Sexueller-missbrauch und selber schuld..?

Mittlerweile habe ich ein alter erreicht wo ich mir sehr viele Gedanken über meine Vergangenheit mache... Mir fällt es nicht leicht darüber zu schreiben doch mich quält schon lange eine Frage die ich mit keinem besprechen kann...

Ich fange mal so an ,ich bin immer ohne Vater aufgewachsen obwohl ich meinen Vater sehr gebraucht hätte... Er spielte eine verdammt wichtige Rolle für mich.
Doch iwann verliess er meine Mutter und mich und ich machte es meiner Mutter nachdem nicht mehr wirklich leicht...Ich war vielleicht 6 Jahre alt ...

Iwann zog dann mein Onkel zu uns ins Haus,der mir sehr sehr wichtig war und auch iwie eine Vaterrolle für mich spielte ... Eines Morgens war er ganz laut am stöhnen und ich dachte er träumt nur schlecht,legte seinen Kopf auf meinen schoß und streichelte ihn ...

Bis er ein meinen armen erstickte...
Ich habe nicht bemerkt ,dass er so stöhnte weil er keine luft mehr bekommen hatte...
Ich habe es auch nicht verstanden ,dass er plötzlich weg war und ich ihn nicht mehr sehen konnte...
Für mich brauch eine Welt zusammen...


Als ich dann so ca 10jahre alt wurde hat meine Mama erneut einen Mann kennen gelernt und ich habe ihn als meinen Vater anerkannt...
1 Jahr später habe ich schon angefangen zu rauchen und habe es ihm anvertraut... Er fand es nicht gut aber hat es mir auch nicht verboten... Iwann wollte ich dann auch zuhause rauchen und habe meinen stiefvater gefragt ob er es dulden würde.
Natürlich hat er esmir verboten wegen meiner mami.Er wusste das wenn sie es mitbekommt ,sie mich wieder hauen würde..

Einige zeit später ging er ins Bett...
Also bin ich auch eingeschlafen
(er spielte immer bei mir im Zimmer Playsi)
Als eine halbe stunde sichtlich erregt wieder in meinem Zimmer auftauchte und sich zu mir aufs Bett setzte,dachte ich mir nicht dabei bis er meine hand nahm und sich selber damit befriedigte...

Ich war ganz geschockt habe es auch nicht verstanden...
Am ende meinte er dann zu mir ,,Und jetzt darfst du zuhause rauchen"

Ich konnte es nicht meiner Mami erzählen die angst war zu gross,weil ich ja auch rauche und ich nicht wieder gehauen werden wollte ...

Laufe der Zeit erpresste er mich mit vielen sachen...
Es wurde immer schlimmer ... Und ihm reichte nicht mehr meine Hand... Ich musste es nit dem Mund tun,es machen lassen und es ging sogar soweit das er in meinem Körper eindrang ...
Es passierte auch das er mich zwang!!!!
Er sagte immer ich würde ins heim kommen und meine Mama sterben,wenn ich es jemanden erzählen würde...

Ich hatte aber immer 2 wege für die ich mich entscheiden konnte...

Entweder, ich bekomme den grössten ärger von meiner Mutter und würde wieder geschlagen werden oder ich mache das was er von mir verlangt...

Ich hatte angst meinen Vater wieder zu verlieren und ich habe ihn doch geliebt...
das war meine Familie...

Er machte das 6 Jahre mit mir ...Iwann hatte ich keine Angst mehr davor und habe auch verstanden ,dass das definitiv nicht normal war und zug aus dem Elternhaus aus...

Bin ich schuld das es so war???
Weil ich ja auch trotzdem immer und immer wieder hingerannt bin ... :( Bitte um ehrliche Meinung

1

Hallo!

Lass Dich ersteinmal #liebdrueck

Nein, du bist definitv nicht schuld. Du warst noch ein Kind!!! Und das was Dein Stiefvater gemacht hat ist nicht zu entschuldigen. Solche Männer könnte ich....:-[

Wenn Du es noch nicht gemacht hast, würde ich Dir dringend raten eine Therapie zu machen in der Du die Vergangenheit aufarbeiten kannst.Du hast sehr viel schlimmes erlebt und das kannst Du nicht alleine mit Dir ausmachen.

Ganz liebe Grüße

curly

2

hi

es tut mir sehr Leid das du so was erleben musstest.

und nein du bist nicht daran schuld!!!
egal im welchem alter man ist.

Wer so etwas von sich gibt oder sagt, hat einfach keine Ahnung.
Mann kann an Vergewaltigung und Missbrauch nicht selber schuld sein!!
Die Leute die so etwas tun gehen äußerst geschickt und bestimmend vor.

ps an dem Vorschlag meiner vorrednerin kann ich mich nur anschließen.

ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer um dieses verarbeiten zu können

liebe grüße pierre

3

Hallo Krümelchen,

du bist def. NICHT daran schuld!!!!
Pädophile wissen wie sie ihre Opfer manipulieren können und gerade Kinder sind sehr empfänglich für Schuldgefühle! Du kannst gar nichts dafür was passiert ist!!!! Du hast die Hölle durchlebt und Schuld daran sind deine Eltern nicht DU!!!!
Ich würde dir dringend raten die professionelle Hilfe zu suchen damit du die Sache aufarbeiten kannst!!!!
Und du solltest dir Gedanken darüber machen ob du deinen Stiefvater nicht anzeigst!!!! Verdient hat er es alle Male!!!!

