Bin geschockt,was hab ich für ne Mutter???

Guten Tag liebe Urbianer.
Muss euch mal ne Geschichte erzählen, und würde gern dazu einige Meinungen hören.

Mein Vater hat mich heute angerufen und irgendwie sind wir dabei auch auf meine Mutter zu sprechen gekommen und was er mir ezählt hat,hat mich zum Teil echt geschockt.

Dazu muss man noch wissen, die beiden ließen sich scheiden (da war ich acht Jahre alt)
Mein Vater hat sich wieder ne eigene Family aufgebaut mit zwei Kindern.

Meine Mutter lebt seit her alleine mit meinem kleinen Bruder. (der ist 13)

Naja jedenfals habe ich ihm erzählt das meine Mutter mich schon seit knapp nem dreiviertel Jahr nichtmehr besucht hat, und wir (mein Mann und meine Kleine) kommen andauernd zu ihr.
Ich erzählte ihm dann auch, das sie angeblich deshalb nicht kommt, weil mein kleiner Bruder andauernd immer nur lernen muss für die schule. Egal wann man anruft er muss einfach immer lernen echt abnormal.

Mein Vater meinte dann, das er das total grauselig findet wie meine Mutter ist. Sie wäre die totale Herrscherin und müsste immer über alles ihre wachende Hand halten und immer über alles die Kontrolle haben.
Ihr Leben muss perfeckt nach Schema F verlaufen, und WEHE es läuft ein bisel was anders.

Als ich noch kleiner war und zuhause gelebt hab, durfte ich auch nur sehr wenig raus und musste auch immer lernen, überhaupt hat mich meine Mutter seelisch terrorisiert mit allen möglichen Dingen.Mit 16 hab ich schließlich freiwillig das Feld geräumt und bin ins Mädchenheim weil ich ihre Nähe einfach nimmer ertragen konnte. Wir hatten uns zum Schluß sogar 2mal richtig verprügelt. Sie fing an mich zu schlagen, und irgendwann hab ich mich gewehrt und zurückgehauen.
und so entwickelte sich das zu einer richtigen Prügelei.
Aber auch schon vorher hat sie mich wegen jeder Klenigkeit geschlagen.

Naja und jetzt von den Erzählungen her, ist sie auf dem besten Wege dahin, meinen Bruder auch von daheim rauszueckeln. In gewissen Dingen verhätschelt sie ihn, (was sie mit mir nicht getan hat) aber ihr "Böses-ich" überwiegt doch denke ich mal.

Habe das auch so meinem Vater erzählt, und er meinte auch, das er es schon vor Jahren prophezeit hat das sie irgendwann komplett alleine dasteht, weil bei ihr einfach keiner bleiben will. Ihn hat sie erfolgreich rausgeeckelt, danach mich, und es wäre kein Wunder wenn mein Bruder auch noch dran glauben muss.

Was auch der Oberhammer ist, Meine komplette Family (von der seite meiner Mutter) Hat meinen Vater nie wirklich aufgenommen nur Geduldet aber mehr auch nicht. Sie meinten er passt nicht zur Familie.
Und das hatt er auch immer zu spühren bekommen.
Und er sagte dann einen Satz zu mir, der zwar hart klingt aber für mich absolut logisch ist:

"Da Ich nicht zu Family gepasst hab, und du aber zu 50% von mir abstammst, passt du ja zur Hälfte auch nicht dazu! Und genau deshalb bist du auch ins Heim gekommen! Und da du jetzt auch geheiratet hast (und dein Mann ebenfals nicht ins Bild passt) deshalb besucht dich deine Mutter auch nicht mehr"

Da steckt echt ne Logik dahinter finde ich.

Jeder der nicht so denkt wie die Leute meiner Family passt nicht ins Bild, und wird nur geduldet aber nicht richtig akzeptiert. Genauso ist es auch bei meinem Mann. Denn alle meiner family sind streng gläubig und danach erzogen worden. Mein Mann kann mit dem ganzen Kirchen und Gott- Firlefanz nix anfangen und deswegen ist er von vorneherein schon unten durch.

Sie tun zwar alle so nett, meinen es aber nicht so.
Jetzt weis ich auch warum sich Z.b mein Onkel (Bruder meiner Mutter) sich absolut garnimmer bei mir meldet.
Seit ich mit meinem Mann zusammen bin, hat er uns keineinziges mal besucht, nichtmal zu meinem Geburtstag hat er angerufen, erst ein paar Tage später.

