EX-Schwiegermutter will nun Besuchsrecht für Kinder klagen?!

Hallo,

meine Frage steht ja schon in etwar oben aber ich fange mal von vorne an.

Mein Partner hat mich letzte Woche Donnerstag sitzen lassen mit den Kindern. ER meinte einfach er könne sich doch keine gemeinsame Zukunft vorstellen und eine Trennung wäre besser. Ok nach dem ersten Schock haben wir uns Anfang der Woche hin gesetzt und alles wegen dem Auszug und dem Besuchsrecht von ihm zu seinen Kindern besprochen.
Wir haben auch alles sachlich klären können alleine schon der Kinder willen.

Nun ist es aber so das seine Mutter mit der einigung nicht zufriedne ist. Den ich hatte gesagt das er kommen kann wann er möchte ich aber erstmal von seiner Mutter nichts hören will. Habe mich mit ihr noch nie verstanden sie ist total falsch verlogen und das auf richtige üble art und weise. Jetzt fing sie an und meine zu meinem Ex Partner sie will das er die Kinder jedes Wochenende bei mir abholt und zu ihr bringt. Wohlbemerkt ist unser zweites gemeinsames Kind noch nicht mal auf der Welt und unser erstes gemeinsames ist jetzt 1 Jahr und 3 Monate erst alt. ER meinte das er sowas gegen meinen Willen nicht machen wird und das er die Kinder besuchen möchte und kein Rosenkrieg anfangen will. Daraufhin ist sie ausgerastet hat ihn raus geschmissen wie immer weil sie ihren willen nicht bekam. Zur erklärung mein Ex war vorher immer ein Mamasöhnchen und hat eigentlich immer alles gemacht was sie wollte.

Nun wie dem auch sei dachte ich ok sie wird das wohl so hin nehmen. Ich wollte ihr ja auch gar nicht den Kontakt zu den Kindern verwehren nur jetzt am Anfang wollte ich ruhe vor ihr einfach um erstmal selber klar zu kommen mich auf die Geburt vor zu bereiten und das die Kinder auch meine Großen, die nicht von meinem EX sind ihn aber als Vater sehen, mit der Situation klar kommen. Den mit der anderen Oma meiner Großen habe ich ja auch ein super verhältnis mittlerweile für die kinder nur mit der Mutter jetzt von meinem EX kann ich gar nicht.

Naja aufjedenfall rief sie mich gestern an und meinte wenn ich nicht so mache wie sie will wird sie zum Anwalt gehen und ein Besuchsrecht einklagen usw und das sie alles erzählen wird um mich als Mutter schlecht zu machen wenn ich mir das nicht ja gut überlege. Ich habe gedacht ich spinne da ruft die mich einfach so an morgens um kurz nach sechs haut mir das um die Ohren und legt wieder auf. Nun weis ich gar nicht was ich machen soll. Hat sie wirklich rechte? Habe gelesen nur dann wenn der kontakt für das Kind bzw Kinder nicht schädlich wäre und wenn es dem Kindswohl dient. ABer das wird es nicht und das weis ich jetzt schon.

Bin am überlegen ob ich mich ans Jugendamt wenden soll um mich da zu informieren was meint ihr?

LG Ilona ( die kaum noch weis wohin mit dem Schock)

1

Das ist ja der Hammer, da musst Du Dichvon ihr schon halbwegs erpressen lassen, sie droht Dir und will Dich auch noch schlecht machen??????? Also das ist der denkbar schlechteste Weg, den sie wählt, um die kInder zu sehen.

Das Verhältnis ist gespalten. Ich würde ihr die Kids jetzt erst recht nicht mehr geben. Sie hat selber schuld, hätte die Zeit ja abwarten können!!!!!!!!

Unmöglich sowas! Lass Dich nicht einschüchtern, das Umgangsrecht kriegt sie nicht

6

naja, geben möchte ich ihr die kinder so oder so nicht. den kontakt natürlich auch nicht verweigern aber jetzt möchte ich erstmal ruhe vor ihr, nach dem was da kam.

ich sage ja sie kann ihre enkel sehen aber sie hätte ja anrufen können fragen könne wie sieht es aus ,darf ich dann mal vorbei schaun usw, das ich meine enkel sehe ?aber gleich mit sowas zu kommen und vorallem mir zu drohen, das ist auch der brecher warum ich ja so sauer bin. da sieht man dohc wie wichtig ihr ihre enkel sind, weil momentan bin ich ja noch schwanger und leide unter der situtation dann kommt die noch mit sowas? ne und es hat ja noch mehr gründe außer das ich sie nicht mag warum ich nicht möchte das sie die kinder ohne mich sieht.

