Freundin eurer jugendlichen Kinder bei euch schlafen?

Hallo,

mich beschäftigt seit einiger Zeit eine Frage, auch wenn es bei meinen Kindern noch lang hin ist damit:

viele Eltern haben ja nichts dagegen, wenn Freund/Freundin der halbwüchsigen Kinder in der Wohnung/im Haus übernachten (mit allem was dazugehört...)

Ich stelle mir das irgendwie komisch vor: klar haben die eigenen Kinder irgendwann mal Sex, aber doch nicht im Beisein/Anwesenheit der Eltern?

Wir mussten früher immer "wegfahren" oder die sturmfreie Bude nutzen und das hatte ja auch einen gewissen REiz. Ich finde es glaube ich eigentlich unpassend, den Jugendlichen quasi das Leben von Erwachsenen zu ermöglichen (also "Zusammenleben" in der Wohnung der Eltern), weil ich denke, dass manche Kids so mit Anfang 20 schon jahrelange, "eheähnlihe" Beziehungen hinter sich haben und man ja auch irgendwie einen Anreiz nimmt, auf eigenen Füßen zu stehen und die eigene Selbständigkeit in allen Bereichen zu nutzen, wie man eben Lust hat.

Für mich war das gemeinsame Übernachten mit Freund (weil es eben nicht die Regel war) immer super schön und aufregend. Außerdem stelle ich es mir komisch vor, irgendwann quasi zusätzliche, wechselnde "Familinmitglieder" am Frühstücksstisch sitzen zu haben. Wie seht ihr das und ab welchem Alter habt ihr das euren Kids erlaubt? Bzw. "verboten"?

1

Also ich schreibe mal aus Sicht des Kindes und meine Eltern haben es uns erlaubt als wir ca 18 Jahre alt waren. Anfangs noch in getrennten Raeumen, bei meinen Geschwistern war es dann egal, da waren meine Eltern schon "abgehaertet" ! ABER,... nicht jede/r durfte kommen, sondern nur die festen Partner die man kannte, mochte und die sich gut ind den Familienalltag integrierten.

Wir haben es alle immer sehr genossen und viele schoene Stunden gehabt, ein Freund meiner Schwester zB der durfte nie kommen, weil wir Ihn einfach alle nicht ausstehen konnten.

Uebernachtet wurde meistens am Wochenende beieinander aber nicht in der Woche wegen Schule, dass kam dann eher selten vor.
Wir sind auch oft alle zusammen in den Urlaub gefahren und so und es war echt immer sehr schoen....

Geschadet hat es uns nicht, ich denke es ist immer von Vorteil den Bekanntenkreis Deiner Kinder zu kennen und indirekt auch zu "kontrollieren" als Sie durch "Verbote" (mal krass ausgedrueckt) aus dem Haus zu jagen und Du weisst nicht wo Sie sind, bei wem Sie schlafen etc.

Alles Gute

2

Hallo!

Wir haben damit zwar noch eine ganze Weile Zeit, aber ich stelle mir das grundsätzlich schon so vor, dass meine Jungs ihre Mädels immer mit nach hause bringen und auch bei uns mit ihnen übernachten.

Wie sich das später mal tatsächlich realisieren lässt, ist halt die Frage. Ich finde den Gedanken sehr viel angenehmer, dass die Kinder daheim sind, und sich nicht irgendwo einen Ort "suchen" müssen, an dem sie zusammen kommen können.

Mal schauen, wie es wird... wir haben ja noch viel Zeit.

Liebe Grüsse
Astrid

3

definiere jugendlich und übernachten genau wie freund.... meine tochter hat öfter am we übernachtungsgäste m und w......................

4

Hi!
Sex hat man ja nicht nur in der Nacht;-). Wenns mittags auf einmal auffällig ruhig war, war man schon nervös#schwitz ! Mein Sohn hat seit knapp einem Jahr eine Freundin und sie hat von Anfang an hier geschlafen. Ich finde das Mädchen aber auch klasse und sie ist für mich wie mein 6tes Kind;-). Ich hoffe ich werde mal nicht zu diesen Schwieger#drache!
Nein, ich finde es gut wenn die Kids mit ihren Freunden/Freundinnen hier schlafen, da merkt man doch auch das die Kinder vertrauen zu einem haben.
Mein Sohn hätte seine Freudin nicht vorgestellt wenn es nicht ernstes wäre. Jedes Wochenende eine andere Person beim Frühstück muss nicht sein:-p und das käme bei uns auch nie in Frage! Meine Tochter hatte mit knapp 15 ihren ersten richtigen Freund, der durfte erst bei uns übernachten als meine Tochter 16 wurde. Die Beziehung ging aber auseinander! Meine Tochter wird jetzt im August 18 und darf natürlich selber entscheiden. Aber ich kenne sie gut genug und weiß das sie nur jemanden mitbringt wenn sie meint es wird vielleicht was ernsthaftes! So lernt man die Jungs und Mädchen ja auch richtig kennen und ich weiß mit wem ich es zu tun habe!