Das ergibt alles einen Sinn, was mein Vater gesagt hat, und ich bin echt geschockt, wie man nur so sein kann.
Auserdem meinte er noch, das wenn meine Mutter nicht so streng erzogen worden wäre (damals war Abtreibung noch was absolut abnormales vorallem wenn man auch noch so streng gläubig ist) und wenn dem nicht so gewesen wäre hätte sie sich sogar dafür entschieden mich weg machen zu lassen.

Und da sie mich doch bekommen hat, aber eigentlich garkein Bock drauf hatte, hat sie später ihren Frust an mir ausgelassen, so komme ich mir echt grad vor.
Ich weis garnicht, was ich jetzt denken soll.
Angeblich hätte sie auch schonmal zu meinem Vater gesagt sie könne mich garnicht lieben.
Ich weis garnicht wie ich ihr das nächste mal unter die Augen treten soll. Am liebsten würde ich sie anschreien und sie fragen wie sie nur so ne Besch***Mutter sein kann.:-[

Finde es echt ein Hammer wie sie sowas sagen kann.
Aber wenn ich ehrlich bin, ich kann für sie auch keine Liebe empfinden. Sie gab mir nie welche, und wird mir auch nie welche geben das weis ich jetzt.
Auch wenn ich mittlerweile echt wieder ein normales Verhältniss zu ihr habe das was sie mir alles angetan hat werd ich nie vergessen. Und das meine Komplette Family so drauf ist hätt ich echt nicht gedacht.
Wie man nur so verbissen und engstirnig sein kann...versteh ich echt nicht.

Sie hätte damals einfach zu ihrer Meinung stehen sollen, und mich wegmachen lassen sollen, dann hätte ich nicht so viele Jahre im Terror mitmachen müssen.

Wie soll ich denn jetzt mit ihr weitermachen?#heul#heul
Einladen werde ich sie aufkeinen Fall mehr.
Wenn sie nichtmal kommt um ihr angeblich so geliebtes Enkelchen zu sehen, dann soll sie es bleiben lassen.
Ich frag sie bestimmt nimmer ob sie kommen will,seh ich garnicht ein, hinter ihr herzurennen.

Wie würdet ihr reagieren wenn ihr Solche sachen über eure eigene Mutter erfahrt? Ich weis echt nicht was ich ihr sagen soll, oder ob ich überhaupt was sagen soll.

Sorry das es so lange geworden ist, ich hoffe ihr steigt bisel durch den Text durch. Denn ich hab wieder ziemlich durcheinander geschrieben, aber so ist das wenn ich aufgeregt bin...mir schwirrt grad echt der Kopf...#schwitz

Grüßle Pepe












1

<Wie würdet ihr reagieren wenn ihr Solche sachen über eure eigene Mutter erfahrt?>

Ich bilde mir meine Meinung immer selber. Und mit den Aussagen von Ex-Ehemännern- oder -frauen bin ich eher vorsichtig.

Beim Lesen Deines Postings ist mir zum Beispiel die Frage durch den Kopf gegangen, warum Dich Dein Vater nicht zu sich genommen hat und warum Du überhaupt ins Heim musstest.

Du hast mit Deiner Mutter leider auch Deine (schlechten) Erfahrungen gemacht. Aber Deine eigenen Erfahrungen mit ihr sollten Dir zu Deiner Meinungsbildung ausreichen. Ich würde mich nicht manipulieren lassen. Von keiner Seite.

2

Hallo Cinderella.

Meine Mutter hatte für mich das alleinige Sorgerecht, und hat von daher auch absolut nichts mit meinem Vater vorher abgesprochen.

Das ich ins Heim gekommen bin, hat er erst erfahren als ich schon ca ein Monat dort gelebt hab.
Er meinte damals: Warum weis ich denn davon nichts???

Ich bin damals davon ausgegangen das er es von meiner Mutter schon längst erfahren hat, aber er hat es erst nen Monat später durch einen Brief vom Jugendamt erfahren.

Er meinte heute zu mir, hätte er mitspracherecht gehabt, hätte er das niemals zugelassen, das ich dorthin komme. Gut, er kann viel sagen, jetzt wo alles vorbei ist, aber ich glaube ihm da einfach.