die hier aber alle aufzuschreiben da würde ihc morgen noch sitzen ;-)

2

hallo ilona,

geh auf jeden fall zum jugendamt und sprich mal vor was dich erwarten kann. am besten wäre noch eine familienanwältin/anwalt. also ich hab auch mal gelesen das die großeltern das umgangsrecht einklagen können. aber da gibt es bestimmt auch ne möglichkeit, dass sie die enkel nur in deiner begleitung sehen oder nur so wie du es willst. ich würde mich auf jeden fall erkundigen. ich glaube aber nicht, dass sie genauso viel rechte wie die leiblichen väter haben. sperr doch einfach ihre telefonnummer, dann kann sie dich nicht mehr anrufen ;-). mach ich auch so bei leuten die mir gestohlen bleiben können. sie kann sich ja schriftlich an dich wenden.

will sie die kinder nur aus prinzip haben oder hat sie echtes interesse an ihnen? dann hättest du jedenfalls immer mal eine auszeit und gelegenheit etwas für dich zu tun. außerdem tun großeltern den kindern auch gut. es ist immer was besonderes. ein kleines verwöhnprogramm sozusagen. also wenn es kein egoistisches denken von ihr ist, würde ich schon zugeständnisse machen und die kinder zu ihr lassen.

alles gute und #herzlich grüße von kessi+tim-jonas inside 27.ssw

5

also warum sie jetzt aufeinmal so ein umgangsrecht will ist mir eh nicht ganz klar. sie hat wie gesagt die kinder höchstens einmal im monat gesehen wenn es hoch kommt und auch nur weil wir zum kaffee mal hin sind. seit zwei monaten gar nicht mehr und nur durch die trennung fing sie nun an sie will das aber so und so.. wie gesagt ich und mein ex denken das es einfach ihr gekrängter stolz ist da er jetzt nicht ihr nachgesprochen hat sondern gesagt hat lass uns doch erstmal als eltern schaun wie wir mit der stiuation umgehen für die kinder und dann kommst du melde dich bei meiner ex. das wird ihr nicht gepasst haben.

ich finde wie gesagt auch das omas wichtig sind daher haben meine großen auch kontakt zu ihrer anderen oma und das klappt super. nur wie kann die gleich jetzt so kommen und vorallem über ein kind jetzt schon entscheiden wollen was noch nicht mal geboren ist??? das hat ja nichts mehr mit kindswohl ihrer seits zu tun sondern egoismus. und warum hat sie nicht in ruhe sich gemeldet sondern so also ne ..

habe auch gerade mit dem jugendamt telefoniert. die Frau dort meinte das omas sicher ein recht haben und das einklagen können. allerdings werden immer die verhältnise angeschaut und es sollte von vorne herrein schon eigentlich ein guter kontakt bestehen ist dies nicht der fall muss das lagsam aufgearbeitet werden. sie meinte aber auch das dies man erst anfangen sollte wenn die kinder eltern beziehung klar geklärt ist und das sie sich da hätte wirklich zurückhalten müssen. und das wenn ich natürlcih möchte das sie die kinder nur unter meiner aufsicht sieht das ich dieses recht habe zu bestimmen bis die kinder alt genug sind um selber zu entscheiden wie sie es haben möchten.

also muss ich mich erstmal nicht so verrückt machen sie meinte auch wenn meine ex sm irgendwelche behauptungen aufstellt werden da ja vorher gespräche auch mit mir gemacht und man glaubt ja nicht jedem der hin rennt und irgendwas erzählt.

12

na dann scheint es deinem ex #drache nur darum zu gehen dich zu ärgern. purer egoismus so nach dem motto: ich hab auch rechte als oma und die setz ich durch.

ich finde es vollkommen in ordnung so wie ihr es macht. erst mal eure situtation klären und vor allem an die kinder denken. das geht bei vielen paaren nicht. außerdem kann ja dein mann, wenn er die kinder mal hat auch seine mutter besuchen. die muss ja nun nicht auch noch ein gesondertes besuchsrecht erhalten. dann sind die kleinen ja nur noch auf achse.

das was das jugendamt sagt finde ich gut und würde mich beruhigen. und solange du dir nichts vorzuwerfen hast, können die doch prüfen bis ihnen die luft ausgeht.

ich wünsche dir alles alles gute #klee und das alles in frieden abläuft.