Liebe Grüße Gaby

5

Ich habe ähnliche Erinnerungen wie du, finde das aber rückblickend scheußlich. Das will ich meinen Kindern ersparen!

Mein Sohn hatte seine erste Freundin mit 19 (sie war 17). Nach ein paar Wochen (3 Monaten?) hat er gefragt, ob sie bei uns übernachten darf und sie durfte. Er hat sie (jetzt zwei Jahre) immer noch. Wenn es alle paar Monate einen andere wäre, weiß ich nicht, wie ich mich verhalten würde.

Meine Tochter hatte immer nur kurze Beziehungen, ich denke, es kam nie zum Sex. Dann hat sie einmal mit 18 einen Jungen nachts mit nach Hause gebracht, den sie wohl schon länger kannte, mit dem sie aber erst an diesem Abend zusammengekommen war. Als er am nächsten Tag wieder weg war, habe ich ein Heidentheater veranstaltet und darauf bestanden, dass alle, die hier übernachten, mir vorher einmal im angezogenen Zustand vorgestellt werden.

6

Unser Sohn (17) darf seine Freundin übernachten lassen: Aber die Bedingung war, dass die beiden mindestens 3 Monate zusammen sein mussten und die Mutter des Mädchens es auch erlaubt! (Nicht dass das Mädchen erzählt, sie übernachtet bei einer Freundin).

Mein Sohn ist mittlerweile seit einem Jahr mit seiner Freundin zusammen und die beiden verbringen eigentlich den ganzen Tag (und am Wochenende die Nächte) bei uns. Wir nehmen sie auch mit in den Urlaub.

LG
Christina

7

Hallo,

ja meine Kinder dürfen ,wenn es so weit ist.
Das dauert allerdings noch.
Auch ich finde es befremdlich mir Vorzustellen das sie irgendwann ein Sexualleben haben.
Aber viel schlimmer finde ich das sie es im Auto,Wald und Wiese tun müssen.
Dann lieber Zuhause!!!
Dann mach ich halt den Ferneher lauter .

Lg Sabine

8

also bei meinen ist es noch etwas hin.
aber bei mir war es so,das mein damaliger freund mit so 15 jahren oft bei uns schlief.
hab meinen ex mann mit 16 kennengelernt,der zog auch gleich so gut wie ein bei uns.meine mama hatte da nix dagegen.bis heute hat sie äussert gerne.

9

hallo,

also lieber zu Hause als irgendwo in der Wildnis.

Mein jetziger Ehemann ist bei usn eingezogen als ich 16 war. Jetzt sidn wir 5 Jahre zusammen und alles ist gut. Hatte ab 14 Schlafbesuch von männlichen Personen.

Lieber jahrelang eheähnliche Beziehungen als jedes Wochenende andere im Bett. Wenn du es deinen Kindern später verbietest, werden sie warscheinlich beim Freund/der Freundin schlafen udn dir erzählen, sie schlafen bei der besten Freundin/dem besten Freund weil sie ja wissen, dass du das nicht wilst/magst/möchtest/richtig findest.

LG denise

10

Ja, sehe ich genauso!

Bei mir durfte auch nie jemand schlafen, mit dem Ergebnis, dass

a) mein Freund spätabends zu mir durchs Fenster eingestiegen ist und wir die ganze Nacht nicht geschlafen haben (trotz Schule); am nächsten Morgen ist er dann um 5 Uhr wieder raus
oder
b) ich quasi gar nicht mehr zu Hause war, sondern nur noch bei meinem Freund; ich als Mutter wäre sehr traurig, wenn sich meine Kinder derart von mir abkapseln würden und ich sie gar nicht mehr zu Gesicht bekäm, nur weil ich solche Verbote aufgestellt hätte; denn sie bringen ja doch nichts: was die Jugendlichen WOLLEN, machen sie auch; dann eben woanders; und sie lügen dich an.

Alles Gute,
Cassiopeia

Top Diskussionen anzeigen