Er manipuliert mich auch nicht, und will mich gegen meine Mutter auch nicht aufhetzen oder sowas.
Ich mach mir ja selbst meine Gedanken über sie.
Hab ja heut am Telefon damit selbst angefangen das ichs nicht versteh warum sie mich nimmer besucht, und dann hat mein Vater mal eine story nach der anderen erzählt.

Eine Eigene Meinung habe ich schon lange über sie, ich weis das sie mich nicht sonderlich mag, wenn überhaupt, sondern das sie mich eben auch nur "duldet"
und mehr nicht. Und deswegen ist sie meiner meinung nach eine Grottige Mutter. Und mein Vater hat heute mit seinen Storys diese Meinung nur noch bestätigt und dick und fett unterstrichen. Und ich glaube nicht das er lügt, dafür passt einfach zu viel zusammen und ergibt einfach eine Rießen Logik für mich. Und warum sollte er sich das alles ausdenken? Er braucht mich gegen sie nicht aufhetzten, das hat sie schon selbst übernommen.

Ich weis nur nicht, wie ich ihr gegenübertreten soll...wenn ich sie wieder sehe...ich werd immer diese Geschichten im Hinterkopf haben. Und wenn sie mich irgendwann nur einmal anmotzen sollte, sprudelt bestimmt alles aus mir raus, ich will aber nicht das es stress gibt, obwohl ich ihr so gern die Meinung geigen würde.

Mein Bruder tut mir so leid...er muss das gleiche durchmachen wie ich...hundert pro.
Am liebsten würde ich ihn zu mir nehmen. Dann könnte er seine Kindheit genießen und müsste nicht wie ich Tag ein Tag aus über Schulbüchern sitzen mit einer abgenervten Mutter im nacken.

Meine Mutter stand als mit erhobener Hand neben mir, und meinte: Wenn du das Ergebnis dieser Rechenaufgabe in zehn sekunden nicht dastehen hast, klatsch ich dir eine! Dann fing sie an zu zählen...10..9..8..
Und jetzt erzähl mir, welches Kind sich da noch aufs Rechnen konzentrieren kann, wenn es weis in paar Sekunden bekommts eine geknallt.#wolke:-[

Würd das meinem Bruder so gern erspaaren. Wenn es wirklich stimmt das Sie wegen dem lernen meines Bruders uns nicht besuchen, seit den letzten 2Wochen, dann hockt der arme jetzt schon diese 2Wochen NUR daheim und LERNT.

Das ist doch nicht normal, schule hin Schule her, aber man braucht auch noch bisel Kindheit und Freude.
Kanns echt nicht nachvollziehen wie man so Herrschsüchtig und verbissen sein kann.

Durch genau diese Erziehungsweise hat meine Mutter bei mir das krasse Gegenteil erreicht. Ich KONNTE nimmer lernen, ich hatte es so satt. In der achten klasse verschwieg ich ihr, wenn Arbeiten anstanden weill ichs leid war zu lernen. Wenns dann rauskam das ich nix gesagt hab bekam ich Hausarest.
Irgendwann hatte ich so einen Hass auf die Schule das ich garnix mehr gemacht hab. Bin dann von Realschule auf die Haupt gewechselt.
Hab den Abschluss sogar gut hinbekommen, auser in Mathe hatt ich ne 4.

Wenn se das mit meinem Bruder so weiter betreibt wird der die gleiche Kariere durchmachen.

Okay muss jetzt aufhören...sonst schreib ich mich noch um Kopf und Kragen...#schock



7

Er meinte heute zu mir, hätte er mitspracherecht gehabt, hätte er das niemals zugelassen, das ich dorthin komme.

Allein anhand dieser einen Aussage, weißt Du doch schon schon das auch Dein Vater dich belogen hat!
Natürlich hätte er jederzeit die Möglichkeit gehabt , Dich aus den Heim herauszunehmen. Ja, wenn er nur gewollt hätte. hat er aber nicht!!!

Es tut mir leid für Dich: Aber auch dein Vater manipuliert Dich.

Löse Dich von beiden, sonst wirst Du nie Frieden finden.