3

Hallo,

mir ist nicht klar, warum du dem Vater das Kind nicht mitgeben willst. Bislang hat er sich gekümmert, warum soll es in Zukunft nur unter deiner Aufsicht stattfinden? Für das Vater-Kind-Verhältnis ist das nur schädlich, schade.

So, deine SM hat das Recht, das Kind zu sehen. Das Recht kann sie einklagen, es wird ihr nur verweigert, wenn es dem Kindeswohl schadet. Dazu zählt nicht, dass du sie nicht magst oder meinst, sie lügt. Es geht nur um das Kind! Und was ist so schlimm daran, wenn das Kind die Oma sieht? Du kannst mit dem JA sprechen, aber wenn sie es wirklich durchzieht und das Kind bisher auch gesehen hat, dann wird sie ein Umgangsrecht zugesprochen bekommen. Warum auch nicht, ging ja bislang auch.

Ich kann völlig nachvollziehen, dass du erst mal Ruhe willst. Aber, du bist Mutter und musst an das Kind denken. Wenn es deinem Kind gut geht, ist es doch prima. Gib dem Vater sein Kind mit, dann hast du viel Ruhe und kannst dich auf die Geburt vorbereiten. Die gescheiterte Beziehung musst du aufarbeiten, nicht euer Kind! Vermische die Punkte nicht miteinander.

lg

4

nein bislang hat er seine tochter auch nie irgendwo hin mit genommen oder alleine auf sie aufgepasst. die kleine hat eher ein bezug nur zu mir da er ja arbeiten war den ganzen tag und meiste wenn er von arbeit kam sie nicht lange gesehen hat. daher haben wir uns geeinigt das wir erstmal schaun wie sich die bindung ergibt wenn er ja nur noch am wochenende mal kommt weil dann sieht sie ihn ja eh noch weniger und man weis ja nicht wie sie dann reagiert und da werde ich sicher nicht sagen ach ja da bist du hier dein kind hat dich zwar eine woche lang nicht gesehen aber nimm sie ruhig mit und tschüss. ganz sicher nicht ist ja logisch oder?

Und wie ja auch oben gesagt finde ich auch den kontakt zu omas wichtig und bin sicher keine die das verbietet dne von meinen großen kindern die oma darf auch kommen die kinder mittlerweile auch mit nehmen usw. der unterschied ist nur das sie sich schon immer für die kinder interessiert hat und da mich angerufen hat und wir in ruhe geredet haben. die andere jetzt von den kleinen fing ja gleihc nur an sie will sofort usw obwohl noch nie ein richtigerk ontakt bestand und das ist total unverschämt und dient sichern icht dme kindeswohl sondern erstmal nur ihrem. und es sind ja noch mehr gründe warum ich nicht mag das sie die kleine und dann auch das nächste kind bei sich hat da spielen noch grafierende gründe mit eine ursache. Selbst mein ex möchte aus diesen gründen nicht das die kleine da alleine bei ihr ist.

und mal ehrlich eine oma mit verantwortung sagt die nicht auch erstmal ok klärt ihr als eltern das untereinander und ich hoffe das ich mich dan und dann melden darf oder immer noch vorbei schaun darf. zumal die kleine auch kein bezug zu ihr hat hätte sie doch bei mir angerufen udn gesagt du pass auf wenn du alles etwas verdaut hat wann könnte ihc mal zu besuch kommen. wäre dasn icht von einer oma reifer und verantwortungsvoller wie mit sowas zu kommen???

und das wir die gescheiterte beziehung ausen vor lassen sieht man ja wohl weil sonst hätte ich mich kaum jetzt schon mit ihm hingesetzt um eine optimale lösung für die kinder zu finden nicht für uns. obwohl das mit sicherheit nicht leicht ist aber ich denke eben an die kinder da sie ja mehr leiden wie wir erwachsenen.

13

Die Argumente kommen immer, er hat doch gearbeitet und sich nie ums Kind gekümmert. Aber er war da und sie hat ihn als Vater um sich gehabt. Wenn du den Kontakt jetzt noch mehr einschränkst und auch noch dabei bist, wie sollen sie je einen guten eigenständigen Kontakt aufbauen? Oder willst du das gerade verhindern?