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!!! Und viel Kraft!!!

die lightside

4

Genau das wollen die Täter erreichen: Dass das Opfer sich schlecht fühlt, Angst vor Konsequenzen hat und sich am Ende noch als die Schuldigen fühlen.

ABER:
Du bist nicht schuldig.
Du warst ein Kind.
Du warst das Opfer.

Alles Gute für dich #klee

5

Du bist NICHT schuldig. Du bist das Opfer und wurdest missbraucht. Hast Du Dir jemals Hilfe geholt, um alles zu verarbeiten? Da Du hier in Deinem Tread doch scheinbar sehr von Selbstzweifeln gequält bist, denke ich mal eher nicht. Hast Du jemals mit Deiner Mutter geredet?

Ich würde Dir raten, Dir unbedingt professionelle Hilfe zu holen. In Deiner Visitenkarte habe ich gesehen, Du bist erst 20 Jahre alt. Das Ganze ist also noch gar nicht so lange her. Lass Dir helfen, damit Dir dieser Mann indirekt nicht noch den Rest Deines Lebens vermiest. Evtl. würde ich an Deiner Stelle auch über eine Anzeige nachdenken. Aber das müsstest Du alles mit Menschen besprechen, die sich mit der Materie Kindesmissbrauch auskennen und Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können.#klee

6

Es gibt nicht einen Hauch von Schuld auf deiner Seite, egal wie aktiv du selbst geworden bist. Das sagt - neben dem mitfühlenden Menschenverstand - auch die gesamte Fachwelt!!!!!

Man hat dir so früh im Leben Falsches eingeimpft, dass du jetzt logischerweise kaum noch an deine Unschuld glaubst. Wie alt bist du heute? Ich weiß nicht wie schnell sowas verjährt, aber das dauert - und du weißt, es handelt sich auf seiner Seite um eine Straftat.

Du hattest keine 2 Wege, dich zu entscheiden. DU WARST EIN KIND!!!!!!Entschieden hat zu einhundert Prozent der Erwachsenene - und der hat entschieden, deine Seele zu verletzen für seine Zwecke.

Ich versteh das übrigens nicht ganz mit deinem Onkel - hast du wegen dieser Geschichte dann später das Stöhnen des "neuen" Mannes fehlinterpretiert? Oder fühlst du dich da einfach auch noch schuldig?

Ich lege dir wirklich ans Herz, auch wenn du gut mit deinem Leben zurechtkommst, dir eine gute Therapeutin zu suchen. Ich meine, dass du dann viel, viel leichter eine gute Basis legen kannst für ein erfülltes Leben.

Liebe Grüße aa

7

Erstmal danke für eure Lieben Antworten ...
Die haben mir sehr geholfen...

Ja ich habe eine stadionäre Therapie gemacht bzw abgefangen...
Die Therapeuten haben aber nicht mit mir darüber geredet was genau passierte sondern haben eher an meiner Zukunft gearbeitet.Weil bei mir dadurch was war, dass Borderline-Sindrom ausgeprägt entstanden ist...

Ich kam aber nicht mehr klar und habe sie abgebrochen...
Mittlerweile möchte ich auch endlich mal eine Therapie machen und darüber reden was passierte und nicht was ich verändern kann an meinem Verhalten ...
Immerhin habe ich noch nie mit jemanden darüber geredet und ich will es auch erstmal aufarbeiten...

Über eine Anzeige habe ich mir auch schon gedanken gemacht und mich auch schon bei pro-Familia erkundigt...
Und werde es auch definitiv machen nur diese eine frage ob ich nicht selber dran schuld bin macht mich ganz schön fertig...

Aber ihr habt mir ein ganzes stück geholfen #liebdrueck#danke

8

erstmal tut es mir leid , das du soetwas erleben musstest.
Auch ich nhabe ähnliches erlebt und auch dieses Borderline-Syndrom entwickelt. Ich habe viele Therapien angefangen und abgebrochen, bis ich dann an einer Therapeutin kam, die mit mir erstmal daran gearbeitet hat mein Selbstwertgefühl zu steigern und das jetztige Leben in den Griff zu bekommen. Das war auch wichtig. Was du bräuchtest, wäre eine Trauma-Therapie. Die wird teils stationär und teils ambulant durchgeführt. Es gibt dafür spezielle Kliniken, in denen man sich anmelden muss. Wartezeiten von bis zu 2 Jahren sind aber keine Seltenheit.
Versuch es mal und lass dich beraten.
Ich wünsche dir viel Glück
LG
Jessie

9

nein natuerlich bist du nicht schuld...mein mann hat meine tochter 10 jahre missbraucht,und ich habe es nicht bemerkt...ich bin schuld,weil ich mich von diesem mann 10jahre hinters licht hab fuehren lassen.und ich blind vor liebe war..es gab keinerlei anzeichen dafuer .erst als meine tochter 16 ungefaehr war schoepfte ich verdacht.und erst heute ,nachdem ich mich getrennt habe kann meine tochter mit mir darueber reden..sie ist heute 18 jahre alt..aber wenn du glaubst das jugendamt oder die polizei hilft,,das kannst vergessen,da werden opfer zu taetern gemacht,und das macht mich nervlich ganz fertig..ich haette hier drinn auch was zu erzaehlen,aber habe das gefuehl niemand will uns verstehen,darum versuchen meine tochter und ich ganz alleine damit fertig zu werden..es gibt beweise fuer seine schuld,das wuerde fuer 8jahre knast reichen .und die tun nichts...

Top Diskussionen anzeigen