Scully

weitere Kommentare laden
3

Hallo,

ich schließe mich meiner Vorrednerin an... dein Vater hat jemanden gefunden mit dem er im selben Topf rühern kann. Ihr könnt beide gut über deine Mutter reden.
Er als Exmann wird das kaum objektiv sehen, und du steigerst dich da jetzt rein da du von deinem Vater in deiner Ansicht gestärkt wirst.
Frag deine Mutter ob es so wahr ist wie er es erzählt.
Du bist mit 16 gegangen, und grade in dem Alter ist man sehr schwierig. Ich will und werde schläge nie entschuldigen aber meinst du nicht das du maßgeblich daran beteiligt bist das du kein gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast?
Vielleicht wirst du es verstehen wenn deine Kinder 15/16 sind.
Ich verleugne nicht das ich mit 16 unusstehlich war und ich weiß nicht wie meine eltern da Ruhe bewahren konnten.
Wenn dein Vatre wusste was deine Mutter macht (schlagen et cetera) warum hat er euch da gelassen und 2 neue Kinder bekommen? Warum holt er deinen Bruder da nicht weg?
Also ich finde das alles sehr komisch.

Janine

4

Das sie mich schlägt hat er erst vieeeel später erfahren von mir.

In der Zeit in der ich im Heim war, hatte ich mal ganze 2Jahre garkeinen Kontakt mehr zu ihm.
Ich war irgendwie auch sauer das er mich nicht zu sich genommen hat, und wollte mich niewieder bei ihm melden,aber iergendwann kam halt der Tag andem ich doch mal angerufen hab.

Und erst da hat er dann vieles vieles erfahren was er Jahre nicht wusste. Eben auch das Schlagen.
Die zwei neuen Kinder, sind ja mit seiner Neuen Frau entstanden, die tun ja garnichts zu Sache.

Ich kann jetzt auch nicht einfach hingehen und meine Mutter drauf ansprechen, das geht nicht. Selbst wenn ich mit ihr Normale Dinge die meinen Vater angehen bespreche ist das schon heikel, und dann auch noch solche Sachen mit ihr zu bereden ohjeh! Das würde nicht gut gehen.

Meine Mutter hasst meinen Vater aufs übelste, Und er weis bis heute nicht warum und weshalb. Sie hat ihm den Wahren Grund der scheidung nie wirklich erzählt.
So hat er es mir zumindest gesagt.

Ich weis ja nicht, ob sie mit meinem Bruder alles genauso macht wie mit mir, und ob sie ihn schlägt oder nicht weis ich ja auch nicht. Mein Vater würde meinen Bruder gern sehen, das ist auch noch ein Punkt. Mein Vater hatte noch nie richtigen Kontakt zu meinem Bruder. Und warum? Weil meine Mutter ihn nicht hinlässt. Meine Mutter hat meinen Bruder solange bearbeitet bis er von selbst gesagt hat: Mein Vater ist ein Arsch, der meldet sich nie, was soll ich bei dem?

Aber mein Vater meldet sich deshalb nie, oder nichtmehr, weil wenn er es täte gäbe es wieder nur stress. Meine Mutter zieht bei ihm das Gleiche ab wie sie bei mir schon gemacht hat als ich klein war, Wenn mein Vater mich holen wollte zu sich (zu besuch) durfte ich nur sehr selten oder garnicht, und drei mal darfste raten warum!!! WEil ich LERNEN musste!!!!

Und mein Vater ist es leid sich zu melden weil er eh nichts damit erreicht, weil meine Mutter alles blockiert. Er meinte, dein Bruder ist jetzt 13, da kann er von allen drauf kommen mal zu mir zu kommen. Er weis das ihm bei mir alle Tore offen stehen.

Ich habs auch lange nicht verstanden warum er sich nicht meldet,aber nachdem er es mir so erklärt hat versteh ichs echt. Wenn einem dann jedesmal die Ex zulabert, Heute kann er nicht morgen auch nicht...am besten die nächsten 30Jahre nicht...dann hätte ich auch kein Bock mehr mich zu melden.

5

...aber wenn mein 13-jähriges Kind noch bei dieser nach seinen Schilderungen unmöglichen Person lebt, würde ich mich nicht nur täglich melden, ich würde vor der Tür stehen und mein 13-jähriges Kind schützen. Ich würde himmel und Hölle in Bewegung setzen... und nicht sagen "er kann sich selber melden, ich hab kenie Lust, dass seine Mutter mich zulabert"

insofern kann ich Deinen Vater in keinster Weise verstehen.