Gib ihm die Kleine mit, muss am Anfang ja kein ganzes Wochenende sein. Und du wirst sehen, nach den ersten Schwierigkeiten (die völlig normal sind), wird es wunderbar klappen und das Kind begreifen, dass es noch beide Eltern hat, aber eben einzeln! Genau wie du den Umgang lernen musstest und reingewachsen bist, wird auch er es lernen. Aber eurer Tochter wird es dabei gut gehen, sie hat Kontakt zum Vater und kann diesen auch eigenständig aufbauen. Fangt langsam an und steigert dann, Übernachtungen würde ich auch erst später zulassen. Aber häufig fragen die Kinder auch irgendwann, ob sie nicht mal bei Papa schlafen dürfen. Aber, es ist wichtig, dass du ihn seine Erfahrungen machen lässt, so wie du sie gemacht hast. Er wird nicht immer perfekt sein, aber mit der Zeit klappt es wunderbar, nur du musst es zulassen. Klammere nicht an deinem Kind, das schadet ihm nur.

Mach doch mit der Oma einfach einen Tag aus, an dem sie die Kleine besuchen kann. Wenn das gut läuft, kann dein Mann zusammen mit seiner Mutter und der Kleinen doch zB mal einen Ausflug machen. Eine Oma zu haben, ist immer toll, gönn es deinem Kind. Sie reagiert vielleicht nur so, weil sie Angst hat, ihre Enkelin nicht mehr zu sehen. Man muss doch in einer Trennung nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen.

lg

weiteren Kommentar laden
7

hi,

soweit ich weiß, können nur KV's ihr umgangs und besuchsrecht einklagen, großeltern haben da kaum eine chance...
Aber ich würd mich da absichern und sowohl mit dem JA drüber reden, alleine schon wegen der drohung dich schlecht machen zu wollen und sicher ist sicher nich beim RA nachfragen ob sie überhaubt irgendwelche rechte hat....

also lass dich da mal nicht von runterziehen, das wichtigste ist doch das du mit dem KV klar kommst und ihr euch vernünftig einigen konntet...

LG

Nadine

9

ja mit dem jugendamt habe ich telefoniert und es ist so das großeltern schon ein recht auf ihre enkel haben. was ich auch gut finde den es gibt ja auch eltern die das mit absicht verbieten wollen.

allerdings sagte die mir vom amt das abgewickelt wird wie der kontakt vor der trennung war usw. und da da kaum kontakt bestand wird sie auch nichts zugesprochen bekommen.

die Frau vom JA hat auch gesagt soll einfach abwarten udn auf sie nicht reagieren und das werde ich nun auch machen.

8

Hallo,

hol erst mal tief Luft#liebdrueck

sehe ich das richtig, dass seine Mutter nicht die Großmutter des älteren Kindes ist? Warum sollte sie dann irgend etwas einklagen können?
Und selbst wenn - wenn sie es mit Lügen probiert, dann wiederlegst Du diese sachlich, und Ruhe ist. Ein Kontakt zu einer Person, die schlechte Gerüchte über die Mutter verbreitet, dient kaum dem Kindeswoghl, oder?

Was das Baby angeht: das wird die ersten Monate wohl kaum ein ganzes Wochenende weg von Mama sein wollen / sollen, denke ich. Von daher sollte das Baby wenn dann bei Dir besucht werden.


In jedem Fall ist ein frühzeitiger Kontakt zum Jugendamt sicher hilfreich, die kennen die Regeln ganz genau. Einen Anwalt würde ich nur kontaktieren, wenn sie tatsächlich mit einer Klage ankommt.


Lass Dir von einem alten Drachen#drache keine Angst machen

Grüße
halbnomadin

10

genau sie ist nicht die oma der großen aber von dem baby was ich im bauch trage und von meiner jüngsten aber und für die will sie etwas einklagen.

ja wiederlegen kann ich sowieso alles nur es macht einen verrückt wenn man nciht weis was die alte behaupten will oder was sie im schilde führt.

danke für deine liebe antwort.

11

Hallo Ilona!

Lass Dich von der Frau nicht unter Druck setzen.

Es stimmt, dass ihr laut Gesetz ein Umgangsrecht mit ihren Enkeln zusteht. ABER und das wird von vielen Großeltern ignoriert. Es MUSS vorher schon eine feste Bindung zwischen Enkel und Großeltern und regelmäßiger Umgang bestanden haben. Außerdem müssen die Großeltern beweisen, dass der Umgang gut für das Kind ist. Das erweist sich in der Praxis als sehr schwierig.

Der von der Oma "vorgeschriebene Umgang" jedes Wochenende ist sowieso komplett überzogen. Allerhöchstens würde ihr mal ein Nachmittag im Monat zugestanden werden.

Eine gute Seite zum Nachlesen:

http://www.wdr.de/radio/wdr4/rat_tat/rechtstipp/2004_0112.phtml

Lass Dich von der Frau nicht verunsichern.

Ich würde auch mit Jugendamt reden und denen von der Drohung der Frau (schlechte Mutter etc.) berichten.

#blume

LG
Ina



17

Hallo,

genauso ist es!

beim Googlen findet man noch weitere links. Also keine Sorge.

Außerdem habe ich die TE so verstanden, dass sie nicht generell gegen einen Kontakt der Großeltern mit ihren Kindern ist, ur jetzt halt keinen Besuch von Ihnen bekommen will.

Da die Trennung gerade mal eine Woche her ist, wird der erste Schritt sein mit dem Ex-Partner eine Umgangsregelung zu finden. Und sicher kann er in "seiner" Kinderzeit die Oma besuchen.
Da liegt es doch an ihm, den Kontakt herzustellen und zu pflegen. Daher würde ich auch darum bitten, dass die Oma diese Punkte in Zukunft mit ihrem Sohn klärt.

LG Tina

14

Hi,

Schock #schock und :-[ :-[ :-[

Ich weiss das die LEIBLICHEN Schwiegereltern also Omas und Opas das Besuchsrecht WIRKLICH einklagen können! Und du das nur verhindern kannst wenn es NICHT zum wohl Kinder ist!

Da die Kinder ja aber nicht von deinem Ex-Mann sind und wohl auch nicht von ihm adoptiert glaube ich NCHT das sie damit durchkommt!
Und zumal JEDES Wochenende ja wrklich voll übertrieben ist!!!!!

Ich wünsche dir alles gute und trotzdem eine schönge Kugelzeit und viel Kraft #herzlich

15

Hallo Ilona,

du hast ja nun schon viele hilfreiche Hinweise bekommen.

Ich würde auch mehrgleisig fahren um der "netten" dame den Wind aus den Segeln zu nehmen.

1. würde ich ihr einen freundlichen aber klar formulierten Brief schreiben in dem ich ihr die jetzige Situation aus eigener Sicht beschreibe
ihr mitteilen, dass ich Zeit ohne die Familie des Vaters brauche um emotional und auch im Alltag mit der neuen Situation klar zu kommen. Es gibt viel zu regeln und aufzuarbeiten. (auch in Bezug auf die Geburt)
Das du und dein Mann einvernehmlich eine Umgangsreglung getroffen habt für die erste Zeit.
Das sie bitte Verständnis aufbringen soll, dass sie aufgrund der Situation in dieser sensiblen Zeit nicht sooft wie gewünscht sehen kann.
Vielleicht noch einen Satz wie du das findest, dass sie trotz der Trennung als Oma zur Verfügung stehen will.
Das du und dein Mann über ihren Umgang mit den Kindern noch eine Reglung treffen werdet.
Das sie evt sich in der Zeit telefonisch nach den Enkeln erkundigen kann. Evt dein Mann sie mal mit der Kleinen besuchen kommt.
Signalisiere dass du die Möglichkeit, dass sie ihre Enkel sieht nicht komplett kappen willst.
Dann kommt sie schon mal nicht durch mit der Klage dass du den Umgang verweigerst.
Evt einen kleinen Satz beifügen, dass du rechtliche Schritte einleiten wirst, sollte sie ihre Drohung wahr machen und dich verleumden (dich als schlechte Mutter darstellen)
und vielleicht erwähnen, das das JA und Anwalt beereits darüber informiert sind.
Das Schreiben würde ich per Einschreiben zustellen lassen und für mich eine Kopie behalten.
Dann das JA informieren, den Brief zeigen und auch über ihr Vorhaben informieren dich als schlechte Mutter darzustellen.
Danach kannst du dich mit Sicherheit erst mal ganz entspannt zurücklegen ;-)
Schön dass ihr als Eltern die Sache so entspannt regeln wollt.