Tut mir Leid, dass Du solche Eltern hast. ich wünsche Dir und Deinem Bruder alles gute.
Aber bedenke bitte, dass Dein Vater auch nicht sehr verantwortungsbewusst handelt. Sonst würde er sich um die Mißstände kümmern. Und zwar richtig - und nicht nur, in dem er mit dir zusammen darüber herzieht.

Alles Gute,
liki

weitere Kommentare laden
11

Mann Mädel...., bist Du naiv.

Dein alter Herr benutzt Dich eiskalt um seine Agressionen gegen seine Exfrau los zu werden. Hallo? Merkst Du noch was?

Wie kann man seinem Kind sagen, die Mutter hätte es abtreiben wollen? Selbst wenn es stimmen sollte? Echt billig. Das, was Dein werter Herr Vater da so vom Stapel gelassen hat zeigt, daß er im Niveau nicht deutlich über Deiner Mutter stehen kann. Auch wenn Du selbst zu einer negativen Meinung ihr gegenüber tendierst, laß Dich doch nicht so manipulieren.

Er hätte kein Mitsprache-Recht gehabt??#schock Hallo? Vor quasi 5 Jahren?? Lächerlich! Meine Liebe, der hält Dich für geistig völlig minderbemittelt, sonst würde der so einen Schwachsinn nicht erzählen.

Und jetzt läßt er Deinen Bruder - seinen Sohn - sein Fleisch + Blut bei einer Frau, von der er überzeugt ist, sie hätte nicht alle Schweine im Rennen? Klasse Typ - echt. Rosenkrieg hin oder her, die Verfassung des Sohnes sollte wohl wichtiger sein.

Mir fällt noch vieles ein...., aber besser ich höre hier auf.

Gott zum Gruße
Irmi

12

"......Meine Mutter stand als mit erhobener Hand neben mir, und meinte: Wenn du das Ergebnis dieser Rechenaufgabe in zehn sekunden nicht dastehen hast, klatsch ich dir eine! Dann fing sie an zu zählen...10..9..8.. ...."

Vollkommen egal, was hier diejenigen schreiben, die den Vater auf die "In-die-Pfanne-hau-Seite" stellen wollen usw usw........ allein die obige Aussage reicht mir, diese Frau einzustufen, denn GENAU eine solche Mutter hatte ich auch ! Allerdings vor über 40 Jahren ! Das ist keine Mutter, das ist ein Monster - und mein Vater, eine Seele von einem Menschen, kam gegen die nicht an. Damals war eine Scheidung eben noch nicht gang und gäbe....Ich bin freiwillig mit 15 zum Jugendamt marschiert und wollte weg von der Frau, aber die Bearbeiterin damals sah keinen Grund, nicht mal laufende Prügel, sodass mir sogar das Blut schon übers Gesicht lief...sie sah das wohl als übliche Erziehungsmethode an..auch wohl die Tatsache, dass mich meine Mutter angebrüllt hat, sie hätte mich wohl besser im ersten Badewasser ersäuft...da war ich ca. 12 Jahre und fing endlich mal an, mich zu wehren....

Ich kann Dir nur eines raten, sprich mit Deinem Bruder, ob er sich zuhause wohl fühlt, wenn er genauso verzweifelt ist wie Du damals, hilf ihm, eine andere Lösung zu finden. Heute gibts andere Möglichkeiten als bei mir damals.
Lebe Deine eigene Familie und halt dich ansonsten raus - ich hab das auch so gemacht, geliebt hab ich meine Mutter eigentlich nie, als sie starb, konnte ich nicht mal weinen......ist aber wohl verständlich, wie bei Dir auch.
Schrei sie nicht an, Du stößt eh auf taube Ohren und ruinierst Deine Nerven - das ist das alles garnicht wert. Grenz Dich ab, Haß tut nicht gut, Dir selber auch nicht. Ich hab das auch erkennen müssen. Alles Gute !
LG Moni

13

Beruhige Dich erst mal und laß die ganze Sache ein bißchen abkühlen.
Du kennst Deine Mutter Dein Leben lang und weißt, wie sie tickt. Warum mußtest Du das jetzt alles noch mal mit Deinem Vater aufkocken?
Geh doch einfach nicht mehr hin. Wenn sie Dich nie besucht, Du ihr aber hinterher rennst, wirst Du damit nie glücklich sein. Wenn sie Dich mal fragt, warum Du nicht mehr kommst, dann antworte ihr, daß Du Dir diese Frage schon lange stellst (warum sie nicht mehr kommt). Sag ihr, Du hast das Gefühl, die will Dich nicht sehen und hinterher laufen magst Du nicht.
Liebe ist geben und nehmen von beiden Seiten.