Alles Gute für euch
Karna

18

hallo,

ja also das mit dem brief ist echt eine sehr gute idee. nur leider ist eines etwas schwierig den sie hat ja ihren sohn raus geschmissen und meinte zu mir sowie zu ihm am telefon sie will mit uns nichts mehr zu tun haben wir sollen usn nie wieder bei ihr melden sonst würde sie uns wegen belästigung usw anzeigen und haute uns dann das mit der anzeige wegen demm besuchsrecht ja vorher um die ohren. es sind also ihrer seits alles wieder sprüche sie will die kinder aber die eltern dazu nicht so recht weil sie sticheln will oder sonst was ich weis nicht was sie sich davon verspricht.

also sie will weder kontakt mit ihrem sohn, weil mit dem ist sie ja beleidigt da er nicht so mache wie sie will, und mit mir auch nicht warum sie mit mri so rum spinnt weis ich nciht denke aber mal aus dem selben grund ich werde wohl schuld sein das ihr sohn so denkt. Diese frau ist phsychisch einfach nicht ganz klar. werde es aber vieleicht so machen einfach auch mal warten die frau vom ja war aufjedenfall sehr nett und konnte mich ja auch gut beruhigen und hat mir alles gut erklären können und meinte auch das ich mich auf sie nicht einlassen soll wenn sie streit sucht.

danke für deine liebe antwort

21

Hallo, was ich so rauslese ist, dass deine Schwiegermutter nun zum erstenmal damit konfrontiert worden ist, dass ihr Kronsohn mal nicht nach ihrer Pfeife tanzt, sondern eure Interessen durchsetzt ungeachtet ihrer "Anweisung".
Damit steht sie vor einem Autoritäts und evt. Identitäsverlust.
Manche Mütter messen ihre Wertigkeit an ihren Kindern und ihrem Einfluss auf sie.
Da haben sie ganz schön dran zu knabbern, dass sich etwas ändert worauf sie keinen Einfluss haben und neigen zu irrationalen Handlungen.
Das tun sie einfach deshalb, weil sie auch mit einem mal orientierungslos geworden sind. Denn die Grundlage auf der sie ihre Wertigkeit usw. gebaut haben ist ihnen entzogen worden, indem das Kind seinen Gehorsam verweigert und klar wird das sie mit ihrer Autorität nichts dran ändern kann.
Dazu kann sie nun dieses Muster bei euren Kindern nicht weiter fortsetzen, da ihr sie in ihren Augen ja auch entzieht.
Ich würde dennoch den Brief schreiben, denn schreiben kann jeder an jeden einen Brief. Du willst sie ja nicht mit einer wahren Briefeflut überschütten.
Bei einer Anzeige deswegen , sorgt sie wenigstens für Aufheiterung bei der Polizeidienststelle.
Sie versucht wirklich völlig unüberlegt euch vors Bug zu schießen.
Handelt überlegter, laßt auch ihr die Zeit sich neu zu orientieren und zu organisieren.
Gebt ihr das Wissen, dass sie in dieser Umbruchzeit ihre Enkel nicht verloren hat. Das sie in absehbarer Zeit auch aktiv Oma sein kann. Macht ihr aber gleichzeitig klar , dass es eure Kinder sind und nicht ihre. Somit liegt jede Entscheidungsgewalt bei euch. Es wird nach euren Regeln gespielt, wobei ihr ihre Wünsche soweit wie möglich mit einfließen lassen wollt.

Die JA-Mitarbeiterin hat Recht, ein Streit bringt gar nichts.
Ihr braucht eure Energie nun wahrlich für wichtigere Dinge.
Ihre Probleme sind nicht eure!
Lieben Gruß
Karna

19

Der Dame würde ich mal ganz sachlich klar machen das sie sich damit selbst das Grab schaufelt. Denn du willst ihr gar nicht die Kinder vorenthalten. Auf so eine Erpressung aber wirste dich keinesfalls einlassen weil das Zeigt wie sie später mit den Kindern umgehen wird. Und wenn sie das so macht ist sie ganz sicher keine Oma die die Kinder für den Umgang brauchen somit wird sie mit einer Klage auch mal gar nicht durchkommen.
So jemand braucht echt niemand sag ich dir.
Komm erstmal selbst zu Ruhe du und dein Ex ihr habt es schon richtig gemacht.
Ela

Top Diskussionen anzeigen