14

Deine Mutter ist sicher kein Engel, aber dein Vater benutzt dich für eine späte Rache an seiner Ex. Dem seid ihr Kinder aus erster Ehe nicht mal ein bisschen Stress mit der Ex wert, entweder weil er zu feige, bequem oder gleichgültig ist, um euch beizustehen. Jetzt, wo er nicht mehr Gefahr läuft, dich unterstützen zu müssen, macht er einen auf Superpapi, der ja nur von der Universalschuldigen (deiner Mutter) unterdrückt wurde und dir leider, leider nicht helfen konnte. Dein Vater hätte dich aus dem Heim holen und zu sich nehmen können, hätte schon vorher für dich Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen können, könnte dies jetzt für deinen Bruder auch tun. Er WILL aber nicht.
Wäre aber mit Kosten verbunden gewesen, weil er dann hätte für dich sorgen müssen. Du schriebst ja schon, dass er keinen Unterhalt gezahlt hat und es wohl für deinen Bruder jetzt auch nicht tut. Hättest du bei ihm gelebt, hättest du dort ja gegessen, Strom und Wasser verbraucht, ein Zimmer benötigt, Kleidung und Schulsachen gebraucht... Das alles hat deine Mutter ohne Hilfe deines Vaters bezahlt.
Ex-Partner sind selten objektiv. Du hast selbst Augen, Ohren und Hirn. Benutze diese Gaben und bilde dir dein eigenes Urteil durch eigenes Erleben und Nachdenken, nicht aufgrund von Hörensagen und übler Nachrede.

LG, Heike

15

Ja, ja. Einiges kommt mir echt bekannt vor.

Ich wurde mit 18 vor die Tür gesetzt.

Bei einigen Dingen brauchte ich noch eine ganze Zeit um diese zu verarbeiten.
Jahre nach dem Rauswurf haben wir uns zufällig wieder getroffen und meine Mom erzählte was von Therapie und so. Ich habe deshalb wieder Kontakt zugelassen und bin prompt wieder auf die Schnauze gefallen.

Da habe ich endgültig den Strich gezogen. Es ist zuviel vorgefallen. Viele Dinge versteht man erst wenn man etwas älter ist. Wenn ich darüber nachdenke was alles passiert ist.... das glaubt mir kein Mensch weil meine Mom nach außen hin natürlich anders war.

Jetzt haben mein Mann und ich (mein Mann hat auch kein Glück mit seiner Familie) im August unsere eigene kleine Familie.
Aber meine größte Angst ist, dass ich doch mal so werde wie sie. Deshalb vergesse ich nicht alles, sondern halte mir vor Augen wie ich nicht sein möchte.

Manchmal ist es besser alle Brücken abzubrechen. Für mich war es meine Erlösung.

Wünsche Dir alles GUte
Christel

16

Auch ich kann dich nur davor warnen, deinem Vater einfach alles so abzunehmen.

Mein Leben lang habe ich geglaubt, meine Mutter wäre die Familientyrannin und mein armer Vater könne sich nicht wehren. Seit dem Tod meiner Mutter vor drei Jahren erlebe ich, dass all das Böse, dass ich von meiner Mutter erdulden musste, jetzt genau so von meinem Vater kommt. Als wäre er all die Jahre der Drahtzieher im Hintergrund gewesen. Ich bin fassungslos!

17

Ich sehe das auch so wie die anderen: Dein Vater alias Ex-Ehemann freut sich, jemanden zum Lästern über seine Ex gefunden zu haben. Und versucht, Dich gegen Deine Mutter aufzubringen. Was mich dabei stört: Du erzählst ihm, wie Deine Mutter Deinen Bruder behandelt und das scheint ihn gar nicht zu bekümmern, er sieht das anscheinend als keinen Anlaß, den Sohn da raus zu holen, und zwar sofort. Nein,er nimmt das nur als Anlaß, über Deine Mutter herzuziehen.

Top Diskussionen anzeigen